Stephen King Stephen King : ES

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 14 Leser
  • 7 Rezensionen
(29)
(17)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stephen King : ES“ von Stephen King

Autor/in: Stephen King Titel: ES Format: 24 x 16 cm Seiten: 860 Gewicht: 1100 g Verlag: Heyne Ort: München Auflage: 1. Erschienen: 1986 Einband: Hardcover Sprache: Deutsch Zustand: sehr gut leichte Gebrauchsspuren Kurzinfo: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag , Lizenzausgabe für den Bertelsmann-Verlag , sehr gut erhalten **** Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens versetzt eine kleine amerikanische Stadt in Angst und Schrecken. Die unheimliche Mordserie reißt nicht ab... Mike Hanlon und seine Freunde halten ihren Schwur, den sie vor fünfundzwanzig Jahren getan haben: "es" zu bekämpfen, das Grauen zu beenden. In diesem atmosphärisch ungeheuer dichten Roman schildert Stephen King, der weltweit als "Edgar Allan Poe der Gegenwart" gefeiert wird, den uralten mythischen Kampf zwischen Gut und Böse. Die Gemeinschaft der Freunde kann "es" töten, weil ihre Freundschaft und Liebe zueinander stärker ist als die Gewalt des Bösen.

Beim zweiten mal lesen hat es etwas länger gedauert als wie beim ersten mal, vielleicht weil ich was jünger war und es mehr habe rollen lass

— Stressbolzen

Als hörbuch leider ungeeignet

— AnnabethAphrodiete97

Bisher das BESTE Buch. Gekauft 1990 am Erscheinungstag , mich beim lesen so gefürchtet und seitdem eine leichte Clownphobie :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Der Klassiker! Besser als die Filme !

— BennyHochgrefe

Spannende Geschichte aber das Ende fand ich nicht ganz sooo gut...

— Irina_Rico

Großeartig

— Frieda17

Eigentlich ein tolles Buch aber das erste Drittel neigt dazu etwas langweilig zu sein und es ist teilweise bisschen zäh aber insgesamt gut.

— Lilien-ht

Spannender Klassiker der in einem guten Tempo geschrieben wurde und einen bis zum Schluss gefesselt hält.

— Carina_Ko

Ein Horrorbuch, dass mir jedesmal wieder einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Ein Muss für jeden Horrorfan!

— Fin_Hitsugi

Überbordend, herzerwärmend, ekelerregend, abstoßend und teilweise auch sehr problematisch. Mount Everest der Horrorliteratur.

— clebeb

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Kreidemann

Dichter Thriller mit überraschenden Wendungen

lizlemon

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Ein Krimi mit typisch französischem Flair, einer gehörigen Portion laissez faire und einem verzwickten Todesfall!

Hennie

Kluftinger

Kluftingers Grab .

1Goldfisch49

Ostfriesenfluch

Diesmal jagt Klaasen einen Psychopathen, der Frauen aus ihren Familien entführt. Oder sind die Frauen abgehauen? Spannend, humorvoll, SUPER

Dagmar_Urban

NACHTWILD

Vielversprechender Anfang, lässt leider nach.

MarleneMaikind

Wahrheit gegen Wahrheit

Sehr guter Schreibstil und hohe Spannung ! Ich freue mich schon jetzt, mehr von Karen Cleveland zu lesen.

Martins_Buecherbox

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ES Hörbuch

    Stephen King : ES

    AnnabethAphrodiete97

    29. April 2018 um 14:33

    In es geht es um 7 Kinder die gegen eine Magische Gefahr in Dary Kämpfen. Die Geschichte ist sehr gut und Spanend und auch der Erzähler macht es Sehr gut. Doch leider sind 60 h etwas sehr lang da man immer mal wieder pause machen muss verliert man den überblich wann man in der Vergangenheit ujnd wann man in der jetzigen zeit ist. werde aufjedenfall das Buch noch mal lesen wollen.

  • Ein Muss für Horrofans!

    Stephen King : ES

    Fin_Hitsugi

    21. February 2018 um 22:20

    Beschreibung Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens versetzt eine kleine amerikanische Stadt in Angst und Schrecken. Die unheimliche Mordserie reißt nicht ab... Eigene Meinung Das Buch erschien erstmals 1986 in deutscher Sprache. Es stammt von Stephen King, DEM Horrorautoren. Natürlich habe ich deswegen ein Buch erwartet, dass mich Angst haben lässt. Ich habe zuvor schon mehrere Stephen King Bücher gelesen und meine Erwartungen waren sehr hoch. Schon am Anfang des Buches begann die Spannung. Der Autor hat einen wunderbaren Schreibstil der in ES wieder sehr gut zur Geltung kam. Es wurde alles sehr detailreich erzählt. Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen. Für mich das Wichtigste, war aber nicht die bildliche Vorstellung, sondern das Nachempfinden der Gefühle. Ich wollte die Angst der Protagonisten spüren. Und das ist Stephen King wieder einmal wunderbar gelungen. Die Charaktere sind mir von Anfang an bereits ans Herz gewachsen! Ich konnte die Gefühle so gut spüren, als wären es wirklich meine. Über die Länge des Buches lässt sich natürlich streiten. Manche sagen es ist zu lang, manche könnten noch 100 Seiten weiterlesen. Meiner Meinung nach war die Länge einfach perfekt. Für mich war es kein einziges Mal langweilig und die Spannung war durchgehend da. Bei Stephen King ist man immer neugierig, was einen auf der nächsten Seite erwartet. Dieses Buch ist einfach ein Meisterwerk und ich kann es nur weiter empfehlen!

    Mehr
  • Wir töten ES!

    Stephen King : ES

    Judith88

    24. January 2018 um 09:45

    Der Roman „ES“ ist das Werk von Stephen King und ist 1990 beim Wilhelm Heyne Verlag erschienen.   Die Handlung spielt 1958 und 1985 hauptsächlich in Derry, Maine. 1958 sind Bill, Ben, Richie, Eddie, Beverly, Stan und Mike der Club der Verlierer und die besten Freunde. Durch den Tod von Bills Bruder Georgie und anderen kleinen Kindern, stoßen die Freunde auf den mysteriösen Clown Pennywise, den sie als ES bezeichnen und nehmen den Kampf gegen ihn auf. Dabei müssen sie sich auch noch gegen den größten Schulschläger Henry in Acht nehmen, der es mit seinen Freunden auf den Club der Verlierer abgesehen hat. Als Kinder glauben sie, den Showdown mit ES in den Abwasserkanälen von Derry gewonnen zu haben und schwören sich mit Blut, wenn ES noch lebt, nach Derry zurück zu kommen. 1985 muss sich der Club der Verlierer erneut ES stellen. Wieder in Derry, denn aus Derry kommt alles Böse.   Stephen King beginnt in seinem Roman gleich mit der schonungslosen Ermordung des kleinen Georgies. Es ist der Auftakt zur großen Geschichte, um die sich ES dreht. Er springt zwischen den Jahren und Personen hin und her, was keinesfalls verwirrend oder anstrengend ist.   Die Kinder, jedes einzelne aus dem Club der Verlierer, wird so schön beschrieben mit Eigenheiten, Vorlieben, Aussehen, Religion und auch Sprachfehlern, dass man sich wünscht ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein.   Pennywise, so nennt ES sich selbst, ist ein furchterregender Clown, der die Gestalt wechseln kann, angepasst auf die jeweiligen Ängste seines Gegenübers. Das macht ihn noch furchterregender. Auch die Brutalität, mit der er seine Opfer tötet, weckt kein bisschen Sympathie. Sein wahres Ich bekommt man aber erst später zu Gesicht.   Man fiebert mit den Freunden mit und hofft, dass sie den Kampf gewinnen, sich verlieben, Ängste überwinden, weiter zusammen halten und erwachsen werden.   Auch im erwachsenen Alter findet man viel von den einstigen Kindern in den Beschreibungen wieder. Zwar gerät der Schleier der Vergessenheit über sie, doch in Derry können sie ihre Freundschaft wieder auffrischen, um sich noch einmal ES zustellen.   ES war für mich eines meiner ersten King Romane und hat mich mitgenommen auf eine düstere und gefährliche Reise gegen Monster, aber ich habe auch neue Freunde kennen gelernt. Allem voran habe ich eine Leidenschaft für Richie Tozier entdeckt.   Das Buch ist eine absolute Kaufempfehlung für alle Fans des Horrors und solche, die es noch werden wollen! Man verfällt dazu in eigenen Kindheitserinnerungen zu schwelgen. An die Freunde die man damals hatte, die eigenen Clubs, in Kellern oder Baumhäusern gegründet. Und mit dem Gefühl, als Freunde sind wir stark, alles meistern und besiegen zu können.

    Mehr
  • Gruselig und gut!

    Stephen King : ES

    himmelsschloss

    07. December 2017 um 19:05

    Ich wollte einfach mal etwas völlig anderes lesen als was ich sonst immer lese und was passt da nicht besser als Stephen King's ES?Das Buch erschlägt einen förmlich durch den Seitenumfang, aber trotzdem habe ich mich getraut und angefangen... Am Anfang war es etwas zäh und man kam nicht gut voran in der Geschichte, aber als dann immer mehr die Vergangenheit aufgerollt wurde etc. wurde es sehr spannend und interessant. Da ich dieses Genre eigentlich noch nie gelesen habe, hatte ich natürlich oft angst und war schon ein richtiger "Schisser".Ich fand den Schreibstil sehr angenehm, denn der Autor hat einen sehr detailreichen und bildlichen Schreibstil der uns Leser entführt.Die Story an sich war sehr interessant und toll beschrieben, es war schon teilweise etwas brutal und gruselig, aber das ist für dieses Genre ja nicht außergewöhnlich.Das Ende war überraschend und hat mich auch irgendwie etwas "ratlos" zurück gelassen.Einziger negativer Aspekt: Es zog sich an manchen Stellen wirklich in die Länge.   Mein Fazit: Ein gruseliger, durchdachter, aber teilweise auch langatmiger Roman. Geprägt wird die Geschichte durch gut durchdachte Handlungsstränge und einer großen Portion Gänsehaut. Nichts für Angsthasen.

    Mehr
  • ES Stephan King

    Stephen King : ES

    Sturmhoehe88

    21. November 2017 um 09:43

    Format: Kindle Edition Dateigröße: 3381.0 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1537 Seiten Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Vollständ. überarb. (18. Februar 2011) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B004P1J4B6 Preis TB: 14,99€ Preis Kindle: 11,99€ Inhaltsangabe zu „Stephen King : ES“ von Stephen King Autor/in: Stephen King Titel: ES Format: 24 x 16 cm Seiten: 860 Gewicht: 1100 g Verlag: Heyne Ort: München Auflage: 1. Erschienen: 1986 Einband: Hardcover Sprache: Deutsch Zustand: sehr gut leichte Gebrauchsspuren Kurzinfo: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag , Lizenzausgabe für den Bertelsmann-Verlag , sehr gut erhalten **** Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens versetzt eine kleine amerikanische Stadt in Angst und Schrecken. Die unheimliche Mordserie reißt nicht ab... Mike Hanlon und seine Freunde halten ihren Schwur, den sie vor fünfundzwanzig Jahren getan haben: "es" zu bekämpfen, das Grauen zu beenden. In diesem atmosphärisch ungeheuer dichten Roman schildert Stephen King, der weltweit als "Edgar Allan Poe der Gegenwart" gefeiert wird, den uralten mythischen Kampf zwischen Gut und Böse. Die Gemeinschaft der Freunde kann "es" töten, weil ihre Freundschaft und Liebe zueinander stärker ist als die Gewalt des Bösen. Meine Meinung O je! Also ich kann euch sagen, mit dieser Rezension habe ich mich echt schwer getan. Alle haben so von dem Buch sowie von dem Film geschwärmt das ich dachte „Okay dann wird es wohl sicher Interessant sein“ aber das war es für mich so ganz und gar nicht. Ich habe mich beim Lesen wirklich noch nie so schwer getan, wie bei diesem Schicken. Mit weit über 1000 Seiten ist es ja nicht gerade eines der dünnsten Bücher, aber leider eines mit der langgezogensten die ich bisher gelesen habe. Irgendwie fand ich das es zunächst wirklich sehr langatmig war, ich irgendwann einfach die Übersicht verloren und am Ende 100 te von Fragezeichen über dem Kopf hatte. Es passierte meiner Meinung nach bis fast zum Ende so gar nichts, dann kam mal etwas was mich wiederum aber auch nicht fesseln konnte. Ich hatte etwas ganz anderes Erwartet, und wurde ein wenig Enttäuscht. Mir hat es nicht wirklich gefallen, weswegen ich auch nur eine Bedingte Empfehlung aussprechen kann. 2,5/5 Sterne

    Mehr
  • Dies war mein 21. King Roman und für mich ist es nach Duddits-Dreamcatcher, der schlechteste

    Stephen King : ES

    Pachi10

    28. September 2017 um 15:33

    Man kennt den Film mit Tim Curry als ES und nun gibt es ja ein Remake. Daher stand nun dieser King-Roman bei mir auf der Leseliste. Ich hab nachgezählt, es war mein 21. King Roman und für mich ist es nach Duddits-Dreamcatcher, der schlechteste.Wie immer spielt die Handlung im Bundesstaat Maine, in der Stadt Derry. Kinglesern ist sowohl Staat als Stadt bekannt. Man trifft auch auf ein paar bekannte Namen/Gesichter. In Derry herrscht das Böse: ES. ES hat eine Vorliebe für Kinder, aber auch zur Not nimmt es auch Erwachsene. Die Geschichte springt zwischen 1958 und 1985 herum und im Mittelpunkt stehen 7 Kinder. Der Verliererclub, wie sie sich selbst bezeichnen. Meistens sind diese Zeitsprünge sehr mühsam, da sie oft zwischen dem Satzanfang und dem Satzende liegen, wobei auch noch das Kapitel gewechselt wird. Teilweise sind die Beschreibungen sehr, sehr ausschweifend und sehr langatmig. Zu lange Erklärungen machen die Kapitel  eher langweilig als spannend. Ich glaube bei ES wäre das Buch wesentlich besser geworden, wenn King 2. Teile daraus gemacht hätte. 1. Teil: Die Geschichte 1958. 2. Teil: Die Fortsetzung der Geschichte 1984/1985. Hat ja bei anderen Geschichten auch gut funktioniert. Die Geschichte wäre übersichtlicher geworden und man hätte letzten Endes nicht so viele Fragezeichen stehen.Wie so oft in den King-Romanen aus den 80er Jahren findet man auch hier sehr viele sexuelle Komponenten. Teilweise sehr grenzwertig. Man darf nicht zimperlich sein.Das Kapitel bzw. die Stellen in denen sich ES selbst zu Wort meldet und der Schluss (mit dem Vergessen und dass am Ende alles von Ihrer eigenen Fantasy abhängt und wer ES eigentlich ist) fand ich am Besten. Das erinnert an die King Romane die ICH liebe wie z.B. SIE (Misery). Im restlichen Roman fehlt mir das leider, daher nur 2*

    Mehr
  • Kann man lesen

    Stephen King : ES

    PinkBookLady

    10. September 2017 um 09:22

    In Derry lebt etwas, ein "Es" von dem die Kinder dachten, sie hätten es als Kinder für immer vernichtet . Doch "Es" ist wieder da und es will Rache. In Maine, in einer kleinen Stadt namens Derry im Herbst 1988. Der sechsjährigen Georgie Denbrough spielt mit seinem Papierboot im Regen. Als dieses in einen Abfluss fährt und er in diesen hineinblickt, sieht er ein unheimliche Gestalt, es ist ein Clown der sich dann als Pennywise ihm vorstellt, ihn dann aber versucht, hinab in das Dunkel der Kanalisation zu ziehen, wobei der Junge einen Arm verliert. Der Autor baut hier sehr gekonnt neben seinem Haupthandlungsstrang in der Gegenwart (1985) einen weiteren Haupthandlungsstrang in der Vergangenheit (1958) mit ein. Um diese beiden Stränge fügt er sehr viele weitere spannende Geschichten und Erzählungen mit ein.  Oft kommt einer der 7 Hauptcharaktere vor mit dessen Geschichte / Erzählungen, es wird also nie langweilig. Da wären einmal: Bill Denbrough, Georgies großer Bruder, er will herausfinden was mit seinem kleinen Bruder passiert ist und gründet noch mit 6 anderen Kindern, den Club "Der Verlierer" Stanley Uris, ein Skeptiker, der sich auf seine bevorstehende Bar Mitzwa vorbereitet, der von seiner überfürsorglichen Mutter umgarnte Eddie Kaspbrak und Richie Tozier, der sich ständig als Komiker versucht. Die hübsche Beverly Marsh stößt zu ihnen sowie Mike Hanlon, ein Einzelgänger, der zu Hause unterrichtet wird. And last but not least Ben Hanscom, ein introvertierter Junge, der seine Zeit am liebsten zum Lernen in der örtlichen Bibliothek verbringt. King beschreibt seine Figuren alle detailgetreu und keiner bleibt Farblos oder oberflächig.  Auf 1536 Seiten lernt man diese Figuren mit all ihren Fehlern und guten Seiten sehr gut kennen, man fühlt sich sehr mit ihnen verbunden. An manchen Stellen zog sich allerdings die Geschichte so ins unendliche, da wären bestimmt ein paar Seiten weniger auch top gewesen. Ein wenig daneben fand ich auch die Sex Szene im Tunnel, in der Beverly mit allen Jungs nacheinander schlief, ich glaub diese Szene passte nicht so ganz dazu und hätte man sich eher sparen können. Der Schreibstil ist flüssig und sehr spannend gehalten, Stephen King erzählt so lebendig und baut gekonnt den Spannungsbogen auf, in dem auch unzählige grausige und brutale Morde passieren , ich hatte beim lesen öfter eine Gänsehaut, der Meister des Horrors lehrt hier seinen Lesern ohne Gnade das Fürchten. Was das Ende angeht, da hatte ich einiges anderes erwartet und war doch recht enttäuscht gewesen. Fazit: "ES" ist durchaus ein Roman den Fans des Genres Horrors lesen sollten, aber wer zart besaitet ist, der lasse davon bitte die Finger. Mein Ausflug in das "Horror Land" ist nun vorbei, ich werde brav die Finger vom Genre Horror lassen! 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks