Stephen Cirillo Erotic Food & Pictures

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erotic Food & Pictures“ von Stephen Cirillo

Wattleseeds, Hijiki_Algen, Mamey, Bittermelone, Yuccafrüchte, Longans, Tamarillos. dies sind nur einige der Zutaten, die Stephen Cirillo in seinem neuen Buch vorstellt. Stephen Cirillo ist über die gesamte Welt gereist, um diese außergewöhnlichen Aromen zu entdecken, die er kunstvoll mit der traditionellen italienischen Küche verschmolzen hat. Ein kühnes Projekt, das der gastronomische Forscher Stephen Cirillo präsentiert. Seine kulinarische Weltreise ist mit fantasievollen Bildern angereichert - da ein Hauch von Erotik das Appetitliche noch begehrenswerter macht. Celestino Drago

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Let´s talk about sex, baby!

jegelskerboeger

In 80 Buchhandlungen um die Welt

Ein toller Einblick in die wundervollsten Buchhandlungen der Welt. Sehr interessant und lesenswert!

-nicole-

Nur wenn du allein kommst

Ein schweres, intensives und zutiefst aufrüttelndes Buch

Tasmetu

Für immer zuckerfrei

Ein interessanter Einblick in die zuckerarme Ernährung.

Katzenauge

Das Sizilien-Kochbuch

Dolce Vita auf Sizilianisch! Schauspieler Andreas Hoppe, seit über 20 Jahren als Mario Kopper im „Tatort“ Ludwigshafen zu sehen, hat eines

Mrslaw

Das Problem mit den Frauen

Ein ganz herrliches kleines Buch!

Alina97

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Erotic Food & Pictures" von Stephen Cirillo

    Erotic Food & Pictures

    Gospelsinger

    21. December 2012 um 13:07

    Dass Essen aphrodisierend wirken kann, ist lange bekannt. Überall auf der Welt gibt es Rezepte, die auf eine bestimmte Art anregend wirken sollen. In diesem Buch dürfte sich der gewünschte Effekt durch die erotischen Fotos noch verstärken. Fotos nackter Frauen in einem Kochbuch, das wirft Fragen auf. Ist ein Mann, der diese Bilder betrachtet, noch in der Lage, zu kochen? Brennt das Essen nicht an, weil sich der Blick in den Fotos versenkt? Oder sollen die Bilder nicht das Kochen, sondern das erst das Essen begleiten? Und warum sollen die Gerichte auf vier Tellern verteilt werden, nicht auf zwei? Wie auch immer, die Fotos sind nicht pornographisch, sondern wirklich erotisch und ästhetisch. Und netterweise werden nicht nur verführerische Frauen gezeigt, sondern es sind auch einige knackige Männer abgebildet. (Mein persönlicher Favorit findet sich auf Seite 60.) Die Rezepte bieten eine kulinarische Weltreise über alle Kontinente. Viele der Rezepte sind hierzulande völlig unbekannt, und es dürfte abseits der Großstädte schwierig werden, Zutaten wie Longans für die Krokodilsuppe der Aborigines oder Kombu-Seetang zu besorgen. Aber schon das pure Durchlesen der Rezepte ist ein Genuss. Daneben finden sich auch genügend Rezepte, deren Zutaten leicht zu beschaffen sind, die aber trotzdem durch ihre Zusammenstellung oder Zubereitung ungewöhnlich und interessant sind, wie zum Beispiel die Tagliatelle mit Zitrone, bei denen der Pancetta vorher eingelegt wird. Und, wirken die Rezepte denn nun? Das möge jeder selbst herausfinden. Die Genießerin schweigt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks