Stephen King Das Floß: Story aus Blut (Story Selection 41)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Floß: Story aus Blut (Story Selection 41)“ von Stephen King

Albtraum im Altweibersommer. »Hilfe es tut weh bitte Hilfe es tut weh ES TUT WEH ES TUT WEEEEE...« Die Sommerhäuser in Neuengland stehen längst leer. Die Jagdsaison hat noch nicht begonnen. Verlassen liegt der Cascade Lake da; keine Menschenseele weit und breit. Aus einer Bierlaune heraus unternehmen die vier Jugendlichen Deke, Randy, Rachel und LaVerne eine Spritztour zu dem entlegenen See. Sie wollen aus Jux und Tollerei zur dort geankerten Floßinsel hinausschwimmen, der herbstlichen Witterung zum Trotz. Gesagt, getan. Die vier sind aber nicht so allein auf dem See, wie sie denken. Und dann waren’s nur noch drei, und dann ... »Das Floß« ist No. 41 der Stephen King Story Selection (aus: Blut). Sie umfasst ca. 52 Manuskriptseiten.

In bester alter King-Manier hält der Horror Einzug auf einem kleinen einsamen See.

— Flaventus
Flaventus
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Recht brutale Kurzgeschichte in bester King'schen Manier

    Das Floß: Story aus Blut (Story Selection 41)
    Flaventus

    Flaventus

    05. November 2016 um 09:06

    Vier Jugendliche haben auf einer Party eine geniale Idee. Sie wollen auf einem einsamen See den Sommer verabschieden, in dem sie auf das mittig befestigte Floß schwimmen. Trotz der Kälte sind alle von der Idee begeistert und setzen ihre Idee in die Tat um.Auf dem Floß angekommen, merken sie, dass sie nicht alleine auf dem See sind und das Grauen nimmt seinen Lauf. In bester alter King-Manier hält der Horror Einzug. Dabei wird nicht mit expliziten Darstellungen des Abblebens gespart, so dass der Leser mit so manch blutigem Detail konfrontiert wird. Für Zartbesaitete Lesegesellen ist diese Kurzgeschichte sicherlich nichts.Ein bisschen hat mich der Schreibstil an das geniale Horror-Werk ES erinnert. Nur manchmal übertreibt es King (oder der Übersetzer?) mit den Einschüben, die in Klammern das Erzählte ergänzen. An anderer Stelle wurde ein ähnliches Stilmittel allerdings genial eingesetzt. In kursiver Schrift wird parallel zum Geschehen erzählt, was im Kopf des Charakters vorgeht.Im Großen und Ganzen ist der Schreibstil sehr angenehm. Nach meinem Empfinden deutlich angenehmer als der Stil neuerer Bücher, so dass sich die Geschichte in einem Rutsch liest.Die vier jugendlichen Charaktere wollen so gar nicht in mein Menschenbild passen, werden aber immer glaubwürdig beschrieben. Auch die Handlungen bleiben immer nachvollziehbar. Und wird an der passenden Stelle näher erläutert, als man dem Hauptprotagonisten förmlich zuschreien möchte: SPRING!"Das Floß" ist eine lesenswerte Horror-Kurzgeschichte, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.Eine Anmerkung zu diesem eBook: Es handelt sich um ein 27 Seiten umfassende Kurzgeschichte, die zum ersten Mal in Deutschland im Sammelband Blut - Skeleton Crew erschienen ist. Die restlichen Seiten füllt eine Leseprobe des sehr empfehlenswerten Buchs Misery, das zudem genial verfilmt wurde. Trotz der guten Verfilmung empfehle ich, das Buch zuerst zu lesen!Eine Anmerkung zum Schluss: Dieses Geschichte ist Teil einer Serie von Kurzgeschichten. Es gibt insgesamt 50 Kurzgeschichten, die sich in Summe zur „Stephen King Story Selection“ zusammenfügen. „Das Floß“ ist Geschichte No. 41. Diese Kurzgeschichte wurde mir freundlicherweise vom Heyne-Verlag als Rezensionsexemplar überlassen.Diese Rezension wurde auch auf meinem Blog veröffentlicht.

    Mehr