Stephen Kelman

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(12)
(5)
(3)
(0)

Lebenslauf von Stephen Kelman

Stephen Kelman wuchs in Luton, einem Arbeiterviertel in London auf. Er schlug sich viele Jahre mit verschiedenen Jobs wie z.B. als Lagerarbeiter, Altenpfleger und Verwaltungsgehilfe durch. Da er schon immer Schriftsteller werden wollte gab er die Hoffnung nicht auf und schrieb diverse unveröffentlichte Drehbücher nach einander. Mit seinem ersten Romanmanuskript »Pigeon English« gelang ihm der Durchbruch und er wurde über Nacht zum begehrten Debütautor und erlangte internationales Aufsehen. Sein Roman wird in zehn Ländern veröffentlicht.

Bekannteste Bücher

Mann in Flammen

Bei diesen Partnern bestellen:

Pigeon English

Bei diesen Partnern bestellen:

Pigeon English, English edition

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Du erinnerst mich an morgen" von Katie Marsh

    Du erinnerst mich an morgen
    Knorke

    Knorke

    zu Buchtitel "Du erinnerst mich an morgen" von Katie Marsh

    Diese Leserunde ist für die Mitglieder der Challenge "Zukunft vs. Vergangenheit".                        Monatsgenre "Romane und                                                Gegenwartsliteratur" Auch diesen Monat wollen wir wieder den Austausch wagen. Was für Romane stehen in eurem Regal? Was sollte jeder mal gelesen haben? Wer braucht eine Entscheidungshilfe, was als nächstes gelesen werden soll?

    • 31
  • Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Pigeon English
    WildRose

    WildRose

    27. December 2012 um 20:14 Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Mit recht hohen Erwartungen habe ich diesen Roman begonnen. Ich bin froh darüber, das Buch gelesen zu haben. Stephen Kelman verleiht einem elfjährigen Jungen eine Stimme, was er auf völlig realistische, lebendige und unsentimentale Art schafft. Ich fand die Geschichte rund um Harrison oftmals sehr berührend; sie hat mich zum Nachdenken angeregt, mich aber auch traurig gestimmt. Die Umgangssprache in dem Roman ist oft rüde, aber leider ist es ja in Wirklichkeit genauso. Stephen Kelman zeigt die Probleme auf, die es in England und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Pigeon English
    Aronic

    Aronic

    06. January 2012 um 15:52 Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Pigeon English (Stephen Kelman) Pigeon English erzählt die Geschichte von Harri, einem Migranten aus Ghana und seinem jetzigen Leben in England in einem der sog. Problemstadtteile. In Harris Nachbarschaft geschieht ein Mord an einem etwa gleichaltrigen Jugendlichen, den Harri gedenkt mit Hilfe seines Freundes aufzuklären. Die Geschichte wird durchgehend aus der Sicht von Harri, einem 11jährigen Jungen, also auch in der Ich-Form erzählt (ausgenommen die kurzen Monologe der Taube). Dementsprechend ist die Sprache (Pigeon English) ...

    Mehr
  • Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Pigeon English
    *Arienette*

    *Arienette*

    26. August 2011 um 19:58 Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Der Debütroman von Stephen Kelman handelt von dem 11-jährigen Mirgranten Harri aus Ghana, der nun in einem sozial schwachen Stadtviertel Londons in einem Hochhaus lebt. Der junge Ich-Erzähler Harri erzählt von seinem nicht leichten Leben in dem Viertel, wo Gewalt, Drogen und Bandenkriege an der Tagesordnung sind. Gleich zu Beginn wird Harris Nachbar und Freund ermordet, der Mörder entkommt und Harri sucht diesen auf eigene Faust und mit seinen Möglichkeiten - die, die einem Elfjährigen zur Verfügung stehen. Freund Dean hilft ihm ...

    Mehr
  • Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Pigeon English
    Alice_im_Buecherland

    Alice_im_Buecherland

    22. July 2011 um 14:30 Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Wie fühlt sich ein 11 jähriger ghanaischer Flüchtlingsjunge in einem Londoner Sozialbau-Ghetto, wo er sich mit rivalisierenden, gewaltbereiten Jugendgangs auseinandersetzen und seinen Platz finden muß? Eine Zuflucht bietet ihm nur seine geteilte Familie, sein Glaube an Himmel und Hölle und seine ausgeprägte Fantasie. Dieser Roman beschönigt wirklich nichts, weder die sehr harte, ordinäre Sprache der Jugendlichen, noch deren menschenverachtendes, zum Teil kriminelles Verhalten. Ein hartes, aber sehr starkes Buch!

  • Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Pigeon English
    Träumerin

    Träumerin

    29. March 2011 um 10:55 Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Harri ist mit seiner Mutter und älteren Schwester gerade aus Ghana angekommen und zusammen leben sie in einem der unzähligen Hochhäuser des Sozialbaus von London. Dort gibt es viele Kinder und Jugendliche, einige davon besprayen Wände, klauen, dealen und morden. Auch Harrison könnte einer von ihnen werden, doch er weiß, dass nicht alles cool ist, was diese Gangs machen. Und als ein ziemlich netter Junge auf der Straße erstochen wurde und es kaum einen kümmert, beginnt Harri zu ermitteln. Ein Roman der die brutale Realität dieser ...

    Mehr
  • Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    Pigeon English
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2011 um 11:10 Rezension zu "Pigeon English" von Stephen Kelman

    “Pigeon English” beginnt mit den Folgen einer Messerstecherei und endet mit – nun ja – den folgen einer Messerstecherei. Ein Junge ist “gemessert” worden. Harri Opoku beschließt herauszufinden, wer den Jungen umgebracht hat, weil sich niemand sonst darum kümmert. Harri ist elf Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter und Schwester in einem Londoner Sozialbau und beobachtet auf seine kindlich-erwachsene Art das Leben. Nun, nach dieser kurzen Einleitung muss ich schon gestehen, dass mir das Buch weder gefallen noch nicht gefallen hat. ...

    Mehr