Stephen King Amok

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(9)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amok“ von Stephen King

Ein Schüler erschießt zwei Lehrer und nimmt seine Mitschüler als Geiseln.§Lange bevor Jugendliche mit Schusswaffen zum realen Alptraum an amerikanischen Highschools werden, zeigt Stephen King in seinem Roman die Ursachen der beklemmenden Verzweiflung, aus der manche sich nur mit scheinbar sinnloser Gewalt befreien können.

Stephen Kings Debütroman ist unglaublich fesselnd und schockierend. Und dabei menschlich. Diese Kombination macht AMOK so besonders.

— HerrSchmidt
HerrSchmidt

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beklemmend

    Amok
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    03. March 2017 um 13:42

    In der heutigen Zeit in der Schüler mit Waffen eine Schule stürmen ist Stephen Kings Buch Amok wohl allgegenwärtiger als man glauben möchte. Auf eine schockierende und zugleich fesselnde Art bringt es der Autor fertig die Hintergründe einer solchen Handlung aufzuzeigen. An manchen Stellen fragte man sich, ob man den Protagonisten für sein Verhalten hassen oder doch vielmehr bemitleiden soll. Die Figur wirkt äußerst bildhaft beschrieben und auch sein Hintergrund lässt schlussfolgern, warum das Ende, das irgendwie vorhersehbar ist, so erfolgt, wie es beschrieben wird.   Fazit: Ein flüssiger Schreibstil, der ein Thema vor langer Zeit aufgriff, als Schüler mit Waffen in einer Schule noch nicht allgegenwärtig waren und bei dem man mit gemischten Gefühlen am Ende der Handlung zurückbleibt.

    Mehr
    • 3