Stephen Fry

 4,2 Sterne bei 785 Bewertungen
Autor von Geschichte machen: Roman, Der Sterne Tennisbälle und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stephen Fry

Ein scherzhaftes Genie, der für viele Kontroversen sorgt: Der britische Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur, Journalist, Fernsehmoderator und Komiker Stephen John Fry wurde 1957 in London geboren. Seine Mutter war Jüdin aus Österreich, sein Vater Naturwissenschaftler. Auch seine Großeltern väterlicherseits waren Juden. Er besuchte mehrere Privatschulen in seiner Kindheit, musste diese jedoch sehr oft verlassen, da er zu Scherzen gegenüber seiner Lehrer neigte. Er verbrachte auch drei Monate in Haft, da er die Kreditkarte eines Familienfreundes an sich genommen hatte und über diese verfügte. Das Cambridge Entrance Exam bestand er so gut, dass er ein Stipendium für das Queens College in Cambridge erhielt. Am College lernte er auch Hugh Laurie kennen. Ihre ersten Auftritte entstanden durch eine Collegegruppe, lenkten aber die Aufmerksamkeit von einigen Fernsehsendern auf sich. Nach der Universität begann er eine Ausbildung als Schauspieler und trat immer wieder mit seinem Freund Hugh Laurie auf. Berühmt wurde beide durch ihre Show "A Bit of Fry and Laurie." Zu den bekanntesten Werken von Fry zählen "Der Lügner", "Ich bin so Fry- Meine goldenen Jahre" "Feigen die fusseln", "Der Sterne Tennisbälle", und "Columbus war ein Engländer". Er hat auch als Schauspieler in vielen bekannten Filmen, wie "Peter's Friends" und "Oscar Wilde gespielt. Heute lebt er mit seinem Ehemann, dem Comedian Elliott Spencer, zusammen in London und Norfolk.

Alle Bücher von Stephen Fry

Cover des Buches Geschichte machen: Roman (ISBN: 9783841204530)

Geschichte machen: Roman

 (178)
Erschienen am 13.07.2012
Cover des Buches Der Sterne Tennisbälle (ISBN: 9783746627489)

Der Sterne Tennisbälle

 (150)
Erschienen am 19.09.2011
Cover des Buches Mythos (ISBN: 9783746637327)

Mythos

 (65)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Das Nilpferd (ISBN: 9783841204561)

Das Nilpferd

 (56)
Erschienen am 13.07.2012
Cover des Buches Der Lügner (ISBN: 9783746619507)

Der Lügner

 (61)
Erschienen am 01.07.2003
Cover des Buches Helden (ISBN: 9783746639758)

Helden

 (24)
Erschienen am 20.09.2022
Cover des Buches Troja (ISBN: 9783351039271)

Troja

 (12)
Erschienen am 11.10.2022

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stephen Fry

Cover des Buches Troja (ISBN: 9783351039271)
J

Rezension zu "Troja" von Stephen Fry

Hervorragende Neuerzählung des trojanischen Krieges und allem, was damit verbunden ist
jensjvor 2 Monaten

Troja von Stephen Fry erzählt eine der bekanntesten Geschichten der griechischen Mythologie neu: den trojanischen Krieg. Im Gegensatz zu den nicht weniger interessanten bestehenden Fassungen der Ilias und bestehenden Erzählungen einzelner Etappen des trojanischen Krieges wird dem Leser der Zugang durch den hervorragend pointierten Schreibstil erleichtert. 

Das Buch steigt nicht direkt beim trojanischen Krieg oder der Kriegsvorbereitung ein, sondern erzählt auch umfassend die ganze Vorgeschichte mit der Gründung der Stadt Troja, der Geschichte der handelnden Personen und der Haltung und Verwobenheit der griechischen Götterwelt in den Konflikt. Die Handlung ist sehr gut strukturiert und wiedergegeben.  

Stellen der Erzählung wurden umgeändert, aber nicht wirklich neu erfunden. Schließlich bezieht Fry bei seiner Neuerzählung neben Homers Ilias auch weitere Quellen mit ein und bringt diese in Einklang. An Stellen, wo diese Erzählungen voneinander abweichen entscheidet er sich für eine Variante oder nutzt diese zur Ergänzung, gibt aber in der Regel in den Fußnoten auch die Information, wie es anders verlaufen wäre. Auch sonst enthalten die zahlreich vorhandenen Fußnoten hilfreiche ergänzende Informationen oder etwa Verweise auf mit den auftretenden Personen verbundene Erzählungen in den ersten beiden Bänden der Mythos-Reihe (Mythos und Helden vom selben Autor).

Eine - wenn nicht sogar die einzige - Schwäche des Buches ist, dass man förmlich mit Namen von Personen bombardiert wird und diese zu allem Überfluss häufig auch ähnlich klingen oder auch mehrere Personen denselben Namen tragen. Das ist bereits am Anfang des Buches ein Thema und könnte für Frust sorgen. Die Fülle an Namen ist dem Ausgangsmaterial geschuldet, ich bin dankbar dass dort nichts weggekürzt oder ausgelassen wurde. Wenn man sich zuvor schon einmal mit der griechischen Mythologie beschäftigt oder die beiden ersten Teile der Mythos-Reihe gelesen hat, sollten einem zumindest ein Großteil dieser Namen bereits bekannt sein. Als Hilfe ist dem Buch zumindest auch ein Personenverzeichnis angefügt, in dem man im Zweifel nochmal nachschlagen kann, sollte man beim Lesen eine zu große Pause eingelegt haben, aber ich konnte dem Buch auch ohne nachzuschauen gut folgen. 

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die kleine Bildersammlung in der Mitte des Buches, die Karte, Stammbaum und Zeitstrahl am Anfang und das bereits erwähnte Namensverzeichnis im Anhang sind nettes Beiwerk. Die Aufmachung der gebunden Ausgabe ist schön.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Troja (ISBN: 9783351039271)
Doreen_Klauss avatar

Rezension zu "Troja" von Stephen Fry

Alte Story, modern erzählt
Doreen_Klausvor 2 Monaten

Der Kampf um Troja, kaum eine Geschichte der Antike wurde so oft und so ausführlich erzählt. Schliemann veranlasste das Werk zu seiner jahrelangen Schatzsuche und auch heute hat der Mythos nichts an seiner Faszination verloren.

Auch ich habe bereits in meiner Jugend die Geschichte rund um die schöne Hellena verschlungen, alles was mit griechischer Mythologie zu tun hatte habe ich verschlungen und selbst im Erwachsenenalter lese ich immer noch gern Heldengeschichten. Oft jedoch ist die Beschreibung all dieser Heldentaten und der beteiligten Personen langatmig und dröge, schon bei der Aufführung so mancher Ahnenreihe verliert selbst der geneigteste Leser das Interesse. Die Faszinationn und auch die Bedeutung der Geschichten geht so leider schnell verloren.

Stephen Fry nun erzählt diese uralte geschichte um Ehre, Liebe, Hass und Heldentum neu. Er tut dies dabei so leicht, immer wieder mit einem verschmitzten Augenzwinkern, dass man als Leser einfach nicht genug davon bekommen kann und am Ende nochmal einen etwas anderen blick auf eine Geschichte hat, die man eigentlich schon zu kennen glaubte. Das Buch enthält dabei nicht nur die bloße Geschicht rund um die berühmteste Schlacht der Geschichte, sonderm auch im Anhang ein umfassendes Personenverzeichnis und eine Auseinandersetzung mit dem Thema, was an der Erzählung ist Fiktion, was eventuell Realität. 

Das Buch ist ein Muss für alle Antikefans, für mich könnte man es sogar gut im Schulunterricht benutzen.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Troja (ISBN: 9783351039271)
Luisabellas avatar

Rezension zu "Troja" von Stephen Fry

Großartige Nacherzählung der Griechischen Mythen & Sagen: Humorvoll, interessant, modern und verständlich
Luisabellavor 3 Monaten

Stephen John Fry ist ein britischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur, Journalist, Dichter, Komiker & Fernsehmoderator. Ich habe das recherchiert und bin beeindruckt, was dieser Mann alles schafft! Und dann schreibt er nicht nur sehr humorvolle Bücher, sondern modernisiert einfach mal die griechische Mythologie ⚡️🏛️🏺 Wie krass kann man sein?! 


Im Rahmen des große Latinum in der Schule habe ich nicht nur Latein als Sprache lieben gelernt, sondern auch viel über die römische und griechische Antike gelernt. Darunter natürlich auch viele der Mythen, Sagen und Göttererzählungen. Bücher zu dieser Thematik zu lesen, fühlen sich daher immer vertraut und ein wenig nach ‚Home Coming‘ an. Das Bekannte anders und neu zu lesen, macht es umso schöner. Nach »MYTHOS« und »HELDEN« komplettiert der Autor mit »TROJA:Von Göttern und Menschen, Liebe und Hass« 🎠 seine Mythologie-Triologie meisterhaft.


»Die Mythen wurden von derben Volkserzählungen in makellose Literatur verwandelt wie Kies, der zu Edelsteinen geschliffen und poliert wird.« (S.338)💎

Homer erzählt in seiner Ilias den trojanischen Krieg und Stephen Fry gelingt es dies nicht nur in den Gesamtkontext der alt-griechischen Götter-und-Menschen-Erzählungen zu setzten, sondern wunderbar humorvoll und mit vielen Hinweisen zu transportieren. Es ist nicht einfach, den Überblick bei all den Göttern, Halbgöttern, Menschen und Helden zu behalten - aber zahlreiche Fußnoten unterstützen Lesende und am Ende des Buches gibt es ein ausführliches Personenverzeichnis, das zusätzliche Orientierung bietet. Wie gewohnt, ist das Buch mit ein paar Grafiken ergänzt und der Autor hat im Anhang seine Trilogie erläutert und selbstkritisch Schwächen aufgezeigt. 


Insgesamt ein großartiges Werk, das humorvoll und interessiert durch Heldentum und Hass, Liebe und Leiden, Rache und Reue, Verlangen und Verzweiflung der antiken Mythologie führt. Große Leseempfehlung!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Autoren oder Titel-Cover
Stephen Fry hat sich die griechischen Göttersagen vorgeknöpft: Grandios und umwerfend komisch! 

Zügellosigkeit, Lebenslust, Mord und Totschlag, Triumph und Tragödie: Die griechischen Göttersagen sind wilder und wüster als das Leben selbst und bieten damit alles, was sich Leser wünschen. Die alten Griechen inspirierten unter anderen Shakespeare, Michelangelo, James Joyce und Walt Disney. In Stephen Frys brillanter Nacherzählung erwachen die alten Sagen zu neuem Leben. Wir verlieben uns mit Zeus, sehen die Geburt der Athene, nehmen mit Kronos und Gaia Rache an Uranos, wir weinen mit König Midas und jagen mit der wunderschönen und furchtlosen Artemis. Meisterhaft und in bester Tradition des britischen Humors zeigt uns Stephen Fry die Bedeutung der griechischen Sagen für die Geburt der Literatur.

Über Stephen Fry

Stephen Fry ist Schriftsteller, Schauspieler, Moderator, Kolumnist und Regisseur. Sein exzentrischer Charakter erklärt sich durch seine krumme Nase und den halben Zentimeter, den er kleiner ist als Monty-Python-Legende John Cleese. Bei Aufbau Taschenbuch lieferbar: "Der Lügner", "Das Nilpferd", "Geschichte machen", "Paperweight", "Columbus war ein Engländer", "Der Sterne Tennisbälle" und "Feigen, die fusseln" sowie bei Aufbau "Ich bin so Fry. Meine goldenen Jahre".

Jetzt bewerben!

Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben. 

--
PS: Das Buch hat 446 Seiten. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr die Zeit und Lust habt, ein Buch in diesem Umfang zu lesen und zu rezensieren.

402 BeiträgeVerlosung beendet
Buechergartens avatar
Letzter Beitrag von  Buechergartenvor 4 Jahren
Anbei auch endlich meine Rezension & nochmal vielen herzlichen Dank, dass ich Frys Interpretation der alten Sagen kennen lernen durfte! https://www.lovelybooks.de/autor/Stephen-Fry/Mythos-1551948837-w/rezension/1967381573/

Zusätzliche Informationen

Stephen Fry wurde am 22. August 1957 in London (Großbritannien) geboren.

Stephen Fry im Netz:

Community-Statistik

in 862 Bibliotheken

auf 99 Merkzettel

von 35 Leser*innen aktuell gelesen

von 34 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks