Stephen King Carrie

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Carrie“ von Stephen King

Als 3-jährige lässt sie einen Steinregen auf ihr Elternhaus niederregnen, weil ihre Mutter ihr in einem Anfall religiösen Wahns nach dem Leben trachtet. Als 16-jährige erlebt sie einen Augenblick tiefster Demütigung. Dann, auf dem Abschlussball der Schule, wird sie das Opfer eines bösen Streichs. Schmerz, Enttäuschung, Wut treiben sie zum Äußersten: Mit der schieren Kräfte ihres Willens entfesselt sie ein Inferno, gegen das die Hölle der Garten Eden ist. Das ist Carrie - beseelt, besessen von einer unheimlichen Gabe mit ungeheurer Tragweite und furchtbaren Folgen.

Nicht so gruselig wie so manch anderes Buch von King, aber unglaublich mitreißend!

— Inibini
Inibini

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Mädchen, das schwieg

Super norwegischer Krimi

Leylascrap

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

In tiefen Schluchten

Kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich! Nicht unbedingt ein Krimi! Sehr zu empfehlen als Urlaubs- und Reiselektüre.

Hennie

Gray

Sehr großartige Charaktere, gute Geschichte, nur sprachlich so gar nicht überzeugend. Schade, aber auf hohem Niveau schade.

once-upon-a-time

Murder Park

Anfangs noch gute Unterhaltung, hat mich das Buch Schritt für Schritt eher ratlos zurück gelassen. Das Ende fand ich überdreht.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswert, auch wenn es nicht sooo gruselig war (dafür emotional sehr mitreißend)

    Carrie
    Inibini

    Inibini

    28. July 2017 um 23:53

    Inhalt: Als 3-jährige lässt sie einen Steinregen auf ihr Elternhaus niederregnen, weil ihre Mutter ihr in einem Anfall religiösen Wahns nach dem Leben trachtet. Als 16-jährige erlebt sie einen Augenblick tiefster Demütigung. Dann, auf dem Abschlussball der Schule, wird sie das Opfer eines bösen Streichs. Schmerz, Enttäuschung, Wut treiben sie zum Äußersten: Mit der schieren Kräfte ihres Willens entfesselt sie ein Inferno, gegen das die Hölle der Garten Eden ist. Das ist Carrie - beseelt, besessen von einer unheimlichen Gabe mit ungeheurer Tragweite und furchtbaren Folgen. (Quelle: LB)Meine Meinung:Da ich im Moment auf dem King-Trip bin, wollte ich natürlich auch unbedingt sein erstes veröffentlichtes Werk lesen! Ich habe mich diesmal jedoch für das Hörbuch entschieden.Wie könnte es auch anders sein, habe ich nichts Negatives an den Charakteren auszusetzen. Ganz im Gegenteil. Stephen King kann seine Charaktere so gut und authentisch ausarbeiten wie kein Zweiter! In dem Buch gibt es abgesehen von Carrie kaum Sympathieträger und das macht das Buch auch für mich aus. Dadurch wird Carries Leiden noch besser verdeutlicht, sodass man richtig mit ihr mitfiebert bzw. mitleidet. Ich konnte mich so gut in sie hineinversetzen und es hat sich für mich so angefühlt, als wäre sie eine reale Person. Allerdings ist auch Carrie nicht durchgängig sympathisch, sondern macht eine gewisse Entwicklung durch. Auch ihre fanatische Mutter wurde super dargestellt, auch wenn sie natürlich das komplette Gegenteil von einer sympathischen Figur ist :DDie Sprecherin hat das Hörbuch klasse vertont! Sie konnte sehr  betont sprechen, sodass ich wirklich glaubte, Carries Gedanken zu hören! Wie sie auch Carries Mutter gesprochen hat, konnte mich beeindrucken!Außerdem haben mir auch die vielen Zeitungs- und Buchartikel, Lexikoneinträge sowie Zeugenaussagen gefallen. So hat man noch viel Hintergrundinformationen und Abwechslung bekommen :)Ich fand das Buch jedoch nicht sooo gruselig, wie so manch anderes Buch von King, aber eine gewisse Grundspannung war natürlich trotzdem da. Als Leser wusste man meistens mehr als Carrie (oder konnte erahnen, was passieren wird) und ich hätte sie am liebsten ab und zu wach gerüttelt oder gewarnt! Das war für mich teilweise echt schlimm, gar nichts tun zu können :D Erst als es auf den Showdown zuging (der wirklich gut war), wurde es wirklich gruselig. Allerdings war es nie langweilig, sondern seeeehr  emotional mitreißend, wie eben schon erwähnt! Ich hab für Carrie einfach so viel Mitgefühl/Mitleid entwickelt, dass ich manche Szenen nur schwer ertragen konnte. Wie können ihre Mitschüler nur so gemein sein, von ihrer Mutter ganz zu schweigen!Mein Fazit:Ein emotional mitreißendes Buch, welches sehr wichtige Themen anspricht und v.a. durch seine grandiosen Charaktere überzeugen kann. Die Sprecherin war ebenfalls klasse, sodass mich die Story noch mehr fesseln konnte! Leider war für mich das Buch lange zu 'ungruselig', weswegen ich einen Stern abziehe. Von mir gibt's aber auf jeden Fall eine klare Lese- bzw. Hörempfehlung!4/5 Thrillersternchen

    Mehr
  • Die schwarze Ballnacht von Chamberlain

    Carrie
    VroniMars

    VroniMars

    08. December 2015 um 13:24

    Die Geschichte von Carrie kennt wohl jeder. Der Verfilmung von 1976 ist ein absoluter Klassiker. Obwohl ich großer King-Fan bin, habe ich bisher der Lektüre des Buches nicht gewidmet. "Die Handlung kenn ich doch schon", habe ich mir gedacht. Nun habe ich mir das Hörbuch angehört und war echt überrascht. Die Handlung dreht sich um die 16-jährige Schülerin Carietta White in der US-Kleinstadt Chamberlain. Carietta wächst ohne ihren Vater auf, der vor ihrer Geburt auf einer Baustelle ums Leben gekommen ist. Bereits im Alter von drei Jahren lässt sie mit ihren telekinetischen Kräften einen Steinregen über dem Haus niedergehen, in dem sie mit ihrer Mutter lebt, als diese ihr in religiösem Wahn nach dem Leben trachtet. Im Alter von 16 Jahren bekommt Carrie nach dem Sportunterricht unter der Dusche ihre erste Periode, über die sie unwissend und erschrocken ist. Ihre Mitschülerinnen hänseln und demütigen sie deswegen. In der Folge treten einige Fälle von Telekinese als Reaktion auf Beleidigungen, Demütigungen oder Ignoranz ihrer Mitmenschen auf, und Carrie wird sich der Tatsache bewusst, dass diese von ihr ausgehen. Den Rest könnt ihr nachlesen. :) Im Vergleich zum Film (bzw. Filmen) taucht das Buch vielmehr in die Psyche der Figuren ein. Es werden Gründe hervorgebracht, warum sich bestimmte Personen so und nicht anders verhalten.  Besonders an dem Buch ist auch, dass in die eigentliche Geschichte diverse Auszüge aus anderen "fiktiven" Berichten eingefügt werden. Das ist zum einem echt interessant, weil man viel Hintergrundwissen erhält. Zum anderen fand ich es auch stellenweise nervenzehrend, weil das Buch damit in die Länge gezogen wird und viele Anspielungen gemacht werden, die die Spannung vermindern. Teilweise werden auch die Geschehnisse mehrmals aus verschiedenen Blickwinkeln geschildert, was mich dann auch langweilte.  Man merkt, dass eines von KIngs ersten Roman war, wenn man sich den Schreibstil ansieht. Dennoch zeigt sich schon hier, dass der Meister des Horrors keine Tabus und Grenzen kennt. Es werden die hässlichsten menschlichen Gedanken beschrieben. Darüber hinaus übt er Kritik an den verschiedensten zentralen Themen unserer Gesellschaft wie Mobbing, Fanatismus, Egoismus usw.  Das Hörbuch wurde von Franziska Pigulla gesprochen, die bereits Gillian Anderson in Akte X ihre Stimme verlieh. Sie hat eine tiefe, angenehme Stimme, die sie perfekt modulieren kann. Bin echt begeistert!

    Mehr