Stephen King Basar der bösen Träume

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 117 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 17 Leser
  • 37 Rezensionen
(35)
(44)
(20)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Basar der bösen Träume“ von Stephen King

Hier werden Albträume wahrAbermals legt Stephen King, u. a. Träger des renommierten »O.-Henry-Preises«, eine umfassende und vielseitige Kurzgeschichtensammlung vor. Von den insgesamt 20 Storys wurden bislang erst drei auf Deutsch veröffentlicht. Die Originale erschienen teilweise in Zeitschriften; andere sind bislang gänzlich unveröffentlicht.Nicht immer blanker Horror, aber immer psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube – Geschichten, die uns einladen, Stephen Kings Meisterschaft im Erzählen aufs Neue beizuwohnen, oder, wie er selbst in seinem Basar der bösen Träume ausruft: »Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.«

Für mich ist Basar der bösen Träume ein gelungene Kurzgeschichten Sammlung und ich werde definitiv mehr von Stephen King lesen.

— Paperhearts
Paperhearts

Leider sind nur wenig richtig gute Kurzgeschichten beinhaltet

— ErbsenundKarotten
ErbsenundKarotten

Es sind wieder einmal einige sehr gute Kurzgeschichten hier versammelt. :)

— kleine_welle
kleine_welle

Ein Mischmasch von guten und weniger guten Geschichten.

— Hoog
Hoog

Aktuelle Story-Sammlung mit etlichen Highlights aber auch ein paar Hängern

— Soeren
Soeren

Nach vielen Mammutromanen (Die Arena ,Der Anschlag) mal wieder ein Buch mit dem Stephen King so berühmt geworden ist .... Kurzgeschichten.

— Draan
Draan

Für alle Stphen King Fans ein muss!

— Evan
Evan

Viele Geschichten waren sehr spannend und haben mich überzeugt !!!!

— DennisWolf
DennisWolf

Die allermeisten sind spannend, originell und interessant, anders als ich es von seinen Kurzgeschichten gewohnt bin.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Nicht jede Story ist 100 %ig gelungen, aber insgesamt eine top Geschichtensammlung...sehr empfehlenswert für KIng Leser !!

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Hochspannung gepaart mit teilweise harter Action und sehr markanten, schon fast überzeichneten Charakteren – ein Pageturner!

BookHook

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite mit faszinierenden Protagonisten. Pflichtlektüre für Thriller-Liebhaber.

antonmaria

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very british! Krimi in Old England. Die englische Oberschicht mit all ihrer Engstirnigkeit wird gut wieder gegeben.Spannende Tätersuche.

fredhel

Tödliches Treibgut

Interessanter Anfang, langweiliges mittelteil, spannend wurde es erst wieder gegen Schluss

Sternlein

Die Fährte des Wolfes

Authentisch dargestellt aber nicht immer in der Lage, mich als Leserin mitzunehmen

Vanillis_world

Solange du atmest

Gefiel mir besser als das letzte Buch, wobei ich das Ende schon geahnt habe. 🙈

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Unterhaltung!

    Basar der bösen Träume
    sinaslesewelt

    sinaslesewelt

    10. July 2017 um 12:07

    Die Kurzgeschichtensammlung besteht aus folgenden Geschichten:  Raststätte Mile 81, Premium Harmony, Batman und Robin haben einen Disput, Die Düne, Böser kleiner Junge, Ein Tod, Die Knochenkirche, Moral, Leben nach dem Tod, Ur, Herman Wouk lebt noch, Ein bisschen angeschlagen, Blockade Billy, Mister Sahneschnitte, Tommy, Der kleine grüne Gott der Qual, Jener Bus ist eine andere Welt, Nachrufe, Feuerwerksrausch, Sommerdonner In der Taschenbuch-Ausgabe gibt es noch eine weitere Kurzgeschichte namens „Keksdose“. Da ich das Hardcover besitze und das Hörbuch ebenfalls darauf basiert, kann ich dazu keine Angaben machen. ~ + ~ + ~ + ~ Eine Kurzgeschichtensammlung zu bewerten ist schwierig. Es kommt immer mal vor, dass einem ein paar der Geschichten nicht zusagen und auch bei „Basar der bösen Träume“ war das für mich der Fall. Doch die guten Geschichten haben ganz klar dominiert. Zum Aufbau: Vor jeder Kurzgeschichte gibt es einen kurzen Text über die Hintergründe der Geschichte. Stephen King erläutert, wie er auf die Idee gekommen ist und gibt nebenbei interessante und manchmal auch witzige Anekdoten zum Besten, die mir wirklich gut gefallen haben. Die Länge der Kurzgeschichten unterscheiden sich massiv. Manche Geschichten haben nur wenige Seiten, andere sind deutlich länger. Beispielsweise hat „Kleiner Böser Junge“ 62 Seiten, „Premium Harmony“ nur 20 Seiten. Auch die Genre sind vielseitig – wie man es nicht anders von King kennt (in einer Anekdote erklärt er selbst, dass Genre ihm egal sind). Ein bisschen Horror, ein bisschen Mystery, Kuriose Geschichten, Geschichten die ans Herz gehen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Es gibt sogar kleine Hinweise auf einige seiner Bücher. So wird „Christine“ in „Raststätte Mile 81“ erwähnt und „Der dunkle Turm“ spielt eine Rolle in „Ur“. In „Blockade Billy“ hat sich King sogar selbst eingebaut und spielt dort eine kleine Rolle. Insgesamt bin ich positiv überrascht von dem Buch, da ich zuvor eher spektipsch war, ob mir Kurzgeschichten wirklich zusagen. Doch King hat mich wieder einmal eines Besseren belehrt. Trotz der wenigen Seiten waren mir die Charaktere nahe, ich konnte eine Verbindung zu ihnen aufbauen und mitfiebern. Von den 20 Geschichten haben mir nur 2 nicht zugesagt, die restlichen fand ich mindestens okay, viele aber auch sehr gut. Hier eine genaue Auflistung mit den einzelnen Bewertungen: Raststätte Mile 81 – 4/5, Premium Harmony – 3/5, Batman und Robin haben einen Disput – 3/5, Die Düne – 5/5, Böser kleiner Junge – 5/5, Ein Tod – 3/5, Die Knochenkirche – 2/5, Moral – 5/5, Leben nach dem Tod – 3/5, Ur – 5/5, Herman Wouk lebt noch – 4/5, Ein bisschen angeschlagen – 4/5, Blockade Billy – 4/5, Mister Sahneschnitte – 4/5, Tommy – 2/5, Der kleine grüne Gott der Qual – 5/5, Jener Bus ist eine andere Welt – 3/5, Nachrufe – 5/5, Feuerwerksrausch – 4/5, Sommerdonner – 4/5 Fazit Eine Kurzgeschichten-Sammlung, die durchaus lesenswert bzw hörenswert ist. Im Durchschnitt komme ich auf eine Bewertung von 3,85. Da mich die Sammlung positiv überrascht hat, werde ich das Ganze ein wenig aufrunden.

    Mehr
  • Basar der bösen Träume • Stephen King [Hörbuch Rezension]

    Basar der bösen Träume
    Paperhearts

    Paperhearts

    11. June 2017 um 14:03

    InhaltMit dem Basar der bösen Träume legt Stephen King eine Sammlung von 20 Kurzgeschichten vor, von denen ein Großteil hier zum ersten Mal auf Deutsch erscheint. Nicht immer blanker Horror, doch stets psychologisch packend! Folgen Sie dem Meister des Erzählens, wenn er Sie einlädt: „Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.“ MeinungBasar der bösen Träume war mein erstes Werk von Stephen King, da ich schon viele gute Meinungen über seine Bücher gehört habe, hat mich ganz besonders dieses Buch von ihm interessiert. Basar der bösen Träume ist keine klassische Geschichte, sondern ein Roman bestehend aus achtzehn Kurzgeschichten und zwei Gedichten. Die Kurzgeschichten sind nicht nur gruselig sondern gehen auch in die Tiefe, indem sie die guten und schlechten Seiten des Lebens anderer Menschen wieder spiegeln.Jede einzelne Geschichte ist etwas ganz besonderes, durch die Stimme des Lesers taucht man tief in die Geschichte ein und kann gar nicht mehr aufhören zu lauschen. Die Kurzgeschichten sind sehr unterschiedlich, daher ist es schwer das Buch im ganzen zu bewerten. Jedoch gab es kaum eine Kurzgeschichte, welche mich am Ende nicht begeistern konnte. Für mich ist Basar der bösen Träume ein gelungene Kurzgeschichten Sammlung und ich werde definitiv mehr von Stephen King lesen. Auch finde ich das David Nathan die perfekte Wahl als Sprecher für dieses Hörbuch darstellt, da er eine unvergleichliche und markante Stimme hat, welche den Zuhörer packt und fesselt.4/5 Punkte erhält Stephen Kings Basar der bösen Träume von mir. Ich bin wirklich begeistert von ihm und freue mich seine anderen Werke weiterhin zu entdecken.

    Mehr
  • Hat mir gut gefallen

    Basar der bösen Träume
    kleine_welle

    kleine_welle

    29. May 2017 um 21:14

    Mit Basar der bösen Träume hat Stephen King wieder einmal eine gute Kurzgeschichtensammlung rausgebracht. Und da ich seine Kurzgeschichten fast noch lieber lese als seine Romane (aber nur fast ;) ), musste ich mir dieses Buch natürlich kaufen.Das Cover ist eigentlich recht schlicht gehalten, aber bei Stephen King braucht es keine auffälligen Cover. Dafür kennt man ihn einfach schon zu gut. Ich werde in meiner Rezension hier nicht auf alle Geschichten im Detail eingehen können, das würde etwas den Rahmen sprengen, aber ich versuche euch einen guten Einblick zu verschaffen. Vor jeder Geschichte steht ein kleines Vorwort von Stephen King in welchem er erzählt, wie er auf die Idee dazu gekommen ist und kleine Anekdoten aus seinem Leben. Das gefällt mir schon einmal sehr gut, so fühlt man sich dem Autor als Leser einfach näher. Und hat einen direkten Einstieg in das folgende. Wie es bei einer Kurzgeschichtensammlung nun mal so ist, hat mir natürlich nicht jede Geschichte gleich gut gefallen. Manche waren besser als andere und manche habe ich leider nicht ganz genau verstanden. Aber trotzdem habe ich auch hier einige Lieblinge und diese möchte ich euch dann doch mal benennen. Sehr gut gefallen haben mir Die Düne und Böser kleiner Junge. Vielleicht auch, weil diese Geschichten richtige King-Geschichten sind und das Ende einfach nur klasse ist. Ich liebe es, wenn am Ende alles anders kommt, oder der Horror einen verfolgt. Ein Tod ist mal was ganz anderes, aber diese Geschichte fand ich trotzdem interessant.Genauso fand ich Leben nach dem Tod sehr interessant und habe es mit einem Lächeln gelesen. Dann haben mir noch Moral und Ur sehr gut gefallen. Außerdem noch Ein bisschen angeschlagen. Da weiß man zwar wie die Geschichte enden wird, aber trotzdem war ich bis zum Schluss gefesselt. Warum ich so gerne Stephen Kings Kurzgeschichten lese ist ganz klar, sie sind kurz und knackig und bringen die Geschichte direkt auf den Punkt. In seinen Romanen schweift er manchmal etwas von der eigentlichen Story ab, aber das kann er ja bei den kürzeren Stories nicht machen. Und durch dieses kurze ist man direkt gebannt und wartet nur auf den Schachtelteufel der aus der Ecke unweigerlich auf einen zuspringen wird. Wobei natürlich der Humor auch nicht fehlen darf. Das mag ich auch so an Stephen King, seine Geschichten und Romane bringen mich trotz allem immer mal wieder zum Lachen. Humor und Horror liegen einfach ganz nah beieinander. ;)Der Titel selber der Sammlung lässt einen vielleicht mehr Horrorgeschichten vermuten, aber das diese nicht immer gruselig, blutig oder mit vielen Monstern gespickt sind, ist überhaupt nicht schlimm. Er verursacht einem auch mit alltäglichen Dingen eine Gänsehaut. Es müssen nicht immer Clowns oder verrücktgewordene Väter sein. ;)Was mir sehr stark aufgefallen ist, ist, dass sich die meisten Geschichten um Moral drehen. Nun sitzt Stephen King nicht mit erhobenen Zeigefinger da, aber bei vielen Stories hatte ich das Gefühl, als würde die Frage: „Wie würdest du handeln?“ im Raum schweben.Das scheint schon irgendwie der gemeinsame Nenner zu sein und ich habe wirklich viel über einige Geschichten nachgedacht und mich gefragt, ob die Protagonisten richtig gehandelt haben. Wobei es manchmal einfach kein richtig oder falsch gibt. Aber man geht einfach in sich und grübelt. Wenn das das Ziel von Stephen King war, kann ich behaupten, bei mir hat er es erreicht. Mein Fazit: Basar der bösen Träume würde ich jetzt zwar nicht zu meinen Lieblingskurzgeschichtensammlungen zählen, aber trotzdem ist es einfach ein gutes Buch und einige der Geschichten waren wirklich interessant und fesselnd und haben mich zum Nachdenken gebracht. Und sollte das nicht eigentlich das Ziel einer guten Geschichte sein? Dann muss ich doch sagen, dass es gelungen ist. Trotzdem möchte ich euch hier an dieser Stelle noch drei meiner Meinung nach sehr gute Sammlungen empfehlen: Zwischen Nacht und Dunkel (in diesem Band geht es auch nicht immer um Horrorgeschichten), Frühling, Sommer, Herbst und Tod (indem die Geschichte zum ganz toll umgesetzten Film Stand by me zu finden ist) und Im Morgengrauen (wo ihr auch eine supergute Geschichte findet, die sehr gut verfilmt wurde, Der Nebel). 

    Mehr
  • Aktuelle Story-Sammlung mit etlichen Highlights aber auch ein paar Hängern

    Basar der bösen Träume
    Soeren

    Soeren

    08. November 2016 um 21:09

    Dass Stephen King neben großartigen Romanen auch großartige Novellen und Kurzgeschichten schreibt, ist hinlänglich bekannt. Viele seine kürzeren Texte erscheinen in (amerikanischen) Zeitschriften und Magazinen und ich als deutscher Leser freue mich jedes Mal, wenn King genug Material zusammen hat, um alle aktuellen Kurzgeschichten in einer neuen Buchsammlung herauszubringen. „Basar der bösen Träume“ heißt der neuste Streich und umfasst von puren Horrorgeschichten („Böser kleiner Junge“) über Suspense („Moral“) bis hin zu düsteren Dramen („Herman Wouk lebt noch) ein ziemlich breites Spektrum. Selbst zwei bizarre Gedichte („Die Knochenkirche“ und „Tommy“) und eine Baseball-Story („Blockade Billy“) sind enthalten. Allerdings sind die Werke nicht alle von gleicher Qualität. Keine Frage, gut geschrieben sind sie durch die Bank durch. Dennoch bleiben einige von ihnen höchst rätselhaft und/oder warten mit einem ebenso abrupten wie unbefriedigenden Ende auf. Was vermutlich bis zu einem gewissen Punkt auch eine Geschmacksfrage ist. Highlights vom „Basar“ waren neben Kings Anmerkungen zu jedem Text das eingangs erwähnte „Böser kleiner Junge“, die Amazon-Kindle-Geschichte „Ur“, das rabenschwarze „Nachrufe“ sowie das ebenfalls recht amüsante „Feuerwerksrausch“. Und dass auch Städte wie Castle Rock und Chester‘s Mill an der einen oder anderen Stelle erwähnt werden. Bedauerlich ist jedoch, dass es die nachträglich der englischen Taschenbuchfassung hinzugefügten Kurzgeschichte „Cookie Jar“ bisher nicht in die deutsche Ausgabe geschafft hat. Aber vielleicht wird das ja noch.

    Mehr
  • Stephen King wird immer besser und besser!

    Basar der bösen Träume
    MichaelMerhi

    MichaelMerhi

    25. September 2016 um 10:14

    20 Kurzgeschichten. Das ist doch schon mal eine Hausnummer. Nicht alle sind gut, aber dafür sind einige richtig Genial.  Diese Sammlung darf in keinen Bücherregal fehlen. Ganz besonders hatte es mir die Geschichte mit den Feuerwerkskörpern angetan. Ein kleinkrieg zwischen arm und reich, der natürlich gewaltig ausartet. Diese Geschichte war so witzig, das ich sie  ganze dreimal durchgelesen habe und die Hörbuch Fassung, die von David Nathan gesprochen wird, versetzt einen direkt in die Kleinstadtidylle. Fazit: Unbedingt kaufen!!!Meine volle Rezension findet ihr auf meinen Youtube Kanal:https://www.youtube.com/watch?v=ajMR8sawNac&list=PL6IIN23LMGw0CWHEcE01gzuHBBZ8sJm8i&index=4

    Mehr
  • Ein Must - Read für Kings Fans!

    Basar der bösen Träume
    ilona89

    ilona89

    20. August 2016 um 21:28

    Basar der bösen Träume von Stephen King Hier werden Albträume wahr Abermals legt Stephen King, u. a. Träger des renommierten »O.-Henry-Preises«, eine umfassende und vielseitige Kurzgeschichtensammlung vor. Von den insgesamt 20 Storys wurden bislang erst drei auf Deutsch veröffentlicht. Die Originale erschienen teilweise in Zeitschriften; andere sind bislang gänzlich unveröffentlicht. Nicht immer blanker Horror, aber immer psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube – Geschichten, die uns einladen, Stephen Kings Meisterschaft im Erzählen aufs Neue beizuwohnen, oder, wie er selbst in seinem Basar der bösen Träume ausruft: »Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.« "Du kannst nicht mit", sagte sein älterer Bruder. Da ich ein eingefleischter Fan von Stephen King und seinen Büchern bin, durfte in meiner Sammlung auch sein Werk "Basar der bösen Träume" nicht fehlen, das dieses Jahr im Heyne Verlag erschienen ist. Bei diesem Buch handelt es sich diesmal um keinen vollständigen Roman, sondern um einen Kurzgeschichten - Sammelband, der mit seinen 20 Storys den Leser zu unterhalten weiß. Ich persönlich genoss fast jede Geschichte, allerdings gab es dann doch ein paar, die mir etwas langatmig oder für meinen Geschmack zu ausgefallen vorkamen und mich leider nicht so ganz ansprechen konnten. Auch der Grusel - Faktor ist diesmal nicht besonders hoch, trotzdem fand ich die Mehrheit der 20 verschiedenen Handlungen an sich spannend und dank des besonderen Schreibstiles des weltberühmtesten Autors fesselnd. Auch die Tatsache, dass jede Geschichte ihre eigene Moral hatte und den Leser zum Nachdenken brachte, fand ich bemerkenswert. Dennoch hätte ich ehrlich gesagt etwas mehr "Horror" erwartet, da das schwarze und sehr düstere Cover des Buches schon mal mit dem Klappentext zusammen für Gruseln sorgt! Überrascht war ich jedoch davon, dass es sich bei dem Sammelband nicht nur um reine "Kurzgeschichten" handelt sondern auch um Gedichte & Lyrik, die mir aber leider weniger zugesagt haben.Meine absoluten Lieblingsstorys von King in diesem Werk waren unter anderen: "Raststätte Mile 81", "Ur" und vor allem "Sommerdonner", bei denen ich sogar regelrecht eine Gänsehaut bekam. Ich kann mich auch den anderen Rezensenten vor mir anschließen, denn auch ich bin der Meinung, dass Stephen King jede Menge besserer Bücher verfasst hat als den Sammelband "Basar der bösen Träume", dennoch sind die darin enthaltenen Geschichten an sich einzigartig und oft nahezu genial! Das Meckern findet also auf hohem Niveau statt! Obwohl ich schon bessere Werke von Stephen King gelesen habe, ist "Basar der Träume" ein absolut gelungener und teilweise genialer Sammelband von Geschichten, die der Autor innerhalb von mehren Jahren geschrieben hatte. Obwohl mich ein paar der Kurzgeschichten nicht immer packen konnten, fand ich die meisten dennoch grandios und deshalb gibt es von mir 4 von 5 möglichen Blumen! An dieser Stelle gilt mein Dank dem Heyne Verlag für das tolle Rezensionsexemplar, das mir zur Verfügung gestellt wurde! Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Ilys Bücherblog

    Mehr
  • [Rezension #11] Basar der bösen Träume von Stephen King.

    Basar der bösen Träume
    KiraNear

    KiraNear

    11. August 2016 um 00:31

    Name: Basar der bösen TräumeAutor: Stephen KingGenre: Die Kurzgeschichten sind sehr unterschiedlich, hauptsächlich würde ich sagen, ist Horror und Mystery vorhanden.Preis: 18,99€ [Kindle Edition] | 22,99€ [Gebundene Ausgabe] - Da auf meinem Buch nirgends ein Preis zu sehen war, hab ich mich an den Neupreisen von Amazon orientiert.Seiten: 766Sprache: Deutsch Rückentext:Hier werden Albträume wahr Meine Waren biete ich gern feil, wenn die Straßen verlassen sind und wenn eine kalte Mondrinde über den Schluchten der Großstadt schwebt. Nur zu, ihr könnte sie euch ruhig näher ansehen, aber seid bitte vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu. Als Bonus noch die Inhaltsangabe von der Innenseite des Schutzumschlages:Abermals legt Stephen King, u.a. Träger des renommierten O.-Henry-Preises für Kurzgeschichten, eine umfassende und vielseitige Sammlung vor. Von den insgesamt 20 Stories wurden bislang erst drei auf deutsch veröffentlicht. Die Originale erschienen teilweise in amerikanischen Zeitschriften; andere sind bislang gänzlich unveröffentlicht. Nicht immer blanker Horror, aber immer psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube. Es geht dabei um Themen wie Sünde und Moral, Schwäche und Schuld, das Jenseits und das Ende allen Lebens, das Menschlich-Allzumenschliche an dne Abgründen unseres Daseins - Geschichten, die uns einladen, Stephen Kings Meisterschaft im Erzählen aufs Neue beizuwohnen. Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):Es ist, wie schon bereits erwähnt, eine Sammlung an diversen verschiedenen Geschichten, es sind sogar zwei Gedichte dabei. Gruselige Geschichten, Geschichten über übermenschliche Mächte, Geschichten zum Nachdenken - man bekommt in viele kleine Geschichten einen kurzen Einblick. Manche davon waren jetzt nicht so meins, andere dagegen haben mir recht gut gefallen. Allgemein habe ich mich sehr gut davon unterhalten gefühlt, wie immer war sein Stil sehr angenehm zu lesen und ich hatte viel Spaß dabei. Ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen, welche mir gut gefallen haben und welche jetzt nicht so meins waren, aber sagen wir einfach, dass es so im Verhältnis 70:30 ist. Ja, ich denke, das könnte gut hinhauen.Btw, falls jemand Bedenken wegen der Horrorelemente hat: Es sind höchstens 3 Geschichten drin, bei denen ich das Horror-Genre mit erwähnen würde.Zu jeder Geschichte gibt es von King ein persönliches kleines Vorwort bzw eine kleine Notiz, in der er erzählt, wie er auf die Idee zu der jeweiligen Geschichte gekommen ist oder warum er sie unbedingt schreiben wollte. Das fand ich sehr interessant, schade, dass es sie nicht auch bei seinen einzelnen Büchern gibt. Meine Lieblingsgeschichten in dem Buch sind übrigens "Raststätte Mile 81", "Moral", "Ur", "Ein bisschen angeschlagen", "Der kleine grüne Gott der Qual" und "Nachrufe" - warum sie mir jeweils so gut gefallen, das möchte ich aus Spoilergründen nun nicht sagen. Sagen wir einfach, dass sie mir von allen am besten gefallen haben :-) Leseprobe (die ersten 5 Sätze):"Du kannst nicht mit", sagte sein älterer Bruder.George sprach mit gedämpfter Stimme, obwohl seine übrigen Freunde - eine Gruppe Zwölf- und Dreizehnjähriger aus der Nachbarschaft, die sich die Rip-Ass Raiders nannten - am anderen Ende der Straße waren. Wo sie ziemlich ungeduldig auf ihn warteten. "Ist viel zu gefährlich"."Ich hab keine Angst", antwortete Pete. Fazit:Defintiv wieder eines der Bücher, die ich nicht bereue gelesen zu haben, und bei denen ich mir vorstellen kann, dass ich sie in ein paar Jahren wieder lesen werde. Ich kann zwar nicht sagen, wann das der Fall sein wird. Und ich weiß auch nicht, ob ich dann auch wieder alle Geschichten lesen werde oder nur, die mir mindestens gut gefallen haben ... aber das werde ich sehen. Über solche Dinge mache ich mir keine Gedanken. Dennoch möchte ich im Gesamten das Buch bewerten, nicht nur anhand einzelner Geschichten. Daher gebe ich dem Buch insgesamt 4 Rubine, da die Geschichten, die mir mindestens gut gefallen haben, wie bereits erwähnt (70:30) überwiegen.

    Mehr
  • Einzelne Bewertungen

    Basar der bösen Träume
    AvaLovelace

    AvaLovelace

    06. August 2016 um 21:08

    Raststätte Mile 81 5/5Premium Harmony 3/5Batman und Robin haben einen Disput 3/5Die Düne 5/5Böser kleiner Junge 5/5Ein Tod 4/5Die Knochenkirche 2/5Moral 1/5Leben nach dem Tod 3/5Ur 5/5Herman Wouk lebt noch 3/5Ein bisschen angeschlagen 4/5Blockade Billy 5/5Mister Sahneschnitte 4/5Tommy 3/5Der kleine grüne Gott der Qual 4/5Jener Bus ist eine andere Welt 2/5Nachrufe 4/5Feuerwerksrausch 4/5Sommerdonner 5/5

    Mehr
  • Nicht der beste King ever, aber immerhin ein King!

    Basar der bösen Träume
    TanteGhost

    TanteGhost

    30. July 2016 um 11:04

    Eine Kurzgeschichtensammlung die es stellenweise mehr als in sich hat :-)Inhalt:In diesem Buch stellt Steven King einige seiner Kurzgeschichten vor, die er im Laufe der Zeit geschrieben hat. In diesen Geschichten ist es nicht immer megamäßig blutig, aber ein unterschwelliger Horror ist auf jeden Fall drin.Besonders die letzte Gescchichte in diesem Buch, die in der es um die Situation nach dem Fall der Atombombe geht, ist mir hier sehr stark in Erinnerung geblieben. Meiner Meinung nach die heftigste Geschichte von allen.Der erste Satz:„»Du kannst nicht mit«, sagte sein älterer Bruder.”Der letzte Satz:“Er hatte gerade noch Zeit, den fünften Gang reinzuhauen.”Fazit:Einmal mehr habe ich fest stellen können, dass Kurzgeschichten nicht so wirklich mein Ding sind. Klar, sie waren von Steven King, aber so im Allgemeinen mag ich Kurzgeschichten nicht wirklich. Denn immer, wenn man sich in die Handlung rein gelesen hat, ist die Geschichte schon wieder zu Ende.Was die Sache allerdings hier etwas leichter gemacht hat, war die Tatsache, dass Herr King vor jeder Geschichte etwas dazu geschrieben hat, wie sie entstanden ist oder wo er die Idee dazu her hat. Das hat mir geholfen, mich da schon einmal ein wenig seelisch und moralisch darauf vor zu bereiten.Ansonsten muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich doch wirklich zwei Geschichten nur angelesen habe. In der einen ging es um ein Footballspiel. Der ganze Spielverlauf wurde beschrieben. Und da ich mit diesen ganzen dazugehörigen Begriffen nichts anfangen konnten, habe ich sie am Ende doch überblättert.Und dann gab es eine Geschichte, die hat den Namen Horror nicht wirklich verdient. Da liefern sich zwei Familien jedes Jahr am Unabhängigkeitstag eine Böllerschlacht und am Ende sind beide Häuser bis auf die Grundmauern nieder gebrannt. - Nicht wirklich gruselig. Mehr so etwas wie Alltag.Herr King hat allerdings noch immer seine ganze eigene und unverwechselbare Art zu schreiben. Und genau das mich bei diesem Buch durchhalten lassen.Wie gesagt, ist jetzt nicht gerade eines seiner besten Werke. Aber es ist besser als gar nichts!

    Mehr
  • Kurzgeschichten-Sammlung für Fans des Meisters

    Basar der bösen Träume
    Minerva

    Minerva

    28. July 2016 um 17:59

    Meinung:Wie einmal hat King mit diesem Sammelband voller veröffentlichter Kurzgeschichten vollends meinen Geschmack getroffen. Bin halt ein echter King-Fan =)Die Geschichte um den eReader Kindle, dem Wettkamp um das größte Feuerwerk und die an "Stand - Das letzte Gefecht" angelehnte Geschichte um Überlebende eines atomaren Kriegs haben mich nicht nur zum gruseln und nachdenken angeregt. Fazit: sehr unterhaltsam und teilweise auch recht kurzweilig. Ich habe dieses Buch immer mal wieder zur Hand genommen und dieses mal nicht in einem durchgelesen um mehr von den Geschichten zu haben und so werde ich es auch künftig mit solchen Sammlungen halten.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Ein bunter Strauß grausiger Kurzgeschichten

    Basar der bösen Träume
    sally1383

    sally1383

    17. June 2016 um 17:42

    https://lesenundhoeren.wordpress.com/2016/06/16/buch-review-stephen-kings-basar-der-boesen-traeume-ein-bunter-strauss-grausiger-kurzgeschichten Kritik: Cover: Schon die Schriftart verspricht Horrorgeschichten. Wie rangesprüht. Schwarzer Hintergrund. Gleicher Stil wie die anderen Bücher von Stephen King im Heyne-Verlag. Mir gefällt es. Eindrücke/Inhalt: Ein bunter Mix an Geschichten wird einem versprochen. Der Titel suggeriert dabei Horrogeschichten, aber es sind nicht nur Horrogeschichten in diesem Buch. Daneben finden sich auch ein paar Lebensweisheiten, Abenteuergeschichten und sogar etwas Lyrik. Am besten haben mir „Die Düne“, „Moral“, „Ur“ und „Ein bisschen angeschlagen“ gefallen. Die waren originell, kurzweilig  oder waren einfach wirklich gruselig und unvorhersehbar. Mit vielen Geschichten konnte ich allerdings auch wenig bis gar nichts anfangen, so dass ich mich zeitweise durch das Buch quälen musste, obwohl es ja nur Kurzgeschichten sind. Das bin ich von einem King-Buch nicht gewohnt. Charaktere: Zu Charakteren lässt sich hier nicht viel schreiben, da es einfach zu viele sind. Figuren sind eine von Kings Stärken und es gibt auch in diesem Buch viele liebevoll gezeichnete Figuren im Rahmen der Möglichkeiten einer Kurzgeschichte. Stil/Gliederung: Es handelt sich hierbei um eine Kurzgeschichten-Sammlung. Deren Länge ist naturgemäß unterschiedlich. Zeitweise sind die Kapitel ziemlich lang, denn King ist ja eigentlich auch nicht für die Kürze seiner Bücher bekannt. Sprachlich ist es wie eh und je bekannt von King angenehm zu lesen. Sympathisch waren mir die kurzen Einleitungen der Geschichten, die dem Buch eine ganz persönliche Note gaben. Fazit: Leider war ich etwas enttäuscht, da das Buch für mich einige Längen hatte. Wie oben schon geschrieben gab es einige richtig gute Geschichten, die kurzweilig, spannend, sogar humorvoll waren. Aber es gab einfach auch Geschichten, die ziemlich durchschnittlich und teilweise sogar langweilig waren. Ich würde immer wieder zu einem King greifen, aber dieses hier hat mich leider nicht ganz überzeugt.

    Mehr
  • Fast perfekt....fast.

    Basar der bösen Träume
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Art: Horror/ThrillerSeiten: 766Sonstiges: KurzgeschichtensammlungSein Vater hält einen tropfenden Löffel mit Eiscreme und Äpfeln hoch. "Wir sind, nicht wahr ?""Sind was ?""An Halloween als Batman und Robin um die Häuser gezogen."Sanderson lacht überrascht. "Aber hallo! Mama hat gesagt, ich wäre dumm geboren, aber du hättest keine Entschuldigung. Und Reggie wollte mit der Sache nichts zu tun haben. Ihn hat die ganze Geschichte angewidert."//S.118// Klappentext: Hier werden Albträume wahr Abermals legt Stephen King, u. a. Träger des renommierten 'O.-Henry-Preises', eine umfassende und vielseitige Kurzgeschichtensammlung vor. Von den insgesamt 20 Storys wurden bislang erst drei auf Deutsch veröffentlicht. Die Originale erschienen teilweise in Zeitschriften; andere sind bislang gänzlich unveröffentlicht. Nicht immer blanker Horror, aber immer psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube – Geschichten, die uns einladen, Stephen Kings Meisterschaft im Erzählen aufs Neue beizuwohnen, oder, wie er selbst in seinem Basar der bösen Träume ausruft: 'Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.' Meine Meinung: Ich denke, meine Meinung zu jeder der 20 Geschichten einzeln aufzuschreiben wäre doch etwas mühselig und würde zu lange werden.Ich denke, es ist besser, wenn ich für alle zusammen schreibe.Nun gut..dass Stephen King ein Meister ist, weiß ich ja schon seit "Shinning", dem ersten Buch, was ich von ihm gelesen habe und es gibt wirklich nur wenig, was vielleicht nicht so grandios ist...aber der Rest ist es.Diese Kurzgeschichtensammlung ist wirklich ein Geschenk für alle King Fans, da eben viele, die er geschrieben hat, hier versammelt sind...alte sowie neue.Nicht jede Geschcihte zündete bei mir und ein, zwei fand ich wirklich blöde, aber insgesamt ist dieses Buch doch echt genial...Schon alleine die erste Story, wo ein Auto an einer verlassenen Raststätte Menschen auffrisst, war schon echt klasse....danach mochte ich wirklich nicht einmal mein Auto ansehen !!Auch die Stories "Batman und Robin haben einen Disput", "UR", "Mister Sahneschnitte" & "Böser kleiner Junge" sind genial und man spürt eindeutig King...so, wie ich ihn liebe...als einen genialen Geschichtenerzähler, der weiß, wie er seine Leserschaft gekonnt unterhält."Batman und Robin haben einen Disput" ist eine Story, die mir wirklich an die Nieren ging, weil diese Story einfach so schön ist...in dem Sinne, was Vater und Sohn füreinander tun."UR" hat so einen schönen "Twillightzone" Touch....wirklich toll erzählt."Mister Sahneschnitte"....King beschäftigt hier sich mit dem Sterben. Sehr eindringlich und wunderbar sensibel. Hier sieht man, dass er auch anderes als Horror kann...perfekt !!"Böser kleiner Junge"...einfach nur grausam. wie das Leben mit einem spielt...bitte auf das Ende achten !!King befasst sich wirklich sehr gut mit Themen über den Tod, das Leben danach und dem Sterben. Hingegen gefielen mir das Gedicht "Die Knochenkirche" und die Story "Blockade Billy" gar nicht...Das Gedicht habe ich nicht gecheckt und die Story...ich mag Baseball....aber hier fand ich es unglaublich öde zu lesen.Auch bei manch anderer Story zündete nur wirklich das Ende, weil der Autor sich davor nicht wirklich auf die Spannung konzentrierte...Der Schreibstil ist nicht zäh und sehr gut zu lesen. Bewertung: Insgesamt finde ich die Sammlung klasse, weil sie typisch King, voller grandioser und auch nicht so tollen Geschichten steckt, den Leser wunderbar unterhält und sich eingehend mit Themen wie dem Tod, Sterben und dem Leben danach befasst..Abzüge gibt es für das Gedicht und ein paar Stories, die mir nicht gefielen...Daher gibt es von mir: 4 von 5 Sterne

    Mehr
    • 5
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    15. May 2016 um 15:40
  • Für Stephen King Fans und die es noch werden wollen

    Basar der bösen Träume
    lenar

    lenar

    09. May 2016 um 19:40

    Meine Meinung:Stephen King ist für mich ein unglaublich interessanter Autor von dem ich unbedingt mal etwas lesen wollte. Was bietet sich da besser an zum ausprobieren als eine Kurzgeschichten Sammlung? Das Buch beinhaltet 20 Kurzgeschichten. Vor jeder Geschichte ist ein kurzes Vorwort, in dem King erzählt, wie es zu der Geschichte kam, was unheimlich interessant war.Ganz zu Anfang gibt es ebenfalls ein Vorwort und das war so ziemlich das beste Vorwort das ich je gelesen habe. Es  hat mich total begeistert! Auch vor jeder Kurzgeschichte findet man ein kurzes Vorwort, in dem Stephen King erzählt, wie es zu der Geschichte kam. Das fand ich unheimlich interessant, denn so hatte man Hintergrund Informationen zu den Geschichten und konnte auch den Autor näher kennen lernen.Die Kurzgeschichten in dem Buch haben mir ganz unterschiedlich gefallen. Manche fand ich eher überflüssig und andere fand ich großartig! Nicht so mochte ich z.B. "Premium Harmony" und richtig gerne mochte ich "Böser kleiner Junge". Die Geschichten haben immer ca.  20 bis 60 Seiten, sodass man super jeden Abend eine lesen kann. Ich persönlich habe mich nie großartig gegruselt, wenn habe ich mich eher geekelt. Das ist natürlich bei jedem anders, aber für mich war der Rahmen auf jeden Fall passend.Was ich super und besonders fand war, dass die Geschichten eine Botschaften hatte, es war eine gewisse Moral dahinter. Es war mehr als einfach nur eine Horrorgeschichte.Fazit:Die Kurzgeschichtensammlung "Basar der bösen Träume" hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch eignet sich Leser, die King testen möchten, aber natürlich auch für Fans des Autors. Die Geschichten war sehr unterschiedlich gut, insgesamt hat mir das Buch aber wirklich gut gefallen. 

    Mehr
  • 20 mal kurz eintauchen.

    Basar der bösen Träume
    jahfaby

    jahfaby

    19. April 2016 um 21:56

    In einer der ersten Ankündigungen zu diesem Buch las ich, dass Stephen King zum ersten Mal seit "Das Leben und das Schreiben" stärker auf den Prozess des Schreibens eingehen will und, gemischt mit Kurzgeschichten, auch Tipps zum Schreiben geben möchte. Ich lese sowieso viel, was Stephen King produziert, wenn es dann auch noch Schreibtipps beinhaltet, umso besser. Anfang des Jahres ist das Buch in Deutschland erschienen, 20 Geschichten, von 16 verschiedenen Übersetzern ins Deutsche übertragen. Tatsächlich hat jede Geschichte ein eigenes Vorwort, eine Entstehungsgeschichte. Das ist für Stephen King nichts Neues, all seine Bücher haben ein Nachwort, in welchem die Entstehungsgeschichte des jeweiligen Romans erklärt wird. In diesem Fall fällt diese zwar ein wenig ausführlicher aus, "Tipps zum Schreiben" würde ich das aber nicht nennen. In dieser Hinsicht ist die Sammlung enttäuschend. Der Fairness halber muss ich aber auch sagen, dass mit den Schreibtipps niemals geworben wurde.Die Kurzgeschichten selber sind, ähnlich wie Kings Romane, von variierender Qualität. Es gibt auch zwei Gedichte, die ich zwar versucht habe, zu lesen, aber dann überblättert habe. Einerseits komme ich mit Lyrik selten klar, andererseits ist King auch kein Lyriker.  Bis auf diese Gedichte habe ich die Geschichten und Vorworte sehr gern gelesen. Ich mag die Schreibe von Stephen King. Wie schon in der letzten Rezension gesagt, aufgrund seiner Bekanntheit kann King mehr spielen. Anderen Autoren würden viele Dinge wahrscheinlich rausgestrichen werden, weil "man das so nicht macht." King macht es einfach und es macht Spaß zu lesen.  Und was durch die Vorworte dann doch klar wird: Stephen King "findet" seine Geschichten, wie alle anderen auch. Seine Schreibmethoden decken sich an vielen Stellen mit den meinen und den von vielen anderen. Das ist schön, zu lesen. Das gibt mir als Autor ein Gefühl von "ich bin nicht allein". Ich wusste das auch vorher, aber es ist gut, immer wieder Bestätigung zu bekommen.Wie gesagt, schön, die Geschichten zu lesen, sie bestätigen auch, dass King bei Weitem nicht der Horror-Typ ist, als der er lange Zeit abgestempelt wurde. Aber ich freue mich auch wieder, länger in eine einzelne Geschichte einzutauchen.Nebenbei, ich habe auch für ein paar Geschichten ins Hörbuch gehört. Ist David Nathan, kann man sowieso fast immer machen. War er für mich lange Zeit die deutsche Stimme von Johnny Depp, mittlerweile habe ich so viele Stephen King Romane von ihm gehört, dass er mittlerweile eben meine deutsche Stimme von Stephen King.

    Mehr
  • weitere