Stephen King Das Mädchen

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(24)
(17)
(10)
(8)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen“ von Stephen King

Die Welt hat Zähne. Und mit denen beißt sie zu, wann immer sie will. Diesmal trifft es die neunjährige Trisha. In einem Moment der Unachtsamkeit verirrt sie sich hoffnungslos im dichten Wald. Sie erlebt eine Odyssee voller Schrecken, von der ersten flatternden Unruhe im Bauch über die Stürze in der Wildnis bis hin zum Abstieg in eine Welt voller Halluzinationen. Dazu die nervenzersägenden Moskitos ...

Vor allem die erste Hälfte des Buches sehr langatmig und langweilig, im weiteren Verlauf aber doch noch spannend. Gute, prominente Sprecher!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Fesselnd und aufregend bis zum Schluss.

— Linchen90
Linchen90

Spannend bis zum Schluss.

— Linchen90
Linchen90

http://lovelybooksbytine.blogspot.de/2015/01/das-madchen-von-stephen-king.html

— BelovedBooksByTine
BelovedBooksByTine

Alleine im dichten Wald. Ein anderer Stephen King

— Pukkelpop
Pukkelpop

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beängstigend realistisch

    Das Mädchen
    Antje_Haase

    Antje_Haase

    27. August 2017 um 14:45

    Wenn man wie ich öfters gern allein durch den dichtesten Wald marschiert...bei mir ist immer noch ein Dackelchen...dann ist so ein Horror in den Ohren gleich noch mal so beklemmend. Die Realität lauert plötzlich hinter jedem Baum und ständig drückt man auf Pause, weil man etwas gehört hat. Nun ja, ganz so heftig war es nicht, aber ein bisschen mulmig ist einem dann schon, zumal man ja immer mal wieder von Wölfen und Wildschweinen hört. Da ist die Angst um den Dackel größer als um einen selbst. Doch ich schweife ab....ich wollte ja von dem kleinen Mädchen erzählen, dass in den dichten, unendlichen Wäldern Neuenglands verloren ging, nur weil sie mal pinkeln musste und Mama und Bruder das nicht bemerkten.Allein auf sich gestellt, verloren und hoffnungslos verirrt, wandert die kleine Trisha durch die grüne "Hölle" und kämpft gegen Durst und Hunger, gegen Wespen und Morast stets auf der Suche nach Spuren menschlicher Zivilisation. Und dabei wird sie von einem "Ding" verfolgt und beobachtet, so dass ihr die Einsamkeit und die nächtliche Dunkelheit umso schwerer ertragen lassen.King ist hier wieder spitze, denn niemand kann diesen Grusel treffender beschreiben und realistischer werden lassen als er. Dazu die wechselnden Stimmen der Synchronsprecher Franziska Pigulla und Joachim Kerzel....man hat ständig Agent Scully von AkteX und Jack Torrance/JackNicholson aus dem Overlook-Hotel vor Augen.Mich persönlich hat dieses Hörbuch so beeindruckt, dass ich es inzwischen schon dreimal gehört und selbst meine eher desinteressierten Männer damit angesteckt habe. Wenn irgendwann einer das Wort "Ringbolzen" ausspricht, sehen wir uns alle drei lächelnd an und schweigen, denn nur wir drei Wissenden denken daran zurück, als wir gemeinsam mit Trisha und ihrer Angst - und zugleich Tapferkeit - den tiefen, dunklen Wald durchquerten.....

    Mehr
  • Fesselnde Geschichte

    Das Mädchen
    Linchen90

    Linchen90

    05. October 2016 um 12:43

    Dieses Hörbuch habe ich eine Woche lang auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause gehört. Ich habe mit dem Mädchen mitgefiebert und war sehr gefesselt von der Geschichte. Trotz dessen das ab und zu zu viel über Baseball gesprochen wurde fand ich es bis zum Schluss spannend. 

  • laaaangweilig...

    Das Mädchen
    ichlesegern123

    ichlesegern123

    03. May 2016 um 17:01

    Ich habe mich zu 3/4 durch das Hörbuch gequält. Es gibt sehr viele Längen und Spannung kommt auch keine auf. Nur die beiden Sprecher fand ich gut. Als ich dann auch nicht mehr wissen wollte, wie es ausgeht, habe ich ausgeschaltet. Ich vergebe 2 Sterne, aber das auch nur wegen der tollen Sprecher.

  • Der andere Stephen King

    Das Mädchen
    Pukkelpop

    Pukkelpop

    04. January 2015 um 18:34

    Ich weiß noch nicht so richtig was ich von diesem Werk von King halten soll.

    Zwischendurch hat es mich echt gelangweilt weil einfach nichts passiert. Das Mädchen verläuft sich im Wald und eigentlich geht es auf den 7 CDs nur um den unheimlichen Wald und das Mädchen... Die Seite der Familie wird mir zu wenig beleuchtet.

    Finde es aber immer gut, wenn Autoren etwas neues ausprobieren!

  • Langatmig

    Das Mädchen
    AnnaChi

    AnnaChi

    Als Freundin vieler Werke Stephen Kings bin ich von diesem (Hör)buch enttäuscht. Zweifelsohne ist die Idee, die darin steckt, gut und das Vorleserteam liest grandios, dennoch ist die Geschichte zu sehr ausgewalzt. Hatte ich anfangs noch ein hohes Maß an Empathie für das kleine Mädchen. das da allein durch die (Ur)wälder stapfte, ging diese langsam in einen Zustand der Gereiztheit über, weil die Geschichte trotz vieler ähnlicher Szenen kein Ende fand.

    Mehr
    • 3
  • Naja ...

    Das Mädchen
    LEXI

    LEXI

    05. July 2013 um 06:39

    Ich hatte mir nach Lektüre des Buches vom Hörbuch mehr erwartet. Allein die Tatsache, dass zwei der besten Hörbuch-Sprecher, nämlich Franziska Pigulla und Simon Jäger, diesen Roman von Stephen King vertonen, ließ eine große Erwartungshaltung entstehen. Den beiden hätte ich auch gerne glatte fünf Bewertungssterne vergeben. Doch die besten Sprecher können einen langweiligen Plot nicht aufwerten. Natürlich werden die Emotionen, die Gedanken, die körperlichen Auswirkungen von Trishas langem Aufenthalt alleine in einem großen Waldgebiet exzellent dargestellt. Irgendwann wiederholen sich die Dinge jedoch nur noch, irgendwann langweilt die Geschichte dieses bedauernswerten kleinen Mädchens. Und irgendwann hofft man, dass das Hörbuch ENDLICH zu einem Ende kommt. Schade. Als großer Fan dieses Autors war dieses Werk eines seiner schwächeren für mich.

    Mehr
  • Schade ...

    Das Mädchen
    LEXI

    LEXI

    22. June 2013 um 21:05

    Ich hatte mir nach Lektüre des Buches vom Hörbuch mehr erwartet. Allein die Tatsache, dass zwei der besten Hörbuch-Sprecher, nämlich Franziska Pigulla und Simon Jäger, diesen Roman von Stephen King vertonen, ließ eine große Erwartungshaltung entstehen. Den beiden hätte ich auch gerne glatte fünf Bewertungssterne vergeben. Doch die besten Sprecher können einen langweiligen Plot nicht aufwerten. Natürlich werden die Emotionen, die Gedanken, die körperlichen Auswirkungen von Trishas langem Aufenthalt alleine in einem großen Waldgebiet exzellent dargestellt. Von einem Hörbuch mit immerhin 6 CD's habe ich mir jedoch mehr erwartet. Irgendwann wiederholen sich die Dinge, irgendwann langweilt einen die Geschichte dieses bedauernswerten kleinen Mädchens nur noch. Und irgendwann hofft man, dass das Hörbuch ENDLICH zu einem Ende kommt. Schade. Als großer Fan dieses Autors war dieses Werk eines seiner schwächeren für mich.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Mädchen" von Stephen King

    Das Mädchen
    buchelfe

    buchelfe

    16. August 2012 um 14:11

    Mit eines der ödesten Bücher, die ich jemals gelesen habe. Dass King etwas kann, ist ja bekannt, seine Kurzgeschichten sind Legende, auch "Misery" hat mir damals gut gefallen. Wenn man jetzt aber diese Mädchen-Story liest, fragt man sich unwillkürlich, ob sie wirklich von demselben Autor stammt. Man hofft immer weiter, dass etwas geschieht, dass die Angst ein Gesicht bekommt, man liest weiter, blättert und bekommt nichts. Das ist kein Spannungsbogen, weil ganz einfach der Bogen fehlt und, wenn man es ehrlich betrachtet: Eigentlich ist dieser Weg durch den Wald gar keine Geschichte, sondern nur ein angsterzeugendwollendes Stimmungsbild, ein ewiger Anfang. Dafür ist das Buch aber viel zu breit angelegt, eine Kurzgeschichte hätte gelangt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Mädchen" von Stephen King

    Das Mädchen
    _AJ_

    _AJ_

    10. February 2011 um 09:50

    Typisch Stephen King´s endloser Anfang, aber die Stimmen absolut passend zu dem trostlosen Wald. Die Erzählung ist aber ansonsten sehr spannend auch wenn die übernatürlichen Elemente in diesem Buch reine Fantasie des Mädchens sind (meiner Meinung nach). Vom Ende war ich zwar etwas Enttäuscht, ansonsten Top!

  • Rezension zu "Das Mädchen" von Stephen King

    Das Mädchen
    Fern

    Fern

    13. October 2009 um 20:36

    Die Ausgangssituation klingt überaus vielversprechend: ein junges Mädchen, das sich in einem Wald verirrt hat und nun der Natur völlig schutzlos ausgeliefert ist. Perfekte Bedinungen für ein Horrorszenario wären also gegeben, aber ein kleines bisschen war ich am Ende dann doch enttäuscht. Das liegt zum einen daran, dass es (für mich) teilweise mehr um Base Ball zu handeln schien. Dass Trisha sich an irgendein Idol klammert um halbwegs in dem Wald überleben zu können, ist verständlich, doch für mich haben dieses Schidlerungen zu viel Raum eingenommen. Ausserdem wirkt die gerade mal neunjährige Trisha für ihr Alter extrem reif und tut zufälligerweise (fast) immer genau das Richtige. Die Geschichte kommt langsam ins Rollen, was ich jedoch sehr angenehm fand, da man so Trisha und ihr Umfeld bestens kennenlernen kann. Die Spannung steigt zwar nicht gerade steil an, auch sie entwickelt sich eher langsam, am Ende kann man sich darüber jedoch nicht weiter beklagen (Anti-Alien- Garantie). Indem Stephen King ab und zu den Wald verlässt und von den Suchmassnahmen nach Trisha erzählt, wird weiter Spannung aufgebaut. Alles in allem ein gutes Buch, aber trotzdem kein sehr gutes. Ein Pluspunkt waren für mich die Stimmen der beiden Personen, die das Buch vorlasen. Für mich passt der Klang ihrer Stimmen einfach perfekt zu dieser trostlosen, einsamen Atmosphäre, die man spürt, wenn man Trisha auf ihrem Weg zurück in die Zivilisation begleitet.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Mädchen" von Stephen King

    Das Mädchen
    Anja89

    Anja89

    27. March 2009 um 13:39

    Die neunjährige Trisha verläuft sich im Wald, in dem sie mehrere Tage voll Furcht und Angst um ihr überleben kämpft. Ihre einzige Verbindung zu anderen Menschen ist ihr Walkman. Als ein Fan der Red Sox, glaubt sie fest daran, dass sie gefunden wird, solang ihre Mannschaft die Spiele für sich entscheidet. Die Gedanken in solch einer Situation sind kindlich einfach formuliert und treffen dennoch exakt. Leider werden mehere Gedankengänge mehrmals wiederholt, das wirkt eintönig. Das Buch fand ich sehr zäh zu lesen. Als Hörspiel macht es sich ein klein wenig besser. Den Wechsel der Vorleser finde ich störend und nicht umbedingt passend. Auch als Hörbuch erscheint mir " Das Mädchen" ein wenig zu flach. Ich kann keinen tieferen Sinn finden und verstehe deswegen nicht die sehr positiven Meinungen der Kritker.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Mädchen" von Stephen King

    Das Mädchen
    KleinNase20

    KleinNase20

    03. January 2008 um 18:38

    Ein dehnender Anfang,typisch stephen King.