Stephen King

 4 Sterne bei 38.306 Bewertungen
Autor von Es, Friedhof der Kuscheltiere und weiteren Büchern.
Stephen King

Lebenslauf von Stephen King

Der ungekrönte König des Horrors: Der US-Schriftsteller Stephen King wurde 1947 in Maine geboren und wuchs mit seinem Bruder und der alleinerziehenden Mutter auf. Nach einem Englischstudium arbeitete er als Englischlehrer und schrieb nebenbei zahlreiche Geschichten, die jedoch keinen Verlag fanden. Dies änderte sich 1973, als der Doubleday-Verlag das Manuskript für „Carrie“ kaufte und damit einen Bestseller landete. Kurz darauf landete Stephen King mit „Brennen muss Salem“ und „The Shining“ zwei weitere Hits. Seine zuvor abgelehnten Frühwerke veröffentliche er nun unter dem Pseudonym Richard Bachmann, um zu sehen, ob sie ohne seinen inzwischen berühmten Namen erfolgreich sein würden. Der König des Horrors: Vor allem in den 80er Jahren beherrschte Stephen King mit Thrillern wie „Es“ und „Sie“ die Bestsellerlisten der Welt. Daneben schrieb er viel beachtete Werke ohne übersinnliche Elemente wie „Stand by Me“ und „Die Verurteilen“, deren Verfilmungen zahlreiche Preise gewannen. Von 1982 bis 2004 verfasste Stephen King den Romanzyklus „Der dunkle Turm“, dessen erster Band 2017 für das Kino verfilm wurde. Mit über 50 Romanen, von denen weltweit über 400 Millionen Exemplare in mehr als 50 Sprachen verkauft wurden, gehört Stephen King zu den erfolgreichsten Autoren der Gegenwart und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Neue Bücher

Friedhof der Kuscheltiere

Neu erschienen am 11.03.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Sleeping Beauties

 (2)
Neu erschienen am 11.02.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Flug und Angst

Erscheint am 10.06.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Friedhof der Kuscheltiere

 (1)
Neu erschienen am 11.03.2019 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Stephen King

Sortieren:
Buchformat:
Es

Es

 (2.045)
Erschienen am 08.02.2011
Friedhof der Kuscheltiere

Friedhof der Kuscheltiere

 (1.745)
Erschienen am 08.02.2011
Shining

Shining

 (1.476)
Erschienen am 30.04.1985
Carrie

Carrie

 (1.341)
Erschienen am 22.11.2013
Die Arena

Die Arena

 (1.108)
Erschienen am 13.06.2011
Das Mädchen

Das Mädchen

 (1.184)
Erschienen am 02.11.2012
Schwarz

Schwarz

 (1.013)
Erschienen am 23.02.2005
The Green Mile

The Green Mile

 (833)
Erschienen am 18.02.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stephen King

Neu

Rezension zu "Sleeping Beauties" von Stephen King

Ein spannendes Buch, bei dem man zum Glück nicht einschläft
booknerd84vor 13 Stunden

Titel: Sleeping Beauties Autoren: StephenKing, Owen King Verlag: Heyne Seitenanzahl: 958 Seiten
Inhalt/Klappentext: 

Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten. Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, den man vernichten muss? Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt.

Mein Fazit: 

Sleeping Beauties ist ein gemeinsames Werk, das Stephen King zusammen mit seinem Sohn Owen geschrieben hat. Ich war sehr gespannt, was das Vater-Sohn-Gespann auf's Papier gebracht hat.

Der wie gewohnt mitreißende Schreibstil von Stephen King, konnte mich von der ersten Seite an fesseln und begeistern. Wie vom Autor nicht anders zu erwarten, wird alles sehr detailreich beschrieben. Darüber hinaus verhelfen die vielen verschiedenen Perspektiven, sich als Leser so zu fühlen, als sei man mitten im Geschehen dabei. Man kann sehr gut nachvollziehen, wie verzweifelt die Männer versuchen ihre Frauen aus den Klauen dieser Krankheit zu befreien.

Die verschiedenen Charaktere sind sehr authentisch und tiefgründig erschaffen worden. Man lernt jeden sehr gut kennen, was unter anderem auch an den Vorgeschichten liegt, die in den einzelnen Perspektivenwechsel verdeutlicht werden. Auch wenn man alle 47 Bewohner dieser Kleinstadt kennenlernt, kommt es einem im Verlauf der Handlung nicht überladen vor. 

Auch der Mix aus aktuellen, gesellschaftlichen Themen und Fantasy wurde von den beiden Kings interessant umgesetzt. Unterteilt ist das Buch in zwei Hälften. Auch wenn es meiner Meinung nach im zweiten Teil einige langatmige Abschnitte gibt, so bleibt es danach und vor allem im letzten Drittel, wieder sehr spannend und mitreisend. 

Trotz den kleinen Schwächen an denen es etwas zäh in der Handlung voran ging, war dieses Buch für mich ein typischer King den man sich nicht entgehen lassen sollte. 4 von 5 Sterne! 

Liebe Grüße
eure Jasmin (booknerd84)

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Erhebung" von Stephen King

Oberflächliche Gesellschaftskritik
kruemelhinovor 2 Tagen

Scott Carey hat ein faszinierendes und zugleich beängstigendes Problem: er verliert rasant an Gewicht. Nur sieht man ihm dies nicht unbedingt an. Dennoch steckt Scott nicht den Kopf in den Sand und verkriecht sich. Stattdessen sieht er seine Zeit als abgelaufen und möchte noch einige Dinge, die ihm wichtig sind, richtig stellen...

Ich habe lange kein Buch von Stephen King mehr gelesen. Als Wiedereinstieg wollte ich mir daher dann diese Kurzgeschichte geben. Und ich bin überrascht über die vielen positiven Rezensionen. Diese Geschichte ist keineswegs spannend, sie plätschert förmlich vor sich hin. Sie kann sich nicht entscheiden, ob sie gesellschaftskritisch oder doch gruselig wirken will. Zum Schluss wirkt sie zuweilen sogar kitschig.

Fangen wir mit dem Titel der Kurzgeschichte an. Ich kann mit dem Bergriff 'Erhebung' bis zuletzt eigentlich nichts anfangen. Sie passt null zur Geschichte. Überhaupt sind einige Floskeln komisch übersetzt worden. Ich habe jetzt nur die deutsche Version gelesen, aber schlichte Ausdrücke wie 'gutes Gespräch' beruhen in der Regel auf engl. Ausdrücke wie 'good talking to you'. Dennoch ist die Übersetzung 'gutes Gespräch' schon sehr platt. Man würde die englische Floskel eher mit einem 'es tat gut sich mit Ihnen/dir zu unterhalten' übersetzen. 'Gutes Gespräch' hingegegen klingt förmlich billig und dahingeklatscht.

Inhaltlich ist die Geschichte schlichtweg dünn und kratzt maximal an der Oberfläche. Zuerst habe ich Ähnlichkeiten zu Kings 'Der Fluch' feststellen müssen, dann habe ich die Versuche eines politischen Ansatzes bzw. Statements erhaschen können. Diese wirken aber sehr blass, sind ganz vage gehalten und einem erwachsenen Geschichtenschreiber schlichtweg nicht würdig. Von einem King erwarte ich deutlich mehr als eine Aussage wie zB: gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht einfach zu verurteilen. Zu allem Übel sind Aussagen wie diese in einer völlig lieblosen Rahmenstory untergebracht.

Ich habe mich durch die wenigen Seiten regelrecht durchgekämpft und dabei sehr gelangweilt!

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "The Stand - Das letzte Gefecht" von Stephen King

Ein Wahnsinnswerk
Michellyvor 3 Tagen

Stephen King und ich, ein Wechselbad der Gefühle. Ich bin King-Fan, seit ich mit 12 Jahren "Friedhof der Kuscheltiere" gelesen habe. Meine Eltern waren damals wenig begeistert von meiner Lektüre, ich dafür um so mehr. Mittlerweile habe ich fast alle Bücher von ihm gelesen, die meisten fand ich richtig gut, ein paar haben mir überhaupt nicht gefallen und immer mal wieder habe ich Probleme mit den Enden der Bücher. The Stand hatte ich nun 20 Jahre (!) im Regal stehen und irgendwie hat es mich immer wieder abgeschreckt. Jetzt habe ich es gelesen, die 12 DM Ausgabe von 1999, und kann nur sagen: lest es! Unbedingt! Was für ein Buch! Ich wusste gar nicht, ob ich überhaupt die richtigen Worte für eine Rezension finde.

Eine gelungene Dystopie aus der Feder des Großmeisters und heute noch so brandaktuell wie damals, vielleicht sogar noch aktueller. Eine Grippe, die die Menschheit danieder rafft, hervorgerufen durch einen schrecklichen Unfall im Labor und möglich auf Grund versagender, technischer Schutzmechanismen. Die Möglichkeit passt doch heute noch besser ins Bild als damals.

Die Figuren sind allesamt gut ausgearbeitet, ob sie jetzt zu den "Guten" gehörten oder auch zur Gegenseite. Das Verhalten war immer nachvollziehbar. Ich als Leser habe mitgelitten, mitgefiebert und gehofft. Viele von ihnen habe ich ins Herz geschlossen, vorneweg Stu und seine Frannie, aber auch Tom werde ich wohl in guter Erinnerung behalten. M-O-N-D! Auf der Gegenseite hat mich Lloyd am meisten beeindruckt, steht er doch dem Bösen uneingeschränkt zur Verfügung, ist aber im Herzen schlichtweg sehr loyal und steht zu seinem Wort! Eine starke Persönlichkeit.

Der King hat uns hier eine sehr gut nachvollziehbare Geschichte geliefert. Die Handlungen und Reaktionen der Menschen ist gut durchdacht. Die Lager, in die sie sich teilen ist realistisch, ebenso die Probleme, die auftauchen und die notwendigen Konsequenzen. Und es wäre kein King ohne den übersinnlichen Kontext, in der er die Geschichte gesetzt hat. Wobei hier viel Spielraum zur Interpretation und zur Auslegung bzw Deutung gegeben ist.

Für mich ein absoluter Favorit und klare Leseempfehlung! 5 Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ihr Lieben,
@Manu90 und ich möchten gern eine Leserunde zu "Sleeping Beauties" von Stephen und Owen King starten und hoffen auf noch weitere Lesewillige.

Das Buch ist ja doch ein recht dicker Wälzer und wir denken, dass es zusammen einfach mehr Spaß macht. Vor allem, wenn man über das  Gelesene noch ausgiebeig diskutieren kann.

Wer also das Buch auch noch auf seinem SuB zu liegen hat und sich allein nicht so recht rantraut ist hier herzlich eingeladen es zusammen mit uns zu lesen.

Wir freuen uns auf euch! ;-)  Am 15.03.2019 soll es dann losgehen. 🤓
Zur Leserunde

Unheimlich spannende Hörstunden mit Stephen King beim Sound der Bücher

Im November dürft ihr euch mit "Erhebung" auf etwas Außergewöhnliches freuen. Die Novelle von Stephen King - gelesen von David Nathan - hören wir gemeinsam in einer Hörnacht.
Jeden Monat stellen wir euch beim Sound der Bücher ganz verschiedene Hörbücher vor - Hörbuchfans und all jene, die es noch werden wollen, sollten sich das nicht entgehen lassen!

Ihr seid bereits Stephen King Fans oder möchtet ihn erst neu für euch entdecken? Kein Problem! Für die Nacht vom 1. auf den 2. Dezember 2018 haben wir eine spannende und vielleicht auch ein kleines bisschen gruselige Hörnacht zum neuen Hörbuch des Meisters der Spannung geplant. Bei diesem Hörerlebnis kann man nur wach bleiben! Zusammen mit Random House Audio suchen wir 30 Testhörer, die für unsere Hörnacht Zeit haben und sich dabei hier mit uns austauschen möchten! Seid ihr bereit?

Mehr zum Hörbuch:
Scott nimmt rasend schnell ab. Sein Körperumfang ändert sich trotzdem nicht. Und noch unheimlicher: Wenn er auf die Waage steigt, zeigt sie das gleiche Gewicht an, egal wie viel er trägt, ob Kleidung oder gar Hanteln. In seiner netten Wohngegend in der Kleinstadt Castle Rock gerät er zudem in einen eskalierenden Kleinkrieg. Es entstehen merkwürdige Allianzen, doch der jährliche Stadtlauf und Scotts mysteriöses Leiden fördern bei sich und anderen eine Menschlichkeit zutage, die zuvor unter herzloser Bequemlichkeit vergraben lag.

Mit David Nathan haben Kings Meisterwerke ihren kongenialen Interpreten gefunden.

1 mp3-CD, Laufzeit: ca. 3h 8
>> Zur Hörprobe


Wie könnt ihr dabei sein?

Klickt bis zum 21. November 2018 auf "Jetzt bewerben"! Verratet uns im Bewerbungsformular, warum ihr bei unserer Hörnacht zu "Erhebung" dabei sein möchtet und stellt eine Vermutung auf, was es mit Scotts mysteriösem Leiden auf sich haben könnte!

Ich drücke euch die Daumen!

Spielregeln:

Für eure Bewerbung erhaltet ihr 10 Hörminuten gutgeschrieben. Für eure Rezension gibt es 20 Hörminuten (bitte beachtet, dass es im Vergleich zum letzten Jahr keine Sonderhörminuten für die Rezension eines Aktions-Hörbuches gibt). Für eure aktive Teilnahme an allen Aufgaben zu eurem Buch, erhaltet ihr noch einmal 20 Hörminuten oben drauf!
Zur Leserunde

Ro_Ke und ich haben beschlossen zusammen die 8-teilige Reihe "Der dunkle Turm" von Stephen King zu lesen.

1. Schwarz

2. Drei

3. Tot

4. Glas

4.5 Wind

5. Wolfsmond

6. Susannah

7. Der Turm

Wir setzen die Reihe fort mit Band 3 "Tot" am 01.2.2018 und lassen uns richtig viiiieeeel Zeit dafür (also mind. 2 Monate), weil wir alle noch 1000 andere Bücher nebenbei lesen. Soll ja nicht in Stress ausarten, sondern Spaß machen. Der nächste Band wird immer erst begonnen, wenn alle durch sind.

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat. Rezensionen sind keine Pflicht, wir lesen hier für uns, es ist keine Challenge!    


Ich persönlich werde mir pro Abschnitt sicher eine Woche Zeit lassen (weil ich für meine Voting-Challenge sehr viele Bücher lese, Ro-Ke ja auch, aber er ist eine Super-Lese-Maschine LOL), ich hoffe Ro_Ke legt keine allzu ultraschnelle Geschwindigkeit vor :))

Viel Spaß uns allen :)
Letzter Beitrag von  Insider2199vor einem Jahr
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stephen King wurde am 20. September 1947 in Portland, Maine (USA) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Stephen King im Netz:

Community-Statistik

in 12.642 Bibliotheken

auf 3.636 Wunschlisten

von 1.127 Lesern aktuell gelesen

von 995 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks