Stephen King Hausentbindung: Story aus Albträume (Story Selection 6)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hausentbindung: Story aus Albträume (Story Selection 6)“ von Stephen King

Die Menschheit steht kurz vor dem Untergang, Zombies dezimieren die Bevölkerung in rasanter Geschwindigkeit, und die hochschwangere Maddie bekommt es mit einem ganz besonders ungebetenen Gast zu tun ... »Hausentbindung« ist No. 6 der Stephen King Story Selection (aus: Albträume). Sie umfasst ca. 50 Manuskriptseiten.

Viel Story auf wenig Raum

— Flaventus
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel Story auf wenig Raum

    Hausentbindung: Story aus Albträume (Story Selection 6)

    Flaventus

    15. January 2017 um 11:14

    Erstaunlich, wie viel Handlung Stephen King in seine nur gut 30 Seiten umfassende Kurzgeschichte „Hausentbindung“ gesteckt hat. Das schafft mancher Autor auf 200 Seiten nicht. Dabei lässt sich diese Kurzgeschichte wie so oft keinem Genre zuordnen. Okay, es gibt Zombies, dann muss es wohl eine Horror-Geschichte sein. Aber weit gefehlt, denn im Grunde genommen geht es um menschliche Beziehungen einer Inselgemeinschaft. Wie die Kurzgeschichte Meerenge zeigt, hat es ihm diese Isolation irgendwie angetan. Viel Inhalt Dieser Plot zeigt nicht nur auf, wie Zombies auf die Erde kamen, sondern auch wodurch diese Katastrophe verursacht wurde. Er zeigt, wie sich die Menschen gegen die ersten Angriffe gewehrt haben und welche Möglichkeiten eine kleine dörfliche Inselgemeinschaft hat. Zusätzlich zeigt er das Bild einer Hauptprotagonistin, die sich durch mehrere Schicksalsschläge charakterlich stark ändern. Schlussendlich weiß der Leser dann auch, was es mit der Hausentbindung auf sich hat. Typisch für King ist die Darstellung der gesellschaftlichen Schichten, die meist weniger im Vordergrund stehen und oftmals nicht von viel Glück gesegnet wurden. So auch in dieser Geschichte. Dazu trägt auch der etwas raue Sprachstil bei. Ebenso typisch für King. Zeitsprünge So viel Inhalt schafft King nur deshalb auf so wenig Seiten zu packen, weil er gnadenlos in der Zeit springt. Er macht es dabei aber so geschickt, dass ich mich als Leser nie verloren fühle oder gar gerade nicht weiß, worum es überhaupt geht. Relativ subtil beginnt die Geschichte im Hier und Jetzt und dringt dann aber recht zügig in die Vergangenheit ein und zeichnet das Bild der Katastrophe, die über die Menschheit gekommen ist. Fazit Eine sehr lesenswerte und empfehlenswerte Kurzgeschichte. Und zwar nicht nur für Fans von Stephen King oder Freunde des Horrors, sondern auch für all jene, die von interessant gezeichneten und nicht so ganz alltäglichen Charakterbildern lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks