Stephen King Der Anschlag

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 18 Rezensionen
(30)
(15)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Anschlag“ von Stephen King

Wenn die Vergangenheit grausam zuschlägt – Stephen King schreibt die amerikanische Geschichte neu

Am 22. November 1963 fielen in Dallas, Texas, drei Schüsse. John F. Kennedy starb, und die Welt veränderte sich für immer. Wenn man das Geschehene ungeschehen machen könnte – wären die Folgen es wert? Jake Epping kann in die Vergangenheit zurückkehren und will den Anschlag verhindern. Aber je näher er seinem Ziel kommt, umso vehementer wehrt sich die Vergangenheit gegen jede Änderung. Stephen Kings neuer großer Roman ist eine Tour de Force, die ihresgleichen sucht – voller spannender Action, tiefer Einsichten und großer Gefühle.

(4 mp3-CDs, Laufzeit: 32h 05)

Jake Epping lebt ein normales Leben, bis sein Freund Al ihm ein großes Geheimnis enthüllt: Er kennt ein Portal, das ins Jahr 1958 führt. Und Al gewinnt ihn für eine wahnsinnige Mission. Jake soll in die Vergangenheit zurückkehren und das Attentat auf John F. Kennedy vereiteln, um den Gang der Geschichte positiv zu korrigieren. Und so beginnt für Jake ein neues Leben in einer für ihn neuen Welt. Es ist die Welt von Elvis und JFK, von großen amerikanischen Autos und beschwingten Highschool-Tanzveranstaltungen. Es ist die Welt des gequälten Einzelgängers Lee Harvey Oswald, aber auch die der Bibliothekarin Sadie Dunhill, die Jakes große Liebe seines Lebens wird – eines Lebens, das gegen alle normalen Regeln der Zeit verstößt. Und je näher Jake seinem Ziel kommt, den Mord an Kennedy rückgängig zu machen, desto bizarrer wehrt sich die Vergangenheit dagegen – mit aller gnadenlosen Gewalt, die sich auch gegen Jakes neue Liebe richtet ...

Das Hörbuch bleibt noch lange in Erinnerung:Geniale Zeitreisestory, gelesen von David Nathan gehört jetzt schon zu meinen All-Time-Favoriten

— jewi

Ein weiteres Meisterwerk von King und ein wahrer Hörgenuss dank David Nathan. Tolle Atmosphere und ein hochspannendes letztes Drittel.

— Ro_Ke

Leider hat mir diesmal ein King nicht gefallen! Zu langatmig, trotz toll ausgearbeiteter Figuren.

— Luiline

Leider etwas langatmig, es dauert lange bis King zur Sache kommt.

— Kleine1984

Ein Buch, das mich mit seinen Wendungen immer wieder überraschen konnte

— nessi150

Eine faszinierende Geschichte, die einfach alles mitbringt, was das Leser-/Hörerherz schneller schlagen lässt. Hervorragend vorgetragen. Top

— chuma

Interessante und nachdenklich machende Story, die im Mittelteil etwas langatmig war. 3,5 Sterne

— Inibini

„Der Anschlag“ ist ein meisterhafter Genre-Mix, der Spannung, Action und großen Gefühle bietet.

— Kerstin-Scheuer

Großartig!

— Dunkelkuss

Super spannend bis zum Schluß mit einem grandiosen David Nathan als Vorleser!

— dorisliebtbuecher

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Eher ein Krimi-Drama Mix

Manuela_Pfleger

Zu viele Köche

Ein Klassiker in Neuauflage - amüsant

Bibliomarie

Die perfekte Gefährtin

Echt genial, hat mir sehr gut gefallen

Sassenach123

Hex

Wer hier Horror a la Blair Witch Project sucht, sucht vergeblich!

Ashimaus

Im Traum kannst du nicht lügen

Spannende Gerichtsverhandlung über die Schuld bei einem Amoklauf.

campino246

Kryptogramm

Sehr spannend und interessant geschrieben

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Every magic comes with a price!

    Der Anschlag

    Ro_Ke

    26. October 2017 um 16:15

    Klappentext (Lovelybooks): Wenn die Vergangenheit grausam zuschlägt – Stephen King schreibt die amerikanische Geschichte neu. Am 22. November 1963 fielen in Dallas, Texas, drei Schüsse. John F. Kennedy starb, und die Welt veränderte sich für immer. Wenn man das Geschehene ungeschehen machen könnte – wären die Folgen es wert? Jake Epping kann in die Vergangenheit zurückkehren und will den Anschlag verhindern. Aber je näher er seinem Ziel kommt, umso vehementer wehrt sich die Vergangenheit gegen jede Änderung. Stephen Kings neuer großer Roman ist eine Tour de Force, die ihresgleichen sucht – voller spannender Action, tiefer Einsichten und großer Gefühle. (4 mp3-CDs, Laufzeit: 32h 05) Jake Epping lebt ein normales Leben, bis sein Freund Al ihm ein großes Geheimnis enthüllt: Er kennt ein Portal, das ins Jahr 1958 führt. Und Al gewinnt ihn für eine wahnsinnige Mission. Jake soll in die Vergangenheit zurückkehren und das Attentat auf John F. Kennedy vereiteln, um den Gang der Geschichte positiv zu korrigieren. Und so beginnt für Jake ein neues Leben in einer für ihn neuen Welt. Es ist die Welt von Elvis und JFK, von großen amerikanischen Autos und beschwingten Highschool-Tanzveranstaltungen. Es ist die Welt des gequälten Einzelgängers Lee Harvey Oswald, aber auch die der Bibliothekarin Sadie Dunhill, die Jakes große Liebe seines Lebens wird – eines Lebens, das gegen alle normalen Regeln der Zeit verstößt. Und je näher Jake seinem Ziel kommt, den Mord an Kennedy rückgängig zu machen, desto bizarrer wehrt sich die Vergangenheit dagegen – mit aller gnadenlosen Gewalt, die sich auch gegen Jakes neue Liebe richtet. Meine Meinung: Stephen King beweist ein weiteres Mal, dass er zu den ganz großen Geschichtenerzählern gehört und ein fantastisches Gespür dafür besitzt, Charaktere zu erschaffen, die man selbst über 1000 Seiten, und dabei über mehrere Zeitebenen hinweg, begleiten mag, ohne den Wunsch nach einer Rast zu verspüren. Der Autor entführt seine Leser in die USA der 50er/60er Jahre. Es gelingt ihm hervorragend die vorherrschende Atmosphäre dieser Zeit einzufangen und beweist in seiner Darstellung viel Liebe zum Detail und umsichtige Recherchearbeit.  Dem eingefleischten King-Leser erwartet hier keines seiner herkömmlichen Horrorszenarien, allerdings trifft man auf alte Bekannte.  Der Weg, den Jake bestreiten muss, um das Attentat verhindern zu können, ist kein direkter und dieser wird von überraschenden Wendungen und traurigen Momenten begleitet. Es entsteht beim Lesen ein sehr interessantes Gedankenspiel, was passieren kann, wenn man versucht, die Vergangenheit ändern zu wollen.  Lässt die Zeit sich einen solchen Eingriff überhaupt gefallen?  Dieser Frage geht Stephen King zwar auf nicht immer gleichbleibendem Spannungsniveau nach, allerdings trumpft das letzte Drittel mit kaum ertragbarer Spannung auf und hält am Ende eine überraschende Antwort parat. Wenn es ein Sprecher schafft, über 32 Stunden hinweg zu fesseln, dann ist es ganz sicher David Nathan. Seine Stimme trägt die Hörer perfekt durch die Geschichte und sie macht es leicht, ihrer Komplexität zu folgen.  Fazit: Ein weiteres Meisterwerk von King und ein wahrer Hörgenuss dank David Nathan. 

    Mehr
  • Leider sehr langatmig

    Der Anschlag

    Luiline

    07. November 2016 um 17:58

    Heute gibt es für euch eine Rezension zu dem Hörbuch "Der Anschlag " von Stephen King. Das Hörbuch wird gesprochen von David Nathan. Verlag: Random House Audio / Hördauer: 31h, 48 Minuten / Originaltitel: 11/22/63 / Übersetzung: Wulf Bergner / Erscheinungsjahr: 2012 / Preis: 6,45€ Inhalt: Jake Epping lebt ein normales Leben, bis sein Freund Al ihm ein großes Geheimnis enthüllt: Er kennt ein Portal, das ins Jahr 1958 führt. Und Al gewinnt ihn für eine wahnsinnige Mission. Jake soll in die Vergangenheit zurückkehren und das Attentat auf John F. Kennedy vereiteln, um den Gang der Geschichte positiv zu korrigieren. Und so beginnt für Jake ein neues Leben in einer für ihn neuen Welt. Es ist die Welt von Elvis und JFK, von großen amerikanischen Autos und beschwingten Highschool-Tanzveranstaltungen. Es ist die Welt des gequälten Einzelgängers Lee Harvey Oswald, aber auch die der Bibliothekarin Sadie Dunhill, die Jakes große Liebe seines Lebens wird - eines Lebens, das gegen alle normalen Regeln der Zeit verstößt. Und je näher Jake seinem Ziel kommt, den Mord an Kennedy rückgängig zu machen, desto bizarrer wehrt sich die Vergangenheit dagegen - mit aller gnadenlosen Gewalt, die sich auch gegen Jakes neue Liebe richtet... Meine Meinung: Diese Geschichte von Stephen King hat mich schon immer interessiert und im Rahmen des Audible-Abos habe ich mich dazu entschieden es als Hörbuch zu hören. Zunächst muss ich sagen, dass ich sehr lange für dieses Hörbuch gebraucht habe. Davor habe ich "The Stand - Das letzte Gefecht" gehört und dieses hat nochmal 20 Stunden mehr Hördauer. Dafür habe ich fast genauso lange gebraucht. An dem Sprecher David Nathan gibt es wie immer nichts auszusetzen. Die Figuren werden unterschiedlich gesprochen, wodurch das Hören sehr abwechslungsreich ist. Stephen King hat seine einzelnen Figuren wieder sehr gut ausgebaut und die einzelnen Charaktere sind sehr komplex. Leider hat sich die Geschichte sehr gezogen und es gab häufig Längen. Denn hier spielt auch die Beziehung zwischen dem Hauptcharakter Jake und Sadie eine große Rolle und dieser Aspekt nimmt einen sehr großen Teil der Geschichte ein. Mir persönlich war dies teilweise einfach zu anstrengend und ein bisschen haben mich die beiden auch genervt. Auch der politische Aspekt nimmt eine große Rolle ein und es gibt viele Hintergrundinformationen vor allem zu Lee Harvey Oswald. Besonders gut hat mir aber der Aspekt der Zeitreise gefallen und was für Probleme dabei auftreten können. Der Anfang der Geschichte und auch das Ende mit der Auflösung haben mir am besten Gefallen und der Hauptteil hätte deutlich kürzer sein können. Daher habe ich auch so lange gebraucht um das Hörbuch abzuschließen. Fazit: Für mich bis jetzt leider der schwächste King, einfach weil es so viele Längen gab und mich die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten nicht so interessiert hat. Trotzdem hat King wieder einzigartige und komplexe Charaktere geschaffen und die Grundidee hat mir auch sehr gut gefallen. Daher gibt es von mir 3 Sterne!

    Mehr
  • Interessante und nachdenklich machende Story, die im Mittelteil etwas langatmig war.

    Der Anschlag

    Inibini

    26. March 2016 um 16:03

    Inhalt: Jake Epping lebt ein normales Leben, bis sein Freund Al ihm ein großes Geheimnis enthüllt: Er kennt ein Portal, das ins Jahr 1958 führt. Und Al gewinnt ihn für eine wahnsinnige Mission. Jake soll in die Vergangenheit zurückkehren und das Attentat auf John F. Kennedy vereiteln, um den Gang der Geschichte positiv zu korrigieren. Und so beginnt für Jake ein neues Leben in einer für ihn neuen Welt. Es ist die Welt von Elvis und JFK, von großen amerikanischen Autos und beschwingten Highschool-Tanzveranstaltungen. Es ist die Welt des gequälten Einzelgängers Lee Harvey Oswald, aber auch die der Bibliothekarin Sadie Dunhill, die Jakes große Liebe seines Lebens wird – eines Lebens, das gegen alle normalen Regeln der Zeit verstößt. Und je näher Jake seinem Ziel kommt, den Mord an Kennedy rückgängig zu machen, desto bizarrer wehrt sich die Vergangenheit dagegen – mit aller gnadenlosen Gewalt, die sich auch gegen Jakes neue Liebe richtet ... (4 mp3-CDs, Laufzeit: 32h 05) (Quelle: LB) Meine Meinung: Ich muss sagen: ENDLICH BIN ICH DURCH. Bis ich dieses Hörbuch zu Ende gehört habe, hat es sage und schreibe 8 Monate gedauert. In 'Der Anschlag' begleitet man Jake Epping, der mir sofort sympathisch war! Ich konnte seine Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen :) Zu den anderen Personen verrate ich wie immer nichts. Am Anfang hört man auch Al, seinem Freund aus dem Diner, der ihn bittet den Tod JFK zu verhindern. Seine Stimme: Wow! Ich weiß nicht, wie der Sprecher das so toll machen kann. Ok, nach einiger Zeit hat sie mich etwas aufgeregt aber trotzdem ist Al's Stimme total genial :D Der Schreibstil war auch sehr gut zu hören. Der Beginn war sehr interessant. Man erfuhr etwas über den sogenannten Kanninchenbau und wie er funktioniert und sich der Weg in die Vergangenheit auf die Gegenwart/Zukunft auswirkt. Im Mittelteil erlebt man das Leben Jacks in der Vergangenheit mit. Dort muss ich sagen, dass dies teilweise echt langatmig war. Am Ende kam natürlich der große Showdown... Insgesamt war das Hörbuch wohl fesselnd aber teilweise auch etwas 'langweilig'. Ich hatte auch Probleme mir die ganzen Namen zu merken, die fast alle irgendwie eine wichtige Rolle spielen. Vor allem wenn man mal eine größere Hörpause macht wurde es schwer, wieder reinzukommen. Das Hörbuch regte mich auch zum Nachdenken an, da ich mir jetzt immer Gedanken mache, was meine 'Taten' wohl für Auswirkungen auf die Zukunft haben... Es ist krass, wie sich durch eine Kleinigkeit soo viel verändern kann. Das Ende stellte mich zwar zufrieden aber ich hätte mir mehr Spannung gewünscht. Allerdings war ich auch etwas traurig als es vorbei war, da ich die Hauptpersonen über so lange Zeit ins Herz geschlossen habe :( :) David Nathan ist ein perfekter Sprecher für dieses Buch! Er brachte die Gefühle und die Stimmung so gut rüber, dass ich mich echt in diese Situation und Zeit hineinversetzen konnte ^^ Mein Fazit: Ein interessantes Hörbuch mit guten Charakteren, das im Mittelteil etwas langatmig war. Spannung kam dadurch auch nicht wirklich auf. Der Sprecher hingegen war grandios :-) Ich würde empfehlen das Hörbuch zu hören, wenn man genug Zeit hat, weil es sonst echt schwer wird am Ball zu bleiben und man dann nicht mehr richtig mitkommt. Von mir gibt es: 3,5/5 Thrillersternchen

    Mehr
  • geschichtsträchtig

    Der Anschlag

    Gwhynwhyfar

    17. February 2016 um 14:32

    Hörbuch, 33 Stunden, 20 Minuten gesprochen von David Nathan Jake Epping, ein Lehrer mit einem ganz normalen Leben, erfährt eines Tages ein Geheimnis von seinem Kumpel Al, der bald sterben muss. Warum konnte Al seine fetten Burger in seinem Imbiss so billig anbieten? Ganz einfach, er ging jeden Tag sein Hackfleisch im Jahre 1958 einkaufen. Unglaublich, im Keller der Imbissbude existiert ein Zeitloch! Al hatte sich immer vorgenommen, das Attentat auf John F. Kennedy in 1963 zu verhindern, um die Zeitgeschichte positiv zu beeinflussen. Das soll nun Jake erledigen, denn Al schafft es nicht mehr. Und Jake lässt sich darauf ein. Egal wie viel Zeit man in der Vergangenheit verbringt, bei der Rückkehr sind nur zwei Minuten vergangen, ein verlockendes Angebot für Jake. Nun könnte Jake hinübergehen, Lee Harvey Oswald abknallen und zurückkehren. Da aber bis heute nicht geklärt ist, ob Oswald ein Einzeltäter war oder jemand anderes dahintersteckte, will sich Jake den Mann zunächst ansehen, sich überzeugen, den richtigen zu töten. Also muss er sich in der Vergangenheit einen Job besorgen und sich dort einrichten, fünf Jahre Oswald beobachten. Und nun befinden wir uns in einer Welt, in der Rassentrennung herrscht, große, spritfressende Autos gefahren werden, Big-Bands und Elvis in sind, Tanztees veranstaltet werden, Nigger, Juden und Schwule ausgeschlossen werden. Und Jake begegnet Sadie Dunhill, er verliebt sich. Oswald entpuppt sich einerseits als leicht gestörter Querkopf und Kommunist, er schlägt seine Frau, macht aber andererseits nicht den Eindruck eines Killers. Dieses Buch als Fantasy zu bezeichnen, wäre völlig falsch. Bis auf die Tatsache der Zeitreise, würde ich diesen Roman eher in die historische Ecke bringen. Im Nachwort beschreibt King seine Recherche. Er hat viele Bücher zum Thema gelesen, als Stapel gemessen, höher als er selbst, dazu enorm viel Zusatzrecherche getrieben, um Oswald und seine Umgebung, die ganze Epoche um den Beginn der Sechziger zu beschreiben. Literarisch zähle ich dies Buch zu den besten von King. Aber der Roman ist kein reiner Geschichtsroman, sondern ein zeitgeschichtlicher Gesellschaftsroman, der eine Romanze einbindet, ein wenig Pulp-Fiction. Bevor sich Jake seiner eigentlichen Aufgabe zuwendet, versucht er ein Verbrechen von damals zu korrigieren, kehrt zurück, um zu prüfen. Es ist nicht alles zu seiner Zufriedenheit gelaufen, das Schicksal nimmt seine eigenen Wege. Schon hier beschreibt King, den sogenannten Schmetterlingseffekt: Ich verändere eine kleine Kleinigkeit und das Ganze zieht eine Lawine hinter sich her, wie umfallende Dominosteine, die Veränderung löst eine Kettenreaktion aus. Mit dem Ergebnis ist Jake nicht zufrieden und möchte es nochmals korrigieren. Eigentlich kehrt Jake nicht weit zurück in der Geschichte. Gut 50 Jahre, was ist das schon? Doch er fühlt sich wie ein Aussätziger, braucht eine Weile, sich einzugewöhnen. «Der Fänger im Roggen», ein Aufsehen erregendes Buch das keinesfalls in eine Schulbibliothek gehört, Jake ist verwundert. Man spricht eine Sprache, die nicht die seine ist, er muss aufpassen, nicht die falschen Ausdrücke zu benutzen, sich zu verplappern mit seinem Wissen aus der Zukunft, seine liberale Einstellung fällt auf. King lässt sich wie immer Zeit mit seinen Figuren, mit seinen Handlungssträngen, das ist der King-Leser gewohnt, mit über 1000 Buchseiten. Er führt uns in eine vergangene Zeit, mit all ihren Eigenarten, ihrer Langsamkeit, ihren Gerüchen, Geschmack, Mode, Musik und gesellschaftlichen Einstellungen. Die «Zeit» selbst «bemerkt» den Eindringling und wehrt sich gegen Veränderung und stellt Jake so manche Stolperfalle und einige sind sehr schmerzhaft. "Wenn man die Vergangenheit ändern will, beißt sie zu. Sie ist unerbittlich." Zum Ende des Buchs könnte einiges gesagt werden, was ich mir aber verkneife. Nur so viel: Das Buch nimmt ordentlich Fahrt in den letzten Seiten auf und brilliert so bis zum Schluss. Das Ende hat mir ziemlich gut gefallen, aber das sei nicht verraten.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • LIeblingshörbuch

    Der Anschlag

    Kerstin-Scheuer

    30. May 2015 um 09:40

    Habt Ihr Euch je gefragt, wie unsere Welt heute wohl aussähe, wenn es den 11. September 2001 nicht gegeben hätte? Und mal angenommen, es gäbe eine Möglichkeit, die Ereignisse dieses Tages zu verhindern, würdet Ihr es tun? Der 22. November 1963 war für die Generation unserer Eltern und Großeltern ein Datum mit Ereignissen ähnlichen Ausmaßes. An diesem Tag fielen in Dallas drei Schüsse und töteten den amerikanischen Präsidenten und Hoffnungsträger John F. Kennedy. Aber wäre unsere Welt ohne diesen Anschlag tatsächlich eine bessere? Hätte es den 11. September 2001 am Ende vielleicht gar nicht gegeben? In „Der Anschlag“ wagt Stephen King dieses gedankliche Experiment. Das Buch ist ein meisterhafter Genre-Mix, der Spannung, Action und großen Gefühlen gleichermaßen bietet. Worum geht es? Durch ein Zeitportal im Foodtruck seines Freundes reist der 35jährige Englischlehrer Jake Epping zurück in das Jahr 1958, um das Attentat auf John F. Kennedy zu verhindern. Die 5 Jahre bis zum Anschlag überbrückt er möglichst unauffällig als Highschool-Lehrer in einer Kleinstadt. Dann jedoch verliebt er sich in die Schulbibliothekarin Sadie Dunn. Wohlweislich, dass er damit allen Regeln der Zeit widerspricht, lässt sich Jake auf eine Beziehung ein. Aber er hat noch ein ganz anderes Problem: die Zeit ist nämlich „halsstarrig“ und versucht mit aller Macht sein Vorhaben zu verhindern. Je näher er sich auf das Jahr 1963 zubewegt, umso häufiger und dramatischer werden die Schwierigkeiten und Unfälle, die ihm widerfahren, bis schließlich auch Sadie ernsthaft in Gefahr gerät. Warum habe ich gehört? „Der Anschlag“ von Stephen King steht schon seit ein paar Jahren auf meiner Wunschliste. Nach seinem Erscheinen konnte ich viele positive Rezensionen und Kritiken dazu lesen. Auch eine Kollegin, die es vor gut 1,5 Jahren las, war begeistert. Irgendwie schreckte mich dann aber doch immer die gewaltige Länge von mehr als 1.000 Seiten ab. Durch die häufigen und langen Bahnstreiks im Mai musste ich nun aber viel Auto fahren und nutzte die Zeit im Stau für das ungekürzte Hörbuch. Wie war mein erster Eindruck? Der AnschlagStephen King lässt sich in „Der Anschlag“ viel Zeit, um die Geschichte ordentlich aufzu­bauen. So lernt der Zuhörer Ich-Erzähler Jake zunächst ausführlich kennen. Hierbei beweist Stephen King wieder einmal viel Fingerspitzengefühl und Liebe zum Detail. Jake spricht zunächst über seine gescheiterte Ehe mit einer Alkoholikerin. Für den weiteren Verlauf der Geschichte hat diese Vergangenheit zwar keine Bedeutung; man gewinnt jedoch eine klare Vorstellung davon, was für ein Typ Mensch Jake eigentlich ist. Auch machte mir dieses Eingeständnis des eigenen Scheiterns Jake gleich sympathisch. Anschließend folgt eine lange Episode, in der Jake sich mit dem Portal und der Vergangenheit vertraut macht. In seinen ersten Reisen zurück nach 1958 sieht er sich lediglich um und ver­sucht später kleinere Unfälle und eine Tragödie in der Familie des Schulhausmeisters zu ver­hindern, bevor er sich am Weltgeschehen versucht. All das ist spannend und packend geschrieben. Trotzdem kam bei irgendwann die Frage auf, was dies denn nun mit JFK zu tun habe und wann es endlich „richtig“ losging. Im Nachhinein betrachtet muss ich aber zugeben, dass diese „Vorgeschichten“ notwendig waren, um dem Zuhörer die Regeln zu vermitteln, nach denen die Zeitreisen in „Der Anschlag“ funktionieren. Auch was den geschichtlichen Hintergrund angeht, wird der Zuhörer geschickt „abgeholt“. So war es mir, die ich einige Jahrzehnte nach dem Mord an John F. Kennedy geboren wurde, möglich, die Geschehnisse nachzuvollziehen und gesicherte Fakten von bloßen Vermutungen und nahezu sicheren Annahmen zu unterscheiden. Wie fand ich die Charaktere? In „Der Anschlag“ wimmelt es von liebevoll gestalteten Charakteren. Nicht nur Haupt­protagonist Jake Epping konnte ich deutlich vor meinem geistigen Auge sehen. Auch Lee Oswald, Sadie Dunn und selbst die Nebenfiguren sind so individuell und detailreich gezeichnet, dass ich schnell das Gefühl bekam, sie alle selbst zu kennen. Besonders beeindruckt hat mich das große Wissen über Lee Oswald, dass Stephen King für diesen Roman zusammentrug. Selten war eine seiner Geschichten so stark in der Realität verankert und damit nachprüfbar wie in „Der Anschlag“. Doch Stephen King hat gründlich recherchiert und präsentiert dem Zuhörer ein genaues Bild von Oswalds Leben sowie seinem familiären und gesellschaftlichen Umfeld. Man erlebt einen aggressiv-gewalttätigen Oswald, der sich nur allzu leicht beeinflussen lässt und sich zunehmend in immer abstrusere politische Ideen verrennt, während er im privaten Leben und seiner Ehe scheitert. So versteht man zwar nicht die Tat, aber zumindest die Triebfedern des Attentäters etwas besser. Etwas schade fand ich hingegen, dass es in „Der Anschlag“ nur wenige weibliche Figuren gibt. Sadie Dunn ist die einzige weibliche Protagonistin. Sie wird als für ihre Zeit relativ emanzipiert, selbstbewusst und stark dargestellt und bietet damit den weiblichen Zuhörern gute Identifikationsmöglichkeiten. Wie fand ich das Hörbuch insgesamt? In „Der Anschlag“ verbindet Stephen King geschickt ein Stück der jüngeren amerikanischen Geschichte mit einer komplexen fiktiven Handlung. Das Ergebnis ist mehr als ein reiner Zeitreiseroman. (Über weite Strecken war ich mir beim Zuhören gar nicht mehr bewusst, dass Jake aus der Zukunft stammt.) Anders als in den Werken, mit denen Stephen King bekannt wurde, lauert das Grauen in „Der Anschlag“ nicht in Gestalt von schaurigen Clowns oder untoten Haustieren, sondern schleicht sich sehr viel subtiler in den Alltag der Menschen. Es sind die kleinen und großen Dramen des Lebens aber auch die menschlichen Abgründe, von denen „Der Anschlag“ handelt. So wird das Hörbuch zum spannenden Thriller gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte und jeder Menge Action. Aber „Der Anschlag“ ist auch eine Hommage an das Amerika aus Stephen Kings Kindheit und Jugend: die Zeit der großen amerikanischen Straßenkreuzer und Highschool-Bälle. Dabei wird jedoch nicht romantisiert. Auch die Kubakrise und vor allem die damit verbundenen Ängste der amerikanischen Bevölkerung vor einem Atomkrieg werden eindrücklich thematisiert. So entsteht ein sehr vollständiges Bild des Amerikas jener Jahre. Einmal mehr beweist Stephen King sein erzählerisches Können, in dem er alle diese viel­fältigen Elemente und Handlungsfäden nicht ohne eine gewisse Leichtigkeit zu einer ausge­wogenen Geschichte mit stetem Spannungsverlauf verwebt und konsequent zu Ende erzählt. Die fünf Jahre, die Jake überbrücken muss, um in der Vergangenheit an den Punkt zu gelangen, an dem Oswald den Anschlag plant, sind eine lange Zeit. Stephen King gestaltet sie durch eine Menge unvorhersehbarer Ereignisse abwechslungsreich, spannend und bisweilen romantisch. Dabei ist sein Sprachstil so natürlich, seine Erzählung so detailreich und die David Nathans Lesung so lebendig, dass das Hörbuch „Der Anschlag“ tatsächlich zum Kinofilm für die Ohren wird. kerstin-scheuer.de

    Mehr
  • Zeitreise

    Der Anschlag

    disadeli

    Welche Auswirkungen hätte es auf Gegenwart und Zukunft, wenn wir Dinge in der Vergangenheit ändern könnten? Hat die Auslöschung eines negativen Ereignisses immer Positives zur Folge? Aufopferung für andere oder Verfolgung der eigenen Interessen? Das sind für mich die essentiellen Fragen, um die es in ‚Der Anschlag‘ geht. Stephen King erzählt gewohnt spannend und unvorhersehbar, abwechslungsreich und stimmungsvoll. Die Atmosphäre der 60er-Jahre nimmt den Leser gefangen. Ortschaften und die Menschen, das Leben damals, kann man sich gut vorstellen. Das große Ganze und verschiedene Einzelschicksale bilden ein stimmiges Werk. David Nathan ist ein sehr guter Sprecher für das Hörbuch. Einzig das langgezogene A bei gehabt, ging mir irgendwann ein bisschen auf den Nerv.   Fazit: 32 Stunden und 5 Minuten Hörvergnügen mit einer tollen Geschichte, interessanten Charakteren und einem wundervollen Finale. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
  • "Das ist kein *richtiger* King!"

    Der Anschlag

    Dunkelkuss

    08. March 2015 um 20:18

    ... das sagen mittlerweile alle über jedes neuere Buch von King. Aber dazu später. Inhalt: Der Lehrer Jake Epping führt ein tristes Leben in Lisbon Falls. Seine größte Sorge ist seine alkoholkranke Ex-Frau und die durchwachsenen Aufsätze seiner Abendschüler. Bis eines Abends der Diner-Besitzer Al Templeton bei ihm anruft. Al ist wie verwandelt: nicht nur stark gealtert, sondern plötzlich auch unheilbar krebskrank, wo es ihm zwei Tage zuvor noch gut ging. Al eröffnet Jake ein Geheimnis: Im Lagerraum seines Diner führt der "Kaninchenbau", eine Art Zeitblase ins 1958. Und Al verfolgt einen Plan: Jake soll an seiner Stelle den früheren amerikanischen Präsidenten JFK vor dem Attentat am 22.11.1963 retten... Meinung: Ich habe es als Hörbuch gehört und deshalb kann ich hier auch direkt lobend David Nathan erwähnen. Er könnte mir stundenlang aus einem Telefonbuch vorlesen und ich würde es lieben. Er könnte mir auch einen von Stephen King verfassten Einkaufszettel vorlesen, es kommt dieselbe Meinung dabei raus. Die Geschichte an sich birgt unheimlich viel Potenzial, und ja, King schöpft es in keinster Weise voll aus - muss er aber auch gar nicht. Denn hier beginnt das, was die Leute so enttäuscht und missbilligend "nicht King" nennen. King war schon immer ein Autor, dessen Geschichten Horror mit ganz "normalem" Alltag gepaart wurden. Ich erinnere mich daran, wie er in "Es" diese Paarung auf die Spitze trieb und man am Ende dachte, ja, der Club der Verlierer. Der hat schon einiges mitgemacht. Und so ging es mir mit Jake Epping. Leider kann ich hier nicht zuviel spoilern, aber auch dieser Protagonist ist nicht geschützt vor den Irrungen und Wirrungen, die die späten 50er und frühen 60er Jahre für ihn bereit halten. Der Roman entwickelt die Idee eines Mannes, aus "seiner" Zeit herausgefallen, eine Insel der Zukunft mitten in der Vergangenheit. Und die Vergangenheit ist halsstarrig. Aber sie harmoniert auch. So kämpft Jake dagegen an, dass die Vergangenheit versucht, sein Vorhaben scheitern zu lassen und erlebt dabei ganz alltägliche Dinge. Herzerweichende Dinge, traurige Dinge. Gute Dinge. Er versucht nicht nur der "Jimla" zu sein, das Monster auf dem Rücksitz. Er will ein Mensch der damaligen Zeit werden. Ja, der Roman ist vielleicht nicht spannend. Oder "gruselig". Dieser Roman ist kein Horror-Roman, er ist ganz eigen. Man weiß nicht, wo man ihn "hinpacken" soll. Und genau deshalb ist es DOCH ein RICHTIGER KING. Und das Ende... oh my. Ich glaube, mir hat selten bei einem Buch am Schluss so das Herz geblutet. Fazit: King hat alles richtig gemacht!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Vom Feinsten!

    Der Anschlag

    dorisliebtbuecher

    19. November 2014 um 12:56

    Kann mich noch gut an meinen ersten King erinnern: "ES". Hab mich damals nicht mehr im Dunkeln aufs Klo getraut! Die neuen Kings sind ganz anders wie die Gruselschocker von früher, stehen in Tiefe und genialer Schreibe denen aber in nichts nach. Viel Spaß beim ausgiebigen Lesen oder Hören, denn das Buch hat ja wunderbare 1055 Seiten und das Hörbuch grandiose 4 mp3 CDs, von denen mir keine Minute langweilig war. David Nathan ist wie immer superb!

    Mehr
  • Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings...

    Der Anschlag

    DeansImpala

    08. June 2014 um 23:57

    Inhalt: Jake Epping, geschieden und Englischlehrer in einer amerikanischen Kleinstadt, führt ein eigentlich normales Leben. Bis zu dem Tag als sein Bekannter und Burgerladenbesitzer Al Templeton ihm ein Geheimnis verrät... Im Lager des Burgerladens gibt es ein Zeitloch durch das man in die Vergangenheit reisen kann. Genau genommen in das Jahr 1958 und egal wie lange man dort verweilt in der Gegenwart vergehen immer nur 2 Minuten. Al will das Jake in die Vergangenheit geht um das Attentat an John. F. Kennedy zu verhindern. Er selbst war schon viele Male dort, kann aber krankheitsbedingt nicht mehr an seinem Vorhaben festhalten. Jake macht sich also auf eine waghalsige, spannende und kräftezehrende Reise in die Vergangenheit. Er muss die Jahre von 1958 bis zum Attentat im Jahre 1963 dort verbringen und sein Leben neu gestalten und meistern. Immer wieder versucht die Vergangenheit ihn daran zu hindern etwas zu verändern und jede Veränderung hat Folgen, manche kleine, andere schwerwiegende... Meinung: "Der Anschlag" war mein erstes Hörbuch und ich glaube ich hätte mir kein besseres aussuchen können. Die Stimme von David Nathan passt perfekt zu Jake Epping. Die Story selbst ist überaus spannend und fesselnd. Man kommt sofort in die Handlung rein und ich lauschte gebannt. Die historischen Ereignisse und das Leben in der Zeit sind wunderbar beschrieben und sehr aufschlussreich. Es ist so interessant wie der Protagonist sich in der für ihn fremden Zeit ein komplett neues Leben aufbaut und mit den gegeben Umständen fertig werden muss. Angefangen bei Verzicht auf Handy, Internet, Wlan, bis zur medizinischen Versorgung und den ganzen anderen modernen Gegebenheiten. Man fühlt sich als wenn man selbst mit dort wäre, riecht das Benzin, hört die Maschinen und schmeckt das Bier und die Lebensmittel. Fazit: Ich bin mehr als nur begeistert und kann es nur empfehlen. Ich höre es zwischendurch immer mal wieder und es wird einfach nicht langweilig. Ganz großes Kino!

    Mehr
  • Buchtipps von Autoren - Lieblingsbücher empfohlen von Autoren für Leser

    Daniliesing

    Auf LovelyBooks tummeln sich ganz viele Leser mit den unterschiedlichsten Lesevorlieben. Wir teilen hier unsere Buchtipps und tauschen uns begeistert darüber aus. An dieser Stelle möchten wir einen Platz für die Literaturempfehlungen unserer Lieblingsautoren schaffen und freuen uns, wenn sie uns diese verraten. Alle Autoren sind herzlich eingeladen, uns etwas mehr über ihr persönliches Lieblingsbuch zu erzählen. Es dürfen selbstverständlich gern auch ältere Bücher oder Geheimtipps sein. Regelmäßig am Freitag werden wir einen der Autorenbuchtipps hier auswählen und diesen auf unserer Facebookseite teilen. Unter anderem waren schon Kai Meyer, Zoë Beck und Anna Koschka mit ihren Buchempfehlungen dabei. Und wir sind schon ganz gespannt, welche Bücher euch Autoren besonders am Herzen liegen! Beschreibt doch ins 2-3 kurzen Sätzen, was euren Buchtipp zum wahren Lieblingsbuch macht. Wie eure Literaturempfehlung schon bald auf unserer Facebook-Fanpage aussehen kann, seht ihr unten am Beispiel von Anna Koschkas Tipp zu "Die Mondspielerin" von Nina George. -- We would like to collect the favourite books of our favourite authors. You are an author and would like to share your book recommendation with us? Please let us know the title and author of the book that you favor the most and summarize the most enjoyable points about it in two to three short sentences.

    Mehr
    • 82
  • Back To The Future Extremely Extended

    Der Anschlag

    WolfgangB

    05. November 2013 um 22:25

    Jake Epping, Highschoollehrer für Englisch in Maine, erhält die einmalige Gelegenheit, das Attentat auf John F. Kennedy zu verhindern. Von einem todkranken Freund erfährt er von einem Zeitportal in dessen Diner, das jedes Mal, da man es durchschreitet, ins Jahr 1958 führt, also fünf Jahre vor dem Ereignis am 22. November 1963. Nach anfänglichem Zögern akzeptiert Jake die Mission und sieht sich mit der Aufgabe konfrontiert, alle fehlenden Informationen zu sammeln und bis zum großen Tag ein unauffälliges Leben zu führen. Als seine Ersparnisse aufgebraucht sind, ergreift er ein Engagement als Englischlehrer und lernt die junge Kollegin Sadie Clayton kennen. Jake erfährt jene Freundschaft und Anerkennung, die ihm im 20. Jahrhundert nie zuteil wurde, und schließlich sieht er sich mit der schwierigen Wahl konfrontiert, sein mühsam aufgebautes Leben weiterzuführen oder für die Erfüllung seines Auftrags all das aufzugeben ... Stephen King ist in erster Linie für bluttriefende Schauergeschichten aus dem Horrorgenre bekannt. Mit "Der Anschlag" schlägt er eine gänzlich andere Richtung ein, begibt sich thematisch bedingt sogar auf den steinigen Weg auf den Gipfel der sogenannten Literatur. In seinem mehrere Abschnitte gegliederten Roman läßt er ausnahmslos seinen Protgagonisten Jake Epping in erster Person erzählen. Wovon handelt nun dieser Roman? Ist es eine Zeitreisegeschichte, ein Liebesmärchen, ein Spionagethriller? Jeder Versuch einer Kategorisierung wäre wohl zu kurz gegriffen. Definitiv enttäuscht werden wohl jene treuen King-Leser, die Untote und tieffliegende Äxte erwarten. Dafür weiß der Roman mit seinem Herzstück, der Darstellung des Lebens in den USA der ausklingenden 1950er Jahre zu bestechen. Jake Epping gelangt durch das nicht näher erklärte Zeitportal in diese Zeit und ist zunächst überrascht von der Intensität der Gerüche und Farben, die auf ihn eindringen. Er berichtet von halbstarken Jugendlichen, die in Lederjacken gekleidet am Straßenrand lungern und ihn anpöbeln. Er genießt das angebotene Starkbier und die fettigen Burger, die seinen Geschmackssinn auf nie gekannte Weise stimulieren. Er lernt die Prüderie kennen, den in den Köpfen verankerten Rassismus, wird skeptisch beäugt, als er seine Unkenntnis lokaler Gepflogenheiten offenbart. Dank seiner eigenen Jugenderinnerungen ergänzt durch umfangreiche Recherchen verleitet Stephen King dazu, die Epoche mit allen Sinnen wahrzunehmen. Als talentierter Wortmaler gelingt es ihm bravourös, diese vielfach verklärte Vergangenheit wiederauferstehen zu lassen. Dabei beschränkt er sich nicht nur auf das noch wenig industriegefertigte Essen oder die klarere Luft, sondern zeichnet auch kritisch das bigott-konservative amerikanische Gemüt, das sich begierig an angebotenen Sündenböcken für die oft herrschenden ärmlichen Verhältnisse festkrallt. Somit versucht der Roman also nicht in erster Linie die Frage zu beantworten, welche Wendungen die Welt genommen hätte, wäre das Attentat auf John Fitzgerald Kennedy fehlgeschlagen. Der gewählte Blick durch die Augen von Jake Epping erlaubt es dem Autor, die große Verantwortung auszudrücken, mit der sich dieser konfrontiert sieht. Immerhin geht es darum, eine der Weichen der Weltgeschichte umzustellen. Würde die Menschheit tatsächlich vom Überleben des Staatsmannes profitieren? Gibt es wirklich keine andere Möglichkeit, als Lee Harvey Oswald präventiv zu ermorden? Und wird er sein Leben in einer Vergangenheit weiterleben können, wenn die Zukunft neu geschrieben werden muß? Eindringlich schildert Stephen King die Zerrissenheit Eppings zwischen Pflichtschuldigkeit gegenüber der Nachwelt und seinem eigenen bescheidenen Liebesglück, das er durch die Ausführung seines Auftrags aufs Spiel setzen würde. Als Meister seines Fachs erweist sich in der 31stündigen Hörbuchfassung auch der routinierte Sprecher David Nathan. Das am Schluß kaum mehr vernehmbare, von Husten durchsetzte Krächzen des an Lungekrebs erkrankten Dinerbesitzers Al, die monotonen Stampfgeräusche der Fabrik in Lisbon Falls, jenes Leben, das Stephen King seinem Roman durch umfangreiches Detailwissen einhaucht, vermag Nathan durch seinen stimmlichen Einsatz zu transportieren, ja sogar noch zu verstärken. Das Verhältnis der beiden Persönlichkeiten entspricht dabei jenem von Musiker und Komponist: Durch seine Interpretation entlockt der eine der Partitur des anderen spannende neue Nuancen. Fazit: "Der Anschlag" darf zurecht und nicht nur aufgrund seines Umfangs als episches Werk bezeichnet werden. Keine mordenden Untoten, keine dystopischen Zeitreisen, einfach nur ein Schwelgen in Erinnerungen der goldenen Ära der USA, das erwartet Leser und Hörer von King und Nathan.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Anschlag" von Stephen King

    Der Anschlag

    kornmuhme

    24. February 2013 um 21:17

    Eigentlich könnte dieses Buch wieder als ein Meisterwerk von Stephen King gelten, wenn nicht ... **************** Inhalt: Jake Epping führt ein eher beschauliches Leben in einer amerikanischen Kleinstadt. Er ist mit Leib und Seele Englischlehrer, geschieden und er weint eigentlich nie. So viel mehr gibt es über ihn auch gar nicht zu sagen. Bis ihm eines Tages sein Kneipenkumpel Al Templeton ein unglaubliches Geheimnis eröffnet: Er hat Zugang zu einem Portal, das in das Jahr 1958 zurückführt. Egal, wie lange man dort Zeit verbringt, im Hier und Jetzt sind immer nur 2 Minuten vergangen. Und Al hat einen Plan. Er selbst kann ihn nicht mehr ausführen, und so bittet er Jake, es zu tun: nämlich in die Zeit zurückzugehen, dort bis 1963 auszuharren und das tödliche Attentat auf den amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy zu verhindern ... **************** Meinung: Puh, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Aber es gibt Bücher, deren Buchdeckel klappt man am Ende zu und denkt: Wow! Wie ergreifend! Doch bis zu diesem Punkt war es ein langer, manchmal auch mühsamer Weg. Die Geschichte fängt spitzenmäßig an und nimmt zügig Fahrt auf. Es gelingt King m.E. wieder genial, diese unvermeidliche Spannung, dieses Grauen zwischen den Zeilen aufzubauen. Ich war sofort im Kopf des Protagonisten drin und ganz gefangen von den Dingen, die da ihren Lauf nehmen sollten. So ist es auch unvergleichlich, Jake Eppings erste Schritte in seine Heimatstadt des Jahres 1958 zu begleiten, mit ihm das erste Bier dort zu trinken, ungefilterte Dieselabgase zu riechen und sich ganz einfach in dieser fremden Welt umzublicken. Die Geschichte bleibt zunächst auch spannend, denn Epping will erst einmal "testen", ob eine Veränderung vergangener Ereignisse überhaupt möglich ist. Dazu hat er sich ein Ereignis auserkoren, das dramatischer nicht sein könnte - zu dem ich aber nicht viel mehr sagen möchte :-). Fakt ist: Unser Protagonist entschließt sich letztlich, im Amerika der 1958er zu verbleiben und sich auf Tag X vorzubereiten. Und an dieser Stelle fängt das Dilemma an: King bzw. seine Hauptfigur muss immerhin 5 lange Jahre überbrücken. 5 Jahre, in denen er durch die USA reist, in verschiedenen Städtchen wohnt, wieder als Lehrer arbeitet, auf todsichere Sportergebnisse wettet, sich verliebt - und anfängt, Lee Harvey Oswald, den vermeintlichen Attentäter, zu observieren. Und dieses Mittelstück zieht sich einfach gewaltig! Sicherlich entwirft King hier ein bildgewaltiges Zeitpanorama, der Leser erlebt quasi selbst, wie es ist bzw. gewesen sein könnte, im Amerika der späten 1950er/frühen 1960er Jahre zu leben. Damit kann man aber keine gefühlten 500 Seiten füllen (ich hatte das Hörbuch). Zum Glück konnte ich mir der wunderbaren Erzählstimme von David Nathan hingeben, so dass dieser Teil des Plots mir nicht ganz den letzten Nerv geraubt hat. Aber gezogen hat er sich doch wie Kaugummi und ich musste mich zwingen, weiterzuhören. Natürlich wusste ich, dass es irgendwann wieder aufwärts gehen muss, doch es gab einfach so viele Passagen, wo NICHTS passierte ... Irgendwann, ja, irgendwann wurde es dann doch wieder spannender. Und spannender - um nicht zu sagen fesselnd! King gibt der Geschichte zum Ende noch einmal einen derartigen Schub, dass ich plötzlich gar nicht mehr aufhören konnte und wollte! Es passieren so viele Dinge, das Tempo zieht ungeheuer an und ganz nebenbei schafft der Autor es, eine der schönsten Liebesgeschichten überhaupt zu Papier zu bringen! Meine Güte, was habe ich mit Jake und Sadie gelitten! Das Ende ist mehr als fulminant, es ist verdammt bewegend - und konsequent! Über Kings Schreibstil muss ich eigentlich gar nicht mehr viel sagen: Gekonnt, lebendig, messerscharf. Ich liebe ihn einfach, weil King es wie kaum ein zweiter Autor schafft, eine Welt zu erschaffen und mit völlig glaubhaften und authentischen Figuren zu füllen! Ganz toll fand ich auch den Clou, dass King uns noch einmal nach Derry entführt und alte Bekannte (aus "Es") treffen lässt. Das Ende - und überhaupt immer mal wieder einige Sätze und Überlegungen im gesamten Buch - hat mich zum Nachdenken gebracht. Könnte man die Vergangenheit wirklich ändern? Oder viel dringender noch: SOLLTE man es überhaupt? ******************* Fazit: Ein starker Auftakt - ein sehr zäher und langer Mittelteil - ein fulminantes und mehr als dramatisches (aber glaubwürdiges!) Ende. Auch wenn das Buch des Öfteren an das Durchhaltevermögen appelliert, so kann ich doch eine klare Leseempfehlung bzw. in diesem Fall Hörempfehlung aussprechen. King ist grandios - und die Vergangenheit halsstarrig :-)! 4 von 5 Sternen ****************** P.S.: Wer diese Geschichte mochte, dem kann ich auch zu Kings "Langoliers" raten, auch eine verdammt gute Zeitreisestory!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Anschlag" von Stephen King

    Der Anschlag

    sleepingbeauty

    . Was wäre, wenn du den Lauf der Zeit verändern könntest? Was wäre, wenn du John F. Kennedy retten könntest? Jake Epping könnte, doch nicht ohne Opfer. . Vorwort .................... 32 Stunden sind eine lange Zeit. 1056 Seiten sind eine ganze Menge. Insgesamt habe ich 10 Monate gebraucht, um mich durch die gesamte Geschichte zu hören. Davon allerdings das letzte Drittel innerhalb von 3 Tagen. Ein Hörerlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werde... . Inhalt ............... . Der 22. November 1963 war ein folgenschwerer Tag für Amerika. In Dallas starb John F. Kennedy, folgenschwer für den Rest der Welt. Doch niemand weiß, wie die Welt aussehen würde, hätte es dieses Attentat nicht gegeben. Einen jedoch gibt es, der es wissen will und alles daran setzt den Lauf der Zeit zu drehen: Highschoollehrer Jake Epping. . Alles ändert sich für Jake, als ihm sein Freund Al Templeton eröffnet über einen geheimen Zugang in das Jahr 1958 zu verfügen. Sein Plan war es, Jahre dort zu verbleiben, um im Jahr 1963 das Attentat auf JFK zu verhindern. Seine Gesundheit hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht und nun soll Jake seine Mission fortführen. Wie könnte man einem sterbenden Mann eine solche Bitte abschlagen? Ehe er es sich versieht, befindet sich Jake in einer anderen Zeit, die genauso gut eine andere Welt hätte sein können. Doch gerade hier findet er die Liebe seines Lebens und fängt an sich zu Hause zu fühlen. Je näher er jedoch seinem Ziel kommt, umso mehr "sträubt" sich die Vergangenheit und bringt alles in Gefahr, das er liebt... . Mein Eindruck ..................................... . "Was lange währt, wird endlich gut", so könnte man mein Hörerlebnis mit "Der Anschlag" bezeichnen. Für mich war es nicht das erste lange Hörbuch von ihm, im Jahr davor habe ich über 40 Stunden "Die Arena" gehört und bin seither unter anderem begeisterter Fan von Sprecher David Nathan (der z.B. auch Johnny Depp synchronisiert). In "Der Anschlag" liest er erneut hervorragend und hat mich dadurch sicher durch die ein oder andere langwierige Phase gebracht, denn Stephen King nimmt sich in diesem Buch vor allem eines, nämlich Zeit. . Er holt unheimlich weit aus und erzählt eine Geschichte, die sich mehrmals neu verwurzelt und wieder ganz andere Ebenen erreicht. Das eigentliche Hauptziel, die Verhinderung des Attentats, tritt schon mal über mehrere Stunden völlig in den Hintergrund. Dennoch sollte man sich vor Augen führen, was hier eigentlich erzählt wird. Es ist streng genommen keine Geschichte, sondern ein Epos. Ein Epos, das den Hörer in eine Zeit zurückführt, die er auch wenn er vorher kaum etwas darüber wusste, hinterher bildlich, akustisch und sogar (!) geruchlich vor sich hat. Schon der erste Ausflug in die Vergangenheit, in der Jake "nur" ein Bier trinkt, ist ein absoluter Kulturschock und ein eindrucksvoller historischer Einblick. Geschickt ist dabei, dass es einem nie so vorkommt, als würde der Erzähler einem belehren. Es drängt sich nie auf, dass einem eigentlich ein komplettes Jahrzehnt amerikanischer Geschichte näher gebracht wird. Es passiert einfach. Stück für Stück rückt einem diese Welt näher: die Menschen, die Lebensgewohnheiten, die Traditionen, das Essen, die Musik, der Tanz... einfach alles. . Auch wenn man als Hörer zwischendurch das Gefühl hat, selbst der Autor hätte das Licht am Ende des Tunnels völlig aus den Augen verloren, beweist er einem nur zu deutlich das Gegenteil. Sind es zu Beginn noch Beweise, wie Jake die Vergangenheit ändern kann und wo die Grenzen und Schwierigkeiten liegen. Sind es später die zwei Leben, die er führt, die sich überschneiden und folgenschwere Auswirkungen haben. Vor allem im letzten Abschnitt (ich würde schätzen, die letzten 12 Stunden) war ich so gefesselt, dass ich mich einfach nur hingesetzt habe um weiterzuhören, ohne etwas nebenher zu tun, einfach nur um des Hörens Willen. . Vom Ende kann ich sagen, dass es mich umgehauen hat. Noch nie hat mich ein Hörbuch so berühren können, so mitfiebern lassen und so in seinen Bann gezogen. Jede einzelne Minute hat sich letztendlich ausgezahlt. . Fazit ............. . "Der Anschlag" ähnelt einer Geduldsprobe. Ich selbst habe 10 Monate gebraucht, um sie zu bestehen. Hier wird nicht einfach nur eine "Geschichte" erzählt, sondern man erlebt ein Stück amerikanische Geschichte und bekommt einen besonderen Blickwinkel aufgezeigt, nämlich was wäre wenn... Ich bin noch immer schwer beeindruckt, wie er letztendlich alle Stränge zusammengeführt und dieses Epos zufriedenstellend beenden konnte. Für mich knapp an den 5 Sternen vorbei, dafür ist er mir an manchen Stellen dann doch zu sehr ausgeschweift. Allem in allem ein absolut empfehlenswertes Hörerlebnis! . Nicht nur John Epping reist durch die Zeit, der Leser mit ihm 4,4 von 5!

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks