Stephen King Schlaflos - Insomnia

(291)

Lovelybooks Bewertung

  • 358 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 23 Rezensionen
(80)
(115)
(72)
(19)
(5)

Inhaltsangabe zu „Schlaflos - Insomnia“ von Stephen King

Das Grauen kehrt nach Derry zurück …

Ralph schläft immer weniger. Von Tag zu Tag wacht er früher auf. Bei seinen nächtlichen Spaziergängen durch Derry sieht er unheimliche Dinge, die er zunächst für Halluzinationen hält, die ihn aber zunehmend an seinem Verstand zweifeln lassen. Bis er erkennt dass er in Ereignisse von kosmischer Bedeutung verstrickt ist und das Leben aller Einwohner Derrys allein von ihm abhängt …

Ausgezeichnet mit dem "Bram Stoker Award".

'Am Rande der Vorstellungskraft – Romanliteratur in ihrer Vollendung.' The Times

Obwohl ich ein großer Stephen-King-Fan bin, war mir dieses Werk dann doch zu langatmig. Er hat Besseres geschrieben!

— MellisBuchleben

Zu langatmig und zu weit hergeholt für meinen Geschmack.

— JanineT

Für mich nicht ganz so überzeugend wie andere Bücher von King. Die Story konnte mich nicht hundertprozentig fesseln.

— Insomnia1106

Ich war teilweise so sehr gefesselt dass es schon schlaflos war.

— BenYanes

Mein erster King und ich war begeistert <3

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ist sehr lange her aber ich fand immer alle Stephen King Romane toll die ich gelesen habe

— Feloidea

Kein typischer King Roman mit wenig spannenden Stellen und sehr wenig Horrormomenten!

— RichardLawrence

Auch Rentner haben noch Mumm^^

— Virginy

fand das buch sehr gut

— meiki

Stöbern in Krimi & Thriller

Böse Seelen

Grandios und spannend – wie nicht anders zu erwarten von Castillo!

Readrat

Das Jesus-Experiment

nicht mein Fall

Biggi16

Origin

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Der Faszination künstlicher Intelligenz kann ich mich nur schwer entziehen.

Seekat

Schlüssel 17

Mehr Krimi als Thriller.

AmyJBrown

Die Moortochter

Also ein Psychothriller war das nicht!

SophieNdm

Die Rivalin

Robotham macht seinem Namen mal wieder alle Ehre. Ein richtig spannender Pycho-Thrller, den man in einem Rutsch durchlesen kann.

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider enttäuschend

    Schlaflos - Insomnia

    MellisBuchleben

    19. August 2017 um 14:52

    Inhalt und Schreibstil Seit Ralphs Frau Carolyn an einem Tumor gestorben ist, leider der 70-Jährige an Schlaflosigkeit. Er wacht Nacht für Nacht einige Minuten früher auf. Ralph beginnt drei kleine kahlköpfige Wesen in weißen Kitteln und so genannte Auren zu sehen. (Auren sind Farben, die Menschen umgeben.) Zunächst glaubt er, dass es sich um Halluzinationen handelt. Doch Ralph ist nicht der Einzige, der sie sehen kann... Die Geschichte ist in drei Teile geteilt, die wiederum in Kapitel und Unterkapitel geteilt sind. Der allwissende Erzähler bringt dem Leser die Geschehnisse nahe. Meinung Nachdem ich inzwischen einige Werke von Stephen King gelesen habe, die mir durchschnittlich bis sehr gut gefallen haben, war ich sehr auf "Schlaflos" gespannt. Das Buch begann für mich sehr schleppend mit einem langen Prolog. Die Geschehnisse wirken unzusammenhanglos und merkwürdig. Im Laufe des Buches änderte sich meines Erachtens daran nichts, erst zum Ende hin ergab vieles für mich einen Sinn und einen Zusammenhang. Mit den Charakteren bin ich leider überhaupt nicht warm geworden. Ralph ist mir zwar sympathisch, mehr aber auch nicht. Sein Leben wird detailliert beschrieben, wobei vor allem auf die Schlaflosigkeit eingegangen wird. Dies empfand ich zwar als interessant, aber ebenso künstlich in die Länge gezogen wie die Handlung, die in einem in 25 (!) Unterkapitel gegliederten Epilog endet. Im Epilog wird beschrieben, was mit fast allen Beteiligten geschieht. Dieser Aspekt gefiel mir gut. Stephen Kings Werke ziehen sich für mich immer ein bisschen in die Länge, aber diesmal empfand ich es als extrem. Die Szenen, an denen tatsächlich Horror stattfindet, fand ich gut, aber sie waren für einen Horror-Roman das gesamte Buch über für meinen Geschmack zu rar gesät. Insgesamt bin ich enttäuscht von der in die Länge gezogenen Handlung, so dass ich diesem Werk leider nur zwei Herzen vergeben kann. Andere Werke des Autors haben mir wesentlich besser gefallen, so dass ich weitere Bücher von Stephen King auf jeden Fall noch lesen werde.

    Mehr
  • Konnte mich nicht so recht dafür begeistern

    Schlaflos - Insomnia

    JanineT

    18. March 2017 um 19:15

    Ich habe mich für diesen Roman nicht so recht begeistern können. Zwar interessiert mich die Krankheit "Insomnia" als solches sehr und Stephen King gibt da bei seinem Charakter auch schöne Einblicke, aber die Geschichte selbst ist etwas verworren. Mir gefällt die Idee, dass Ralph durch seine Schlaflosigkeit in eine höhere Dimension rüber gehen kann, aber da wird dann das Ganze auch etwas wirr. Auch konnte ich mich mit den beiden kleinen Ärzten nicht so recht anfreunden und der Showdown ist mir einfach zu weit hergeholt. Alles im Allen gähnt der Roman mit Langeweile.

    Mehr
  • Ruhiger King

    Schlaflos - Insomnia

    Insomnia1106

    23. January 2017 um 13:13

    Auch "Schlaflos" musste natürlich irgendwann auf meinem King-Stapel sein. Leider muss ich gestehen dass es meine Erwartungen nicht treffen konnte. Es ist ein ruhiger King, doch für mich nicht ganz so überzeugend wie andere Bücher.Worum geht es?Ralph schläft immer weniger. Von Tag zu Tag wacht er früher auf. Bei seinen nächtlichen Spaziergängen durch Derry sieht er unheimliche Dinge, die er zunächst für Halluzinationen hält, die ihn aber zunehmend an seinem Verstand zweifeln lassen. Bis er erkennt dass er in Ereignisse von kosmischer Bedeutung verstrickt ist und das Leben aller Einwohner Derrys allein von ihm abhängt …Positiv fande ich die Anspielungen auf andere Bücher. So kam der Junge aus Friedhof der Kuscheltiere kurzzeitig vor und wir haben die eine oder andere deutliche Anspielung auf die sagenhafte Reihe des dunklen Turms gelesen. Top!Ein tolles Zitat: "Das Leben ist ein Rad,...früher oder später kommt alles, was man hinter sich gelassen zu haben glaubt, wieder zum Vorschein. Ob gut oder schlecht, es kommt wieder zum Vorschein."Leider gab es auch schlechte Aspekte. Die Story konnte mich einfach nicht komplett fesseln. Die Figuren sind über 70 Jahre alt, aber springen im Buch umher als wären sie 20 Jahre. Man merkt ihnen das Alter gar nicht an, vielleicht wäre eine bisschen jüngere Person hier besser gewesen oder ein ruhigeres Verhalten das auch zum Alter passt. Auch konnte ich mich mit den Personen nicht identifizieren und auch wenn Ralf und Louis im Buch nette Menschen sind, waren sie mir - ich kann gar nicht sagen warum, nicht wirklich sympatisch. Die Geschichte rund um die Schlaflosigkeit war eine gute Idee, doch für mich war es teilweise zu langatmig. Nichtsdestotrotz ist es kein schlechter King. Bei so vielen Bücher von ihm ist es klar dass einem das eine oder andere nicht gefällt. Das Buch hat auch spannende Seiten, aber für mich gibt es deutlich bessere Exemplare.

    Mehr
  • Großartig

    Schlaflos - Insomnia

    MetalFan1992

    25. December 2016 um 21:16

    Am besten fand ich wirklich, wie King sich die Dinge, wie sie im Buche stehen, beschrieben werden. Einfach wie er sich artikuliert ist grandios. In dem Buch wird eine eigene Fantasywelt geschaffen.

  • Tolle Einblicke in eine fremde Welt !

    Schlaflos - Insomnia

    MetalFan1992

    04. February 2016 um 20:52

    Großartiges Werk vom Meister. Die Einblicke und Sichtweise in eine völlig neue Welt ist wirklich interessant und auch clever umgesetzt und beschrieben worden.
    Anspielungen sind auch dabei, die man nur verstehen kann, wenn man andere Werke von ihm gelesen hat. Ich sag nur "Friedhof der Kuscheltiere".

  • Das Grauen kehrt nach Derry zurück … - Rezension zu Schlaflos-Insomnia von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    RichardLawrence

    Ich als selbsternannter "King-Fan" bin natürlich mit einer sehr großen Vorfreude an diesen Roman gegangen, weil 1) die Länge des Romans einfach nur genial ist, 2) weil ich Stephen Kings Schreibstil liebe und 3) weil ich endlich wieder einen Roman lesen wollte, der mich bis an mein Knochenmark vor Schreck erschüttert. Nachdem ich das Buch in meiner Lieblingsbuchhandlung bestellt hatte und es endlich in meinen Händen hielt und zu Hause die Inhaltsangabe (die sich wirklich super spannend anhört) von neuem durchgelesen habe, habe ich natürlich gleich mit dem lesen angefangen. Die Geschichte beginnt (wie fast immer bei Stephen King) eher ruhig. Es begann mit Ralphs Schlafstörungen. Man erfährt, wie er sich mit diesen fühlt und wie er mit dieser Störung umgeht. Bis dahin habe ich gedacht, dass die Geschichte spannend und gruselig wird. An Mr. Kings Schreibstil ist natürlich wieder nichts auszusetzen. King hat das richtige Gespür und das Talent Texte lebendig wirken zu lassen. Nachdem ich 250 Seiten von den 1040 Seiten gelesen habe und bis dahin nichts sonderbares oder grusliges passiert war, habe ich den Roman schließlich beiseite gelegt. Mir gefallen eher Kings spannende und erschreckende Romane wie "Es" oder "Sie". Wer natürlich Romane liebt, in denen es nicht so brutal zugeht oder die nicht gruselig sind, ist hier sehr gut bedient - aber ich brauche das Gegenteil, um unterhalten zu werden. Wer eher ruhige mit wenig Horror liebt, ist bei Schlaflos - Insomnia von Stephen King genau richtig. Wer spannende Romane mit viel Horrorszenen liebt, ist bei "ES" oder "SIE" eher bedient. Ich selbst habe den Kauf dieses Romans nicht bereut. Ich bin noch jung und wer weiß? Vielleicht lese ich ruhige Romane in 40 Jahren gern und kann die Geschichte beenden?

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    Literati

    21. March 2012 um 12:46

    Inhalt: Ralph Roberts, ein verwitweter 70-Jähriger, lebt in der Stadt Derry zusammen mit seinem Freund Bill McGovern in einem Haus. Roberts leidet unter Schlaflosigkeit, seit seine Frau Carolyn an einem Gehirntumor verstarb. Roberts wird eines Tages Zeuge eines Streits seines Nachbarn Ed Deepenau mit einem LKW-Fahrer, in dessen Verlauf sein Nachbar ausrastet und den Fahrer beschuldigt, unter der Plane seines Lastwagens tote Embryonen zu transportieren. Tatsächlich befinden sich dort lediglich ein paar Fässer Dünger. . Zwei Monate darauf läuft Helen Deepenau, Eds Frau, schwer verwundet mit ihrer kleinen Tochter Natalie über den Parkplatz des Supermarktes. Sie wurde von Ed verprügelt, nachdem er erfuhr, dass seine Frau eine Petition für die Feministin Susan Day unterschrieben hatte, die sich für das Recht der Frauen auf Abtreibung einsetzt. Helen wird zuerst ins Krankenhaus gebracht und von einer Frauenrechtlergruppe aufgenommen, sie ist endlich in Sicherheit, während Ed sich öffentlich einer Abtreibungsgegnergruppe anschließt. Deren Proteste vor der Abtreibungsklinik eskalieren von Zeit zu Zeit und enden schließlich in gewalttätigen Auseinandersetzungen. . In dieser Zeit sieht Ralph zum ersten Mal drei kleine, kahlköpfige Wesen. Zwei von ihnen betreten das Haus seiner Nachbarin und tragen eine Schere bei sich. Ralph ist sicher, dass seine Nachbarin durch die Hand der beiden Wesen gestorben ist. Später bemerkt er ein drittes Wesen, doch dieses scheint die Menschen zu verachten und Spaß am Töten zu haben. . Außerdem entdeckt er die Welt der Auren, er sieht Farben um Menschen und Gegenstände herum, die verschiedene Farben haben und bemerkt, dass alle Menschen in ihrer Aura so etwas wie eine Ballonschnur haben, die bis in den Himmel reicht, bei einigen jedoch ist die Aura schwarz und es existiert keine Ballonschnur mehr. Er findet bald heraus, dass diese Menschen nicht mehr lange zu leben haben und die Ballonschnüre so etwas wie Nabelschnüre sein müssen, ohne die die Menschen nicht überleben können. . Total verwirrt und an sich selbst zweifelnd vertraut sich Ralph seinem Freund Bill an, dieser jedoch glaubt nur, dass Ralph Hilfe von einem Arzt bräuchte und geisteskrank wäre. Die beiden streiten sich und Ralph trifft Lois Chasse im Park. Diese erzählt ihm, sie könne ebenfalls Auren sehen und leide unter Schlaflosigkeit. Ralph hat endlich einen Verbündeten gefunden. . Klotho und Lachesis steigen mit den beiden auf in eine andere Ebene, um ihnen zu erklären, für was sie vorbestimmt waren: der dritte Arzt, Atropos, der Zufall, beabsichtigt, Tausende von Menschen zu töten, auf Befehl einer mächtigen Kreatur, des Scharlachroten Königs und Ralph und Lois müssen dies verhindern. . Meine Meinung: Stephen King erschafft mit 'Schlaflos' einen faszinierenden Roman über einen Mann der durch den tot seiner geliebten Frau immer weniger Schlaf bekommt. . Die Charaktere werden sehr ausführlich in die Geschichte eingeführt. Auch wenn man sich nicht unbedingt mit den drei Rentnern Ralph, Bill oder Lois identifizieren kann, kann man sie dennoch verstehen. Sie sind einsam und fühlen sich nicht mehr so fit, aber dennoch versuchen sie ihr Leben zu genießen. . Sehr fazinierend fand ich die drei kahlköpfige Ärzte Klotho, Lachesis und Atropos. Sie sind sehr Geheimnisvoll. Man weiß nicht woher sie kommen, aber man weiß was sie tun. Klotho und sein Partner Lachesis beenden das Leben der Menschen, wenn ihre Zeit gekommen ist. Sie zerscheiden die Ballonschnur über dem Kopf des Menschen mit einer silbernen Schere. Doch Atropos tötet die Menschen, wenn er gerade das Bedürfnis dazu hat. Er zerschneidet ihre Schnur mit einem Skalpell oder Messer und genießt es dabei. . Der Schreibstil von Stephen King ist wie in jedem Roman locker und leicht. Es gibt auch in diesem Roman ein paar langatmige Stellen, aber dies ist nicht schlimm, da die Geschichte einfach nur faszinierend ist. Was ich bei Stephen King immer sehr mag, ist das er jedes Kapitel noch mit kurzen Unterkapiteln betitelt. So kann man nach 1-2 Seiten das Buch auch wieder zur Seite legen und man muss nicht mitten drin aufhören. . Ich fand es sehr spannend zu lesen, was 'passiert' wenn man plötzlich immer weniger Schlaf bekommt. Man selbst kennt es ja auch, man legt sich ins Bett und kann nicht einschlafen oder wie bei Ralph, dass mein einschläft und ohne Grund wieder aufwacht und plötzlich nicht mehr einschlafen kann. Man selbst fragt sich was los ist. Aber wie fühlt man sich wenn man in jeder Nacht plötzlich immer weniger Schlaf bekommt und dann auch noch Auren und kahlköpfige Ärzte sieht? Dies erzählt Stephen King in einem sehr interessanten Roman und mich hat das Buch wirklich nur beeindruckt. . Fazit: Ein sehr spannender und außergewöhnlicher Roman von Stephen King! . Infos zum Buch: Titel:Schlaflos Autor: Stephen King Verlag:Heyne Seiten: 815 Seiten ISBN:3-453-09642-8 Orginaltitel: Insomnia Sprache: deutsch Preis: 9,95 € . Bewertung: 4/5

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    vampirgirly

    29. September 2011 um 15:38

    Seit dem Tod seiner Frau leidet Ralph Roberts an Schlaflosigkeit. Er schläft jede Nacht weniger. Immer wacht er noch früher auf. Und dann eines Tages beginnt er bunte Auren zu sehen. Anfangs denkt er er würde den Verstand verlieren aber dann eröffnet sich eine fremde Welt für ihn in der es nicht immer nur bunt zugeht... (mehr möcht ich hier nicht verraten sonst ist die Spannung weg). Alles in allem finde ich das Buch sehr gelungen. Wie bei jedem King holt er auf den ersten 100 Seiten etwas aus... aber nicht aufhören es lohnt sich dran zu bleiben. Nach den ersten 100 Seiten konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen ich musste unbedingt wissen wie es weiter geht!! Auf jeden Fall zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaflos - Insomnia" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    -nicole-

    20. March 2011 um 16:31

    Kurz nach dem Tod seiner Frau beginnt Ralph Roberts an Schlaflosigkeit zu leiden. Er schläft immer weniger und wacht von Tag zu Tag früher auf. Plötzlich fängt er an, seltsame Dinge zu sehen: verschiedenfarbige Auren, die seine Freunde umgeben und kleine kahlköpfige Ärzte, die ständig auf der Bildfläche erscheinen, wenn es einen Toten gibt. Aufgund des Schlafmangels hält er das Ganze zunächst für Halluzinationen, bis er erkennt, das sich etwas unvorstellbar Schlimmes in Derry zusammenbraut und das Leben der Einwohner allein von ihm abhängt.... Wie auch der Roman "ES" spielt auch diese Geschichte in der Kleinstadt Derry. Ein spannendes Buch, die im ganz normalen Leben anfängt und dann "in andere Ebenen" führt, wo das Grauen seinen Lauf nimmt. Sehr fantasievoll, aber gut zu verstehen. Ein gutes Werk von Stephen King!

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    MargitM

    03. December 2010 um 17:24

    n dem viel zu lang geratenen Roman kämpfen Hauptdarsteller und Leser mit dem Schlaf, nur aus einer anderen Richtung. Ralph nämlich kann keinen finden und beginnt schließlich, erste Symptome des Schlafentzuges zu zeigen, da er kleine Männchen und die Aura aller Menschen wahrnimmt. Doch ist dies keine Halluzination, vielmehr ist eine unheimliche Macht im Begriff, Ralph einen Spezialauftrag zu erteilen Der Titel klingt viel-versprechend, der Inhalt ist umso enttäuschender. Dieses Buch ist eindeutig zu lang und streckenweise vorhersehbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    thursdaynext

    12. November 2010 um 14:41

    King Fans bekommen hier das perfekte Buch für schlaflose Nächte. Typischer King, driftet von der Realität rasch ins
    beängstigend Irreale ab. Man leidet mit dem Protagonisten.

  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    Sternschwester

    06. March 2010 um 18:47

    Selbst für einen King fand ich die Geschichte zu abgedreht und konfus. Vielleicht wirkt sie aber auch besser, wenn man selbst tagelang nicht geschlafen hat.
    Vor allem war sie unendlich langatmig. Normalerweise lege ich keinen King aus der Hand, aber hier war ich mehrmals kurz davor.

  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    melli.die.zahnfee

    12. December 2009 um 01:27

    Wieder geschehen seltsame Dinge in der amerikanischen Kleinstadt. Ralph Roberts, der den Tod seiner Frau um den Schlaf gebracht hat, nimmt die Herausforderung der dunklen Mächte aus dem Jenseits an. Von seiner Geistesgegenwart und Kampfbereitschaft wird es abhängen, ob die kosmische Ordnung bewahrt oder endgültig zerstört wird. Dieses Buch strahlt eine unglaubliche Suggestivkraft aus. Man glaubt hinterher fast an Kings Version der höheren Ordnung. Zumal nicht alle Elemente fiktiv sind. Die Moiren, die Dreiergruppe der Schicksalsgöttinnen stammen ja aus der griechischen Mythologie. Der Handlungsaufbau ist in sich schlüssig und völlig logisch und hält den Leser bis zur letzten Seite in der Geschichte gefangen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2009 um 20:24

    Für 2,29 gekauft. Es hat sich gelohnt. Es ist dick, oh ja. Und sicherlich abschreckend für manche. Ich habe lange zum Lesen gebraucht, manchesmal war ich drauf und dran, aufzugeben. Hab ich aber nicht und letzten Endes kommts anders als man denkt und irgendwie ist alles gut und irgendwie nicht.
    Es ist nicht das Stärkste Buch von Stephen King, aber sicherlich eines seiner farbenfrohsten.

  • Rezension zu "Schlaflos" von Stephen King

    Schlaflos - Insomnia

    Simse Bookworm

    13. March 2009 um 02:23

    Der schlaflose Ralph und seine Bekannte Loise, auf die er schon länger ein Auge geworfen hat, kämpfen gegen den Zufall. Trotz ihres hohen Alters, gelingt es ihnen, den kleinen, kahlköpfigen Arzt mit dem stumpfen, rostigen Messer vorerst kaltzustellen. Und damit retten sie dem Jungen Jake das Leben, der noch eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks