Stephen Chbosky

 4.3 Sterne bei 1,751 Bewertungen

Lebenslauf von Stephen Chbosky

Bücher und Filme sind seine Welt: Stephen Chbosky kommt am 25.01.1970 in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania zur Welt. Aufgewachsen in Upper St. Clair studiert er im Anschluss an seinen Highschool-Abschluss Filmwissenschaft an der University of Southern California. Mit seinem ersten Film "The Four Corners of Nowhere" schafft Stephen Chbosky es 1995 auf Anhieb auf das Sundance Film Festival. Sein Drehbuch zu "Everything Divided" wird mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Zu den bekanntesten Filmen, an denen er beteiligt war, zählen unter anderem auch „Die Schöne und das Biest“ (2017) und „Wunder“ (2018). Sein Debüt als Schriftsteller gibt er im Jahr 1999 mit dem Buch „The Perks of Being a Wallflower“, das im selben Jahr auf Deutsch unter dem Titel „Vielleicht lieber morgen“ erscheint. Zur Verfilmung mit Logan Lerman, Emma Watson und Ezra Miller – bei der Chbosky selbst als Drehbuchautor und Regisseur mitwirkt – wird das Buch 2011 neu übersetzt und als „Das ist also mein Leben“ veröffentlicht. Auch für diesen Film wird er mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der „Independent Spirit Award“. Der Drehbuchautor, Schriftsteller und Film-Direktor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in New York.

Alle Bücher von Stephen Chbosky

Das also ist mein Leben

Das also ist mein Leben

 (1,209)
Erschienen am 26.09.2011
Das also ist mein Leben

Das also ist mein Leben

 (0)
Erschienen am 24.10.2011
The Perks of Being a Wallflower

The Perks of Being a Wallflower

 (542)
Erschienen am 01.09.2012
The Perks of Being a Wallflower

The Perks of Being a Wallflower

 (0)
Erschienen am 01.02.2001

Neue Rezensionen zu Stephen Chbosky

Neu
LaLectures avatar

Rezension zu "[(The Perks of Being a Wallflower)] [Author: Stephen Chbosky] published on (January, 2013)" von Stephen Chbosky

Wunderschön, sensibel und intelligent ​
LaLecturevor 3 Monaten

Inhalt

Nach dem Suizid seines besten Freundes und einem Jahr psychologischer Behandlung beginnt Charlie die Highschool. Dem schüchternen, aber intelligenten Jungen fällt es schwer, Anschluss zu finden. Lediglich in dem älteren Geschwisterpaar Sam und Patrick findet er unerwartet Freunde. Er verliebt sich sofort in Sam, steht sich jedoch häufig selber im Weg, nicht zuletzt aufgrund nicht aufgearbeiteter Traumata. Doch auch Sam und Patrick haben ihre Dämonen.


Meinung

„The Perks of Being a Wallflower“ (dt. „Das also ist mein Leben“) ist und bleibt eines meiner Lieblingsbücher, obwohl die Handlung an sich schwer zu greifen ist.

Es handelt sich um einen Briefroman aus der Sicht des 15-jährigen Charlie, der sein erstes Highschool-Jahr beschreibt und dabei verschiedene Themen anspricht.
An Charlies Beispiel wird die Problematik psychischer Traumata, die zum Teil erst gegen Ende des Buches gänzlich offengelegt werden, aufgezeigt und auch Panikattacken und Nervenzusammenbrüche werden authentisch beschrieben, wenn auch nie direkt als solche bezeichnet.
Auch sexuelle Gewalt, Homophobie und unterdrückte Sexualität und Drogenkonsum werden thematisiert, ebenso Familie, Freundschaft und die erste Liebe. Da die Geschichte aus der Sicht des naiven und noch sehr jungen Protagonisten erzählt wird, werden viele dieser Aspekte jedoch nicht genauer ausgeführt und erklärt. Das ist angenehm, da der Roman so an keiner Stelle belehrend wirkt, sorgt jedoch auch dafür, dass man ihn mit jüngeren Jugendlichen eventuell lieber gemeinsam lesen und besprechen sollte.

Einer meiner Lieblingsaspekte des Romans ist Charlies zwar häufig naive, aber auch sensible und intelligente Art, seine Mitmenschen zu beobachten und zu beschreiben. Der Roman enthält einige sehr kluge, in schöne Worte gefasste Passagen über Menschen, ihr Zusammenleben und ihre Beziehungen und das Erwachsenwerden.
Sehr empfehlenswert ist übrigens auch die Verfilmung, in Deutschland erschienen unter dem Titel „Vielleicht lieber morgen“, deren Drehbuch vom Autor selbst verfasst wurde. Viele Dialoge entsprechen dem Roman und der Schlussmonolog ist einer der schönsten überhaupt, angelehnt an eine Überlegung, die Charlie im Roman bereits angestellt hat.
„Und in diesem Moment, ich schwöre es, sind wir unendlich.“


Fazit

Der sensible, vielschichtige und kluge Jugendroman „The Perks of Being a Wallflower“ ist und bleibt eines meiner Lieblingsbücher.

Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Das also ist mein Leben" von Stephen Chbosky

Ein Highlight mit vielen wichtigen Themen
Moebookvor 3 Monaten

Das Buch wurde mittlerweile verfilmt und die Meinungen gehen - wie die Geschmäcker nun einmal sind - sehr auseinander. Ich hab mich sehr angesprochen gefühlt, habe das Buch aber lange eine SuB-Leiche sein lassen.

Das bereue ich mittlerweile sehr, denn mich hat dieses Buch einfach unglaublich begeistert, weil es sehr viele wichtige Themen anspricht, die auch sprachlich schön rübergebracht werden.

Das Buch wird in Briefform erzählt, die Charlie an jemanden schreibt. Mir hat diese Erzählform wirklich sehr gefallen, da Charlie dort wirklich sehr offen sein kann, und so etwas in der Art habe ich noch nicht gelesen.

Charlie generell ist eine sehr mutige, schüchterne und interessant ausgearbeitete Figur, die man einfach nur in sein Herz schließen möchte, weil sie unglaublich sympathisch ist.
Auch seine Freunde sind echt tolle Menschen!

Sprachlich gesehen kann ich den Autor auch nur loben, weil er sehr flüssig und modern schreibt. Ich konnte das Buch wirklich sehr schnell durchlesen und dabei durch die Emotionen richtig mitfühlen. Sehr viele wichtige Themen, viele Wendungen und vieles mehr machen dieses Buch einfach nur besonders.

Schlusswort
Stephen Chobosky konnte mich wirklich auf allen Ebenen überzeugen, sprachlich gesehen und vom Plot her. Deshalb vergebe ich volle 5/5 Sterne und die Auszeichnung >> Jahreshighlight <<

Kommentieren0
1
Teilen
Velina2305s avatar

Rezension zu "Vielleicht lieber morgen" von Stephen Chbosky

Berührend
Velina2305vor 4 Monaten

Charlie ist ein 16jähriger Junge, der Briefe an einen unbekannten Freund schreibt. In diesen Briefen berichtet er von seinem Leben, seinem ersten Jahr an der Highschool, von Liebe und von Freundschaft...

„Und du sollst wissen, dass ich glücklich und traurig zugleich bin und noch immer versuche zu begreifen, wie das sein kann.“ (S. 8)

Also MICH hat dieses Buch sehr berührt!
Grundsätzlich schon einmal, weil ich es mag, wenn ein Buch nicht einfach so weggeschrieben wird, sondern auch andere Formen annimmt, wie hier in Form von Briefen.

Ich weiß, dass das falsch ist, weil all das in meiner Verantwortung liegt. Und ich weiß auch, dass es oft erst mal schlimmer werden muss, bevor es besser werden kann (…), aber dieses „schlimmer“ macht mir schwer zu schaffen.“ (S. 148)

Die Sprache ist sehr einfach gehalten, wodurch manchmal der Eindruck erscheint, als wäre Charlie noch keine 12 Jahre alt. Die Probleme sind zwar genau die, die man in seinem Alter so hat, ausdrücken tut er sich aber nicht entsprechend seinem Alter. Was aber nicht schlimm war. Das Buch war daher sehr einfach zu lesen und dadurch auch schnell.

„Und dann sagte er etwas wie: „Ich würde für dich sterben. Aber ich werde nicht für dich leben.“ (S. 177)

Wie gesagt, werden im Buch alle Themen behandelt, mit denen sich Jugendliche so rumschlagen müssen. Es ist keine besonders riesige Handlung, aber ich mochte es trotzdem sehr der Geschichte zu folgen. Vor allem weil da ständig ein Geheimnis in einer dunklen Ecke gelauert hat, was sich mir nicht zeigen wollte. 
Charlie ist ein sehr sensibler Junge, was aber kein Wunder ist, bei dem was er durchlebt hat.

„Aber selbst wenn wir keinen Einfluss darauf haben, woher wir gekommen sind, bleibt uns auf jeden Fall die Möglichkeit zu wählen, wohin wir gehen.“ (S. 219)

Anhand der Zitate sieht man schon, dass es auch eine poetische Ader hat. Diese Bücher sind bei mir eh immer sehr gern gesehen!

Fazit: Ein Buch, welches mich absolut berührt und mitgenommen hat!

Kommentieren0
49
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ingrid_pabsts avatar

Gewinnspiel: DVD "Harry Potter und der Feuerkelch" und Buch „Das ist also mein Leben“

Das Buch gibt es auf meinem Blog zu gewinnen:

http://lebensleseliebelust.blogspot.de/2013/07/gewinnspiel-und-kooperationsbeginn.html

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Stephen Chbosky wurde am 25. Januar 1970 in Pittsburgh (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Stephen Chbosky im Netz:

Community-Statistik

in 2,537 Bibliotheken

auf 389 Wunschlisten

von 60 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks