Stephen King Der Fornit

(133)

Lovelybooks Bewertung

  • 181 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(20)
(53)
(50)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der Fornit“ von Stephen King

Acht unterschiedliche Werke aus der Feder des 'King of Horror', die eines gemeinsam haben: Gänsehaut-Garantie. Ein Junge findet auf dem Dachboden einen scheinbar harmlosen Spielzeugaffen, der den Tod bringt. Ein Paranoider läßt den Leser durch seine Augen blicken. Und ein Schiffbrüchiger wird auf einer felsigen Insel angespült - ohne Nahrung, doch mit seinem Chirurgenbesteck und zwei Kilo Heroin ...

Fesselnde Kurzgeschichten

— Luisa_Wonderland
Luisa_Wonderland

Stöbern in Krimi & Thriller

Freier Fall

Einfach toll <3 Rasant, spannend und einfach fesselnd

Yunika

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "VAMPIRE DIARIES" von Lisa J. Smith

    VAMPIRE DIARIES
    stebec

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Vampire Diaries“ - 03.02.-05.02.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr die Serie nicht zu kennen oder zu mögen.  Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um die Serie „Vampire Diaries“ gehen, weil dies das Thema unserer aktuellen Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal.  Wir wollen zusammen lesen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Wie viele Seiten wollt ihr an diesen drei Tagen schaffen? ♦DIE REGELN:♦ Diesmal haben wir uns für euch wieder etwas Neues einfallen lassen, damit sich dieser Vampire Diraries-Lesemarathon von dem letzten Supernatural-Marathon abhebt. Und zwar: Unsere arme hilflose Elena steht zwischen zwei Männern und muss sich für einen von beiden entscheiden. Eure Aufgabe ist es deswegen den beiden Vampiren Stefan und Damon dabei zu helfen, das Herz von Elena für sich zu gewinnen. ♦Dazu werdet ihr in zwei Teams aufgeteilt♦ Team Damon Düster, ein klein wenig sadistisch und immer der Buhmann. Der Badboy der beiden Brüder. Team Stefan Vertrauensvoll, moralisch und immer für Elena da. Der Goodguy der beiden Brüder. Ihr müsst nun versuchen dem jeweiligen Bruder zur Seite zu stehen. Das schafft ihr, indem ihr jede Menge Seiten lest und damit kleine Geschenke erwerbt oder die von uns gestellten Aufgaben löst und dann als Belohnung auch Geschenke für Elena erwerbt. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten Geschenken, Elena, damit euer Vampir mit ihr glücklich in den Sonnenuntergang reiten kann (sofern ihr das benötigte Pferd erspielen könnt). ♦GRUPPEN:♦ Ihr könnt gerne angeben in welcher Gruppe ihr euch wohler fühlt. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir euch ggf. einteilen müssen, damit die Teams ausgeglichen sind. Hierbei gilt das Prinzip: First Come, first serve. Betreut werden die Gruppen von katha_strophe, Knorke, Mysticcat und stebec. ♦MITMACHEN:♦ Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag mit "Hallo ich bin dabei und ich nehme mir vor..." in das Unterthema "Wer ist dabei" und schreibt mir nicht über den Bewerbungsbutton. Danke ^^ ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu der Serie haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 03.02.2017 um 15 Uhr und endet am 05.02.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Stebec Katha_strophe Knorke Mysticcat ******************************************************* Teilnehmer inkl. Wunschteam: - Snorki (#TD1) - Nelebooks (#TS1) - Unzertrennlich (#TS2) - Vucha (#TS3) - papaverorosso (#TD2) - AnnikaLeu (#TD3) - BlueSunset (#TD4) - pinu (#TD5) - Mitchel (#TD6) - Sternchen (#TD7) - LadySamira (#TS4) - mareike91 (#TS5) - kattii (#TS6) - Henny176 (#TD8)  -katha_strophe (#TD9) - stebec (#TS7) - Pippo121 (#TS8) - Averyx (#TS9) - Knorke (#TD10) - mystic (TS#10) Vergangene Runden: Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 842
  • Rezension zu "Der Fornit" von Stephen King

    Der Fornit
    Flocke09

    Flocke09

    11. January 2012 um 16:21

    Hat mich nicht umgehauen, war allerdings auch ein Geschenk. Hätte es mir selbst bestimmt nicht zugelegt.

  • Rezension zu "Der Fornit" von Stephen King

    Der Fornit
    Seidenhauch

    Seidenhauch

    09. December 2011 um 13:00

    Im Englischen Original gibt es diese die Bände (Im Morgengrauen | Der Gesang der Toten | Der Fornit) - eine Sammlung von Kurzgeschichten - in einen Band unter dem Namen Skeleton Crew. In Deutschland erschienen sie in drei Ausgaben, beginnend mit Im Morgengrauen, Der Gesang der Toten und schließlich Der Fornit. Später erschien dann Blut, welches alle drei Bände beinhaltet. Zusammen sind es 19 Kurzgeschichten, zwei Gedichte und eine Novelle. Bei 22 Geschichten wird es schwierig immer den "Nagel auf den Kopf" zutreffen. Es gibt gute und weniger gute Stories. Auch die Inhalte der einzelnen Stories können nicht unterschiedlicher sein. Es war keinesfalls schlechte Unterhaltung, aber ich bevorzuge lieber seine 'langen' Geschichten, sprich Romane. Auch bei eher unspektakulären Geschichten, schafft King es seinen Leser gut zu unterhalten und bringt ihn schnell dazu, das Grauen zu fürchten. Vielleicht liegt es an seinem Schreibstil oder einfach daran, dass ich ein großer King-Fan bin?! Seine unheimliche Geschichten beginnen meist in idyllischer Atmosphäre, bis plötzlich und unvermittelt das Böse Einzug hält und sich gewaltige Abgründe des Schreckens auftun. Mit jeder weiteren Geschichte wächst die "Macht des Übernatürlichen ins Ungeheuerliche und der Wahnsinn zieht immer weitere Kreise"... Sehr gut hat mir die Novelle Der Nebel (in 'Im Morgengrauen' zu finden) gefallen. Sie erinnert mich ein wenig an Lovecrafts düstere Geschichten. David lebt zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn an einem See in Neuengland. Es ist Sommer und ein schwerer Sturm zieht auf. Als David am nächsten Morgen mit den Aufräumarbeiten beginnt bemerkt er einen seltsamen Nebel, der gegen die Windrichtung aufzieht. Zusammen mit seinem Sohn und einem Nachbarn fährt er in die nahe gelegene Stadt um noch einige Besorgungen zu machen. Doch plötzlich und ohne Vorwarnung kommt dichter Nebel auf, der sich über die Stadt legt. Niemand kommt mehr in oder aus dem Supermarkt. Schnell wird David und den anderen klar, dass im Nebel etwas Tödliches lauert... Der Spannungsaufbau ist hervorragend gelungen. Die Beschreibungen sind wie immer Extraklasse und das Grauen ist perfekt. Die Geschichte liest sich trotz der 'vielen' Seiten in einem Zug durch. Wer also gerne Horror liest, sich aber zu den dicken Schinken nicht hinreißen lassen kann, der ist mit den zahlreichen Geschichten von Skeleton Crew bestens versorgt. Sie lesen sich gut und schnell und sorgen für pures, blankes und atemloses Entsetzen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Fornit" von Stephen King

    Der Fornit
    Portia

    Portia

    08. February 2010 um 12:59

    Das Werk "Der Fornit" von Stephen King wurde als dritter Teil einer Serie mit Kurzgeschichten unter dem Titel Skeleton Crew 1986 herausgebracht. Der erste Teil erschien in Deutschland unter dem Titel "Im Morgengrauen", der zweite Teil nennt sich "Der Gesang der Toten". "Der Fornit" beinhaltet insgesamt acht Kurzgeschichten, wobei zwei davon in Gedichtform geschrieben sind. Die erste Erzählung (Der Affe) dreht sich um einen kleinen aufziehbaren Stoffaffen mit angenähten Zimbeln (Schlaginstrument in Form zweier metallener Teller). Immer wenn diese Zibeln aneinander schlagen wird jemand sterben. Der Protagonist in dieser Geschichte hat schon des Öfteren versucht den Affen loszuwerden, aber natürlich kommt dieser immer auf unerklärliche Weise wieder zurück. Die zweite Geschichte ist in Gedichtform geschrieben, und hatte für mich eher einen belanglosen Inhalt. Der Name des Gedichts ist "Paranoid: Ein Gesang". Nun kommen wir zu meiner lieblings Kurzgeschichte dieses Buches: Der Textcomputer der Götter. Der Held in dieser Geschichte ist ein Mann (Richard) mittleren Alters der geplagt ist von einer biestigen Ehefrau und einem undankbarem, nichtsnutzigen Sohn. Richard selbst ist ein erfolgloser Schriftsteller. Eines Tages erhält er von seinem verstorbenen Neffen, der ja so begabt war, und dessen Mutter eigentlich für Richard bestimmt sein sollte, einen Textcomputer, welcher sein Neffe selbst zusammengebastelt hat. Eigentlich war die gesamte Familie von Richards Bruder für ihn bestimmt, denn er selbst war ja immer der "Gute". Richard testet den Computer um zu sehen ob er sich für seine Arbeit eignen würde. Hier muss er eine unglaubliche Entdeckung machen, denn mit diesem Computer kann man Dinge im realen Leben "löschen". Alles was er in den Textcomputer eingibt und danach wieder löscht ist auf unerklärliche Weise aus seinem Umfeld verschunden. Als sich Richard einmal wieder von seinem Sohn und seiner ungeliebten Ehefrau genervt fühlt, kommt ihm ein Gedanke: was wenn er die Namen der beiden in seinen Textcomputer eingibt? Nach dieser Geschichte folgt wieder ein Gedicht, Für Owen. Darauf folgt eine Kurzgeschichte mit dem Namen Überlebenstyp, sehr interessant, jedoch mit einem abgehackten Ende, bzw. kommt es garnicht zu einem Ende, sondern die Geschichte hört mitten im Satz auf. Erst hat mich das gestört jedoch glaube ich, dass dies Kings Art war zu verdeutlichen wie es ausgehen wird. Die Geschichte handelt von einem Schiffbrüchigen Chirurg der auf einer einsamen Insel strandet und dort ums Überleben kämpft. Eines Tages bricht er sich den Knöchel, als dieser nicht verheilt, beschließt unser Held sich diesen Fuß zu amputieren. Da auch der Hunger an ihm nagt entschließt er sich kurz darauf seinen amputieren Fuß zu essen. Ein Überlebenstyp halt. Er hat immer noch die Hoffnung irgendwann gefunden zu werden, und um es bis dahin zu überleben amputiert er sich immer mehr von seinem Körper und isst es. Als er keine Beine mehr hat und schließlich auch noch seine Ohrläppchen gegessen hat, hört die Geschichte auf einmal auf. Ich denke das soll zeigen, dass es für unseren Helden einfach keine Rettung geben wird und er sich selbt auffressen wird. Die nächste Geschichte ist "Der Milchmann schlägt wieder zu". Zu dieser Geschichte habe ich überhaupt keinen Zugang gefunden, und auch die Absicht die dahinter stecken sollte, wurde mir nicht offenbart. Die vorletzte Geschichte ist auch der Namensgeber für dieses Werk, sie nennt sich "Der Fornit". In dieser Geschichte geht es um einen wahnsinnigen Schriftsteller, der mit seinen Ansichten auch einen Redakteur in den Wahnsinn zu treiben droht. Dieser Redakteur bestärkt den Schriftsteller in seinen Ansichten um dessen Frau zu beruhigen, und treibt auf diese Weise so langsam auch in den Abgrund. Es geht um die Fornits. Fornite sind kleine Lebewesen, von welchen der Schriftsteller überzeugt ist, dass solch einer in seiner Schreibmaschine sitzt und ihm beim Schreiben hilft. Typische Geschichte für King, aber meiner Meinung nach etwas zu lang geworden. Die letze Geschichte ist "Der Dünenplanet". Drei Astronauten stürzen mit ihrem Raumschiff ab, einer stirbt, der zweite wird wahnsinnig und der dritte hofft auf Rettung. Sie sind auf einem Wüstenplaneten gelandet, wo der Sand zu leben scheint, und die Menschen "auffrisst". Alles in allem ein nettes, kleines Werk, teilt man jedoch die wirklich guten Geschichten von den langatmigen, etwas nichtssagenden ab, erhält man ein Werk, welches man nicht unbedingt gelesen haben muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Fornit" von Stephen King

    Der Fornit
    MrsCodyMcFadyen

    MrsCodyMcFadyen

    03. February 2009 um 18:47

    Dieses Stephen King Buch beinhaltet 2 wirklich gute Geschichten. Der Affe und der Fornit waren sehr spannend. Die anderen 6 waren eher Mittelmäßig. Sagen wir mal so, uns Fans gefällt das Buch im Ganzen. Aber für eine gute Kurzgeschichtensammlung ist Der Fornit zu mittelmäßig.