Stephanie Tölle

 4.4 Sterne bei 14 Bewertungen
Autorin von Das Traumparadoxon, Im Auge des Saphirs und weiteren Büchern.
Stephanie Tölle

Lebenslauf von Stephanie Tölle

Stephanie Tölle ist Schrifstellerin, Illustratorin, Selfpublisher und examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin. 1989 in Krefeld geboren, entdeckte sie ihre Leidenschaft zum kreativen Schreiben bereits in der Grundschule. Angefangen mit seltsam ausartenden Kurzgeschichten begann sie im Feburar 2004 mit der Arbeit an ihrer Kermyth- Trilogie, deren ersten Band erst nach über 11 Jahren seinen Weg in den Buchhandel finden sollte. 2009 gewann sie den schulinternen Schreibwettbewerb „Schriftwelten“ und absolvierte 2010 das Abitur. Getrieben von einer einzigen Idee schrieb sie in nur 9 Monaten ihren ersten Einzelroman „Der Mitternachtszirkel“. Nach reiflicher Überlegung entschied Stephanie Tölle sich dazu, ihren ersten Einzelroman als Selfpublisher über die Plattform 'Bod- Books on Demand' zu veröffentlichen. Im Mai 2011 erschien ihr Debütroman im deutschen und internationalen Buchhandel. Damit war der Grundstein für ihre Schwarze Kunst gelegt, die von nun an ihr Leben prägen sollte. Im Januar 2015 folgte die lang ersehnte Veröffentlichung des ersten Bandes ihrer Kermyth- Trilogie „Im Auge des Saphirs- Zirkel Kermyth 1“. In demselben Jahr absolvierte Stephanie Tölle das Examen zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, ohne die Schwarze Kunst dabei aus den Augen zu verlieren. Nur zwei Jahre später beweist Stephanie Tölle mit der Veröffentlichung von ihrem neuen Roman „Das Traumparadoxon“ ihre Wandlungsfähigkeit. Zum ersten Mal betätigt sie sich bei der Buchgestaltung auch als Illustratorin und betritt auch bezogen auf das Subgenre Urban- Fantasy Neuland.

Alle Bücher von Stephanie Tölle

Das Traumparadoxon

Das Traumparadoxon

 (13)
Erschienen am 23.04.2018
Im Auge des Saphirs

Im Auge des Saphirs

 (1)
Erschienen am 08.02.2016
Der Mitternachtszirkel

Der Mitternachtszirkel

 (0)
Erschienen am 27.10.2017
Saphirgeflüster

Saphirgeflüster

 (0)
Erschienen am 07.06.2018

Neue Rezensionen zu Stephanie Tölle

Neu
Blausterns avatar

Rezension zu "Das Traumparadoxon" von Stephanie Tölle

Das Traumparadaxon
Blausternvor einem Jahr

Samira hat Albträume, an die sie sich auch noch haargenau am nächsten Morgen erinnern kann. Als Diebin Sephariel ist sie des Nachts unterwegs und bewegt sich auf gefährlichem Terrain. Dann zieht ein neuer Nachbar bei ihr ein, und Erik und sein Freund Pius scheinen genau die Gestalten aus ihrem Traum zu sein. Aber die sind doch eigentlich keine Realität. Bald weiß sie schon nicht mehr, was wirklich Traum und wahr ist, und dabei wird es immer gefährlicher für sie.
Die Story besteht aus drei Handlungssträngen, die in jedem Kapitel wechseln. Dazu gibt es verschiedene Schriftarten. So kommt es zu keiner Verwechslung, aber manchmal tritt doch etwas Verwirrung auf, wenn Traum in Realität übergeht oder umgekehrt. Samira und Sephariel erzählen, und von einem Gespräch von Emry mit einem Mann mit Narbe erfahren wir. Das macht es abwechslungsreich und spannend. Schön anzusehen sind auch die selbstgezeichneten Bilder der Figuren von der Autorin und lockern den Text etwas auf. Das Ende kam schnell, jedoch auch verblüffend. Da rechnet man nun gar nicht mit.

Kommentieren0
5
Teilen
Binsches avatar

Rezension zu "Das Traumparadoxon" von Stephanie Tölle

Traum oder Wahrheit?
Binschevor einem Jahr


Inhalt:
Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen ...


Meine Meinung:


Der Schreibstil des Buches ist sehr gut und flüssig zu lesen. Leider haben sich einige Schreibfehler eingeschlichen, die aber wohl noch verbessert werden sollen.
Besonders toll fand ich, dass das Buch Kapitelweise aus verschieden Perspektiven geschrieben wurde und dies auch durch verschiedenen Schriftarten verdeutlicht wurde. Einen weiteren dicken Pluspunkt gibt es für die enthaltenen Bilder verschiedener Charaktere, die die Autorin selbst gezeichnet hat.
Die Idee eine reale und Traumwelt miteinander verschwimmen zu lassen fand ich klasse, stellenweise aber während dem lesen sehr verwirrend. 
 
Leider muss ich aber sagen, dass mir das Cover gar nicht zusagt und ich in einer Buchhandlung (ich habe bei einer Leserunde teilnehmen dürfen) es wahrscheinlich nicht in die Hand nehmen würde. Das wär natürlich sehr schade, denn die Idee und Geschichte ist ja gut.


Fazit: 
Anfangs hab ich während dem lesen ein wenig gezweifelt, ob es mich noch packen wird, aber letztendlich hat es mir doch gut gefallen. Ich würde es wieder lesen.

Kommentieren0
6
Teilen
lilliansbookshelfs avatar

Rezension zu "Das Traumparadoxon" von Stephanie Tölle

Rzension Das Traumparadoxon
lilliansbookshelfvor einem Jahr

"Das Traumparadoxon" hat es geschafft mich von Anfang bis Ende in seinen Bann zu ziehen. Stephanie Tölle hat einen sehr flüssigen und bildlichen Schreibstil und sog mich dadurch direkt in die Geschichte ein. Auch Samira/Sephariel erschien mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Lage hinein versetzen.

Das Buch ist durch schöne Illustrationen der Protagonisten gestaltet, die immer mal wieder zwischen den Kapiteln auftauchen und auch das Cover ist sehr gelungen, wobei ich mir unter dem Cover erst eine etwas andere Geschichte vorgestellt hätte.

Besonders interessant fand ich drei Erzählungen aus drei unterschiedlichen Perspektiven - den Wechseln zwischen der realen und der Traumwelt - dabei griffen die Teile manchmal so sehr ineinander über, das man kaum noch wusste was wirklich geschah. Das lies die Geschichte nur noch spannender werden und es entstand eine Verbindung zwischen Traum und Realität.

Ein wenig überraschend kam dann schließlich das Ende, was ich mir ein wenig ausführlicher gewünscht hätte, denn ich war noch mitten in der Geschichte drin und war ganz verwirrt, dass sie plötzlich vorbei war. Aber vielleicht gibt es ja einen zweiten Teil?! Den würde ich auf jeden Fall gleich verschlingen. ;)

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Stephanie_Toelles avatar
Liebe LovelybookerInnen!

Kennt ihr das, wenn ihr aufwacht und zuerst einmal begreifen müsst, dass ihr geträumt habt? Wenn die Bilder eures Traums euch noch so deutlich vor Augen stehen, als hättet ihr euch einen spannenden Film angesehen, dessen Ende ihr nur noch erahnen könnt?

Genau so ergeht es der Protagonistin Samira in meinem neuen Buch "Das Traumparadoxon". Samira führt ein ziemlich tristes, von Arbeit geprägtes Leben und merkt plötzlich, dass sie einen ganz besonderen Traum immer weiter träumt. Dort zieht sie als Sephariel durch die Nacht, die ein verhängnisvolles Doppelleben führt. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarns Erik jedoch gerät Samiras Leben ordentlich durcheinander. Warum siehen ihr neuer Nachbar und sein bester Freund zwei Personen aus ihrem Traum zum Verwechseln ähnlich? Und warum verhält sich Samiras Mitbewohner plötzlich so merkwürdig? Die Paralellen zwischen Realität und Traum beginnen sich zu häufen, bis nicht nur Sephariels, sondern auch Samiras Leben in Gefahr gerät...

Seid ihr bereit, Traum und Wirklichkeit verschwimmen zu lassen? Dann bewerbt euch bis zum 15.05.17 für diese Leserunde! Verlost werden 15 Exemplare des neu erschienen Werkes. Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, ob ihr ein Print- Exemplar oder ein Ebook vorzieht. Unter allen Einsendern werde ich am 16.05.17 die Gewinner auslosen. Und dann geht's auch schon los mit der Leserunde. Ich freue mich auf eure zahlreiche Bewerbungen, Anregungen, Kritik und Rezensionen!

Herzliche Grüße,
eure Stephanie
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor einem Jahr
Zur Leserunde
Stephanie_Toelles avatar
Stephanie_Toelle

Meine Lieben,
Heute ist ein ganz besonderer Tag: Buchgeburtstag!

Mein Debütroman "Der Mitternachtszirkel" wird sechs Jahre alt!
Kaum zu glauben, dass das tatsächlich schon so lange her ist. Nichts desto trotz wird heute gefeiert- und die Sonne lacht mit! Zum Geburtstag gibt’s eine stilistische Generalüberholung, ein vollkommen neues Gewand für die 3. Auflage und natürlich Kuchen! Feiert mit mir diesen besonderen Tag und seid gespannt auf das neue Cover!

Eure Stephanie

Leseeule35s avatar
Letzter Beitrag von  Leseeule35vor 2 Jahren
Von mir auch alles gute zum Buchgeburtstag :)
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Stephanie Tölle wurde am 04. November 1989 in Krefeld (Deutschland) geboren.

Stephanie Tölle im Netz:

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks