Stephen Greenblatt

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 10 Rezensionen
(20)
(8)
(3)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Die Wende: Wie die Renaissance begann

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Wende

Bei diesen Partnern bestellen:

Hamlet im Fegefeuer

Bei diesen Partnern bestellen:

Was ist Literaturgeschichte?

Bei diesen Partnern bestellen:

Will in der Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

Schmutzige Riten

Bei diesen Partnern bestellen:

Reynard the Fox: A New Translation

Bei diesen Partnern bestellen:

Hamlet in Purgatory

Bei diesen Partnern bestellen:

The Swerve

Bei diesen Partnern bestellen:

Cultural Mobility

Bei diesen Partnern bestellen:

Shakespeare's Freedom

Bei diesen Partnern bestellen:

The Norton Shakespeare

Bei diesen Partnern bestellen:

The Norton Shakespeare

Bei diesen Partnern bestellen:

Comedies

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Geist der Renaissance

    Die Wende
    dominona

    dominona

    24. June 2016 um 09:47 Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    Lukrez' Gedicht De rerum natura hatte großen Einfluss auf das Denken in der Renaissance. In diesem Buch geht es um das Leben des Menschen, der das Gedicht im Mittelalter in einer Klosterbibliothek aufspürte und dadurch ein anderes Denken anstieß.Das Buch ist leicht verständlich geschrieben und zeigt den Bruch zwischen Antike und Mittelalter, wenn man die Ideen Epikurs einbringt. Wer philosophisch belesen ist, kann zugreifen.

  • Leserunde zu "Das Shakespeare-Geheimnis" von Christiane Lind

    Das Shakespeare-Geheimnis
    ChristianeL

    ChristianeL

    zu Buchtitel "Das Shakespeare-Geheimnis" von Christiane Lind

    „Wenn du ein erfolgreiches Stück schreiben willst“, sagte Marlowe, während er sich mit zwei Fingern über die Stirn strich, als wollte er die Falten glätten. „… dann brauchst du Festmähler, große Szene, Musik und Tanz. Natürlich auch Blut, Mord und Totschlag. Eine ausgiebige Fecht-Szene ist nicht zu verachten.“ „Und Liebe?“, fragte Alice, die sich erinnerte, wie viele Stücke sich mit den Irrungen und Wirrungen der Liebe beschäftigten. „Ein glückliches Paar gehört auch dazu.“ „Ja“, musste Marlowe eingestehen. „Doch mehr für die ...

    Mehr
    • 857
    ChristianeL

    ChristianeL

    13. May 2016 um 22:01
    Ambermoon schreibt Vielen, vielen Dank für die liebe Widmung, auch noch mit einem Hamlet-Zitat!! Als ob Du wüsstest, dass dies eines meiner absoluten Lieblingsstücke Shakespeares ist. Ich könnt Dich knutschen *g*. ...

    :-) Zu Hamlet gibt es einen wunderbaren Roman von Jaspar Fforde. Eine sehr lesenwerte Biographie ist die von Stephen Greenblatt.

  • Interessant, Titel ist aber irreführend

    Die Wende
    TAndres

    TAndres

    13. March 2015 um 16:11 Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    In dem Buch „Die Wende – Wie die Renaissance begann“ von Stephen Greenblatt geht es um das Buch „De rerum natura“ von Lukrez und der Fund des Buches im 15. Jahrhundert. In den elf Kapiteln wird Poggio Bracciolioni beschrieben, sein Leben und die Suche nach antiken Schriften. Natürlich geht es auch um Lukrez, die Umstände seiner Zeit und das Buch selbst. Zum Ende hin wird beschrieben, wie sich das Buch verbreitete, wie es von den Humanisten und der Kirche aufgenommen wurde und um die Zeit des 15. Jahrhunderts, um Giordana Bruno, ...

    Mehr
  • Die Entstehung des Renaissance-Humanismus

    Die Wende
    TinSoldier

    TinSoldier

    28. February 2014 um 18:38 Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    "Die Wende - Wie die Renaissance begann" handelt von der Wiederentdeckung des uralten Manuskriptes "De rerum natura", eines Buches des römischen Autors Lukrez durch Poggio Bracciolini, eines bibliophilen Schreibers und Sekretärs mehrerer Päpste und der grandiosen Wirkung dieses uralten Buches:  "Im Winter 1417 reitet Poggio Bracciolini durch die bewaldeten Täler und Höhen Süddeutschlands seinem fernen Ziel entgegen, einem Kloster, von dem es heißt, es beherberge ein geheimes Lager alter Handschriften."  So beginnt das Buch, das ...

    Mehr
  • Stephen Greenblatt: Die Wende

    Die Wende
    DamonWilder

    DamonWilder

    25. June 2013 um 11:39 Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    Nein, es geht hier nicht um innerdeutsche Geschichte im Jahre 1989, sondern um die Zeitenwende vom Mittelalter zur Renaissance, also grob die Zeit zwischen 1400 - 1600 (wobei ich glaube, dass die Renaissance bereits viel früher einsetzte…). Nun das klingt zunächst dröge und nach starkem akademischen Tobak. - Ist es aber erstaunlich nicht. Dem Autor gelingt es auf packende Weise, diese Wende exemplarisch an der Wiederentdeckung des antiken Klassikers de rerum natura von Lukrez zu veranschaulichen. Lukrez’ Bestseller galt über 800 ...

    Mehr
  • Rezension zu "The Swerve" von Stephen Greenblatt

    The Swerve
    Lesemanie

    Lesemanie

    25. January 2013 um 10:32 Rezension zu "The Swerve" von Stephen Greenblatt

    Stephen Greenblatts Buch beginnt im Jahre 1417, in dem der ehemalige päpstliche Sekretär Poggio Bracciolini eine bahnbrechende Entdeckung macht. Bracciolini ist zu diesem Zeitpunkt arbeitslos, weil sein voriger Arbeitgeber, Papst Johannes der 23., im Kerker auf ein Gerichtsverfahren wartet, das ihn seines Amtes entheben wird. Sein früherer Sekretär hat sich derweil zum Buchjäger („book hunter“) gemausert, der in klösterlichen Bibliotheken auf der Suche nach römischen und griechischen Schriften ist, um sie seinen Zeitgenossen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    Die Wende
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. December 2012 um 13:51 Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    Wie die Renaissance begann Stephen Greenblatt, US-amerikanischer Literaturwissenschafter und führender Vertreter des New Historicism, ist weltweit anerkannter Experte für William Shakespeare und das Elisabethanische Zeitalter, dennoch wagt er sich mit diesem Sachbuch auf ein völlig anderes Gebiet. In "Die Wende" untersucht der Harvard Professor anhand der Wirkung eines antiken Gedichts, wie die Renaissance begann. Gegenstand der Überlegung ist das Lehrgedicht De rerum natura von Lukrez. Über den Autor dieses Lehrgedichtes weiß ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    Die Wende
    Gabrielle_Alioth

    Gabrielle_Alioth

    26. September 2012 um 20:11 Rezension zu "Die Wende" von Stephen Greenblatt

    Ein sehr interessantes, zuverlässig recherchiertes und auch unterhaltsames Buch, das einen wenig besprochenen aber wichtigen Aspekt der Genese der Renaissance behandelt. Ein grosses Lesevergnügen und im Gegensatz zur englischen Fassung sind die Anmerkungen auch im Text vermerkt, so dass der Leser sich problemlos einen Eindruck über die relevanten Quellen verschaffen kann. Das einzig leicht ärgerliche ist, dass die deutsche Ausgabe sprachlich und stilistisch oft etwas zufällig um nicht zu sagen nachlässig erscheint, als habe man ...

    Mehr
  • Rezension zu "The Swerve" von Stephen Greenblatt

    The Swerve
    schmundt

    schmundt

    24. August 2012 um 14:24 Rezension zu "The Swerve" von Stephen Greenblatt

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/interview-mit-pulitzer-preistraeger-stephen-greenblatt-a-834266.html Pulitzer-Preisträger Greenblatt "Ich sah nach oben. Da war kein Gott" Gott? Gibt es nicht. Der US-Autor Stephen Greenblatt wird am Montag für seine Aufklärungsgeschichte "Die Wende - Wie die Renaissance begann" mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet. Im Interview spricht er über seine eigene Bekehrung zum Unglauben, nackte Deutsche im Park - und seine Mutter. SPIEGEL ONLINE: Herr Greenblatt, Ihr Buch beschreibt die radikale ...

    Mehr
  • Rezension zu "Will in der Welt" von Stephen Greenblatt

    Will in der Welt
    Kaivai

    Kaivai

    09. October 2007 um 18:37 Rezension zu "Will in der Welt" von Stephen Greenblatt

    "Will in der Welt" heißt dies Buch. Es könnte auch heißen:" Will in der Welt als Wille und Vorstellung". Die Vorstellungen die William Shakespeares Stücke dieser Welt beschert haben, erreicht kein Mensch, der je fürs Theater geschrieben hat und wird auch keiner je erreichen. "Will in the world" heißt dies Buch in Englisch. "Wille in der Welt" und genau dies ist es was Shakespeares Kunst der Welt gegeben hat. Daß der Mensch einen Willen hat und daß allein schon im Wollen eines Menschen Würde versteckt ist, war vor Wills Werk ein ...

    Mehr
  • weitere