Stephen Clarke Eine kurze Geschichte der Zukunft

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eine kurze Geschichte der Zukunft“ von Stephen Clarke

Bei einem Shopping-Wochenende in New York kommt der Brite Richie Fisher aus dem Staunen nicht mehr heraus: In einem schrägen Laden stößt er auf einen angeblich funktionstüchtigen Teleporter. Mit dem Gerät soll man beamen können? Als eingefleischter Star-Trek-Fan entschließt sich Richie zum Kauf. Das Ding ist sauteuer, und seine Frau wird Amok laufen, aber das ist ihm die Sache wert. Also bringt er den Teleporter mit zurück nach England und startet die ersten Experimente – mit unabsehbaren Folgen, nicht nur für seine Gattin …

Interessanter Ansatz, witzige Ideen - aber mit Längen

— knacks1965

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Die Idee finde ich klasse und zu Beginn der Geschichte war ich verzaubert. Das hat zum Ende leider nachgelassen. 3,5 gute Sterne gibt es.

corbie

Das Geheimnis des Winterhauses

Dunkle Familiengeheimnisse und eine spannende Spurensuche in Dalmatien und Neuseeland - schöne Geschichte!

ConnyKathsBooks

Ein mögliches Leben

Die Geschichte liest sich spannend. Charakterisierung und sprachliche Gestaltung überzeugen. Ein sehr interessantes Buch.

Greedyreader

Nur zusammen ist man nicht allein

Ein berührender und zugleich humorvoller Roman

milkysilvermoon

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sci-Fi Satire mit Längen

    Eine kurze Geschichte der Zukunft

    Duffy

    19. July 2014 um 07:24

    Richie Fisher befindet sich mit seiner Frau in New York bei einem Shopping-Wochenende, als er in einem ominösen Laden einen Teleporter kauft. Als Star-Trek-Fan und Verfasser eines Sachbuchs über die Zukunft will er sich von der Funktionsfähigkeit des Geräts überzeugen. Das will auch sein geschäftstüchtiger aber reichlich erfolgloser Bruder Martin, jeodch aus ganz anderen Gründen. Dessen unkontrollierbarer Hang zur Profitmaximierung steht in direkter Konkurrenz zu seiner Erfolglosigkeit. Am Teleporting im großen Stil nimmt auch die US-Forschung, deren Präsident, die Engländer und die Chinesen teil. Richies Experimente und Martins Unfähigkeit, den Dingen eine geschäftlich vernünftige Richtung zu geben, lösen eine Kettenreaktion von Missverständnissen und kleinen Katastrophen aus. Gut und unterhaltsam geschrieben. Versiert, aber ohne große Überrraschungen, arbeitet sich der Autor durch den gut gedachten Plot, dem es zwar einige Male an sachlichen Gereimtheiten fehlt, was aber immer von einer gehörigen Prise britischen Humors und Ironie aufgefangen wird. Im Ganzen ist das alles zu lang, die Pointen hätten schärfer gesetzt werden können. Die Idee ist gut, hält den Leser am Buch, dessen Gesamteindruck allerdings hinter den Erwartungen bleibt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks