Stephen King Nachtvisionen

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(10)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nachtvisionen“ von Stephen King

Leider haben mich die Kurzgeschichten nicht überzeugt.Manche habe ich auch gar nicht verstanden und fühlte mich nicht zum Buch hingezogen!

— LadyOfTheBooks

Ganz nette Stories, aber wirklich vom Stuhl gehauen hat mich keine davon. Am besten fand ich die Werwolf-Story "Maskerade".

— mercurial_mind

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

Eine ganz nette Geschichte, aber kein großes Highlight.

TamiraS

Rosen & Knochen

"Ein düsteres Märchen mit einem Klecks Liebe."

Lexy_Koch

Animant Crumbs Staubchronik

Ein genialer historischer Roman, der mich sentimental gemacht hat und ich vergöttere ihn.

travelsandbooks

Fallen Queen

Die Idee fand ich nicht schlecht, jedoch hat sich die Story in meinen Augen unheimlich gezogen. Und das Ende war leider so gar nicht meins

Brine

Fremder Himmel

Tolles Abenteuer in einer magischen Welt!

Blintschik

Göttin der Dunkelheit

Eine Idee mit Potential, die mich dennoch nicht begeistern konnte

Lilala

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die erste Buchhälfte ist großartig

    Nachtvisionen

    Soeren

    11. August 2013 um 13:47

    Als Fan von Stephen Kings Geschichten konnte ich mir die „Nachtvisionen“ natürlich nicht entgehen lassen. Insbesondere da die drei in dieser Anthologie enthaltenen 80er-Jahre-Kurzgeschichten in keiner von Kings regulären Story-Sammlungen veröffentlicht wurde.   Schlecht sind diese King-Geschichte alle nicht. Das Highlight ist zweifellos „Turnschuhe“ in der es ein Musikproduziert mit einer spukenden Toilette zu tun bekommt. Aber auch „Die Reploiden“ und „Entschlossenheit“ überzeugen und unterhalten gleichermaßen.   Weiter geht es mit Dan Simmons, der beim Erscheinen von „Nachtvisionen“ noch recht unbekannt war, inzwischen war eine feste Größe im Phantastik-Genre darstellt. Seine „Metastasis“ gehen buchstäblich unter die Haut und „Vanni Fucci lebt in der Hölle“ ist eine nicht ganz ernstgemeinte aber äußerst lesenswerte Gruselabrechnung mit TV-Predigern und Fantatismus.   Ab Simmons‘ dritter Geschichte, der Novelle „Iversons Gruben“, geht es allerdings abwärts. Die Story um Erinnerungen eines jungen Pfadfinders beginnt behäbig und zeichnet sich auch zum Ende hin nicht gerade durch Spannung aus.   Nicht anders läuft es mit George R.R. Martins Novelle „Maskerade“. Seine Werwolf-Geschichte lässt sich eine Menge Zeit, um endlich zur Sache zu kommen. Zu lang. Nach dem recht rasanten und spannenden Buchanfang bremst dieser Abschluss leider alles aus.   Deshalb kann ich dem Buch alles in allem auch bloß die halbe Punktzahl geben. Es beginnt großartig, lässt aber ab der Hälfte (ab den beiden langen Geschichten) stetig nach. Wirklich schade für dieses tolle Gipfeltreffen.  

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtvisionen" von Stephen King

    Nachtvisionen

    BTOYA

    15. March 2009 um 02:28

    "Sieben unheimliche Geschichten au den dunkelsten Abgründen mitternächtlicher Phantasien - geschrieben von hervorragenden Autoren der modernen amerikanischen Horrorliteratur. Der bekannteste ist Stephen King, unbestrittener Großmeister des Genres, der mit drei typischen Stories vertreten ist. Besonders faszinierend ist der Kurzroman von George R. R. Martin, eine düstere Werwolfgeschichte aus Los Angeles. Die große Entdeckung: Dan Simmons, ein hierzulande noch wenig bekannter Spezialist für raffinierte Alpträume."

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks