Frühling, Sommer, Herbst und Tod

von Stephen King 
4,0 Sterne bei282 Bewertungen
Frühling, Sommer, Herbst und Tod
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

H

Einer der besten „Kurzgeschichten“ Sammlungenvon King

LeseBlicks avatar

Die bisher unbekannteste KuGe konnte mich am meisten überzeugen.

Alle 282 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Frühling, Sommer, Herbst und Tod"

Meisterstücke des alltäglichen Grauens

Der Band vereint vier Kurzromane, darunter Die Leiche und Pin-up, die als Filmvorlagen für die mehrfach für den Oscar und den Golden Globe nominierten Filme Stand By Me und Die Verurteilten dienten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453436886
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:720 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:12.08.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 25.08.2017 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne93
  • 4 Sterne128
  • 3 Sterne47
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    LeseBlicks avatar
    LeseBlickvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die bisher unbekannteste KuGe konnte mich am meisten überzeugen.
    Viele Facetten des Kings

    Inhaltsangabe
    Der Band vereint vier Kurzromane, darunter Die Leiche und Pin-up, die als Filmvorlagen für die mehrfach für den Oscar und den Golden Globe nominierten Filme Stand By Me und Die Verurteilten dienten.

    Meine Meinung
    Stephen King hat einige Kurzgeschichtenbände zu bieten.
    Dieser hier ist nach „Nachtschicht“, welches ich zeitnah nochmal hören werde, erst mein zweiter Kurzgeschichtenband von dem Autor.
    Der Unterschied fiel gleich auf, da „Frühling, Sommer, Herbst und Tod“ lediglich vier Kurzromane beinhalten. „Nachtschicht“ hingegen weist einige mehr auf.
    Da es nur vier sind, das Buch dennoch über 700 Seiten beinhaltet, trifft man hier King’s bekannten Schreibstil an. Detailreich und explizit durchdacht.

    Die Vorfreude war tatsächlich auf Kurzgeschichte Nummer drei am größten, aber dann kam alles ganz anders…

    PIN UP – Die Verurteilen
    Auch als „Die Verurteilten“ bekannt, spielt im Gefängnis Shawshank.
    King geht in dieser Kurzgeschichte auf den Gefängnisalltag und die Lebensgeschichte um den Gefangenen Andy Dufresne ein. Dass der Autor ein Händchen für die Darstellungen im Knast hat, sollte Fans bekannt sein. Für mich war es die erste Story hinter Gittern, aber ich war begeistert von seinen Beschreibungen und der Charaktergeschichten. In dieser Kurzgeschichte überraschte mich King mit dem Verlauf der Story, vor allem mit dem Ende hat er mich hier rumbekommen.
    Fazit: ich bin heiß auf die Verfilmung!

    MUSTERSCHÜLER - Sommergewitter
    Warum ich von dieser Geschichte noch nie etwas gehört hatte, ist mir völlig unklar.
    Aber mit „Musterschüler“ greift King ein für ihn eher untypisches Thema auf: den Zweiten Weltkrieg.
    Der 13- jährige Todd Bowden stößt durch sein Recherchehobby auf einen Mann, der Schreckliches getan hat. Mit seinem Wissen konfrontiert er diesen und eine rasante und spannende Geschichte nimmt seinen Lauf.
    King stellt hier einen Jungen einem erwachsenen Mann gegenüber und beim Lesen fragt man sich immer wieder, wer in diesem Duell die Oberhand hat. Ganz toll
    initiiert. Meine Highlightgeschichte in diesem Buch.

    DIE LEICHE - Herbstsonate
    Auf diese Geschichte war ich sehr gespannt, hat doch jeder schon mal einen Blick in die Verfilmung „Stand by me“ geworfen, oder?
    Wer King kennt, weiß, dass er einen Faible für Cliquen hat. Auch hier stößt man als Leser auf eine 4er Clique Jungs, welche sich im heißen Sommer des Jahres 1960 auf die Suche nach einer Leiche machen. Highlight waren hier die persönlichen Storys der Figuren. King schreibt jedem Jungen wieder eine ganz eigene Geschichte zu, die dazu beiträgt, dass man als Leser die Jungs förmlich vor sich sieht.
    Allerdings konnte mich diese Kurzgeschichte nicht so in seinen Bann ziehen, wie die ersten beiden. Ob es nun an der Umsetzung lag, oder weil mir der Inhalt in groben Zügen schon bekannt vor kam, kann ich gar nicht genau sagen.

    ATEMTECHNIK – ein Wintermärchen
    Für mich ist diese Geschichte, wohl die Unscheinbarste in diesem Buch.
    Aber King fängt hier eine tolle Atmosphäre ein. „Atemtechnik“ steht unter der Überschrift Wintermärchen komplett richtig. Der erste Teil handelt von einem Herrenclub, der sich in schummriger Stimmung gruselig angehauchte Geschehnisse erzählen. Der zweite Teil, der dann auch den Titel der Story behandelt, kam für mich überraschend, war zwar lesenswert, mir aber einen Ticken to much.

    Mein Fazit
    Zusammenfassend konnte mich King mit seinen vier Kurzgeschichten sehr gut unterhalten. Jede behandelt ein ganz eigenes Thema, so dass man den Autor tatsächlich in verschiedenen Facetten kennenlernt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Navi_M_Grays avatar
    Navi_M_Grayvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine der ehrlichsten und dramatischsten Novellen ist darin enthalten. WOW!
    2 herausragende, 1 ganz fragwürdige und 1 absolut geniale Geschichte!

    Wer kennt das nicht? Man schaut einen Film und erst später dann, liest man das Buch, das als Vorlage gedient hatte. Es macht nichts, denn  man hat die Charaktere aus dem Film vor Augen, während dem man das Buch liest. So auch bei 3 von 4 Kurzgeschichten in Different Seasons.


    "I never had any friends later on
    like the ones I had when I was twelce.
    Jesus, does anyone?"
    – Gordie


    Empfehle ich dieses Buch? Wieso?
    3 der enthaltenen 4 Kurzgeschichten empfehle ich. 


    Frühling: Die Verurteilten - Pin Up
    Wer hat sie nicht gesehen, die Verfilmung  Die Verurteilten mit Tim Robbins und Morgan Freeman in den Hauptrollen? Fürs Fernsehen wurde die Buchvorlage ein bisschen abgeändert. So wurde der rothaarige Ire RED im Film von Morgan Freeman besetzt. Auch die Handlung um Brooks und dessen Vogel stimmt nicht mit dem Buch überein.
    Bob Gunton als Gefängnisdirektor und Clancy Brown als Aufseher sind einfach genial. Seien wir ehrlich, der ganze Film ist ausgesprochen genial! Wohl einer der besten, wenn nicht die beste King-Adaption überhaupt.
    Meiner Meinung nach hat der Film mehr Tiefe, als das Buch. Die Figuren sind im Buch etwas oberflächlich gezeichnet.
    Wie dem auch sei, eine wunderbare Kurzgeschichte über einen Banker, der unschuldig im Gefängnis sitzt und über Jahre an einem genialen Fluchtplan feilt.
    4/5


    Sommergewitter: Der Musterschüler
    WOW! Obschon ich den Film damals, 1999 rum, mal gesehen hatte, war ich nicht sonderlich angetan und las auch die Kurzgeschichte nicht. Gut, ich hatte mit dem Lesen begonnen, es dann aber bleiben lassen. Nun habe ich die Geschichte ganz gelesen und dazwischen den Film nochmals geschaut. Brad Renfro spielt den Psychopathen wunderbar! Und Ian McKellen überzeugt als Kurt Dussander ebenso gewaltig!
    King beschreibt die Obsession des jungen Todd Bowden mit dem Taten der Nazis. Todd bemerkt eines Tages, dass in seiner Nachbarschaft ein Kriegsverbrecher haust, der kein anderer ist als Kurt Dussander. Er geht zu ihm nach hause und erpresst. Anfangs ist es recht harmlos, er möchte nur von Kurt persönlich die Geschichten über dessen Verbrechen hören - möglichst detailliert natürlich. Obschon er teilweise Albträume davonträgt und seine schulischen Leistungen steil bergab gehen, besucht er Dussander weiterhin. Irgendwann hat er dann einen Termin beim Vertrauenslehrer, zu welchem er nicht von seinen Eltern sondern von seinem vermeindlichen Grossvater Kurt Dussander begleitet wird. Somit hat Dussander Todd nun endgültig in der Hand. Unabhängig voneinander bringen Kurt und Todd Obdachlose um. Kurt hin und wieder, backt ein paar sträunende Katzen in seinem Ofen...
    Es beginnt ein Machtspiel zwischen Todd und Kurt...
    Eine eiskalte Geschichte um Nazi-Obsession und ein Psycho-Machtspiel sondergleichen.
    5/5

    Herbstsonate: Die Leiche
    Vier Jungs erfahren, wo sich die Leiche Ray Browers befindet und begeben sich auf einen abenteuerlichen Tripp durch die Wälder. Ausser von ihren Ängsten und Blutegeln werden sie von nichts heimgesucht. Bis sie die Leiche Rays schliesslich finden und auf die Raudies der Stadt treffen...
    King's wohl beste Kurzgeschichte um Freundschaft und Nostalgie. Er beschreibt, wie Freundschaft entsteht und irgendwann versandet, bis die einstigen Freunde nur noch weitere Gesichter auf dem Schulhof sind. Ganz wie im richtigen Leben, erfahren wir dann, was aus den einzelnen Freunden und Raudies geworden ist. Kein Kitsch. Kein Drama. Einfach das richtige Leben.
    Drama und Nostalgie. Eine Geschichte mit Tiefgang, die einem wohl besonders dann sehr nahe geht, wenn man die 20iger hinter sich gelassen hat und nachfühlen kann. Nachdem man die letzte Seite gelesen hat, kann man nicht einfach mit  Atemtechnik weiterfahren. Man muss  Die Leiche erst verdauen, denn es handelt sich um die ehrlichste, ergreifendste, treffendste, nostalgischste, dramatischste und tragischste Geschichte, die King je zu Wege gebracht hat. Einfach verdammt gut!
    Film und Buch stehen sich in nichts nach. Beides:
    10/5

    Ein Wintermärchen: Atemtechnik
    Was diese Geschichte in diesem Buch zu suchen hat, weiss ich nicht. Worum geht es überhaupt? Entweder liegt es daran, dass sie nach der gewaltigsten Geschichte in diesem Buch kommt und somit einfach als flach angesehen wird oder sie ist es wirklich.
    Ein Mann wird zu einem Abend in einem Club eingeladen, in dem Geschichten erzählt werden. Okey? Er fragt sich, wieso. Er fragt sich, wieso jetzt. Er fragt sich, ob er ohne Einladung wieder hingehen soll - wie ihm gesagt wurde. Er geht wieder hin. Es werden Geschichten erzählt.
    Fertig. Entweder fehlt mir hier der Bezug dazu, oder ich weiss auch nicht.
    1/5

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ashimauss avatar
    Ashimausvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Brutal und emotional, sowie schockierend und humorvoll werden hier die täglichen Sorgen und Ängste thematisiert
    Eine tolle Vielfalt!

    ⭐REZENSION⭐
    Frühling, Sommer, Herbst und Tod von @stephenking ist meine erste gelesene #novellensammlung von ihm. Mit 3 von 4 Geschichten drin, die sehr erfolgreich verfilmt worden sind, bin ich umso gespannter darauf gewesen 😁
    Die Geschichten enthalten typisch King grandiose Charakterzeichnungen, eine Palette an Emotionen, ein bisschen "alltäglichen" Horror, Humor und vulgäre Äußerungen 😉 
    Aber nun komm ich mal zu den  Geschichten:
    💚 Pin-up (Film: Die Verurteilten): Eine anfangs grausam ungerechte Geschichte, die einen sehr anschaulichen, brutalen Knast-Alltag schildert und sich dann in eine erstaunlich wundervolle freundschaftliche Richtung entwickelt. 
    Von mir gibt es volle Punktzahl 5/5 ⭐
    💚 Der Musterschüler (Film gleichnamig):
    Diese Geschichte reißt einen nach anfänglicher Verwirrung mit in den Abgrund. Schockierend, erstaunend und verängstigend, jedoch auch humorvoll... hinterlässt sie ein beklemmendes nachdenkliches Gefühl in einem. Das Ende war etwas drüber für meinen Geschmack, daher 4,5/5 ⭐
    💚 Die Leiche (Film: Stand by me):
    Einer meiner Lieblingsfilme! 💕 Der Film hält sich schon stark an die Geschichte, doch fehlt in der Geschichte das unschuldige des Films. Das fand ich persönlich etwas schade und anfangs brauchte ich auch etwas um in die Geschichte reinzukommen. Dann jedoch war ich gebannt. Ich war Teil der Freundschaft zwischen den Jungs, begleitete sie auf ihrem Abenteuer und fühlte mit ihnen mit! 4/5 ⭐
    💚 Atemtechnik: 
    Mit dieser Geschichte kam ich leider nicht so klar 😅 Irgendwie hab ich nicht so verstanden, wo King hier hin möchte. Der mittlere Teil der Geschichte war okay, der erste und der letzte Teil haben mich eher verwirrt 🤔 Der mittlere Teil war eine interessante Geschichte, die teils Liebe und auch Ängste verkörperte, die mit der Schwangerschaft kommen und die zu der damaligen Zeit noch ein gutes Stück begründeter waren. Aber auch das Ende des Teils fand ich etwas abgedreht 😅 
    Von mir daher nur 3/5 ⭐
    FAZIT:
    Eine tolle vielfältige Novellensammlung, mit wenig Horror, den alltäglichen Sorgen und Ängsten, brutal, realistisch und emotional. Freundschaft steht hier klar im Vordergrund! Durchschnittsbewertung 4,125 ~ 4/5⭐

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    NiWas avatar
    NiWavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gerade als Gustostückerl für Zwischendurch kann ich "Frühling, Sommer, Herbst und Tod" durchaus empfehlen.
    Vier Kurzromane

    Verurteilte Unschuldige, strebsame Schuljungen, Freunde für's Leben und beherzte Doktoren zeigen, wie nah das Grauen der täglichen Realität sein kann. In „Frühling, Sommer, Herbst und Tod“ sind insgesamt vier Kurzromane vom Meister des Horrors vereint.

    In dieser Sammlung sind die Kurzromane "Die Verurteilten. Pin-up", "Der Musterschüler", "Die Leiche" und "Ein Wintermärchen" erschienen, wobei zwei davon mittlerweile verfilmt worden sind.

    Mir fällt es immens schwer, einige Worte zu Sammelwerken zu schreiben. Einerseits möchte ich jeder Geschichte gerecht werden, andrerseits besteht aufgrund der kurzen Handlungen relativ leicht Spoilergefahr.

    "Die Verurteilten. Pin-up" führt den Leser für Jahrzehnte in ein Gefängnis, wo man Teil des gleichmäßigem Alltags wird. King geht minutiös auf das Gefängnisleben ein und man merkt, wie sehr er dieses Bestrafungssystem in Frage stellt. Gleichermaßen spielt er mit Mut, Zukunftsangst und Zufällen, die manchmal unerhört grausam oder unverhofft glücklich sind.

    "Der Musterschüler" Todd ist ein abgedrehter Scheißer, der eine makabre Faszination am Geschehen im Zweiten Weltkrieg entwickelt hat. Da kommt es ihm gelegen, dass er einen alten Herren ausfindig macht, der ihm als Zeitzeuge vom Krieg in Europa berichten kann.

    "Die Leiche" ist eine Geschichte in der Tradition von "Es", die von einer Jungen-Bande erzählt, die sich auf einen gefährlichen Waldmarsch begibt um einer Leiche ins Gesicht zu sehen.

    "Ein Wintermärchen" lädt in ganz klassischem Gruselrahmen zum prasselnden Feuer am Kamin, wo es in der Fasson von Twighlight darum geht, eine Schauergeschichte zu erzählen.

    Mein Lieblingsroman aus dieser Sammlung ist eindeutig "Der Musterschüler" gewesen. Zum einen hatte ich nicht mit so einem durchtriebenen Mistkerl gerechnet - und damit sind Todd genauso wie der Alte gemeint - zum anderen konnte mich King mit dem Hintergrund der Geschichte, dem Rahmenthema und der Handlung laufend überraschen und schockieren, was für den Lesegenuss spricht. Schnell kristallisiert sich ein dynamischen Katz-und-Maus-Spiel heraus, dass mit seinen unvorhergesehenen Wendungen ständig zu fesseln weiß.

    "Die Verurteilten" war gut zu lesen, tiefsinnig und hat zum Nachdenken angeregt, obwohl mir mittendrin etwas gefehlt hat, das ich leider nicht benennen kann.

    "Die Leiche" besticht mit sommerlicher Atmosphäre, der tiefen Verbundenheit kindlicher Freundschaften und dem Abenteuer-Charakter des Vorhabens. Dazu kommen einige absolut spannende und recht gruselige Szenen, die gegen das traurige Ende der Geschichte nur mehr spärlich vorhanden sind.

    "Ein Wintermärchen" hat dafür, neben dem klassischen Schauerambiente, Horror auf zwei Ebenen zu bieten. Einerseits besucht man als Leser einen mysteriösen Herrenklub, der als Rahmen der Geschichten dient und deutlichen Gruselfaktor hat. Andrerseits wird eine abscheulich-surreale Geschichte erzählt, die man sich eigentlich gar nicht vorstellen mag, weil sie doch recht blutig ist.

    Insgesamt habe ich mich von allen vier Kurzromanen angenehm unterhalten gefühlt, wobei mir gerade "Der Musterschüler" in sehr guter Erinnerung bleibt, obwohl hier nur das reale Grauen seinen Platz erhält. Gerade als Gustostückerl für Zwischendurch kann ich "Frühling, Sommer, Herbst und Tod" durchaus empfehlen, obwohl mir persönlich 'richtige' Romane lieber sind.

    Kommentare: 6
    126
    Teilen
    AvaLovelaces avatar
    AvaLovelacevor 8 Monaten
    Frühling, Sommer, Herbst und Tod

    Frühlingserwachen: Pin Up 5/5
    Sommergewitter: Musterschüler 5/5
    Herbstsonate: Die Leiche  3/5    
    Ein Wintermärchen: Atemtechnik 3/5

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Sehr gelungene Mischung

    Kurzmeinung Die Verurteilten - Pin Up  Ich fand diese Geschichte sehr interessant. Erst plätschert es so dahin, doch dann wird immer klarer, worauf das Ganze hinausläuft. Tolles Ende!
    Sommergewitter - Der Musterschüler  Diese Geschichte fand ich sehr krass. Sie handelt von einem wichtigen Teil unserer Weltgeschichte und das wird NICHT behutsam erzählt, was die Grausamkeit verdeutlicht. 
    Herbstsonate - Die Leiche  Hier habe ich mit den Jugendlichen mitgefühlt und mitgelitten. Sie machen einiges durch und ihre Sensationsgier wird rücksichtslos bestraft. Die Moral fand ich sehr gut, da es zum Ende hin ein wenig ironisch ist.
    Ein Wintermärchen - Atemtechnik Zwei Handlungen werden hier à la "Geschichte in der Geschichte" miteinander verwoben. Beide sind für sich genommen interessant und krass, der Horror ist in diesem vierten Kurzroman am deutlichsten, in den anderen eher unterschwellig vorhanden.
    Am Ende dieser vier Kurzromane gibt es noch einen Teil, in dem Stephen King die Hintergründe dazu erzählt. Das fand ich auch sehr interessant und spannend.

    Bewertung Die Verurteilten - Pin Up ♥♥♥♥ Sommergewitter - Der Musterschüler ♥♥♥♥ Herbstsonate - Die Leiche ♥♥♥♥ Ein Wintermärchen - Atemtechnik ♥♥♥♥

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    DeinSichererTods avatar
    DeinSichererTodvor 3 Jahren
    Egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - Hochspannung garantiert!

    Es waren meine allerersten Geschichten von Stephen King, seitdem kann ich kaum noch die Finger von ihnen lassen. Einfach der Wahnsinn! Durch Zufall entdeckte ich dieses Buch und dachte mir "Mensch, Stephen King, eine Schande, dass du ihn noch nicht gelesen hast; nun mach doch mal!" 
    Themen, die in der Gesellschaft verachtet werden, wurden hier ins Extreme aufgegriffen. Auf eine andere Art gezeigt; andere Blickwinkel wurden beleuchtet. Ein totaler Mindfuck, wenn man möchte. Der Ekel stieg in mir hoch, ich konnte gar nicht glauben, wie King auf jeder Seite immer noch einen drauf setzen konnte. Für zart besaitete Menschen ist es jedenfalls nichts. Der Witz ist: selbst die Geschichten, die an sich keine fiktiven Elemente enthalten, könnte man leicht als "Fantasythriller" einstufen. Weil es einfach krass ist, wenn man Katzen im Ofen platzen lässt. Weil man nicht einfach so Landstreicher ermordet. Weil der Fremdenhass so deutlich gezeigt wurde. Stephen Kings Meinung kann man nirgendwo herauslesen, wie es bei vielen Autoren der Fall ist - dass sie alles subjektiv betrachten. Das ermöglicht es dem Leser, genauso objektiv an die Geschichten heranzugehen. Sie gut zu finden, obwohl man weiß, dass das, was da steht, eigentlich abartig ist. Weil man darüber nicht bei den Sonntags-Kaffeeklatschrunden spricht. Sondern hinter geschlossener Tür liest. 
    Da es schon einige Zeit zurückliegt, kann ich einfach nur sagen: Lest es! Lest es auf jeden Fall. Auch für die Leute, die Kurzgeschichten eher ablehnen, ist ein Blick ins Buch lohnenswert. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    DeinSichererTods avatar
    DeinSichererTodvor 3 Jahren
    Egal, ob man es im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter liest - Hochspannung garantiert!

    Es waren meine allerersten Geschichten von Stephen King, seitdem kann ich kaum noch die Finger von ihnen lassen. Einfach der Wahnsinn! Durch Zufall entdeckte ich dieses Buch und dachte mir "Mensch, Stephen King, eine Schande, dass du ihn noch nicht gelesen hast; nun mach doch mal!" 
    Themen, die in der Gesellschaft verachtet werden, wurden hier ins Extreme aufgegriffen. Auf eine andere Art gezeigt; andere Blickwinkel wurden beleuchtet. Ein totaler Mindfuck, wenn man möchte. Der Ekel stieg in mir hoch, ich konnte gar nicht glauben, wie King auf jeder Seite immer noch einen drauf setzen konnte. Für zart besaitete Menschen ist es jedenfalls nichts. Der Witz ist: selbst die Geschichten, die an sich keine fiktiven Elemente enthalten, könnte man leicht als "Fantasythriller" einstufen. Weil es einfach krass ist, wenn man Katzen im Ofen platzen lässt. Weil man nicht einfach so Landstreicher ermordet. Weil der Fremdenhass so deutlich gezeigt wurde. Stephen Kings Meinung kann man nirgendwo herauslesen, wie es bei vielen Autoren der Fall ist - dass sie alles subjektiv betrachten. Das ermöglicht es dem Leser, genauso objektiv an die Geschichten heranzugehen. Sie gut zu finden, obwohl man weiß, dass das, was da steht, eigentlich abartig ist. Weil man darüber nicht bei den Sonntags-Kaffeeklatschrunden spricht. Sondern hinter geschlossener Tür liest. 
    Da es schon einige Zeit zurückliegt, kann ich einfach nur sagen: Lest es! Lest es auf jeden Fall. Auch für die Leute, die Kurzgeschichten eher ablehnen, ist ein Blick ins Buch lohnenswert. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Vier Jahreszeiten, vier Novellen - mal ein Paar andere Geschichten von King ;) Trotzdem sehr zu empfehlen !
    Vier Jahreszeiten, vier Novellen

    Mit 'Frühling, Sommer, Herbst und Tod' bringt King vier Novellen, die teilweise gar nicht so typisch für den Meister des Horrors sind.
    Motto der Novellensammlung ist 'It is the tale, not he who tells it'.
    In meiner Rezension möchte ich auf zwei der Geschichten genauer eingehen. Wárum ausgerechnet diese beiden Geschichten ? Weil ich oft gelesen und gehört habe, dass diese die schwächsten in der Sammlung sind. Die unterschätzten Geschichten. Da das Frühlingserwachen mit 'Die Verurteilten' und die Herbstsonate mit 'Die Leiche' auch verfilmt wurden, möchte ich nicht weiter auf sie eingehen.


    Sommergewitter:
    'Der Musterschüler'

    'Er lächelte ein Sommerferienlächeln, als er nicht weit entfernt von seinem eigenen Haus durch Sonne und Schatten radelte.'

    Wer ? Todd Bowden, der Musterschüler, nach welchem die Geschichte benannt ist. Todd ist ein normaler Junge - bond, schlank, kräftig, schlau, aufgeweckt, lebensfroh. Ein echter Musterschüler mit einem besonderen Interesse.

    'Er war fasziniert und hatte für nichts anderes mehr Zeit. Es ist, als ob sich in einem Schloss ein Schlüssel dreht, oder als ob man sich zum ersten Mal verliebt.'

    Der Junge, der später gerne Detektiv werden möchte, erkennt zufällig einen Mann, den er nach einigen detektivischen und vor allem spielerischen Nachforschungen als untergetauchten Nazi-Verbrecher entlarvt.

    Todd zwingt den alten Mann, ihm von den Greueltaten in den Konzentrationslagern zu berichten - der Junge blüht regelrecht auf, als seine Neugier und sein Interesse so lebedig gestillt werden. Nachdem der alte Mann sich zunächst dagegen sträubte, entstand endlich eine ungewöhnliche Abhängigkeit zwischen den beiden, welche blutig endet.

    Obwohl die Geschichte echt lang war und ich immer wieder dachte, dass sie gleich endet, hat King eine durchweg spannende und nie zu langatmige Geschichte geschaffen. Die Geschichte der absolut ungewöhnlichen Beziehung, der Erpressung und den Folgen allein ist schon sehr interessant, aber das Ende hat mich nochmal wirklich überrascht.

    Ein Wintermärchen:
    'Atemtechnik'

    Nummer 249 B - ein geheimnisvoller Herrenclub, in dem sich die betagten Männer Geschichten erzählen. Und zu Weihnachten gibt es immer eine besonders schaurige Geschichte.

    In diesem Jahr handelt die Geschichte von einer jungen Frau - Sandra Stansfield. Unverheiratet wird sie schwanger und begibt sich, zunächst unter falschen Namen, in die Hände von Dr. McCarron, welcher die Geschichte später auch in dem Herrenclub erzählt. Er betreut ihre Schwangerschaft und wendet bei ihr eine in dieser Zeit völlig neue Methode an - die Atemtechnik. Heute ganz normal, war sie damals verpönt und gar nicht anerkannt. Doch was Sandra Stansfield mit dieser Technik schafft, ist unglaublich !

    Die Geschichte ist wirklich fesselnd - das hat sich spätestens gezeigt, als ich selber schnaufend und hechelnd hinter den Buch saß, und die Atemtechnik automatisch wie die Protagonistin anwandte. Der mysteriöse Herrenclub und die Geschichte, die in ihm erzählt wird, sind schön schaurig und spannend.


    Insgesamt sind alle vier Geschichten der absolute Knüller. Alle vier haben mich gefesselt, alle vier haben mich auch nach dem Lesen weiter beschäftigt und mir sogar den ein oder anderen Traum beschert. Auch wenn nicht alle Geschichten die typischen King-Schocker sind, kommt man voll auf seine Kosten - King kann eben auch anders.

    Ich kann euch die Sammlung nur wärmstens ans Herz legen.
    Und ach, ich muss es noch schreiben - auch wenn ich alle Geschichten toll finde, 'Die Leiche' ist mein absoluter Favorit :)






    Kommentare: 9
    48
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor 4 Jahren
    Sammlung mit Gänsehauteffekt

    Und noch eine Geschichten-Sammlung, die es in sich hat. Wiedermal ist nicht das Paranormale das Gruselige, sondern das Denken und Handeln der Menschen an sich. “Die Verurteilten” und “Stand by me” kennt man durch entsprechende Verfilmungen. An sich sind es immer Geschichten, die zusammenschweißen und die wenigstens so viel Realismus haben, dass es einem kalt den Rücken herunterläuft.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks