Stephanie Tölle Das Traumparadoxon

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(5)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Traumparadoxon“ von Stephanie Tölle

Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen ...

Ein wunderbares Buch zum Träumen, Abtauchen und wieder zurück kommen in die reale Welt - eine gekonnte Mischung

— TeleTabi1

Wunderschöner Fantasyroman über die Verbindung von Realität und Träumen

— Vampir989

Tolles Leseerlebnis umgeben von Traumwelten!

— Leseeule35

Mal etwas anderes. Spannend, mit ein paar kleinen Schwächen, aber definitiv lesenswert!

— Leseratte1711

Eine Geschichte, die mal ganz anders war. Toll.

— papaschluff

Kurzweilige Unterhaltung zu einem faszinierenden Thema!

— MissBorax

Einzigartiges und lesenswertes Buch über das Rätsel, welches Samiras Träume darstellen. Findet lediglich ein etwas zu schnelles Ende!

— Helly25

Spannende Doppelwelt mit tollen, beklemmenden Traumszenen. Leider noch voll mit Fehlern und das Ende war zu abrupt.

— Schmiesen

Stöbern in Fantasy

Bird and Sword

Die Grundstory ist sehr gut, die Ausarbeitung der Welt und Charaktere war leider eine mittelgroße Katastrophe.

Johannisbeerchen

Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes

Schöner zweiter Band der zauberhaften und fantasievollen Märchenwelt

xxnickimausxx

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

Tochter des dunklen Waldes

Wunderschön geschrieben, märchenhaft und magisch

SillyT

Karma Girl

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

OneRedRose20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Traumparadaxon

    Das Traumparadoxon

    Blaustern

    30. August 2017 um 12:06

    Samira hat Albträume, an die sie sich auch noch haargenau am nächsten Morgen erinnern kann. Als Diebin Sephariel ist sie des Nachts unterwegs und bewegt sich auf gefährlichem Terrain. Dann zieht ein neuer Nachbar bei ihr ein, und Erik und sein Freund Pius scheinen genau die Gestalten aus ihrem Traum zu sein. Aber die sind doch eigentlich keine Realität. Bald weiß sie schon nicht mehr, was wirklich Traum und wahr ist, und dabei wird es immer gefährlicher für sie.Die Story besteht aus drei Handlungssträngen, die in jedem Kapitel wechseln. Dazu gibt es verschiedene Schriftarten. So kommt es zu keiner Verwechslung, aber manchmal tritt doch etwas Verwirrung auf, wenn Traum in Realität übergeht oder umgekehrt. Samira und Sephariel erzählen, und von einem Gespräch von Emry mit einem Mann mit Narbe erfahren wir. Das macht es abwechslungsreich und spannend. Schön anzusehen sind auch die selbstgezeichneten Bilder der Figuren von der Autorin und lockern den Text etwas auf. Das Ende kam schnell, jedoch auch verblüffend. Da rechnet man nun gar nicht mit.

    Mehr
  • Traum oder Wahrheit?

    Das Traumparadoxon

    Binsche

    05. August 2017 um 18:51

    Inhalt:Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen ...Meine Meinung:Der Schreibstil des Buches ist sehr gut und flüssig zu lesen. Leider haben sich einige Schreibfehler eingeschlichen, die aber wohl noch verbessert werden sollen.Besonders toll fand ich, dass das Buch Kapitelweise aus verschieden Perspektiven geschrieben wurde und dies auch durch verschiedenen Schriftarten verdeutlicht wurde. Einen weiteren dicken Pluspunkt gibt es für die enthaltenen Bilder verschiedener Charaktere, die die Autorin selbst gezeichnet hat.Die Idee eine reale und Traumwelt miteinander verschwimmen zu lassen fand ich klasse, stellenweise aber während dem lesen sehr verwirrend.  Leider muss ich aber sagen, dass mir das Cover gar nicht zusagt und ich in einer Buchhandlung (ich habe bei einer Leserunde teilnehmen dürfen) es wahrscheinlich nicht in die Hand nehmen würde. Das wär natürlich sehr schade, denn die Idee und Geschichte ist ja gut.Fazit: Anfangs hab ich während dem lesen ein wenig gezweifelt, ob es mich noch packen wird, aber letztendlich hat es mir doch gut gefallen. Ich würde es wieder lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Traumparadoxon" von Stephanie Tölle

    Das Traumparadoxon

    Stephanie_Toelle

    Liebe LovelybookerInnen!Kennt ihr das, wenn ihr aufwacht und zuerst einmal begreifen müsst, dass ihr geträumt habt? Wenn die Bilder eures Traums euch noch so deutlich vor Augen stehen, als hättet ihr euch einen spannenden Film angesehen, dessen Ende ihr nur noch erahnen könnt?Genau so ergeht es der Protagonistin Samira in meinem neuen Buch "Das Traumparadoxon". Samira führt ein ziemlich tristes, von Arbeit geprägtes Leben und merkt plötzlich, dass sie einen ganz besonderen Traum immer weiter träumt. Dort zieht sie als Sephariel durch die Nacht, die ein verhängnisvolles Doppelleben führt. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarns Erik jedoch gerät Samiras Leben ordentlich durcheinander. Warum siehen ihr neuer Nachbar und sein bester Freund zwei Personen aus ihrem Traum zum Verwechseln ähnlich? Und warum verhält sich Samiras Mitbewohner plötzlich so merkwürdig? Die Paralellen zwischen Realität und Traum beginnen sich zu häufen, bis nicht nur Sephariels, sondern auch Samiras Leben in Gefahr gerät...Seid ihr bereit, Traum und Wirklichkeit verschwimmen zu lassen? Dann bewerbt euch bis zum 15.05.17 für diese Leserunde! Verlost werden 15 Exemplare des neu erschienen Werkes. Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, ob ihr ein Print- Exemplar oder ein Ebook vorzieht. Unter allen Einsendern werde ich am 16.05.17 die Gewinner auslosen. Und dann geht's auch schon los mit der Leserunde. Ich freue mich auf eure zahlreiche Bewerbungen, Anregungen, Kritik und Rezensionen!Herzliche Grüße,eure Stephanie

    Mehr
    • 274
  • Rzension Das Traumparadoxon

    Das Traumparadoxon

    lilliansbookshelf

    09. June 2017 um 09:02

    "Das Traumparadoxon" hat es geschafft mich von Anfang bis Ende in seinen Bann zu ziehen. Stephanie Tölle hat einen sehr flüssigen und bildlichen Schreibstil und sog mich dadurch direkt in die Geschichte ein. Auch Samira/Sephariel erschien mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Lage hinein versetzen. Das Buch ist durch schöne Illustrationen der Protagonisten gestaltet, die immer mal wieder zwischen den Kapiteln auftauchen und auch das Cover ist sehr gelungen, wobei ich mir unter dem Cover erst eine etwas andere Geschichte vorgestellt hätte. Besonders interessant fand ich drei Erzählungen aus drei unterschiedlichen Perspektiven - den Wechseln zwischen der realen und der Traumwelt - dabei griffen die Teile manchmal so sehr ineinander über, das man kaum noch wusste was wirklich geschah. Das lies die Geschichte nur noch spannender werden und es entstand eine Verbindung zwischen Traum und Realität. Ein wenig überraschend kam dann schließlich das Ende, was ich mir ein wenig ausführlicher gewünscht hätte, denn ich war noch mitten in der Geschichte drin und war ganz verwirrt, dass sie plötzlich vorbei war. Aber vielleicht gibt es ja einen zweiten Teil?! Den würde ich auf jeden Fall gleich verschlingen. ;)

    Mehr
  • Wenn Traum und Wirklichkeit verschmelzen

    Das Traumparadoxon

    TeleTabi1

    08. June 2017 um 09:18

    Wenn man sich nach dem Aufwachen an alle Details - und seien sie noch so klein – erinnern kann, ist das schon etwas ganz Besonderes.Samira kann das .Sie zieht in ihren Träumen als Sephariel durch die Nacht und erlebt tolle Abenteuer.Als Erik - ihr neuer Nachbar - einzieht, entstehen plötzlich Parallelen zu Traum und Wirklichkeit.Es wird für beide Identitäten sehr gefährlich – für Samira wie auch für Sephariel.Ein wunderbares Buch, dem es gelang, mich von Anfang bis Schluss in seinen Bann zu ziehen.Die Mischung aus Traum und Realität – gekonnt miteinander verwoben – macht den besonderen Reiz der Geschichte aus.Die Hauptakteure sind schön gezeichnet und charakterisiert und auch die Umgebung ist treffend beschrieben, so dass ich immer das Gefühl hatte mittendrin zu sein. Samira wird sehr gekonnt dargestellt: Sie ist quasi zweigeteilt – in ihren Träumen ist sie taff, selbstsicher und gibt sich kämpferisch – in der Realität ist sie genau das Gegenteil – sie ist unsicher und nicht sehr selbstbewusst. Sie zweifelt an sich und ist in sich gekehrt. All das wird lebensnah und treffend von der Autorin dargestellt.Ich habe mitgelitten und mitgefiebert und bin begeistert von der Lebendigkeit des Schreibstils und den detailreichen Aktionen.Die Illustrationen im Buchinneren bereichern und ergänzen dieses fantastische Buch.Das Cover gefällt mir sehr gut. Durch die verwaschene Darstellung und die Farbgebung deutet es schon darauf hin, dass hier Traum und Wirklichkeit ineinander verfließen und eines ohne das andere nicht existiert – und die embrionale Haltung der Figur deuten auf Hilflosigkeit und Schutzbedürfniss – aber auch auf Entwicklung hin. Ein schlichtes, aussagekräftiges und für mich gut gelungenes und sehr passendes Cover.

    Mehr
  • wunderschöner Fantasyroman über die Verbindung von Realität und Träumen

    Das Traumparadoxon

    Vampir989

    07. June 2017 um 17:13

    Klapptext:Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen ...Dies ist mal ein Fantasyroman ganz anderer Art.Die Autorin verführt uns in zwei unterschiedliche Welten.Einmal in die Traumwelt und dann wieder in die Realitätswelt.Das Buch hat mich sofort in den Bann gezogen.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Protoganisten wurden sehr gut besschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere.Alle  haben mir sehr gut gefallen und konnten mich überzeugen.Es gibt verschiedene Handlungsstränge die dann im Laufe der Handlung zusammenlaufen.Einmal lernen wir Samira in der Gegenwart kennen.Sie ist naiv,leicht beeinflussbar und etwas hilflos.Dann gehen wir in die Traumwelt und beobachten Sephariel.Sie ist selbstbewusst,energisch,stark und kämferisch.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.So war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Besonders in der Traumwelt fand ich vieles sehr erschreckend,geheimnisvoll und beängstigend.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch den fesselnden und packenden Schreibstil wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich hatte das Gefühl selbst alles mit zuerleben.Die Spannung steigt stetig an und so wird es nie langweilig.Auch gibt es immer wieder unvorhersehbare Wendungen.Dadurch bleibt es auch immer sehr interessant.Bemerkenswert sind auch die zusätzlichen Illustriationen im Buch .Außerdem gibt es verschiedene wunderbare Schriftarten.Dies macht das Werk zu einem wunderschönen Buch.Das Cover finde ich traumhaft schön.Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte.Ich bin einfach nur fasziniert und begeistert von diesem Buch .Ich wurde in eine Traumwelt verführt,die ich so noch nicht kannte,Für Leseliebhaber von Fantasyromanen die mal eine ganz andere Art kennen lernen wollen,ist diese Lektüre sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • vielschichtige Urban Fantasy

    Das Traumparadoxon

    Sandra1978

    05. June 2017 um 12:31

    Inhalt Die junge Studentin Samira hat es nicht leicht. Sie versucht sich ein selbständiges Leben aufzubauen. Sie lebt in einer WG mit ihrem Bekannten und Freund Azurel und jobbt nebenher. Doch sie wird von Albträumen geplagt und kommt kaum zur Ruhe. Seltsamerweise scheinen ihre Träume sich fortzusetzen, und stets kann sie sich sehr deutlich daran erinnern. Als auf einmal ein neuer Nachbar gegenüber einzieht, häufen sich die Merkwürdigkeiten. Er und sein bester Freund erinnern sie stark an Gestalten aus ihren Träumen, in denen sie von einer jungen Diebin Sephariel träumt, die versucht, ihrem grausamen Arbeitgeber zu entkommen und außerhalb der Diebesgilde auf Beutezug geht, was diese ihr sehr übel nimmt und beginnt, sie zu verfolgen. Doch als Samira nach dem Aufwachen feststellt, dass die Spuren Ihrer Traumerlebnisse auch in der Realität vorhanden sind, wird aus Spaß auf einmal Ernst. Bald weiß Sie nicht mehr, wer Freund oder Feind ist, und was noch zum Traum gehört und was zur Realität. Kann Samira herausfinden, wie real ihre Träume wirklich sind und was dahinter steckt? Beurteilung Zuerst: Wie bin ich auf das Buch gekommen? Der Titel hat mich regelrecht angesprungen. Leider muss ich sagen, dass mir das Cover und das Buchformat nicht so gut gefallen haben - das Buch ist mir zu großformatig, was unbequem beim Lesen ist, und bei Covern stehe ich eher auf schnörkelige Fantasiebilder. Allerdings sind die farbigen Illustrationen von einigen der Hauptprotagonisten, die über das Buch verteilt werden, sehr sehenswert, gut platziert und gelungen! Aber das soll ja keinen Einfluss auf die Beurteilung des Inhalts haben! Ich mag Fantasyromane, die eine Fantasiewelt mit der Realität vermischen. In "Das Traumparadoxon" verfolgen wir von Beginn an drei verschiedene Handlungsstränge, die sehr geschickt miteinander abgewechselt werden. Im Verlauf der Handlung verknüpfen sich die Handlungsstränge ganz allmählich miteinander bzw. gehen ineinander über, das wurde hier wirklich geschickt aufgebaut und die Wechsel finden so statt, dass man nirgendwo den Faden verliert. Spannend ist, dass man relativ schnell merkt, wo die Zusammenhänge liegen, aber beim Erraten der Details kann man stellenweise ordentlich schiefliegen! Mehr will ich hier nicht verraten, um nicht zu spoilern. Der Schreibstil von Stefanie Tölle ist flüssig und angenehm zu lesen - auch durch die relativ kurzen Kapitel und Sichtwechsel wird eine Spannung erzeugt, die einen das Buch kaum noch weglegen lassen. Auch das grundsätzliche Konzept des Buchs, also die Idee, die die Autorin entwirft, ist faszinierend - und für mich neu, in der Form habe ich noch keine andere Fantasystory gelesen, soweit ich mich erinnern kann. Die Protagonisten sind gut beschrieben, in Samira konnte ich mich als Typ gut hineinversetzen, allerdings finde ich sie auch ein bisschen arg naiv - also wenn mein neuer Nachbar sich so unverschämt in mein Leben (und meine Wohnung) drängen würde, würde ich ihm was Husten - den Teil finde ich ziemlich unrealistisch, denn selbst wenn er noch so toll aussieht und nett ist, das würde in der Form wohl heutzutage kein vernunftbegabter Mensch wirklich zulassen. In der zweiten Hälfte wurde die Geschichte mal kurz etwas verworren und es fielen ein paar Begriffe, die mich fürchten ließen, dass wir jetzt in ein ziemlich abgedroschenes Fantasythema abrutschen, doch das wurde zum Glück schnell wieder abgefangen. Einige der Auflösungen zum Ende des Buchs hin sind wirklich grandios, da wäre ich niemals drauf gekommen - berechenbar ist diese Geschichte ganz bestimmt nicht! Fazit: Ein Buch, das mich sehr gut unterhalten hat, spannend mit einer neuen Idee und vielseitigen Charakteren. Ich freue mich, mal wieder einen Fantasyroman gelesen zu haben, der auch mal ohne Fee, Dämon & Co. auskommt (auch wenn ich die natürlich ebenfalls mag :-) Einzig störend für mich wie gesagt das Format und doch noch einige Satzbau- und Rechtschreibfehler in dieser Auflage, über die man hinweglesen muss. Das Traumparadoxon bekommt von mir trotzdem 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Traumfänger vs. Traumfresser

    Das Traumparadoxon

    Leseeule35

    02. June 2017 um 22:38

    Das Traumparadoxon - Autorin Stephanie Tölle, erschienen 20. April 2017 als Buch und E-Book, beim Verlag: Books on Demand Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Doch diese Träume entpuppen sich oft auch als Alpträume. Dort in den tiefen der Traumwelt, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. „Jeder Traumfänger hat in der Traumwelt einen Gegenpart.“ Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen. Samira erkennt verschiedene Gesichter wieder, zwifelt jedoch auch zunehmend an ihrer Wahrnehmungsfähigkeit und steht sich selbst oft unsicher selbst im Weg oder bildet sie sich das alles nur ein?. Auch gib es ihren besten Freund und Mitbewohner Azurel, doch irgendwie nimmt ihn nur Samira wahr. Wer ist ein Freund und wer will ihr doch nur Böses? Schafft Samira es den Unterschied zu erkennen? Oder ist ein abtriften in die Traumwelt unumgänglich? Samira beginnt ihre Träume niederzuschreiben. Auf einmal entwickeln diese jedoch ein Eigenleben und lassen sich nicht verändern. Ist Samira stark genug allein oder zusammen mit ihrem alter Ego Sephariel gegen die schwarzen Mächte anzutreten? Traum und Wirklichkeit vermischen sich immer mehr. Traumfresser versuchen Traumfänger negativ zu beeinflussen und so in die reale Gegenwart zu gelangen. „Traumfresser nehmen viel verschiedene Gestalten an und genau das macht sie auch so gefährlich!“ Dieses Buch wurde allen Träumern gewidmet, die sich trauen, ihre Träume tatkräftig in die Wirklichkeit umzusetzen. Ein sehr schönes und treffendes Zitat. Das Traumparadoxon ist einfallsreich, spannend, atemberaubend, sogar ein wenig romantisch, sehr kurzweilig und die einzelnen Szenen sind wirklich toll beschrieben. Die bildliche Vorstellung fällt dadurch sehr leicht. Die zusätzlichen Illustrationen runden das ganze wunderbar ab und lassen das Buch zu einem kleinen schönen Kunstwerk erstrahlen. Die einzelne Abschnitte tragen auch passende Überschriften und zudem sind auch wunderschöne verschiedene Schriftarten verwendet worden. Der Schreibstil ist fesselnd und die einzelnen Szenen werden aus drei verschiedenen Blickwickeln erzählt. Zum einen in der Gegenwart rund um Samira, in der Traumwelt rund um Sephariel und aus der Beobachtersicht der beschützenden anderen Traumfängern/Dämonenjäger. Durch die sehr gut beschriebenen Szenen kommt man gut in die Handlung, obwohl es schon mal sehr verwirrend werden kann und man durchaus mit rätseln und vor allem mitdenken muss. Durch die gehaltene Spannung und den flüssigen Text liest man die Seiten ganz schnell durch. Mein Fazit: Für mich ein tolles Leseerlebnis. So etwas in der Art ist mir bisher noch nie in die Finger gekommen. Sehr gelungene Idee mit treffender Umsetzung und tollen Charakteren. Für die Fortsetzung wird gerade vorgesorgt. In der persönlichen Widmung von Stephanie Tölle wünscht sie viel Spaß beim Lesen, Mitfiebern, Hoffen, Bangen, Weinen & Lachen. Ich würde mal sagen, dass hat die Autorin mit diesem Buch bei mir persönlich wunderbar umsetzen können. Danke liebe Stephanie!

    Mehr
  • Rezension Das Traumparadoxon

    Das Traumparadoxon

    Leseratte1711

    27. May 2017 um 20:09

    Stephanie Tölle entführte mich mit ihrem Buch Das Traumparadoxon in eine Welt, in der es nicht nur der Hauptcharkterin schwerfiel, Traum und Wirklichkeit auseinander zuhalten. Das Buch sollte erst nur ein Einzelband werden, aber wie es aussieht konnten wir die Autorin mit der Leserunde inspirieren und so kann ich mich wahrscheinlich auf einen weiteren Besuch bei Samira und Sephariel freuen  :DCover: Das Cover sieht wirklich toll aus. Ich persönlich war erst überrascht, als ich es dann in der Hand hielt, weil das Buch nicht das übliche Format hat, aber das Cover sieht dennoch wunderhübsch aus. Auch wenn ich anfangs fand, dass das Cover leicht deprimiert und eine dunkle Geschichte haben muss,hat es mich gefreut, dass man später eine Verbindung zum Inhalt des Buches aufbauen konnte. Was ja eigentlich Sinn und Zweck eines gelungenen Covers ist! Inhalt: Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen ...Die Charaktere: Die Charaktere waren wirklich interessant, auch wenn man wirklich Schwierigkeiten hatte, herauszufinden, wer jetzt eigentlich böse und wer gut ist. Tatsache ist aber auch: Gerade das hat die Story noch spannender gemacht. Samira: Samira ist die Hauptcharakterin. Sie ist ein hübsches (finde ich jedenfalls) leicht naives aber dennoch liebenswertes Mädchen, dass sich jedoch von der Welt etwas absondert. Wenn sie schläft lässt sie ihr langweiliges Leben hinter sich und wird zu Sephariel, über die ich nicht mehr verrate, schließlich will ich nicht spoilern. Aber: sie ist eine echte Heldin. Erik: Erik ist der neue Nachbar der einzieht. Anfangs fand ich ihn wirklich sympathisch, jedoch hatte ich teilweise einfach Probleme mit ihm. Ob das jetzt wirklich an ihm lag, oder viel mehr, dass ich einen anderen Kerl viel besser fand, tja...da bin ich mir selber noch nicht sicher. Andere Charaktere, die ich jetzt definitiv NICHT alle aufzähle, weil ich da total spoilern würde: Man hatte eigentlich alles dabei. Von einem Mauerblümchen, zum Chameur, zum Bösewicht, der möglicherweise auch seine Gründe hat böse zu sein und zu Leuten, denen du einfach nicht vertrauen solltest-die Charaktere haben mich wirklich überzeugt, auch wenn ich mich wirklich frage, wie die Autorin auf diese Namen gekommen ist...Schreibstil: Der Schreibstil von Stephanie war wirklich toll. Schnell war man in der Geschichte und konnte mit den Charakteren mitfühlen und grübeln wer denn jetzt eigentlich nur Gutes will. Kleine Mitteilung von mir: Ich habe wirklich relativ lange gegrübelt...Was mich gestört hat, waren kleinere Zeitsprünge, die ab und zu den Lesefluss gestört haben und wegen denen ich erst mal stoppen und überlegen musste, was jetzt passiert ist. Ist jetzt nicht sooo schlimm, also nur eine liebgemeinte Kritik. Fazit: Das Traumparadoxon ist ein tolles Buch, für das ich 4 von 5 Sterne vergebe und bei dem der Leser mit ein paar kleinen Bildern überrascht werden. Ja, Bilder. Ein super Einfall! LG, und ein Danke an die Autorin, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte, Leseratte1711

    Mehr
  • Die Macht von Stift und Papier

    Das Traumparadoxon

    JessicaLiest

    25. May 2017 um 22:12

    Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen.Es gibt drei verschiede Handlungsstränge. Einerseits von Samira, Sephariel und Emrys + Mann mit der Narbe. Dadurch wurde eine große Einsicht und Vielfalt geboten, der Blickwinkel auf das ganze Geschehene war groß. Jeder hatte seine eigene Ansicht dazu, jeder reagiert anders und genau das hat das ganze spannend gemacht. Spannend war es ohnehin die ganze Zeit und mit den Seiten wurde es auch immer spannender und spannender. Der Schreibstil war dabei richtig super und flüssig zu lesen. Man hat das Lesen einfach genossen.Samira lebt eher ein zurückhaltendes und eintöniges Leben, ihre Traumgestalt Sephariel ist da das genaue Gegenteil, sie hat es zwar im Alltag auch nicht ganz so einfach aber dafür legt sie Nachts richtig los und erlebt als Diebin aufregende und spannende Nächte. Samiras Leben ist dadurch aber nicht weniger aufregend, denn sie haltet eine andere Sache auch Trab. Ihre Träume, aber es sind nicht einfach nur Träume, nein diese Stellen für sie eine große und ernste Gefahr da. Bei dieser Sache ist sie auf Hilfe angewiesen und genau hier stellt sich die Frage wem kann sie trauen und wem nicht? Die Autorin hat mit dieser Geschichte etwas Neues geschaffen, zumindest habe ich in dieser Art noch nichts anderes gelesen und das fand ich super, es war einfach super abwechslungsreich und für jede Überraschung offen. Ganz klar eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Zwischen Traum und Wirklichkeit

    Das Traumparadoxon

    papaschluff

    24. May 2017 um 12:08

    Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer. Doch diese Träume beinhalten große Gefahren, die es gilt zu bestehen. Doch Samira ist nicht allein, mit der Zeit offenbaren sich ihr Helfer und Freunde. Doch nicht alle, bei denen sie meinte, sie seien für sie da, sind es auch tatsächlich. Freund wird zu Feind. Die Träume mischen sich mit der Realität und Samira wacht immer häufiger mit Verletzungen auf. Es muss etwas geschehen, wird sie sich retten können? Stephanie Tölle hat mit dieser Geschichte ein Buch geschaffen, dass sich von anderen Büchern deutlich unterscheidet. Man liest Passagen aus der Traumwelt, von Sephariel. Diese sind geheimnisvoll und manchmal auch erschreckend. Samiras Passagen befindet sich in der Gegenwart. Was aber Sephariel an Stärke und Willenskraft hat, scheint Samira oft zu fehlen. Sie muss ihren Weg erst noch finden. Sie wirkt oft hilflos und braucht Beschützer an ihrer Seite. Die Geschichte liest sich fesselnd und der Schreibstil zieht den Leser sofort in seinen Bann. Das Buch lässt sich aufgrund der Kürze in einem Ruck durchlesen. Die Spannung bleibt über das Buch recht hoch, wobei mir das Ende aber etwas überstürzt vorkam. Hier fehlte mir die Liebe zum Detail, es ging einfach zu schnell. Trotzdem war eine tolle Geschichte von einer talentierten Autorin. Dankeschön dafür.

    Mehr
  • Was wäre wenn Traum und Realität sich vermischen?

    Das Traumparadoxon

    MissBorax

    24. May 2017 um 06:00

    Samira hat eine seltene Gabe, sie kann sich nach dem aufwachen an ihre Träume erinnern. In der Rolle der Diebin Sephariels erlebt sie diese. Als in die Nachbarwohnung Erik einzieht und sie in ihm eine Figur aus ihrem Traum erkennt, geraten Realität und Traum durcheinander.Die Geschichte wird in drei Strängen erzählt. Zum einen Samiras realem Leben, Sephariels Traumleben und einem Dialog zwischen Emrys und einem Mann mit Narbe.Durch unterschiedliche Schriftarten weiß man immer in welchem Strang man sich gerade befindet. Die Geschichte ist liebevoll beschrieben und zog mich schnell in ihren Bann. Ich konnte mit Samira und Sephariel mitfühlen und konnte ihre Erschöpfung und Verwirrung spüren je mehr sich Realität und Traum vermischten. Zusätzlich ist die Geschichte mit tollen Bildern der Protagonisten illustriert.An manchen Stellen geht die Handlung leider sehr schnell vorran, da hätte die Autorin gerne etwas ausführlicher sein dürfen.Dafür ist die Idee der Story wirklich genial!Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt!

    Mehr
  • Mal ein ganz anderes Fantasybuch!

    Das Traumparadoxon

    Helly25

    23. May 2017 um 08:07

    Träume und Realitäten, die miteinander verschwimmen, mysteriöse Charaktere, deren Identitäten lange unbekannt bleiben und von der Autorin liebevoll gezeichnete Bilder besagter Charaktere... "Das Traumparadoxon" ist in vielerlei Hinsicht ein einzigartiges Buch. Nicht nur setzt es auf ein mir vorher unbekanntes Thema, es ist auch offensichtlich mit viel Liebe geschrieben. Es gibt einige kleine Rechtschreibfehler, die mir aber im Leseeifer, der nach den ersten paar Seiten einsetzte, nicht mehr so stark auffielen. Ein Merkmal des Buches, welches lobend herausgestellt werden muss, ist der Perspektivwechsel zwischen Samira, Sephariel und Emrys+Mann-mit-Narbe. Er erzeugt Spannung, da dem Leser dadurch nach und nach mehr Informationen zugespielt werden, um das Rätsel um Samira's Träume zu lüften. Das Ende ist leider etwas abrupt und hinterlässt ein Gefühl des 'Das war's schon? So einfach, so schnell?'. Das hätte man eventuell ein wenig ausschmücken können, so hat es die sonst tadelllose, tolle Geschichte für mich etwas weniger toll gemacht. Es.. ging einfach etwas zu schnell, und gerade finale Szenen genieße ich eigentlich gerne. Aber eine Leseempfehlung gebe ich definitiv raus! Alles in allem ein tolles Buch, das es wert ist, gelesen zu werden!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2503
  • Wenn Traum und Realität verschwimmen...

    Das Traumparadoxon

    Schmiesen

    21. May 2017 um 21:16

    Inhalt:Seit einiger Zeit wird Samira von Alpträumen heimgesucht, die sie jede Nacht in die gefährliche, beklemmende Welt von Sephariel versetzen. Als dann auch noch Erik, der neue Nachbar, und dessen Freund Pius zwei Figuren aus ihrem Traum zum Verwechseln ähnlich sehen, beginnt Samiras Welt zu wanken. Und auch Azurel, ihr eigentlich so fürsorglicher Mitbewohner, verhält sich merkwürdig. Immer weiter muss Samira in ihre Traumwelt vordringen und stößt dabei auf große Gefahren.Meine Meinung:Geschichten, in denen Traum und Wirklichkeit verschwimmen, ziehen mich immer an. So auch hier, und ich durfte dieses faszinierende Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Danke dafür!Die Handlung ist dreigeteilt: Einerseits ist da Samira, die mit einem eintönigen, einsamen Leben zu kämpfen hat. Ihr Traum-Alter-Ego Sephariel wiederum lebt in einer perfiden Gefangenschaft und versucht Nacht für Nacht, die Liebe zurück in die Herzen der Menschen zu bringen, indem sie stiehlt. Der dritte Erzählstrang wird dominiert von kryptischen Gesprächen zwischen Emrys und dem Mann mit der Narbe. Diese Perspektivwechsel geben der Story eine ganz eigene Dynamik, die den Lesefluss unaufhaltsam vorantreibt.Schnell wird offensichtlich, dass Samiras Traumwelt auf ihr reales Leben Einfluss nimmt. Das ist teilweise ganz schön verstörend, z.B. wenn Samira nach einem Traum, in dem Sephariel sich schwer an Händen und Füßen verletzt, mit den gleichen schweren Verletzungen aufwacht. Gruselfaktor! Das ist insbesondere in den Traumszenen wahnsinnig gut umgesetzt. Wir alle kennen es, wenn in Träumen unlogische, unerklärliche Dinge passieren. So ergeht es auch Samira/Sephariel, und man spürt regelrecht die Beklemmung, die einen so oft bei eigenen Träumen ereilt. Das ist das Besondere, das Außergewöhnliche an diesem Roman.Leider wurde das Lesevergnügen in dieser ersten Auflage etwas gemindert durch überdurchschnittlich viele Fehler, insbesondere vergessene oder doppelt gedruckte Wörter (an unterschiedlichen Stellen im Satz). Zudem war mir das Ende viel zu abrupt. Nach einer weiteren tollen Traumszene werden in einigen wenigen Sätzen alle Zusammenhänge aufgeklärt und schwups, das war's. Einige Szenen zusätzlich hätten hier nicht geschadet, und insbesondere wäre es interessant gewesen zu wissen, wie es mit Samira weitergeht. Fazit:Aufgrund der Fehler und des etwas unbefriedigenden Endes ziehe ich einen Stern ab. Für die tollen Traumsequenzen und das gekonnte Gedankenspiel möchte ich aber volle Punktzahl vergeben :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks