Bag of Bones

von Stephen King 
4,3 Sterne bei12 Bewertungen
Bag of Bones
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bag of Bones"

Dieser Titel ist in englischer Sprache. Dieser Text bezieht sich auf die Buchausgabe des Titels. Bei Sara ließ sich Stephen King zum Teil von Daphne du Mauriers Klassiker Rebecca inspirieren, doch will er in seinem Horror- und Liebesroman natürlich nicht nur Tribut zollen. Wie in Mauriers Roman Manderley geht auch in Kings geheimnisvollem Landhaus Sara am Ufer des abgelegenen Dark Score Lake der Geist der kürzlich verstorbenen Gutsherrin umher. In Sara treiben jedoch gleich ganze Familien von blutrünstigen Dämonen ihr Unwesen. Bei seinen Nachforschungen zum Tod seiner Frau weckt der Protagonist und Romanautor Michael Noonan gleich sämtliche schlafende Geister. Nach und nach stellt sich heraus, daß seine Frau entweder selbst etwas zu verbergen hatte oder irgendeinem schrecklichen Skandal auf dem Grunde des Dark Score Lake auf der Spur war. Wie auch in Stephen Kings letztem Buch Glas ist Sara stellenweise nicht gerade besonders realistisch, und allzu neugierige Erzähler laufen deshalb Gefahr, diese Welt zu verlassen und eine andere, ziemlich feindselige zu betreten. Auch spukt in Sara der Geist von Herman Melville und Ray Bradbury: während des gesamten Buches spürt der Leser die Autoren förmlich und dasselbe gilt auch für die beiden Romanzen des Buches (der Held sinnt über seine Ehe nach und verliebt sich dabei in eine junge alleinstehende Mutter mit einer bezaubernden übersinnlichen Tochter). Zudem enthält das Buch eine heitere Satire auf die Welt der Bestseller: An gegebener Stelle klagt der Protagonist sein Leid mit den Worten: "Publicity machen ist, als ob man in ein Sushi-Restaurant geht und selbst das Sushi ist." Durch die intensive Beschäftigung mit der Liebe, kinderreichen Familien, dem Leben des Protagonisten und Kindern in Gefahr erinnert das Buch an einen Roman von John Irving. Gleichzeitig ist es aber auch ein Stephen-King-Klassiker, voll von geistreichen Phrasen, sarkastischem Humor und blutrünstigen Monstern, die ihre Krallen nach Ihnen ausstrecken, während Sie unter Ihrer Bettdecke kauern. --Tim Appello Bag of Bones is partly inspired by Daphne du Maurier's classic Rebecca, but there's more than homage in this novel of horror and romance. Like du Maurier's Manderley, King's scary old place (on the shore of Maine's remote Dark Score Lake) is haunted by the late lady of the manor. There are many gory ghosts afoot though: men, women and wailing kids. The hero, a thriller novelist, stirs up hell's angry shades while investigating his wife's death. It turns out she either had a dark secret herself or was onto some dread scandal lurking in Dark Score Lake. As in King's previous book, Wizard and Glass, the fabric of reality is thin and nosy narrators are in peril of plunging right out of this world and into a rather hostile otherworld. Bag of Bones is a writer-haunted book, too. The spirits of Herman Melville and Ray Bradbury are deeply felt, and so are the tale's two romances (the hero muses on his marriage and falls for a young single mum with a marvellous psychic daughter). There is also good- humoured satire of the real bestseller book world--the hero complains that "the publicity process is like going to a sushi bar where you're the sushi." In its deep concerns with love, sprawling families, the writer's life, endangered children and good old-fashioned storytelling, the book resembles a John Irving novel. It is also absolutely classic Stephen King, packed with nifty turns of phrase, irreverent wit and lurid ghouls who grab you from beneath the bed while you cower under the covers. --Tim Appelo, Amazon.com

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:1439106215
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:548 Seiten
Verlag:Simon & Schuster
Erscheinungsdatum:21.10.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.09.1998 bei Simon & Schuster erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    HarIequins avatar
    HarIequinvor einem Jahr
    Mal was anderes von King

     „There was no response. In light of all that came later, I think that’s worth repeating – there was no response. I didn’t sense, as I later did, that I was not alone in a room which appeared empty.“

    „Bag of Bones“ gehört wohl eher zu den unbekannten Werken von Stephen King. Einerseits verständlich, da es für mich kein „typischer King“ ist, andererseits sehr schade, da ich das Buch als sehr lesenswert empfinde und es mich gut unterhalten hat. Es ist eine Geister- und Liebesgeschichte mit weniger Horror, dafür kommt es mir literarisch ausgefeilter und schöner geschrieben vor.

    Protagonist ist, wie nicht ganz unüblich, ein Schriftsteller. Mike Noonan hat mit dem Verlust seiner Frau Jo zu kämpfen. Als sie jäh aus dem Leben gerissen wird, zieht er sich zurück und leidet unter einer Schreibblockade. Jahre später sucht er ihr gemeinsames Ferienhaus „Sara Laughs“ auf, um mit der Vergangenheit abzuschlieβen, doch das Übernatürliche wartet schon.

    Mike ist mir einer der liebsten Charaktere von King. Er ist sarkastisch, aber auch empfindsam und war mir sehr sympathisch. Auch passt er sich den Umständen und übernatürlichen Begebenheiten in Sara Laughs erstaunlich gut an und versucht nicht, sie mit Logik abzutun. Der Tod seiner Frau scheint anfangs zwar unverdächtig und natürlich, aber nach und nach erfährt man, dass sie vorher noch Geheimnisse hatte, von denen Mike nichts ahnte. In seinem Sommerhaus lernt Mike die junge Mutter Mattie kennen, die um das Sorgerecht für ihre Tochter Kyra gegen den Computermogul Max Devore kämpft. Mattie und Kyra mochte ich auf Anhieb gerne und war deshalb froh über diese Storyline, die ein wenig Spannung auf realistischer Ebene darstellt, die sich später aber dann auch ins Übernatürliche vorwagt. Die Spannung in Verbindung mit dem Horror bei Werken wie „Es“ oder „Shining“ fehlt hier leider ein wenig, weshalb ich an diesem Buch auch länger gelesen habe, als an anderen Werken Kings‘. Gegen Ende kommt dieser Part zwar noch ins Rollen, aber insgesamt ist es kein Vergleich zu anderen Werken. Trotzdem hat es mich vor allem der Atmosphäre wegen überzeugt. Es ist einerseits gemütlich und bodenständig, andererseits aber auch unheimlich und schaurig. Schon zu Anfang nimmt King viel Bezug auf „Rebecca“ von Daphne de Maurier, einem meiner absoluten Lieblingsbücher, und teilt die düster-romantische Stimmung mit dem Werk.

    Ganz abgeholt hat es mich letztlich nicht, da es ein wenig braucht, um in die Gänge zu kommen und sich auch etwas zieht. Trotzdem ist „Bag of Bones“ für mich ein sehr empfehlenswertes Buch und ein etwas ruhigerer King. Wer den Autor mag und mal mit etwas anderem leben kann, wird auch dieses Buch hier zu schätzen wissen. Ansonsten eignet es sich auch sehr für Einsteiger.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    DaniWs avatar
    DaniWvor 3 Jahren
    Ungewöhnlicher Stephen-King-Roman

    Dies ist keine der typischen Horrorgeschichten von Stephen King, sondern eine sehr intensive psychologische Geschichte. Hier spielen keine merkwürdigen Kreaturen die Hauptrolle, stattdessen wird die Geschichte spannend und schaurig durch reale Personen. Der 40jährige Schriftsteller Mike Noonan hat auch vier Jahre nach dem plötzlichen Tod seiner Frau immer noch eine Schreibblockade und schreckliche Alpträume, die sich um ihr gemeinsames Ferienhaus am See drehen. Um sich endlich von diesen persönlichen Dämonen zu befreien, kehrt Mike in das Sommerhaus zurück. Dort versucht der einflußreiche Millionär Max Devore das Sorgerecht für seine dreijährige Enkeltochter zu bekommen. Nachdem Mike die verwitwete Schwiegertochter von Devore und Mutter der kleinen Kyra kennenlernt, findet er sich plötzlich mitten in einem Familienstreit um das Kind wieder...
    Die Geschichte scheint zunächst ein wenig langsam zu starten, aber die detaillierten Beschreibungen sind gut, denn so kann sich der Leser besser in Mike Noonan versetzen und später seine Handlungen und Motive besser verstehen. Spannend ohne den typischen Stephen-King-Horror.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Janiss avatar
    Janis
    crazychicks avatar
    crazychick
    Dosenfutters avatar
    Dosenfutter
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    HarIequins avatar
    HarIequinvor einem Jahr
    Ellen-Dunnes avatar
    Ellen-Dunnevor 7 Jahren
    Michael_Schreckenbergs avatar
    Michael_Schreckenbergvor 7 Jahren
    Moonshadow1985s avatar
    Moonshadow1985vor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks