Stephen King

 4 Sterne bei 37,730 Bewertungen
Autor von Es, Friedhof der Kuscheltiere und weiteren Büchern.
Stephen King

Lebenslauf von Stephen King

Der ungekrönte König des Horrors: Der US-Schriftsteller Stephen King wurde 1947 in Maine geboren und wuchs mit seinem Bruder und der alleinerziehenden Mutter auf. Nach einem Englischstudium arbeitete er als Englischlehrer und schrieb nebenbei zahlreiche Geschichten, die jedoch keinen Verlag fanden. Dies änderte sich 1973, als der Doubleday-Verlag das Manuskript für „Carrie“ kaufte und damit einen Bestseller landete. Kurz darauf landete Stephen King mit „Brennen muss Salem“ und „The Shining“ zwei weitere Hits. Seine zuvor abgelehnten Frühwerke veröffentliche er nun unter dem Pseudonym Richard Bachmann, um zu sehen, ob sie ohne seinen inzwischen berühmten Namen erfolgreich sein würden. Der König des Horrors: Vor allem in den 80er Jahren beherrschte Stephen King mit Thrillern wie „Es“ und „Sie“ die Bestsellerlisten der Welt. Daneben schrieb er viel beachtete Werke ohne übersinnliche Elemente wie „Stand by Me“ und „Die Verurteilen“, deren Verfilmungen zahlreiche Preise gewannen. Von 1982 bis 2004 verfasste Stephen King den Romanzyklus „Der dunkle Turm“, dessen erster Band 2017 für das Kino verfilm wurde. Mit über 50 Romanen, von denen weltweit über 400 Millionen Exemplare in mehr als 50 Sprachen verkauft wurden, gehört Stephen King zu den erfolgreichsten Autoren der Gegenwart und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Neue Bücher

Erhebung

 (43)
Neu erschienen am 12.11.2018 als Hardcover bei Heyne.

Erhebung

 (25)
Neu erschienen am 12.11.2018 als Hörbuch bei Random House Audio.

Erhebung

 (9)
Neu erschienen am 09.11.2018 als Hörbuch bei Random House Audio, Deutschland.

Sleeping Beauties

 (1)
Erscheint am 11.02.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Stephen King

Sortieren:
Buchformat:
Es

Es

 (2,010)
Erschienen am 08.02.2011
Friedhof der Kuscheltiere

Friedhof der Kuscheltiere

 (1,717)
Erschienen am 08.02.2011
Shining

Shining

 (1,447)
Erschienen am 30.04.1985
Carrie

Carrie

 (1,321)
Erschienen am 22.11.2013
Die Arena

Die Arena

 (1,099)
Erschienen am 13.06.2011
Das Mädchen

Das Mädchen

 (1,174)
Erschienen am 02.11.2012
Schwarz

Schwarz

 (1,007)
Erschienen am 23.02.2005
The Green Mile

The Green Mile

 (821)
Erschienen am 18.02.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stephen King

Neu
-Teatime-s avatar

Rezension zu "Colorado Kid" von Stephen King

Kriminovelle à la King
-Teatime-vor 12 Stunden

Diese Kriminovelle stammt aus dem Jahre 2005 und ist Kings erster Versuch in diesem Genre.
Auf insgesamt rund 160 Seiten kredenzt er dem Leser eine Erzählung, die deutlich erkennbar seine Handschrift trägt. Wer Kings wortreiche und lebendige Art des Schreibens mag, der sollte unbedingt mal dieses kleine Büchlein lesen.

Auch diese Geschichte spielt wieder in Main, diesmal auf einer Insel. Dort wurde am Strand eine männliche Leiche gefunden, deren Identität nie abschließend von der Polizei geklärt werden konnte. Einzig zwei in die Jahre gekommene Lokalreporter der hiesigen Zeitung lässt dieser Fall keine Ruhe. Sie recherchieren auf eigene Faust und über etliche Jahre hinweg weiter und finden schließlich heraus, wer der Tote war. Doch je mehr sie über diesen Mann und seine Lebensumstände herausfinden, desto rätselhafter wird die ganze Geschichte. War es nun Mord, oder doch eher eine Verstrickung unglücklicher Ereignisse? Und warum genau kam dieser Mann überhaupt auf die Insel? Was hatte er vor? Fragen über Fragen, auf die es scheinbar keine Antworten zu geben scheint. Oder etwa doch?

Vince Teague und Dave Bowie, die beiden Lokalreporter, erzählen ihrer jungen Praktikantin Stephanie McCann von diesen 25 Jahre zurück liegenden Geschehnissen und zeitgleich ist man als Leser natürlich hautnah mit dabei. Man sitzt quasi ebenfalls mit einem Glas Cola in der Hand auf der Veranda und lauscht den Erzählungen der beiden alten Männer.

Stephen King zeigt wieder einmal mehr, welch brillanter Geschichtenerzähler er ist. 

Kommentieren0
15
Teilen
Aksis avatar

Rezension zu "Der Outsider" von Stephen King

Starker Anfang, schwaches Ende
Aksivor 3 Tagen

Ist ein Mensch imstande, sich an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig aufzuhalten? Dieser schwierigen Frage, geht Detective Ralph Anderson nach, der in Stephen Kings ‚Der Outsider‘ im Mittelpunkt steht. In der fiktiven US-amerikanischen Stadt Flint City wird ein äußerst grausamer Mord an einem Jungen begangen. Überraschenderweise ist der Mörder Terry Maitland, den jeder in der Stadt kennt und von dem niemand gedacht hätte, dass er zu solch einer brutalen Tat überhaupt fähig ist. Und obwohl Zeugenaussagen und Beweise gegen Terry sprechen und seine Schuld beweisen, gibt es eine Ungereimtheit, die alles infrage stellt. Paradoxerweise war der Mörder am Tag des Verbrechens an zwei Orten anwesend. 

Ich wollte ‚Der Outsider‘ lesen, weil mich der Klappentext überzeugt hatte und ich wissen musste, wer für den rätselhaften Mord verantwortlich ist. Die Gestaltung des Covers gefällt mir, weil sie zum Inhalt passt. Meiner Meinung nach hat die dunkle Gestalt mit den leuchtenden Augen etwas Geheimnisvolles und Faszinierendes an sich.

Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt, die über einen Titel und ein Datum verfügen. Jedes Kapitel ist wiederum in mehreren kurzen Kapiteln gegliedert. Die Handlung spielt sich innerhalb weniger Tage ab, nämlich vom 14. bis zum 27. Juli. Besonders fesselnd war für mich der Anfang des Buches, da es hier viel Widersprüchliches gibt, das mich verwirrte, aber auch faszinierte. Zu Beginn gibt es mehrere Zeugenaussagen, die die Schuld des Täters beweisen. Im Mittelpunkt stehen die Ermittlungen, die nach der Festnahme des Mörders beginnen. 


„Das Universum hat kein Ende.“ - Zitat


Verblüffend war für mich, dass obwohl ich früh ahnen konnte, worauf das Ganze hinauslaufen wird, ich das Buch trotzdem spannend fand. Obwohl ich wusste, was Detective Anderson herausfinden würde, hat es mich vor allem interessiert, wie er es machen und wie er damit umgehen würde. Die Tatsache, dass sein innerer Konflikt bei mir an erster Stelle stand und nicht das Mystische, das mich eigentlich an solchen Geschichten immer fasziniert, war für mich eine Premiere. Darüber hinaus imponierte es mir, dass es viele Figuren gab, die für reichlich Abwechslung sorgten. Ein großer Minuspunkt ist trotz allem, dass mir das Ende zu abrupt erschien. Dafür dass King die Geschichte vorher so sorgfältig und durchdacht aufgebaut hat, war der Schluss zu gehetzt. 

‚Der Outsider‘ kann nicht eindeutig einem Genre zugeordnet werden, da er Kriminal- und Horrorelemente beinhaltet. Einige Stellen fand ich zwar etwas unheimlich, wirklich furchteinflößend waren sie aber nicht. Eine gewisse politische Note lässt sich auf indirektem Weg erkennen. Einen wichtigen Hinweis möchte ich noch in Bezug auf Kings ‚Mr. Mercedes‘-Trilogie aussprechen. Diejenigen, die sie bereits gelesen und gemocht haben, erwartet eine Überraschung in ‚Der Outsider‘. Für alle andere besteht jedoch Spoiler-Gefahr, sodass ich empfehle, die Trilogie vor ‚Der Outsider‘ zu lesen. 


Fazit

‚Der Outsider‘ fing aus meiner Sicht spannend und fesselnd an. Die bedrohliche und mystische Atmosphäre zog mich sofort in den Bann. Das Buch gefiel mir sehr gut, bis das Ende zwar nicht alles, aber doch einiges kaputt gemacht hat. Das Problem wurde meiner Meinung nach zu schnell und krampfhaft gelöst. In meinen Augen wollte der Schluss einfach nicht richtig zu dem passen, was vorher in dem Buch geschehen ist.

Kommentieren0
1
Teilen
VanessasBibliotheks avatar

Rezension zu "Erhebung" von Stephen King

Kurzweiliges, aber tolles Hörvergnügen
VanessasBibliothekvor 4 Tagen

Ein sehr kurzweilige Geschichte, warum es wahrscheinlich ein Grund war, dass es mir so gut gefallen hat. Ich bin nicht so Fan von 1000 Seiten Büchern, auch wenn Stephen King Bücher einiges hergeben. Ich muss auch sagen, dass ich mittlerweile die Bücher lieber höre, als sie zu Lesen, auch wegen David Nathan.

Das Buch ist politisch und gesellschaftskritisch, was mir sehr gefallen hat. Ich mag es, wenn jemand klar seine Meinung äußert und mitdenkt, so wie auch kritisiert.

Was ich mich etwas gestört hat, mir war das Ende etwas zu offen, was die Aufklärungen angeht. Da hätte ich mir schon etwas mehr gewünscht, auch wenn ich das Ende so an sich gut gelöst. Ebenso etwas plötzlich war der Umschwung der Frau des Arztes, mit dem Scott schon lange befreundet. Die Frau ändert zu schnell ihre Einstellung. Da hat mir etwas die Erklärung gefehlt. Vielleicht war die Geschichte auch einfach zu kurz, um die Charaktere so intensiv auszuarbeiten, wie man es von King gewöhnt ist. Ebenso hab ich mich über Castle Rock gefreut, denn ich wollte unbedingt etwas über die Stadt erfahren, da ja bald eine Serie kommen soll. Bin ich auch schon gespannt.

Also wer eine kurze, aber interessante Beschäftigung für 3 Stunden sucht, ist mit diesem klasse gesprochenen Hörbuch genau richtig.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar

Unheimlich spannende Hörstunden mit Stephen King beim Sound der Bücher

Im November dürft ihr euch mit "Erhebung" auf etwas Außergewöhnliches freuen. Die Novelle von Stephen King - gelesen von David Nathan - hören wir gemeinsam in einer Hörnacht.
Jeden Monat stellen wir euch beim Sound der Bücher ganz verschiedene Hörbücher vor - Hörbuchfans und all jene, die es noch werden wollen, sollten sich das nicht entgehen lassen!

Ihr seid bereits Stephen King Fans oder möchtet ihn erst neu für euch entdecken? Kein Problem! Für die Nacht vom 1. auf den 2. Dezember 2018 haben wir eine spannende und vielleicht auch ein kleines bisschen gruselige Hörnacht zum neuen Hörbuch des Meisters der Spannung geplant. Bei diesem Hörerlebnis kann man nur wach bleiben! Zusammen mit Random House Audio suchen wir 30 Testhörer, die für unsere Hörnacht Zeit haben und sich dabei hier mit uns austauschen möchten! Seid ihr bereit?

Mehr zum Hörbuch:
Scott nimmt rasend schnell ab. Sein Körperumfang ändert sich trotzdem nicht. Und noch unheimlicher: Wenn er auf die Waage steigt, zeigt sie das gleiche Gewicht an, egal wie viel er trägt, ob Kleidung oder gar Hanteln. In seiner netten Wohngegend in der Kleinstadt Castle Rock gerät er zudem in einen eskalierenden Kleinkrieg. Es entstehen merkwürdige Allianzen, doch der jährliche Stadtlauf und Scotts mysteriöses Leiden fördern bei sich und anderen eine Menschlichkeit zutage, die zuvor unter herzloser Bequemlichkeit vergraben lag.

Mit David Nathan haben Kings Meisterwerke ihren kongenialen Interpreten gefunden.

1 mp3-CD, Laufzeit: ca. 3h 8
>> Zur Hörprobe


Wie könnt ihr dabei sein?

Klickt bis zum 21. November 2018 auf "Jetzt bewerben"! Verratet uns im Bewerbungsformular, warum ihr bei unserer Hörnacht zu "Erhebung" dabei sein möchtet und stellt eine Vermutung auf, was es mit Scotts mysteriösem Leiden auf sich haben könnte!

Ich drücke euch die Daumen!

Spielregeln:

Für eure Bewerbung erhaltet ihr 10 Hörminuten gutgeschrieben. Für eure Rezension gibt es 20 Hörminuten (bitte beachtet, dass es im Vergleich zum letzten Jahr keine Sonderhörminuten für die Rezension eines Aktions-Hörbuches gibt). Für eure aktive Teilnahme an allen Aufgaben zu eurem Buch, erhaltet ihr noch einmal 20 Hörminuten oben drauf!
Zur Leserunde
Insider2199s avatar

Ro_Ke und ich haben beschlossen zusammen die 8-teilige Reihe "Der dunkle Turm" von Stephen King zu lesen.

1. Schwarz

2. Drei

3. Tot

4. Glas

4.5 Wind

5. Wolfsmond

6. Susannah

7. Der Turm

Wir setzen die Reihe fort mit Band 3 "Tot" am 01.2.2018 und lassen uns richtig viiiieeeel Zeit dafür (also mind. 2 Monate), weil wir alle noch 1000 andere Bücher nebenbei lesen. Soll ja nicht in Stress ausarten, sondern Spaß machen. Der nächste Band wird immer erst begonnen, wenn alle durch sind.

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat. Rezensionen sind keine Pflicht, wir lesen hier für uns, es ist keine Challenge!    


Ich persönlich werde mir pro Abschnitt sicher eine Woche Zeit lassen (weil ich für meine Voting-Challenge sehr viele Bücher lese, Ro-Ke ja auch, aber er ist eine Super-Lese-Maschine LOL), ich hoffe Ro_Ke legt keine allzu ultraschnelle Geschwindigkeit vor :))

Viel Spaß uns allen :)
Insider2199s avatar
Letzter Beitrag von  Insider2199vor 8 Monaten
Zur Leserunde
Insider2199s avatar

Ro_Ke und ich haben beschlossen zusammen die 8-teilige Reihe "Der dunkle Turm" von Stephen King zu lesen.

1. Schwarz

2. Drei

3. Tot

4. Glas

4.5 Wind

5. Wolfsmond

6. Susannah

7. Der Turm

Wir setzen die Reihe fort mit Band 2 "Drei" am 01.10.2017 und lassen uns richtig viiiieeeel Zeit dafür, weil wir alle noch 1000 andere Bücher nebenbei lesen. Soll ja nicht in Stress ausarten, sondern Spaß machen. Der nächste Band wird immer erst begonnen, wenn alle durch sind.

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat. Rezensionen sind keine Pflicht, wir lesen hier für uns, es ist keine Challenge!    


Ich persönlich werde mir pro Abschnitt sicher eine Woche Zeit lassen (weil ich für meine Voting-Challenge sehr viele Bücher lese, Ro-Ke ja auch, aber er ist eine Super-Lese-Maschine LOL), ich hoffe Ro_Ke legt keine allzu ultraschnelle Geschwindigkeit vor :))

Viel Spaß uns allen :)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stephen King wurde am 20. September 1947 in Portland, Maine (USA) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Stephen King im Netz:

Community-Statistik

in 12,421 Bibliotheken

auf 3,506 Wunschlisten

von 1,126 Lesern aktuell gelesen

von 968 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks