Stephen Hawking

 4,2 Sterne bei 881 Bewertungen
Autorenbild von Stephen Hawking (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf

Stephen Hawking wurde 1942 in Oxford geboren und ist der wohl bedeutendste Astrophysiker unserer Zeit. Er studierte Physik an der Universität von Oxford und promovierte in Cambridge über Kosmologie. An dieser Universität war er von 1979 bis 2009 war er Inhaber des Lucasischen Lehrstuhls für Mathematik. Seine populärwissenschaftliche Bücher über moderne Physik wurden weltweit zu Bestsellern. Bereits während seines Studiums machten sich die ersten Anzeichen für seine Krankheit, eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems namens Amyotrophe Lateralsklerose, bemerkbar. Seit 1968 ist er auf einen Rollstuhl angewiesen. Durch einen Luftröhrenschnitt 1985 verlor er die Fähigkeit zu sprechen und ist für die verbale Kommunikation auf die Benutzung eines Sprachcomputers angewiesen. Am 14. März 2018 stirbt er im Alter von 76 Jahren in Oxford, England.

Neue Bücher

Cover des Buches Die kürzeste Geschichte der Zeit (ISBN: 9783608987751)

Die kürzeste Geschichte der Zeit

Neu erschienen am 16.03.2024 als Gebundenes Buch bei Klett-Cotta.

Alle Bücher von Stephen Hawking

Cover des Buches Eine kurze Geschichte der Zeit (ISBN: 9783499626005)

Eine kurze Geschichte der Zeit

 (342)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Kurze Antworten auf große Fragen (ISBN: 9783608983838)

Kurze Antworten auf große Fragen

 (113)
Erschienen am 17.10.2020
Cover des Buches Der geheime Schlüssel zum Universum (ISBN: 9783442156122)

Der geheime Schlüssel zum Universum

 (69)
Erschienen am 15.09.2010
Cover des Buches Die kürzeste Geschichte der Zeit (ISBN: 9783499621970)

Die kürzeste Geschichte der Zeit

 (55)
Erschienen am 02.10.2006
Cover des Buches Meine kurze Geschichte (ISBN: 9783499630583)

Meine kurze Geschichte

 (39)
Erschienen am 19.12.2014
Cover des Buches Der große Entwurf (ISBN: 9783499623011)

Der große Entwurf

 (27)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches «Eine wunderbare Zeit zu leben» (ISBN: 9783499632358)

«Eine wunderbare Zeit zu leben»

 (17)
Erschienen am 16.12.2016

Videos

Neue Rezensionen zu Stephen Hawking

Cover des Buches Kurze Antworten auf große Fragen (ISBN: 9783608983838)
A

Rezension zu "Kurze Antworten auf große Fragen" von Stephen Hawking

War nicht so meins
alexssaftladenvor 2 Monaten

Habe das Buch gelesen, da ich mich in meiner Freizeit, trotz meines Alters (>16), gerne und oft mit Physik beschäftige, jedoch waren es mir leider trotzdem viel zu viele Fachbegriffe/Formeln/Rechnungen die einfach sehr Kompliziert sind. Außerdem fand ich den Schreibstil auch oftmals schwer zu verstehen, da teilweise sehr lange Sätze vorkamen. Gleichzeitig war das Buch meiner Meinung nach aber an sehr vielen Stellen viel zu langweilig, obwohl mich sowas normal nicht wirklich stört (außer es zieht sich über 200 Seiten). Was mir auch noch “ein Dorn im Auge„ ist war die „Verteilung“, denn ich fand, dass einem auf einer Seite quasi alles an Formeln entgegenkommt (sehr umgangssprachlich Formuliert), die nächsten 5 Seiten danach aber sehr abwechslungslos und zäh sind. Trotzdem gab es natürlich auch positive Aspekte, sonst hätte das Buch ja nicht 2 Sterne ;): Die Fragen wurden dennoch relativ Knapp und ohne ewig viel drumherum zu reden beantwortet. Daher würde ich das Buch generell an niemanden weiterempfehlen der ungerne schleppend zu lesende Bücher aber auch komplizierte und Formellastige Lektüren liest, falls einen die Fragen aber interessieren würde ich es empfehlen!

(Kurze Rezension, aber zu lang für eine Kurzrezension ;))

(Das ist meine erste Bewertung, seid bitte nicht zu streng😅)

Cover des Buches Die neue illustrierte kurze Geschichte der Zeit (ISBN: 9783608987546)
ReadingFoxys avatar

Rezension zu "Die neue illustrierte kurze Geschichte der Zeit" von Stephen Hawking

Sehr lehrreich
ReadingFoxyvor 4 Monaten

Sehr lehrreich 


In der Schule hatte ich immer Probleme mit den Naturwissenschaften. Ich konnte den Vorgängen und Abläufen nichts abgewinnen. Mein Kopf wollte eher kreativ arbeiten.

Gerade Chemie und Physik waren rote Tücher für mich. Chemie ist es leider immer noch, aber an die Physik möchte ich mich langsam annähern. Daher war das Buch von Stephen Hawking ein “Lichtblick”, das mit der aktuellen Neuauflage auch optisch sehr schön anzusehen ist. Da hat sich dann auch mein kreativer Kopf gefreut.


Stephen Hawking (1942–2018) war ein herausragender britischer theoretischer Physiker und Kosmologe.

Das Buch ist wohl eines seiner Bekanntesten, in dem er komplexe wissenschaftliche Konzepte für ein breites Publikum verständlich macht - so wie für mich.


Zum ersten Mal veröffentlicht wurde es 1988. Das Buch bietet eine faszinierende Reise durch komplexe wissenschaftliche Konzepte, von der Entstehung des Universums bis zu Schwarzen Löchern. Hawking erklärt schwierige Theorien wie die Quantenmechanik und die Relativitätstheorie in einer Sprache, die auch Laien gut verstehen können. 


Seine Fähigkeit, komplexe Ideen einfach zu präsentieren, trug dazu bei, wissenschaftliche Themen einem breiten Publikum näherzubringen und sein Vermächtnis als eine der herausragenden wissenschaftlichen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts zu festigen.


Hawking gelingt es, komplexe wissenschaftliche Konzepte auf verständliche und ansprechende Weise zu präsentieren, ohne dabei an wissenschaftlicher Genauigkeit zu verlieren. Zudem begleiten die Texte eine Vielzahl von sehr anschaulichen Zeichnungen und Bildern, die es erleichtern, das Gelesene auch zu verstehen. 

Das Buch beginnt mit einer Reise durch die Geschichte der Kosmologie und führt den Leser durch die Grundlagen der Physik, von den kleinsten subatomaren Teilchen bis zu den weitesten Galaxien. Hawking schreckt nicht davor zurück, anspruchsvolle Theorien wie die Quantenmechanik und die allgemeine Relativitätstheorie zu erklären.

Was dieses Buch besonders macht, ist nicht nur der wissenschaftliche Aspekt, sondern auch Hawking's Fähigkeit, Humor und Anekdoten geschickt einzubinden. Er verleiht dem komplexen Thema eine verständliche Note. Das trägt dazu bei, dass  auch Leser ohne große wissenschaftliche Vorkenntnisse (wie ich) sich von der Faszination des Universums mitreißen lassen können.

Cover des Buches Das Universum – Was unsere Welt zusammenhält (ISBN: 9783570178157)

Rezension zu "Das Universum – Was unsere Welt zusammenhält" von Lucy Hawking

Inhaltlich sehr gut, aber ganz sicher nicht „ab 10“ geeignet
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Monaten

Kosmologie, Weltraumforschung, Astrophysik und nicht zuletzt Raumfahrt im Allgemeinen und die Reise zum Mars im Besonderen sind in den letzten Jahren zu einem regelrechten Hype geworden. Dahinter stecken natürlich auch massiv Werbung und PR, wollen die entsprechenden Organisationen doch Milliarden Förder- und Steuergelder für ihre Vorhaben bekommen. Hollywood zieht mit und hat in den letzten Jahren das Science Fiction Genre mehr zum Hard SciFi gemacht. Es wird also mehr Wert auf die tatsächlichen Möglichkeiten der Raumfahrt gelegt. Gravity, Interstellar, Der Marsianer oder Aufbruch zum Mond lassen die (mögliche) Wissenschaft weiter in den Mittelpunkt rücken. Nun sind die Zusammenhänge des Universums oder „Was unsere Welt zusammenhält“ alles andere als trivial. Ganz im Gegenteil ist es geradezu „Raketenforschung“. Was schon Erwachsene kaum verstehen, versuchen Lucy und Stephen Hawking seit Jahren einem jüngeren Publikum näher zu bringen. Das gelingt mit „Das Universum“ allerdings nicht immer.

Gutes Buch – Falsche Zielgruppe

Um es gleich vorweg zu nehmen: Das Buch ist inhaltlich sehr gut, liest sich zügig und einfach, ist schön illustriert und greift zahlreiche spannende Themen und Fragestellungen auf. Aber, und das ist ein ganz wesentliches „Aber“, ist das Buch ganz sicher nicht „ab 10“ geeignet, wie es empfohlen wird. Wesentliche Begriffe werden nicht erklärt, sondern als bekannt vorausgesetzt, während andere mehrmals erklärt werden. Eine Logik dahinter ist nicht zu erkennen. Manche Artikel sind kindgerecht aufbereitet, andere sind merklich bemüht, scheitern aber an der Aufgabe. „Das Universum“ ist eine Anthologie, was bedeutet, dass Stephen und Lucy Hawking als Herausgeber fungieren und zahlreiche Beträge von Wissenschaftler*innen gesammelt haben. Und wie es dann so ist, können manche gut schreiben und andere eben weniger gut. Das ist ja auch nicht unbedingt eine Kernkompetenz von Nobelpreisträgern. Allerdings ist die Diskrepanz recht nervig. Während die Bücher von Stephen Hawking sehr verständlich geschrieben sind, obwohl sie sich vornehmlich an ein erwachsenes Publikum richten, sind die Sammelbände für Kinder teils weniger gut zu lesen.

Kinder dürften deswegen mehr frustriert als motiviert werden, wobei letzteres ja eigentlich das Anliegen des Buches ist. Für Leseratten, die sich bereits durch zahlreiche Sachbücher gewühlt haben, schätze ich, dass 14 Jahre wohl eher als Empfehlung zutreffen dürfte. Jugendliche und Erwachsene werden jedenfalls noch genug lernen können. Tatsächlich sind manche Beiträge derart herausragend, dass das ein oder andere Problem sehr verständlich erklärt wird. Man muss sich allerdings auch mit einer gewissen Redundanz zufrieden geben. Das liegt wohl in der Natur sich überschneidender Fachbeiträge. Allerdings gibt es auch einige Fehler. Da passt dann mal der Text nicht zur Grafik oder ein wissenschaftlicher Sachverhalt wird auf zwei aufeinanderfolgenden Seiten gegensätzlich wiedergegeben. Da man davon ausgehen kann, dass die Autor*innen wissen wovon sie schreiben, kann dies nur ein Flüchtigkeitsfehler bei der Übersetzung gewesen sein. Für Leser*innen mit Vorkenntnissen spielt das keine Rolle und man korrigiert in Gedanken automatisch. Für die Zielgruppe Kinder ist das allerdings ärgerlich. Mama und Papa dürften in Erklärungsnöte geraten.

Erste Antworten auf erste Fragen

Für meinen Geschmack wird auch zu unkritisch mit den Themen des technologischen Fortschritts umgegangen und der Blick auf die Welt ist doch auch arg amerikanisiert. Man kann Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Laien durchaus etwas Kritik zutrauen ohne gleich das Interesse am Thema zu beschädigen. „Antworten auf die großen Fragen der Menschheit“ ist etwas anderes als nur aufzuzeigen, wohin die Forschung geht und was wir bereits wissen. Der ethische Umgang mit dem „was möglich ist“, sollte Fundament der „großen Fragen der Menschheit“ sein.

Wer dieses Buch also für seine Kinder kauft, sollte sich auf einige Nachfragen und Frustrationen einstellen. Für Jugendliche und Erwachsene, die einen einfach geschriebenen Einstieg in „Das Universum“, Zeitreisen, Dunkle Materie und Energie, Leben im Weltraum oder die Zukunft der Menschheit suchen, ist die Sammlung gut geeignet. Wer sich bereits etwas auskennt, vielleicht sogar schon etwas von Stephen Hawking gelesen hat, liest besser bei Neil Degrasse Tyson weiter.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Stephen Hawking wurde am 07. Januar 1942 in Oxford geboren.

Community-Statistik

in 1.769 Bibliotheken

auf 322 Merkzettel

von 104 Leser*innen aktuell gelesen

von 12 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks