Stephen Batchelor Buddhismus für Ungläubige

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Buddhismus für Ungläubige“ von Stephen Batchelor

Batchelor zeigt in diesem Buch, daß der Buddhismus nicht etwas ist, woran man »glauben« soll oder muß, sondern daß er praktische Anleitung zu einem achtsameren und mitfühlenderen Denken und Handeln ist, welches den Menschen dazu führt, authentischer im Hier und Jetzt zu leben. Dazu ist kein Bezug auf »überweltliche Wahrheiten« nötig, kein Glaube an Wiedergeburt und andere Kategorien der fernöstlichen Religionen, die nicht zum Kern des Buddhismus, sondern zu seinem kulturellen Überbau gehören. Er stützt seine Erläuterungen ab mit Anleitungen zu grundlegenden Meditationsübungen, die den Nachvollzug der Lehren in eigener Erfahrung ermöglichen.

Sollte man gelesen haben, wenn man sich für den Buddhismus interessiert.

— cnort
cnort

Stöbern in Sachbuch

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Buddhismus für Ungläubige" von Stephen Batchelor

    Buddhismus für Ungläubige
    Sokrates

    Sokrates

    17. January 2013 um 10:28

    Dieses Buch konnte mich rein garnicht überzeugen: zu esoterisch, zu knapp, zu wenig Substanz. Diese - wenn auch löblich knapp gehaltene - Einführung in den Buddhismus blieb mir insgesamt zu oberflächlich. Verena Reichles Einführung schafft es in wesentlich besserer Art und Weise, eine sehr philosophische Weltreligion in eindringlichen, aber gut verständlichen Bildern einem Laien näherzubringen und ihn nachhaltig für eine neue Welt zu begeistern. Dieses Buch leider überhaupt nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Buddhismus für Ungläubige" von Stephen Batchelor

    Buddhismus für Ungläubige
    Selket

    Selket

    15. April 2012 um 09:59

    Er erklärt ganz gut, was die Dharma-Praxis ist. Ich habe gelernt, dass es dabei darum geht Angst und Begehren zu überwinden. Jedoch fehlt mir der persönliche Bezug. Er hätte ein paar eigene Beispiele bringen könnén, von Situationen, in denen er Angst und Begehren überwunden hat und wie er persönlich das im einzelnen gemacht hat. So kommt das Ganze ziemlich dozierend daher. Deshalb nur 3 Sterne.