Stephen Baxter

 3.7 Sterne bei 376 Bewertungen
Autor von Die letzte Flut, Evolution und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stephen Baxter

Stephen Baxter, 1957 in Liverpool geboren, studierte Mathematik und Astronomie, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er zählt zu den international bedeutendsten Autoren wissenschaftlich orientierter Literatur. Etliche seiner Romane wurden mehrfach preisgekrönt und zu internationalen Bestsellern. Stephen Baxter lebt und arbeitet im englischen Buckinghamshire.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Artefakt – Sternenpforte

Erscheint am 09.06.2020 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Stephen Baxter

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die letzte Flut9783453266308

Die letzte Flut

 (60)
Erschienen am 28.05.2009
Cover des Buches Evolution9783453534476

Evolution

 (27)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Zeitschiffe9783453210912

Zeitschiffe

 (24)
Erschienen am 04.11.2004
Cover des Buches Die letzte Arche9783453266575

Die letzte Arche

 (23)
Erschienen am 11.04.2011
Cover des Buches Proxima9783453315792

Proxima

 (22)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches Zeit9783453213562

Zeit

 (20)
Erschienen am 27.07.2004
Cover des Buches Doctor Who - Rad aus Eis9783864251955

Doctor Who - Rad aus Eis

 (16)
Erschienen am 01.05.2013
Cover des Buches Die Zeit-Verschwörung - Imperator9783453522473

Die Zeit-Verschwörung - Imperator

 (18)
Erschienen am 05.02.2007

Neue Rezensionen zu Stephen Baxter

Neu
M

Rezension zu "Anti-Eis" von Stephen Baxter

Anti-Eis von Stephan Baxter
MissMoonvor 9 Monaten

Inhalt: Anti-Eis ist eine vom Himmel gefallene seltsame Substanz, die als Antriebsmittel märchenhafte Energiemengen liefert. Ihre Entdeckung durch Sir Josiah Traveller hat England eine ungeahnten technologischen Schub beschert. 1870 ist das britische Empire eine unbezwingbare Supermacht, die den Erdball beherrscht. Doch das Wundermittel hat seine Tücken: Bei Minusgraden ist es absolut ungefährlich, wird es aber erwärmt, explodiert es mit der Wucht einer thermonuklearen Bombe. Also ist es auch als Waffe höchst begehrt - vor allem von den französischen Parteien, zu denen Francoise gehört, die sich an Ned Vicars heranmacht, den jungen Attache im Auswärtigen Amt. Denn ohne Anti-Eis ist gegen die erdrückende Übermacht der Engländer nichts auszurichten ...


Buchcover: Das Cover ist sehr schön gestalte, es nimmt einen Bezug zum Inhalt des Buches auf. Es ist eine riesige Explosion im Hintergrund zu sehen die mit der Beschreibung, im ersten Kapitel, der Anti-Eis Explosion übereinstimmt. Im Vordergrund sieht man ein Schlachtfeld, dass das krigstreiben im 19. Jahrhundert gut darstellt.

Fazit: Ich würde das Buch definitiv weiter empfehlen, es ist gut geschrieben und wird nie langweilig. Ach die Bezüge zur Geschichte, die eingebaut wurden fand ich sehr gelungen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Ende der Menschheit" von Stephen Baxter

Leider nur naja
AllesAllerleivor 10 Monaten

Hätte jetzt eher nicht sein müssen
am besten man bleibt beim original und ignoriert das buch hier

Kommentieren0
0
Teilen
B

Rezension zu "Obelisk" von Stephen Baxter

Schöne Sammlung von Kurzgeschichten
belanaherminevor einem Jahr

Inhalt

In diesem Buch sind 17 Geschichte von Stephen Baxter zusammengestellt. Sie sind unterteilt in Geschichten, die einen Zusammenhang zum PROXIMA-Zyklus haben, Geschichten, die andere Vergangenheiten, die andere Gegenwarten und solche, die andere Zukünfte beschreiben.

Die Geschichten decken eine breite Palette von Fähigkeiten von Stephen Baxter ab. Die Charaktere sind logisch und glaubhaft gezeichnet und entwickeln sich im Rahmen der Möglichkeiten der kurzen Geschichten. In fast allen Geschichten findet sich die Auseinandersetzung mit moralischen Fragestellungen, ohne dabei den Zeigefinger zu erheben.

Subjektive Eindrücke

Besonders fasziniert haben mich die Geschichten zu anderen Vergangenheiten. Sie waren zwar weit genug weg vom wirklichen Hergang der Historien, aber doch noch nah genug dran, dass man einen Bezug herstellen konnte. Das verlieh diesen Geschichten eine sehr interessante Note.

Die Geschichten zum PROXIMA-Zyklus waren eine nette Ergänzung zu dem, was in den PROXIMA-Büchern so passiert.

Die anderen Zukünfte mochte ich, weil sie zum Teil bis weit in die Vergangenheit reichten und damit ein fast unendliche Zeitdimension eröffneten. Andere Geschichten zu anderen Zukünften zeigten, wie die Menschheit versuchen könnte, aus dem selbstverschuldeten Umweltschlamassel herauszukommen. Ob das wirklich "andere Zukünfte" wären oder ab davon nicht doch eine zumindest in ähnlicher Weise eintreten könnte.

Insgesamt finde ich es immer wieder schön zu erleben, dass ScienceFiction eben nicht nur Sternenkrieg sein muss.

Fazit

Für alle Stephen-Baxter-Fans sicherlich ein lesenswerter Leckerbissen.

Weitere Rezensionen von mir gibt es unter https://belanahermine.wordpress.com/category/rezension/

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks