Neuer Beitrag

Insider2199

vor 11 Monaten

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Finderlohn" von Stephen King zu lesen. 

Wir beginnen am  01.11.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)

Autor: Stephen King
Buch: Finderlohn

Insider2199

vor 11 Monaten

Plauderecke

Mit diesem Buch starte ich wohl erst ab der 3. Woche.

Ro_Ke

vor 11 Monaten

Plauderecke

Danke für die Einladung. Bin gerne dabei, wenn es losgeht :)

pinucchia

vor 11 Monaten

Plauderecke
@Insider2199

Ich denke, das ich mich in der 3ten Woche mit anschließen kann.

Ro_Ke

vor 10 Monaten

Teil Eins
Beitrag einblenden

Mir hat der Einstieg richtig gut gefallen und er enthält wieder viele typische Motive Kings. (Schriftsteller, Gefängnis, Vergewaltigung, Homosexualität, Alkoholismus....).

Bill Hodges taucht zwar bislang nicht auf aber es wird Bezug genommen zu einem Anschlag mit dem Mercedes und auch das Konzert, auf das der Mercedes-Killer einen Anschlag verüben wollte, findet im Gespräch zwischen Pete und seiner Schwester Tina Erwähnung.

Stephen King schafft es einfach, dass man sofort in der Geschichte drin ist. Egal in welcher Zeit wir uns befinden, er findet den passenden "Ton" und es ist fesselnd geschrieben. Besonders die Jahre, die Morris im Gefängnis verbringt werden sehr eindrücklich dargestellt - aber King hat ja auch reichlich Übung darin ;).

Der Charakter Morris ist sehr spannend, da er einerseits total brutal ist und nicht einmal vor Mord zurückschreckt, dann ist da auf der anderen Seite sein Interesse für Literatur und er schafft es, poetische Liebesbriefe an die Frauen seiner Mithäftlinge zu verfassen.

Endlich wieder in Freiheit, wird er sicher nach den Notizbüchern suchen und Pete macht sich wohl damit auf den Weg in die Buchhandlung von Morris früheren Komplizen Andy, der natürlich weiss, wo die herstammen. Das wird noch richtig spannend :)

Warte nun auf Hodges Auftritt :)

Ro_Ke

vor 10 Monaten

Teil Zwei
Beitrag einblenden

Der arme Morris - da greift er also ins Leere. Ich weiss nicht warum, aber er ist ein sympathischer Charakter. Nun verdächtigt er Andy und kommt durch ihn sicher auch an Pete heran, dessen größter Fehler es war, Andys Laden aufzusuchen. Er hat sich aber auch mit der dämlichen Verkleidung kaum verdächtiger anstellen können, obwohl die Begegnung natürlich auch ein ganz unglücklicher Zufall ist.

Hodges geht bislang ein wenig unter, wenn ich es auch spannend fand, wie er den Betrüger Oliver Madden dingfest machen konnte.
Über Tina bekommt er nun Informationen zu dem ungeklärten Ursprung des Geldes und ist somit zusammen mit seiner Assistentin Holly in dem Fall um die Notizbücher involviert.

Wirklich innovativ ist die Geschichte bislang nicht aber ich finde sie ganz spannend. Sie lebt aber hauptsächlich von den herrlich ausgearbeiteten Figuren.

Ro_Ke

vor 10 Monaten

Teil Drei: Kap. 1-27
Beitrag einblenden

Auch wenn Stephen King sicher keine Hochspannung abliefert, kann ich mich dem Zuhören kaum entziehen.

Morris hat also tatsächlich seinen alten Komplizen mit der Axt hingerichtet aber vorher noch erfahren, wer im Besitz der Notizbücher ist. Später gelingt es ihm sogar, Pete in eine Falle zu locken, aus der dieser hoffentlich noch irgendwie frei kommt - aber das sieht ziemlich aussichtslos aus :(.

Den Besuch von Hodges im Krankenzimmer von Brady fand ich insofern interessant, da dieser wohl über telekinetische Kräfte verfügt. Auch dieses Motiv kennt man bereits aus anderen Werken von King (Carrie, Der Feuerteufel,..). Bin gespannt, wie sich dieser Punkt weiterentwickeln wird...."Mind Control" lässt ja einiges vermuten ;)

Am Ende des Abschnitts erfährt Hodges, dass es eine Verbindung zwischen dem Geld und den Notizbüchern gibt. Bin gespannt, ob sie rechtzeitig in der Buchhandlung auftauchen und Pete befreien können.

Ro_Ke

vor 10 Monaten

Teil Drei: Kap. 28-Ende
Beitrag einblenden

Bin zwar insgesamt nicht enttäuscht aber für die fehlende Spannung würde ich einen Finderlohn aussetzen ;).

Es endet ziemlich vorhersehbar und ohne Überraschungsmoment. Als Morris gemeinsam mit den Notizbüchern in Flammen aufgeht, fühlte ich mich an Gollum und den Ring erinnert *LOL.

Dafür scheint es dann aber in "Mind Control" wieder innovativer und überraschender herzugehen, wie man aus dem letzten Absatz schliessen kann.

Insider2199

vor 10 Monaten

Teil Eins
Beitrag einblenden
@Ro_Ke

Ich muss dir in allem zustimmen: ich fand den Beginn auch super unterhaltend und spannend! Die parallele Erzählweise bis zum gemeinsamen Schnittpunkt hat mir sehr gut gefallen, auch die Bezüge zum ersten Band.

Ja die Gefängnis-Szenen waren wirklich eindringlich. Woher King wohl all die Erfahrung mit Gefängnis hat? (grins) Vielleicht hat er einfach viel darüber gelesen oder kennt jemanden, der selbst im Gefängnis war.

Den Morris-Charakter finde ich auch sehr vielschichtig. Und überhaupt sind Kings Charaktere immer gut gezeichnet, da merkt man eben, dass er ein Bauchschreiber ist: er fängt mit einer Figur an und lässt diese "laufen". Irgendwo im Text kommt doch auch die Anspielung darauf, dass man Figuren als Autor nicht führen soll, sondern man muss ihnen einfach folgen und beschreiben, was man sieht. D.h. die Figuren haben einen bestimmten Charakter, dann konfrontiert sie der Autor mit irgendeiner Situation und sie handeln gemäß ihrem Charakter. Somit muss man zwar keinen Plot basteln, aber man sollte zumindest ein Gespür dafür haben, mit welchen Situationen man die Figur in Verbindung bringen sollte, das unterschätzt King ein wenig, denn das ist in gewisser Weise schon ein wenig eine "Gestaltung" eines Plots. Also reine "Sekretäre" wie King sie bezeichnet sind Autoren dann auch nicht. Denn die Situationen müssen ja auch spannend sein und Konfliktstoff bergen, sonst passiert ja nichts.

Richtig, die Lage spitzt sich zu, denn wir wissen, dass Pete zu Andy gehen wird (das wird ja bereits als "sein größter Fehler" vorweggenommen!) und dieser weiß, woher die Notizbücher kommen und wer den Autor umgebracht hat. Aber ich kann mir dennoch nicht vorstellen, dass er Morris auf den Jungen hetzen wird, eher im Gegenteil, er wird ihn vielleicht warnen. Aber es ist auf jeden Fall sehr spannend. Ich bin froh, dass King hier eine neue Story gesponnen hat, der "alte Killer" hätte weniger Fortsetzungsstoff geboten.

Ro_Ke

vor 10 Monaten

Teil Eins
Beitrag einblenden

Insider2199 schreibt:
Und überhaupt sind Kings Charaktere immer gut gezeichnet, da merkt man eben, dass er ein Bauchschreiber ist: er fängt mit einer Figur an und lässt diese "laufen". Irgendwo im Text kommt doch auch die Anspielung darauf, dass man Figuren als Autor nicht führen soll, sondern man muss ihnen einfach folgen und beschreiben, was man sieht. D.h. die Figuren haben einen bestimmten Charakter, dann konfrontiert sie der Autor mit irgendeiner Situation und sie handeln gemäß ihrem Charakter. Somit muss man zwar keinen Plot basteln, aber man sollte zumindest ein Gespür dafür haben, mit welchen Situationen man die Figur in Verbindung bringen sollte, das unterschätzt King ein wenig, denn das ist in gewisser Weise schon ein wenig eine "Gestaltung" eines Plots. Also reine "Sekretäre" wie King sie bezeichnet sind Autoren dann auch nicht. Denn die Situationen müssen ja auch spannend sein und Konfliktstoff bergen, sonst passiert ja nichts.

Wie immer sehr bereichernd Dein Blick aus Autorensicht :)

Insider2199

vor 10 Monaten

Teil Zwei
Beitrag einblenden

Ja, du hast Recht, Morris ist nicht ganz unsympathisch, vielleicht weil man nun ein klein wenig Mitleid empfindet, dass er 35 Jahre im Gefängnis auf diesen Tag hingelebt hat, die Manuskripte lesen zu können, und dann ist der Koffer leer. Andererseits wäre es nicht nötig gewesen, so viele Morde zu begehen und die Vergewaltigung .. na ja, da saß er zu Recht im Gefängnis.

Hodges ist wirklich noch eine Randfigur. Ich finde die Verbindung Hodges-Pete etwas unglücklich gewählt, ich meine in der Art, dass Tina sich Sorgen macht, dann mit ihrer Freundin spricht und diese zu Hodges geht. Etwas kompliziert und auch "konstruiert", andererseits würde mir jetzt spontan auch keine andere Lösung einfallen. Denn so wie es aussieht, wird Hodges wohl Pete helfen, sich gegen Morris zu wehren. Die Headline des nächste Abschnitts sagt ja alles: "Peter und der Wolf" LOL

Und Morris verdächtigt erst mal Andy, klar liegt nahe, denn er ist der Einzige, dem er von dem Koffer erzählt hatte. Aber ich nehme an, dass Andy es dann mit der Angst bekommt und Pete verraten wird, Morris also erzählen wird, dass Pete die Manuskripte gefunden hat. Somit sind die Antagonisten zu zweit und daher stellt King dem armen Pete noch Hodges zur Hilfe zur Seite, damit es ausgeglichen ist. Fair! :)

Stimmt: Der Plot lebt auf jeden Fall von den Figuren. Und ich bin gespannt wie sich der Kampf zwischen Morris und Hodges gestalten wird. Hodges ist ja jetzt 20 Kilo leichter und dementsprechend wohl "gefährlicher", aber Morris schreckt auf jeden Fall nicht vor Mord zurück. Bin ja wirklich auch gespannt, ob Gleeson dann für seine TV-Rolle ebenfalls abnehmen wird :))

Ro_Ke

vor 10 Monaten

Teil Zwei
Beitrag einblenden
@Insider2199

Ja, wie Hodges in den Fall integriert wird, wirkte auch auf mich etwas konstruiert. Ich habe eben so gelacht, bei Deiner Bemerkung zu Hodges Gewichtsverlust , mit dem Hinweis auf den Darsteller der TV-Serie. Kann mir nämlich kaum vorstellen, dass Gleeson soviel Einsatz zeigen wird. :))

Insider2199

vor 10 Monaten

Teil Zwei
Beitrag einblenden
@Ro_Ke

LOL ja, genau, Gleeson gehört nämlich nicht zu den Darstellern, die für ne Rolle mal schnell zu- oder abnehmen, er ist ja auch schon etwas älter, da ist das nicht mehr ganz so leicht :))

Insider2199

vor 10 Monaten

Teil Drei: Kap. 1-27
Beitrag einblenden

Ne als Hochspannung kann man das Buch sicher nicht bezeichnen, denn gerade in diesem Abschnitt war für mich das Tempo etwas raus. Es fühlt ich an als ob King bewusst das Tempo drosselt, er verzögert, damit die Spannung aufrecht erhalten bleibt, nur leider eignet sich dieser Plot nicht so ganz für solche Verzögerungen :(

Ich hatte ja eher gedacht, dass Pete in das Antiquariat reinläuft und die Leiche von Andy findet und dann gesehen wird, vielleicht sogar festgenommen wird oder so. Aber es kam anders, denn Morris ist schlau, lauert ihm schon im Laden auf und hat Pete nun ganz schön in der Zange. Aber Hodges & Co. werden sicher mit diesem Flower Power Lehrer von Pete reden und der wird die Verbindung zu Andy herstellen, somit werden Hodges & Co. sicher in dem Antiquariat auftauchen und Pete noch in letzter Sekunde retten, mal sehen ...

Bin nun sehr gespannt auf die Auflösung ...

Insider2199

vor 10 Monaten

Teil Drei: Kap. 28-Ende
Beitrag einblenden

Der Schluss hat mich jetzt auch nicht wirklich umgehauen. Vor allem von Hodges hätte ich mir etwas mehr Beteiligung gewünscht, der blieb in diesem Band doch sehr blass. Dass die Notizbücher am Schluss verbrannt sind, fand ich total bescheuert, v.a. wenn man sich vorstellt, dass die Millionen hätten einbringen können - für mich war das so als würde da ein Haufen Geldscheine verbrennen LOL

Was ich auch nicht verstehe - das Buch spielt ja 2014!! - warum Pete von den Notizheften keine digitale Fassung erstellt hat, das hätte ich als Erstes gemacht. So hätte man das Ganze gleich einem Verlag weitergeben können für eine evtl. Veröffentlichung und man hätte eine Sicherungskopie gehabt, falls den echten Büchern was passieren sollte. Dass King nicht an diese Lösung gedacht hat, also für mich liegt das soooo nahe!!

Was ich aber spannend fand, war, dass Morris den Heften immer so nah war (er saß ja mehrmals auf der Kiste) und wusste es gar nicht. Da habe ich immer damit gerechnet, dass da noch was Überraschendes passiert, z.B. dass er die entdeckt oder so.

Mit "Mind Control" wird nun angedeutet, dass der Killer aus Band 1 nun wieder mit telekinetischen Fähigkeiten daher kommt!? Das kann ja heiter werden. Bin aber auf jeden Fall gespannt, kann auf jeden Fall nur aufwärts gehen, Band 1 war auf jeden Fall besser als dieser. Dieser bekommt nur schlappe 3,5 Punkte von mir. Der Plot war etwas dürftig und an vielen Stellen sehr in die Länge gezogen, um das Buch zu strecken und das hat man stark gemerkt, v.a. in Teil 2 hat es eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis Morris endlich den leeren Koffer findet.

Ro_Ke

vor 10 Monaten

Teil Drei: Kap. 28-Ende
Beitrag einblenden

Insider2199 schreibt:
Was ich auch nicht verstehe - das Buch spielt ja 2014!! - warum Pete von den Notizheften keine digitale Fassung erstellt hat, das hätte ich als Erstes gemacht. So hätte man das Ganze gleich einem Verlag weitergeben können für eine evtl. Veröffentlichung und man hätte eine Sicherungskopie gehabt, falls den echten Büchern was passieren sollte. Dass King nicht an diese Lösung gedacht hat, also für mich liegt das soooo nahe!!

Stimmt, da hätte Pete draufkommen müssen und es hätte ihn noch immer zu einem reichen Mann gemacht *LOL Ja..etwas enttäuschend war es im Vergleich zu Teil 1. Freue mich aber sehr auf den abschliessenden Teil. Dann ja auch sicher wieder mit mehr Hodges und hoffentlich auch Spannung ;).

Insider2199

vor 10 Monaten

Fazit und Rezi

So nun hier endlich meine Rezi. Ich freue mich aber auch - trotz dieses etwas schwächeren Bandes - auf den dritten Teil der Trilogie, v.a. weil sie doch sehr viel Mystery verspricht. Hoffentlich kann King sein Versprechen einhalten ...

Platz 1: "Finderlohn" von Stephen King https://www.lovelybooks.de/autor/Stephen-King/Finderlohn-1162642397-w/rezension/1509628954/ (27.11.2017) ★★★

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.