Stephanie Urbat-Jarren Seelenband

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(10)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelenband“ von Stephanie Urbat-Jarren

Keiner fragt, wie es tatsächlich in der Geliebten aussieht. Warum fragt keiner? Will es tatsächlich niemand wissen? Was ist mit all den unerfüllten Wünschen und zerplatzten Träumen? Warum fragt niemand danach? Hier kommen die Antworten zu all den Fragen, die noch nicht gestellt worden sind! Es gibt eine überarbeitete Ausgabe 2014 mit der ISBN 978-3-95667-098-5

Klasse! Ich bin ja so dankbar, dass es dieses Buch gibt!

— chrisside

Eine unliebsame Thematik wurde mit Stil und Können grandios umgesetzt! Erstklassiges Können!

— Miketerakete

Eine Freundin hatte das Buch liegen und ich fing an zu lesen und konnte nicht aufhören. Ein wundervolles Buch, für Frauen UND Männer!

— SaschaHense

Die Umsetzung zeugt von großem Talent und Können. Hier wurde nicht nur geschrieben, hier wurde sehr Durchdacht und gezielt umgesetzt! Klasse

— Floh

Es ist eine Geschichte, aus Interviews, Gehörtem und Erlebtem, so die Hamburger Autorin zu ihrem Buch „Seelenband“, welches im Verlag 3.0 er

— Lichtinspektor

Erst provoziert sie, dann liefert sie Fakten und obendrein Seelenstriptease ... und ich bin sicher: die Autorin spricht vielen aus der Seele

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse! Ich bin ja so dankbar, dass es dieses Buch gibt!

    Seelenband

    chrisside

    19. August 2014 um 19:53

    Klasse! Ich bin ja so dankbar, dass es dieses Buch gibt! Ich steckte bis vor kurzem in genau der gleichen Situation als Geliebte! Ich habe alle Beteiligten darin wiedererkennen können! Und es bestätigt mich in meinem Handeln, aus dieser Beziehung ausgebrochen zu sein und mein Glück ist, dass ich es nicht erst nach 4 Jahren durchschaut habe dieses "Spiel", sondern bereits nach einigen Monaten. Es ist wichtig, auf sich zu hören, sich nicht aufzugeben! Am meisten belügt sich sowieso derjenige, ob Mann oder Frau, der seinen Partner betrügt. Er belügt jeden! Zu seinem Nutzen! Er erzählt das Blaue vom Himmel! Wie grauenhaft ja seine Beziehung ist und eigentlich möchte er sie ja auch gar nicht... seiner Frau erzählt er garantiert andere Dinge! Ganz einfühlsam aber auch sehr ehrlich geht die Autorin an dieses heikle Thema ran. Auch die Seite der Betrogenen wird sehr gut und einfühlsam dargestellt. Ein wirklich richtig gutes Buch, welches durch die einzelnen Geschichten der Gefühle zu etwas ganz besonderen wird.Danke!

    Mehr
  • Klasse! Ich bin ja so dankbar, dass es dieses Buch gibt!

    Seelenband

    chrisside

    19. August 2014 um 19:53

    Klasse! Ich bin ja so dankbar, dass es dieses Buch gibt! Ich steckte bis vor kurzem in genau der gleichen Situation als Geliebte! Ich habe alle Beteiligten darin wiedererkennen können! Und es bestätigt mich in meinem Handeln, aus dieser Beziehung ausgebrochen zu sein und mein Glück ist, dass ich es nicht erst nach 4 Jahren durchschaut habe dieses "Spiel", sondern bereits nach einigen Monaten. Es ist wichtig, auf sich zu hören, sich nicht aufzugeben! Am meisten belügt sich sowieso derjenige, ob Mann oder Frau, der seinen Partner betrügt. Er belügt jeden! Zu seinem Nutzen! Er erzählt das Blaue vom Himmel! Wie grauenhaft ja seine Beziehung ist und eigentlich möchte er sie ja auch gar nicht... seiner Frau erzählt er garantiert andere Dinge! Ganz einfühlsam aber auch sehr ehrlich geht die Autorin an dieses heikle Thema ran. Auch die Seite der Betrogenen wird sehr gut und einfühlsam dargestellt. Ein wirklich richtig gutes Buch, welches durch die einzelnen Geschichten der Gefühle zu etwas ganz besonderen wird.Danke!

    Mehr
  • Soooo toll geschrieben. Selbst ich als Mann habe mich erkannt.

    Seelenband

    SaschaHense

    19. August 2014 um 10:57

    Schade, dass viele denken es ist nur für Geliebte oder Menschen, die in einer Dreiecksbeziehung stecken.  Das Buch sollte jeder gelesen haben, denn die Autorin schreibt so wundervoll, dass es mich wundert, dass sie nicht schon viel bekannter ist. Ein wundervolles Buch, was auf jeden Fall zu empfehlen ist. In einem Moment ist man gerührt, im anderen traurig...Sehr herzergreifend und wenn man für sowas empfänglich ist, kann es einem die Augen öffnen und durchaus auch weiterhelfen und es ist ein guter Ratgeber. Ich habe mir gleich das Weihnachtsbuch von ihr bestellt und bin begeistert. Ich hoffe ich darf bald noch mehr lesen. Beste Grüße Sascha

    Mehr
  • Soooo toll geschrieben. Selbst ich als Mann habe mich erkannt.

    Seelenband

    SaschaHense

    19. August 2014 um 10:57

    Schade, dass viele denken es ist nur für Geliebte oder Menschen, die in einer Dreiecksbeziehung stecken.  Das Buch sollte jeder gelesen haben, denn die Autorin schreibt so wundervoll, dass es mich wundert, dass sie nicht schon viel bekannter ist. Ein wundervolles Buch, was auf jeden Fall zu empfehlen ist. In einem Moment ist man gerührt, im anderen traurig...Sehr herzergreifend und wenn man für sowas empfänglich ist, kann es einem die Augen öffnen und durchaus auch weiterhelfen und es ist ein guter Ratgeber. Ich habe mir gleich das Weihnachtsbuch von ihr bestellt und bin begeistert. Ich hoffe ich darf bald noch mehr lesen. Beste Grüße Sascha

    Mehr
  • Nicht nur Geliebte werden sich hier wiederfinden

    Seelenband

    Tulpentopf

    09. May 2014 um 21:34

    Seelenband erzählt die Geschichte einer Affäre aus der Sicht einer Geliebten. Wie rutscht man hinein, in so eine Affäre? Wie fühlt man sich als "die Andere"? Denkt man an die Ehefrau/offizielle Partnerin? Und wie kommt man da wieder raus? Fragen, die die Autorin beantwortet. Und zwar so, dass sie durchaus Verständnis hervorrufen können. Aber nicht müssen. Es macht die Geliebte nicht sympatischer, wenn sie die offizielle Partnerin quasi vergisst. Es entschuldigt auch nichts, dass sie selbst quasi hörig ist und sich von dem Mann ausnutzen lässt. Aber gerade Letzteres wird dafür sorgen, dass man die Geliebte in einigen Fällen wirklich anders, also menschlicher sehen wird. Und jeder, der in einer Beziehung schon mal hörig war, wird sich in dieser Geliebten wiederfinden.  Der Schreibstil des Buches ist übrigens wirklich mal etwas anderes. Neben der "normalen" Erzählung wird die Gefühlswelt regelrecht lyrisch dargeboten. Schon allein dafür gibt es eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Eine unliebsame Thematik, die Autorin schöpft das gesamte Potential voll aus! Erstklassig!

    Seelenband

    Floh

    04. February 2014 um 08:11

    Als Leserin auch sehr gewagter Bücher, musste ich natürlich auch diesen Roman des Verlags 3.0 lesen. Eine unausgesprochene unliebsame Thematik. Wir die Autorin Stephanie Urbat-Jarren das verfügbare Potential in ihrem Roman "Seelenband" umsetzen können?  Inhalt: "Ich habe jetzt auch einen Mann! Ehrlich? Wessen denn? Verurteilen Sie mich doch. Zerreißen Sie mich in der Luft und vor allem, vergessen Sie nicht, Ihre Männer festzuhalten. Hier bin ich. Die Männerklauerin. Das Miststück. Die Schlampe. Berechnend und hinterhältig habe ich nichts anderes im Sinn, als Ihren Mann sexuell abhängig zu machen und auszunehmen. Ich werde ihn aussaugen und danach über ihn lachen. Wenn ich alles von ihm bekommen habe, was ich wollte, dann bekommen Sie ihn zurück und können den Trümmerhaufen Ihrer Beziehung wieder aufbauen. Dieses Bild, und schlimmere, haben die meisten Frauen im Kopf, wenn sie von der Geliebten hören, der Schattenfrau , die im Hintergrund agiert, und das Feindbild einer jeden liebenden Freundin oder Ehefrau ist. Diese Sorte Frau, die gezielt loszieht und mit den Waffen einer Frau zuschlägt. Beziehungen zerstört, Ehen ruiniert. Wenn der arme, ausgenutzte und zutiefst bereuende Mann irgendwann wieder angekrochen kommt und flehend und bettelnd um Verzeihung bittet, wird verziehen, Paar therapiert und die Schuld auf die böse Femme Fatale geschoben. Keiner fragt, wie es tatsächlich in der Geliebten aussieht. Warum fragt keiner? Will es tatsächlich niemand wissen? Was ist mit all den unerfüllten Wünschen und zerplatzten Träumen? Warum fragt niemand danach? Hier kommen die Antworten zu all den Fragen, die noch nicht gestellt worden sind! Gnadenlos ehrlich und schockierend offen, in einem Moment unsagbar gefühlvoll und im nächsten wieder machtlos gegenüber der Anziehungskraft dieser verbotenen Liebe, beschreibt die Autorin in ihrem Buch die Geschichte einer Geliebten, die in einen Strudel sexueller Abhängigkeit, Hoffnung und Hilflosigkeit gerät. Sie räumt auf mit dem Klischee der bösen Femme Fatale und zeigt dem Leser, wie schnell eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, durch die berechnenden Spielchen eines Mannes sich selber zu verlieren droht. Ein Buch, welches allen Frauen, die leidend ihr Dasein als Geliebte fristen, Mut macht, aus einer Opferrolle, die sie selber gewählt haben, auszusteigen. Allerdings auch ein Buch, das den betrogenen Ehefrauen die Augen öffnet und den männlichen Lesern bewusst werden lässt, was sie mit ihrem Egoismus anrichten können. Vor allem zeigt diese Buch eines: Kein Mensch auf der Welt ist es wert, sich für ihn kaputt zu lieben." Schreibstil: Ohne diesen besonderen Schreibstil der Autorin, wäre dieser Roman sicherlich keine so bewegende Geschichte geworden. Sie erzeugt Bilder, starke Gefühle, Entsetzen, Ungläubigkeit und Hoffnung. Der Leser befindet sich durch das schriftstellerische Geschick und dem enormen Herzblut der Autorin in einem Zwiespalt der Gefühle. Immer wieder ging mir das geschriebene Wort sehr zu Herzen und ich musste oft inne halten, um das gelesene zu reflektieren. Beide Seiten sind hier verständlich dargestellt. Es gibt keine Bösen und Guten, keine Opfer und Täter. Denn jeder schlüpft in jede Rolle. Selten habe ich eine so mit Vorurteilen gesteinerte Thematik so bewegend und mit so vielen Ansichten geschrieben dargestellt bekommen. Stephanie Urbat-Jarren ist es gelungen, durch schriftstellerisches Know How, eine wundervolle Gratwanderung aus Realität und Gedanken zu erschaffen. Der Roman liest sich flüssig, die Kapitel sind von angenehmer Länge und das Schriftbild sehr locker. Charaktere: Die Ansicht und die Gefühle einer Geliebten sind das Kernstück des Romans "Seelenband". Wir begegnen einer Geliebten, die alle Konsequenzen zu ihrer Affäre erfährt. Die Autorin erweckt durch ihre Protagonisten eine subtile, bedrückende und unausgesprochene Geschichte mit vielen Charakteren, die unmittelbar betroffen sind. Man könnte meinen, biographische Züge in der Wahl der Persönlichkeiten zu erahnen.  Meinung: Dieses Buch hat mich sehr überrascht. Das Potential, welches die Handlung mit sich bringt, hat die Autorin spielerisch und sehr intelligent umgesetzt und voll ausgekostet.  Die Kapitelüberschriften sind mit Sinn und Bedacht gewählt und stimmig zu einer Affäre platziert.  Sehr gefesselt haben mich natürlich die Eindrücke in die Gefühlswelt. Welche Schmerzen, Hoffnungen und Leiden dieses Dreiergespann mit sich bringt. Opfer ist in diesem Fall jeder. Schön finde ich es auch zu sehen, dass ein solcher Roman auch ohne viele Belehrungen und Weisheiten einer unbeteiligten außenstehenden Person dennoch Emotional betrachtet und durchleuchtet werden kann.  In diesem Buch dürfen wir Leser, die mit Affären einhergehenden Gefühlen, wie Wut, Hoffnung, Verzweiflung, Erotik, Fantasie, Liebe, Hingabe, Trauer, die Frage nach dem Warum, Zweitrangigkeit, Verletzungen, des Ausdruck Hohnes, der Romantik, der Gleichgültigkeit und Euphorie, der Kraft und des Vertrauens, der Zuversicht, des Wahnsinns und der Trauer, um nur einige wenige zu nennen, fühlen und miterleben.   Eine sagenhafte Umsetzung und ein tolles Zusammenspiel all der Gefühle und Emotionen aus jeder Sicht! Schauplätze: Die Schauplätze sind in diesem Buch eher unbedeutend. Die Autorin nimmt auch kein allzu detaillierten Bezug auf einzelne Begebenheiten und Umgebungen. Das was sie ausführt und beschreibt, reicht in diesem Maße völlig aus.  Cover: Das Cover hat mich sofort für sich gewonnen. Es gefällt mir ausgesprochen gut. Der verwischende Kontrast aus Schwarz und Pink harmoniert sehr mit dem Titel.  Fazit: Einfach nur bewegend und absolut Lesenswert. Ein Buch, was durch Können und Bedacht vollends überzeugt und von mir 5 Sterne verdient! 

    Mehr
  • Seelenband von Stephanie Urbat-Jarren

    Seelenband

    Lichtinspektor

    19. December 2013 um 08:35

    Es ist eine Geschichte, aus Interviews, Gehörtem und Erlebtem, so die Hamburger Autorin zu ihrem Buch „Seelenband“, welches im Verlag 3.0 erschienen ist. Erzählt wird der Lebensweg einer Frau zwischen Männern in einem bewegenden Lebensabschnitt. Der leichte Lesefluss und die spannende Erzählung machen „Seelenband“ zu einem wirklich außergewöhnlichen Buch mit Tiefsinn. Es handelt von der Geliebten zwischen Herz und Verstand, bei dem der eigentliche Hintergrund auf jeder Seite mehr als deutlich von der Autorin widergespiegelt wird. Mit einer wirklich authentisch wirkenden Zunge schreibt Stephanie Urbat-Jarren über die Hilflosigkeit, jener Hoffnung und einer subtilen sexuellen Abhängigkeit und nimmt kein Blatt vor den Mund. Gespickt mit wirklich fantastischen Kurzgeschichten untermalt die Autorin jenes Lebensszenario, vermittelt jeweilige Betroffenheit und Ratlosigkeit. Auch die optische Aufmachung des Buches spricht an. Es ist nicht zu groß und somit auch nicht zu schwer. Die Schriftgröße ist korrekt und ist mit passenden Illustrationen von Markus Erkens versehen. Seelenband ist wirklich ein erstklassiges Buch, wo für mich ein Stück Geschichte geschrieben worden ist. Eine wirkliche Bereicherung des Buchmarktes und ein Glanzstück von und für Stephanie Urbat-Jarren.

    Mehr
  • Mit einem Band vereint - und doch verneint.

    Seelenband

    Schnatterinchen

    27. August 2013 um 13:44

    Es fesselt dich. Lässt dich nicht los. Bringt deine Gefühle in Wallung. Hält deinen Verstand in Stallung. Genau so empfindet es die Protagonistin des neuesten Werkes von Stephanie Urbat-Jarren. Genau darum geht es in „Seelenband“. Es geht um die bewusste, realistisch angebrachte Darstellung des Innenlebens einer Geliebten, der Affäre irgendeines Mannes. Es geht trotz des dargestellten Beispiels von Frau Urbat-Jarren, vor allem darum, dass sich nichts an der Stellung einer bloßen Geliebten ändern wird, trotz all der Hoffnung, trotz all der Überzeugungsarbeit des Mannes, dem – in der herkömmlichen Art und Weise, zwei Frauen ihr Herz schenken. Zwei Frauen schenken ihm ihren Glauben und er handelt trieborientiert, seinem Verständnis nach natürlich loyal, ehrlich – denn er kann seine Gefühle nun nicht ändern. Richtig? Das, was bei vielen Frauen ein ewiger Kreislauf ist, aus dem nur die wenigsten herausfinden, wird hier dargestellt. Der ewige Kreis, welcher sich nicht öffnet. Nach Beendigung dieses wohltuenden, mich zu Tränen rührenden Romanes bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass genau solchen Frauen, welche tief in ihrem Herzen wissen, sie sollten dem Verstand dennoch eine Chance geben, es jedoch noch nicht tun – diese Frauen sollten sich dieses Werk kaufen müssen, um sich und ihrer Seele wenigstens noch eine kleine Chance einzuräumen, um von der Stellung als Geliebte endlich loszukommen. Überzeugt war ich nicht von Anfang an. Der Titel mag interessant, und anders klingen in Bezug auf die Handlung, welche sich auf dem Buchrücken befindet, doch ich war skeptisch. Vom Aufbau her, was die Kapitelüberschriften betrifft, ähnelt es sehr den Entstehungsgründen der üblichen Anfänge von Affären, an sich also nichts besonderes außer – der subtilen Sexualität. In Urbat-Jarrens Fall sind diese wiederum hübsch verpackt in Erzählungen aus der Ich Perspektive unserer Protagonistin; beginnend mit dem „Vorspiel“, dem „Vorher“, das Finden des „Traummannes“ und dem „[... Ersten] Mal“ (S. 51). Hier sind bereits die Stufen der Entwicklung eines „Seelenbandes“ erkennbar, vertretbar. Die Situation wird nicht mit Belehrungen und Weisheiten, nicht mit den Worten, welche wohl eine beste Freundin jeder Geliebten erzählen würde, geprägt oder gar dargestellt. Sie wird untermalt mit dem Innenleben der Figur. Hierbei ist zu beachten: Es spielt keine Rolle, wer es ist. Aus welchem Milieu, welcher Stadt oder welchem Land sie kommt. Jede Geliebte kann sich in der von Urbat-Jarren geschaffenen Figur wiederfinden – sei es als die verträumte, hoffnungsvolle Nachbarin von Nebenan, oder als die Bäckersfrau, welche noch nie an eine intensive Liebe geglaubt hat und dann plötzlich passiert es: Sie wird eingesogen. Sie „[...] verstand selbst nicht mehr, wie ein Mann es schaffen konnte, [sie] so sehr zu beeinflussen.“ (S. 72) Faszinierend sind die intensiven Gefühlsbeschreibungen – in kleinen in sich verpackten „Konferenzen“, wirken sie in sich selbstständig und besprechen dennoch die stimmige Gefühlslage der sich steigernden Bindung zum Geliebten. Gerade dadurch, dass der Leser von außen nüchtern betrachtet, Einblick in diese Lage bekommt, gerade diese Symbolhaftigkeit und Personifizierung der verschiedensten mit Affären einhergehenden Gefühlen wie Wut, Verzweiflung, Erotik, Fantasie, Liebe, des Ausdruck Hohnes, der Romantik, der Gleichgültigkeit und Euphorie, der Kraft und des Vertrauens, der Zuversicht, des Wahnsinns und der Trauer, wird eine Akzeptanzd und Verständnis einer Geliebten geschaffen. Denn: „[Diese] Geschichten waren immer Dialoge zwischen den verschiedenen Gefühlen und der Seele.“ (S.22) Fazit? Wer keine subtile Frauenromantik lesen will, ist hier richtig. An alle Ehemaligen oder Noch-Geliebten – lest dieses Buch und ihr werdet befreit sein und die sonst so unsicheren, verschwommenen Dinge klarer sehen. Für all diejenigen, welche sich zwar nicht als Herzspieler sehen, doch aber als entscheidungsunfreudig, lasst euch gesagt sein: Ihr versteht nur dann eure Geliebte, eure Heimlichkeit, wenn ihr „Seelenband“ von Stephanie Urbat-Jarren lest. Nur dann öffnet sich auch euer Herz. Abschließend bleibt für mich übrigens noch eine Frage – Ist es möglich, dass unsere Stephanie Urbat-Jarren, nicht selbst einmal Geliebte eines Mannes gewesen ist? Wer sich mit ihrer Biographie und den Hintergrundinformationen der starken, fantasiereichen Figur in Ihrem Werk befasst, stellt schnell fest – es gibt Parallelen. Und das liegt nicht ausschließlich an dem guten, sich flüssig lesenden Schreibstil und dem unbewussten Verständnis, trotz der von ihr erwähnten Recherchen hinsichtlich des Innenleben diverser Geliebter.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks