Stephen Fry Der Sterne Tennisbälle

(135)

Lovelybooks Bewertung

  • 161 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(63)
(57)
(10)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sterne Tennisbälle“ von Stephen Fry

Ned hat alles, wovon andere Jungs mit 18 nur träumen: gute Noten, eine sportliche

Figur, den richtigen Akzent, eine schöne Freundin. Doch ein missgünstiges Trio spielt

ihm einen üblen Streich. Als Ned spurlos verschwindet, erfahren seine Widersacher,

dass sie nicht ihres Glückes Schmiede, sondern nur »der Sterne Tennisbälle« sind.

Der Anfang war sehr gut! Die Rachepläne und das Ende nur leider einfach Scheiße.

— Ullarulla

Ich fand es einfach zu brutal

— Daniel89

Witzig und Dramatisch. Lässt sich wunderbar lesen!

— Tortumee

Witzig, überraschend. Wunderbar schrullig, auf seine ganz eigene Weise.

— fayefox

Den Anfang des Briefaustauschs muss man evtl. überwinden. Aber dann ist es ein wertvolles Buch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

David

Lesenswert, kommt aber nicht ganz an "Bleiben" heran.

Sikal

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr gefühlvoll und poetisch.

Suse33

Der kleine Teeladen zum Glück

Vor Kitsch triefende Story mit einigen Fremdschäm-Momenten

Frau_J_von_T

Kleine Stadt der großen Träume

Backman benutzt wunderbare Worte und erschafft einfühlsame Sätze die unter die Haut gehen und das kleine Björnstadt zum Leben erwecken.

Laurie8

Vom Ende an

Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Geschichte selbst = imho leider ziemliches Larifari.

bugfishly

Kleine große Schritte

Pflichtlektüre

buchstabensammlerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    thelexxx

    26. June 2012 um 21:15

    Ned Maddstone lebt auf der Sonnenseite des Lebens: Er ist ein sportlicher, gutaussehender und noch dazu kluger Schüler einer ehrwürdigen englischen Schule und der Freund eines wunderschönen Mädchens. Nicht einmal die Tatsache, dass Maddstones Vater auch noch ein einflussreicher Politiker ist, lassen den Jungen mit der goldenen Zukunft arrogant oder unsympathisch werden. Er ist einer dieser Typen, denen alles gegeben wurde und noch dazu alles gelingt, ohne dass sie ihre freundliche und zuvorkommende Naivität verlieren. --- Und natürlich, so jemand hat Neider. Um auch dem Musterknaben mal einen Denkzettel zu verpassen, schmuggeln ihm drei vermeintliche Freunde ein Tütchen Marihuana in die Jackentasche, während Ned gerade in romantische Zweisamkeit und die Planung einer gemeinsamen Zukunft mit seiner Freundin vertieft ist. --- Als die drei Freunde daraufhin Ned bei der Polizei anschwärzen und schadenfreudig dabei zu sehen, wie dieser kompromisslos und hart von den Behörden aufgegriffen und festgenommen wird, erahnen sie nicht einmal, was sie ihrem Freund damit angetan haben. Denn neben dem bisschen Gras, was vermutlich einige Peinlichkeiten und ein paar Stunden gemeinnützige Arbeit nach sich gezogen hätte, wird in Neds anderer Jackentasche ein Schreiben gefunden, das erheblich brisanter ist, vor allem für den leitenden Ermittler. --- Während die drei verwunderten Verschwörer erste Zweifel beschleichen, wird Ned nicht etwa wieder auf freien Fuß gelassen, sondern verschwindet, benebelt von Drogen und unter falschem Namen, in den Zellen einer abgelegenen Irrenanstalt auf einem schottischen Eiland. Doch die Freunde, die beschlossen haben, niemandem von ihrem missratenen Streich zu erzählen, schweigen weiterhin - und so laufen alle Suchaktionen nach dem vermissten Goldjungen ins Leere. Maddstones Geschichte verliert mit der Zeit an Brisanz und gerät bald in Vergessenheit - selbst bei Maddstones großer Liebe, die inzwischen mit einem der Saboteure verheiratet ist. --- 18 Jahre später gelingt dem Insassen einer geschlossenen Nervenheilanstalt spektakulär die Flucht und ein gnadenloser Rachefeldzug beginnt. --- Wer sich hier nun zurecht an Alexandre Dumas' Epos um Edmond Dàntes erinnert fühlt, ist alles andere als auf dem Holzweg. Das britische Multitalent Stephen Fry hat mit der "Der Sterne Tennisbälle" jedoch nicht nur eine große Hommage an den "Graf von Monte Christo" verfasst, sondern ein völlig eigenständiges, packendes und rund um begeisterndes Buch geschrieben, das nicht nur durch seinen Sarkasmus und seine grandiosen Dialoge zu unterhalten weiß, sondern gleichermaßen geschickt mit den Gefühlen des Lesers spielt; man wird ohnmächtig und mitfühlend, man wird rasend, rachsüchtig und gnadenlos, man genießt die Vendetta Maddstones förmlich, wurde ihm doch ein ganzes Leben gestohlen. --- Nochmal: Fry ist es nicht nur gelungen, ein Meisterwerk durch die Jahrhunderte zu retten, und einer neuen Generation, in ihrem zeitlichen Kontext, näherzubringen, sondern auch, ein großartiges und mitreißendes Buch zu schreiben, dessen Nähe zum Klassiker keineswegs unerwähnt bleiben muss, schmälert sie doch nicht im geringsten seine herausragende Leistung. Eine wunderbare Geschichte über Neid, Angst, Freundschaft, Moral und Selbstbestimmung. --- "Wir sind nur der Sterne Tennisbälle, Ned, aufgespielt, gewechselt, wie es ihnen passt." --- Auch nachzulesen auf: http://buchpiraten.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    DieKirsche

    11. June 2012 um 20:58

    Dieses Buch hat mich regelrecht gefesselt. Die Geschichte ist nicht neu, doch die Umsetzung hat mich vollends überzeugt. Angelehnt an das Vorbild "Der Graf von Monte Christo" erzählt Fry die Geschichte von Ned, den das gleiche Schicksal ereilt, auch wenn er viele Jahr später lebt. Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht, die vielen, vielen Parallelen zu entdecken und immer wieder war ich fasziniert, wie Fry seine Geschichte sinnvoll vorantreibt, ohne den Bezug zur Vorlage zu verlieren. Auch andere Werke wie etwas Shakespeares "Othello" werden erwähnt, so dass auch hier Bezüge zu vermuten sind, die ich allerdings aufgrund meiner eher geringeren Belesenheit in diesem Bereich noch nicht erkannt habe. Ich habe mir vorgenommen, dieses schnell nachzuholen. Fry zeichnet in einer sehr eigenen und bilderreichen Sprache sehr lebendige Personen, die man sofort vor Augen hat und deren Handeln man wie ein Zuschauer verfolgt. Durch Perspektivwechsel und innere Monologe erfährt man viel über den Charakter der einzelnen Akteure, ohne das dies aufdringlich wirkt. Ned war mir anfangs sehr sympathisch und auch auf seinem schweren weiteren Weg (Entführung und jahrelange, grundlose Wegsperrung in einer Irrenanstalt) bewundert man ihn für seine Stärke und kann seine Rachegelüste voll nachvollziehen. Wie er diese Rache dann auslebt, macht ihn für mich teilweise schon fast unmenschlich. Gleichzeitig ist diese Wandlung innerhalb der Geschichte sehr sinnvoll und verständlich. Auch zeigt sich hier ein Charakterwachstum, da die Rache nur so schlimm ausfällt, wie sie sein muss und nicht schlimmer als nötig. Daher ist es weniger so, dass man Ned zum Schluss nicht mehr mag, sondern, dass an Mitleid mit dem Jungen hat, dessen Leben geklaut wurde und welches er nie wieder so zurückbekommen wird. Fry kannte ich vorher als Autor noch nicht. Doch die fantastischen Dialoge werden mich jetzt sicher nochmal zu einem Buch von ihm greifen lassen. Dieses Buch besticht daneben noch mit einer einfach kurios zufallhaften Handlung, die zwar unrealistische ist, aber nicht so wirkt. So muss gute Belletristik sein! FAZIT: Eine gelungene Adaption des "Grafen von Monte Christo", welche mit ihrem spannenden aber glaubwürdigen Ende überzeugt. Geniale Dialoge und eine recht zynische Darstellung der Gesellschaft runden das Lesevergnügen ab. Wirklich ein Lesevergnügen WERTUNG: 5 Punkte Grandios!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. November 2011 um 19:33

    Der Sterne Tennisbälle erinnert mich an die Geschichte des Grafen von Montecristo. Von der ersten Seite an hat mich der Roman gefesselt. Humor, Spannung und Gefühl kommen nicht zu kurz und die Rache von Ned ist Bittersüss :-)

  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    rkuehne

    28. July 2011 um 11:20

    Hochgelobt kommt es daher, von allen Seiten und in fast allen Rezensionen werden die Lorbeeren über „Der Sterne Tennisbälle“ ausgeschüttet. Das macht es ein wenig schwierig, neutral zu bleiben, weil an zu hohen Erwartungen sind schon so manche zerbrochen. Ich tat mich mit dem Buch in den ersten hundert Seiten wahrlich schwer, dann wurde es aber durchaus unterhaltsam, interessant und stellenweise auch ganz witzig. Der Erzählstil ist recht angenehm, wenn auch Fry kein begnadeter Erzähler wie Auster oder Irving ist, es ist also noch Luft nach oben. Letztendlich ist die Geschichte vom perfiden Racheplan des Ned Maddstone eine nette Sommerlektüre, an manchen Stellen etwas zu hollywoodesk und wird bei mir wohl nicht allzulang in Erinnerung bleiben, so lang sie in Erinnerung bleibt, dann aber in recht guter.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    libri

    Das neue Jahr und die guten Vorsätze :) SUB-Abbau ist immer ganz oben auf der Liste. Also such ich mir Mitte Januar die erste Leiche aus und beginne zu lesen.
    Und war gefesselt, begeistert und amüsiert. Ein tolles Buch - ein wirklicher Lesegenuss. Interessante Ideen, gute Umsetzung, schöne Sprache.

    • 3
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    pinketuerklinke

    15. August 2010 um 19:32

    Ned Maddstone hat das Glück mit goldenen Löffeln gegessen. Er hat gute Noten, ein hübsches Gesicht, einen in der Politik erfolgreichen Vater und eine geistreiche Freundin. Es findet sich ein Trio vermeintlicher Freunde zusammen, die seine hoffnungsvolle Zukunft aus purem Neid zerstören. Ned verschwindet für Jahre spurlos. Doch irgendwann müssen alle Beteiligten die Konsequenzen ihres missgünstigen Verhaltens spüren. Denn Ned hat sich einen perfiden Racheplan ausgedacht, den er ohne Rücksicht durchzieht. Stephen Fry hat einen urkomischen, abgedrehten Roman verfasst, der nur so vor Phantasie strotzt. Die Sprünge in der Erzählperspektive und die überraschenden Wendungen halten die Spannung konstant auf hohem Niveau. Fry's Roman ist bis ins kleinste Detail durchdacht und weist keine Ungereimtheiten auf. Der Wortwitz des Autor ist erfrischend und äußerst amüsant zu lesen. Ohne zu viel vom Inhalt zu verraten, kann ich sagen, dass es sehr viel Spass macht, Ned bei seinem Racheplan zu begleiten. Stephen Fry zeigt, wie schwer es erfolgreiche Menschen haben, wahre Freunde zu finden. Und welche Auswirkungen ein dummer Jugendstreich aus Neid auf die gesamte Zukunft eines Menschen haben kann. Auch wenn einem realen Menschen so etwas wie in "Der Sterne Tennisbälle" wohl kaum passieren wird. Ein Buch zum Lieben!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. June 2010 um 17:55

    Eines meiner Lieblingsbücher 2009! Ein Buch, das von einem schlimmen Schicksal eines jungen Mannes erzählt. Was ihm alles passiert ist, hätte nicht sein müssen, wären da nicht einige neidvolle falsche Freunde gewesen... Was hier der Neid angerichtet hat erschreckt und gleichzeitig werden die aufkommenden Rachegelüste allesamt befriedigt (man schwankt nur hin und her, ob man das nun gut finden soll oder nicht) und der Leser bleibt nach Ende des Buches dennoch irgendwie traurig zurück.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. August 2009 um 17:53

    Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom "Grafen von Monte Christo"? Zwar habe ich das Original nie gelesen, aber die Verfilmung war immer spannend mitzuverfolgen. Stephen Fry schafft es mit vielen versteckten Hinweisen auf das Original, die Transformation der "alten" Geschichte in die Gegenwart. Eine wirklich ungemein spannende Sache die er da zaubert, mit viel Bitterkeit und Grausamen, welches einen zum Nachdenken anregt. Also: Wer keine Lust hat das Original zu lesen, ran an dieses Buch!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    firlefanz

    17. June 2009 um 14:59

    Wahrscheinlich war es nicht ganz glücklich, dieses Buch im Monat nach "Der Graf von Monte Christo" zu lesen. Fry verlegt diese Geschichte nämlich in die moderne Zeit und lässt seinen Helden, Ned (fucking) Maddstone, dasselbe durchleiden wie Dumas seinen Grafen. Das macht Fry auf seine gewohnt geniale Weise, der man anmerkt, dass er sich beim Schreiben königlich amüsiert hat. Insbesondere in den letzten Kapiteln, wo Ned seiner Rache schließlich freien Lauf lässt, schildert er sehr präzise die Folgen einer (nicht lege artis) ausgeführten Beinamputation. Frys Wortwitz ist unvergleichlich und was ich auch noch bemerkenswert finde: Er ist einer der wenigen englischsprachigen Autoren der, wenn er deutsche Wörter oder gar ganze Sätze einbaut, keine haarsträubenden Fehler macht. Gut, vielleicht hat er auch nur ein besseres Lektorat als andere, aber das glaube ich eher nicht. Dadurch, dass ich den "Monte Christo" nur wenige Wochen vorher gelesen hatte, wusste ich hier leider immer schon vorher, was wohl passieren wird. Fry hält sich sehr eng an die Vorlage, was auch durchaus legitim ist, ich bin keiner, der dann gleich "Plagiat!" schreit. Dass mir der Lesegenuss dadurch ein bisschen beeinträchtigt wurde, liegt ja nun an meiner eigenen Blödheit. Hätte ich das Buch noch ein Jährchen auf den Stapel liegen lassen, hätte ich längst vergessen, wie es sich beim "Monte Christo" nun genau zugetragen hat...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    Severin Books

    12. April 2009 um 23:46

    Eine wunderschön-leidenschaftlich-wahnsinnige Neuinterpretation des "Grafen von MonteKristo" im 20. Jahrhundert.

  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    Michael83

    14. January 2009 um 10:36

    Eine moderne Variante des "Graf von Monte Christo". Ned Maddstone, gutaussehender, sportlicher Schüler aus gutem Haus mit besten Noten, zieht den Neid einiger Mitschüler auf sich. Ein dummer Jungenstreich ändert Neds Leben auf dramatische Weise - 17 Jahre lang wird er unschuldig in einem geheimen Gefängnis inhaftiert. Doch mit Hilfe seines Freundes Babe gelingt ihm schließlich die Flucht - nur ein Ziel vor Augen: Rache zu nehmen an den Verantwortlichen...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    Julx

    25. November 2008 um 21:21

    Eins meiner Lieblingsbücher

  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    hazli

    30. December 2007 um 16:14

    so herrlich abgedreht, dass man es einfach lieben muss

  • Rezension zu "Der Sterne Tennisbälle" von Stephen Fry

    Der Sterne Tennisbälle

    loretta

    15. September 2007 um 23:17

    Großartig und gleichzeitig beängstigend wie Fry die Zerstörung einer hoffnungsvollen Persönlichkeit beschreibt.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks