Stephen Cole Snakeroot

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(12)
(22)
(7)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Snakeroot“ von Stephen Cole

Vier Jugendliche, vier außergewöhnliche Talente, ein Auftrag und das Geheimnis des ewigen Lebens. Jonah ist sofort klar, dass damit ein neues Leben für ihn beginnt. Was er nicht weiß, ist: In diesem Leben wird es tödliche Gegner geben, gefährliche Zweikämpfe und eine Existenz jenseits von Gut und Böse! Hat er den Mut sich alldem zu stellen - und vor allem: Hat er eine Wahl? "Snakeroot" ist der erste Band einer Trilogie.

Braucht etwas Konzentration zum Lesen, aber lohnt sich! Oh und ein <3 für ausgefranste Seiten.

— SophiaJo
SophiaJo

Eine nette,unterhalsame Geschichte,teilweise spannend

— czytelniczka73
czytelniczka73

...

— Ruby13
Ruby13

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Liebe mich nicht

Leider enttäuschend... viel zu viel Teenie-Drama

hidingbehindthecurtain

Magonia

Schade um das verschenkte Potenzial der Story

Skyline-Of-Books

Und du kommst auch drin vor

Gute Idee

BlueVelvet

Kieselsommer

Ein schöner leichter Sommerroman

schokohaeschen

Aquila

Schwächter Poznanski seit langem: kein Aufbau, kein Thema, keine Wendung.

niklas1804

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Großartige Geschichte mit tollem Schreibstil

Christiam

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Snakeroot" von Stephen Cole

    Snakeroot
    Readernikki

    Readernikki

    04. January 2013 um 18:02

    Jonah sitzt im Jugendknast und wird von 4 Jugendlichen befreit. Die bringen ihn zum misteryösen Coldhart. Jonah soll ihm mit seinen Hackkünsten helfen das Mittel zur Unsterblichkeit zu bringen. Wenn er das tut soll Jonah ein tolles Leben haben. Er sagt sofort zu weiß aber noch nicht was für Gefahren auf ihn zukommen... Mir hat das Buch gut gefallen, allerdings wird es immer schlechter zum Ende hin. Auserdem machen sich die Jugendlichen über den Voodoo-Zaueber lustig, glauben aber an die Unsterblichkeit. Desshalb ziehe ich einen Stern ab.

    Mehr
  • Rezension zu "Snakeroot" von Stephen Cole

    Snakeroot
    readeralex

    readeralex

    16. May 2012 um 18:53

    Das 17jährige Computergenie Jonah hat bereits 2 Monate seiner 1 Jahr lang dauernden Haftstrafe abgesessen, als eine Gruppe von 4 wildfremden Jugendlichen ihn befreit und zu ihrem Anführer bringt – warum, weiß er selbst nicht. Etwas später erfährt er etwas Genaueres über die seltsame Truppe, alle haben ein besonderes Talent: von der Hypnose über den menschlichen Lügendetektor und den perfekten Schlösserknacker zum Sicherheitsexperten. Diese Fähigkeiten benutzt das Team in Aufträgen von ihrem Anführer Coldhardt, wo sie ihr Können bei High-End-Einbrüchen unter Beweis stellen können. Coldhardt will nun auch Jonah in seinem Team haben, um Geheimcodes zu knacken, und bietet ihm dafür ein Leben in Saus und Braus, weg von seiner bisher aussichtslosen Zukunft an. Während Coldhardt die 5 Jugendlichen auf eine Reise durch Europa, Afrika und den nahen Osten schickt, auf der Suche nach unbezahlbaren Artefakten und eventuell dem Geheimnis des ewigen Lebens, das er für 2 seiner Kunden (die gegeneinander im Wettstreit um dieses Geheimnis sind) lüften soll (wobei die Geschichte natürlich nicht ohne doppeltes Spiel auskommt ), muss Jonah sich entscheiden, ob er dieses neue Leben voller Diebstähle und Einbrüche annimmt oder sich gegen Coldhardt und die anderen wendet und sie verlässt. Dabei helfen ihm Hetzjagden hinter Anhängern der Ophiuchus-Sekte (eine griechische/ägyptische Gottheit) und Einbrüche in die falschen Häuser nicht gerade weiter… Mir hat das Buch zwar mit seiner Spannung und vielen unerwarteten Wendungen sehr gut gefallen, aber trotzdem haben mich zwei Sachen etwas gestört: Zum einen war mir das Ende etwas zu sehr Indiana Jones-artig, denn letztendlich sind die BÖSEN, BÖSEN Gegner in der Verzweiflung, die Quelle des ewigen Lebens zu finden gestorben und die GUTEN sind alle heile entkommen^^. Zum anderen erschließt es sich mir nicht so recht, wieso die Jugendlichen sich über irgendwelche Voodoo-Zauber lustig machen, das mit dem ewigen Leben aber doch GANZ ernst nehmen. Deswegen von mir „nur“ 4 ½ Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Snakeroot" von Stephen Cole

    Snakeroot
    Dubhe

    Dubhe

    26. April 2012 um 22:11

    Jonah ist ein ganz normaler Jugendlicher. Naja, so normal, wie er eben ist, wenn er im Jugendknast sitzt. Doch dann passiert eines Tages etwas unheimliches: 3 Jugendliche und ein Erwachsener schaffen es ernsthaft, in den Knast einzubrechen und nehmen Jonah einfach mit. Später wacht er außerhalb von England auf, auf dem Gelände eines Schlosses. Doch warum? Jemand will Jonahs Hackertalent, der Mann, der auch die anderen 3 Jugendlichen und den Erwachsenen aufgegabelt hat. Ohne, dass ihm etwas anderes übrig bleibt, sagt Jonah ja, doch noch weiß er nicht, worauf er sich eingelassen hat, denn die Suche nach einem Rezept für Unsterblichkeit beginnt und sie ist nicht ganz ungefährlich, denn es gibt viele Konkurenten... . Der Anfang des Buches, sprich der Ausbruch sind einfach genial. Danach wird das Buch leider allerdings immer schlechter. Es wäre ein Superjugenthriller geworden, hätte der Autor den Aspekt mit der Fantasy weggelassen udn die Personen teilweise etwas verändert. Aber ansonsten ist das Buch recht gut.

    Mehr
  • Frage zu "Snakeroot" von Stephen Cole

    Snakeroot
    Bilal

    Bilal

    Wird es bald eine Neuauflage von "SnakeRoot" - Stephen Cole geben?

    • 3
  • Rezension zu "Snakeroot" von Stephen Cole

    Snakeroot
    stephanie_bauerfeind

    stephanie_bauerfeind

    08. August 2011 um 10:03

    Jonah sitzt im Jugendgefängnis, bis Tye, Motti, Con und Patch ihn in einer spektakulären Aktion befreien. 4 Jugendliche, die er noch nie gesehen hat. Er wird in ein gut gesichertes Anwesen gebracht, wo die Jugendlichen in einem Luxus leben, den nicht nur Jonah vorher nie erfahren hat. Nathanael Coldhardt ein undurchsichtiger älterer Herr ist der Kopf der ungewöhnlichen "Bande", welcher die "Aufträge" an Land zieht und als Koordinator fungiert. Auch wenn die Aufträge durchgängig krimineller Natur sind (Einbrüche) etc. und einige lebensgefährliche Aspekte enthalten, bietet Coldhardt den Jugendlichen mehr Familie, als sie es je kennengelernt haben. Ein spannendes Jugendbuch, das mir Lust auf die nächsten Bände Aztec Code und Blood Line gemacht hat. Es ist spannend von Anfang bis Ende und schwer wieder aus der Hand zu legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Snakeroot" von Stephen Cole

    Snakeroot
    BTOYA

    BTOYA

    12. March 2009 um 23:44

    Vier Jugendliche, vier außergewöhnliche Talente, ein Auftrag und das Geheimnis des ewigen Lebens ... Jonah ist sofort klar, dass damit ein neues Leben beginnt. Was er nicht weiß, ist: in diesem Leben wird es tödliche Gegner geben, gefährliche Zweikämpfe und eine Existenz jenseits von Gut und Böse! Hat er den Mut, sich alldem zu stellen - und vor allem: Hat er eine Wahl? Zum Autor: Stephen Cole wurde im Herbst 1971 in der dunkelsten Nacht des Jahres geboren. Er wuchs mit der Liebe zu Büchern auf, besuchte die Universität von East Anglia, um noch mehr lesen zu können, und verdient jetzt seinen Lebensunterhalt damit, dass er welche schreibt. In anderen Phasen seines Lebens war er Herausgeber einer Zeitschrift, Radio-Interviewer für die BBC und Sänger in einer Band. Der 2. und 3. Band sind schon geschrieben und werden auch auf deutsch erscheinen.

    Mehr