Susannah

von Stephen King und Wulf Bergner
4,4 Sterne bei461 Bewertungen
Susannah
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (386):
L

Rasanter als seine Vorgänger und die Reihe ist einfach so genial, mit absolut liebenswerten Figuren!

Kritisch (16):
PagesofPaddys avatar

Leider ziemlich enttäuschend. Wirkt eher wie ein sehr langer Prolog für den letzten Teil.

Alle 461 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Susannah"

Mit Band VI des Zyklus um den Dunklen Turm nähert sich Stephen King dem großen Finale. Als ein Balken des Turms einstürzt und in Mittwelt ein Erdbeben auslöst, müssen Roland und Eddie erkennen, dass ihnen die Zeit wegläuft. In ihrer Verzweiflung beschließen sie, ihren Schöpfer aufzusuchen, während Susannah in New York Rolands Sohn zur Welt bringt. Der Kreis beginnt sich zu schließen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453879287
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:494 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.01.2003

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne253
  • 4 Sterne133
  • 3 Sterne59
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    BobbyMcFlyvor 3 Monaten
    Jetzt geht's los!

    Na bitte, die Spannung steigt und man kann das Buch kaum beiseite legen.

    Nachdem die Wölfe besiegt sind, verschwindet Susannah nach New York, um ihr Kind zu gebähren. EInige Mitglieder des Ka-tet sind auf dem Weg, ihr zu Hilfe zu eilen, während andere Stephen King einen Besuch abstatten.
    Besonders meta war die Begegnung mit King, da er - so scheint es - der Schöpfer des Ka-tet ist und somit auch über Leben und Tod aller erschaffenen Figuren ist.
    Man lernt mehr über Mia, ihre Beweggründe und ihren Weg in diese Situation, man kann kaum mehr als Mitleid für sie empfinden, obwohl sie sich der Wahrheit stur verschließt.

    Ein guter, spannender Auftakt für den finalen Akt, in dem niemand mehr sicher ist!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Der_Buchdraches avatar
    Der_Buchdrachevor 6 Monaten
    Okay-..

    Nun berappelt sich die Reihe langsam wieder, wie ich finde, denn dieses Buch konnte mich wieder packen. Vielleicht, weil es sich nun wieder mehr auf die Haupthandlung konzentriert. Die war zwar in den anderen Bänden, die für mich so absackten, zwar auch da, ging aber etwas unter neben Rolands erster großer Liebe und den Wölfen der Cala, was mir, wie man sicher mitbekommen hat, nicht so zusagte. Hier gefiel mir besonders, dass Stephen King sich selbst in die Welt des Dunklen Turms schrieb, eine Rolle, die hier noch eher wie ein lustiges Easter Egg wirkt, im kommenden Band aber eine große und interessante Rolle spielen wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tauns avatar
    Taunvor einem Jahr
    Auftakt zum Showdown

    In diesem Buch wird deutlich, warum der Zyklus um den Dunklen Turm für das Lebenswerk von Stephen King so zentral ist: Alles, was Stephen King jemals geschrieben hat, hängt mit dieser Geschichte zusammen. Das ist faszinierend und auf seine eigene Art spannend.

    Dieses Buch ist der Auftakt und Wegbereiter zum Showdown. Der nächste Band schliesst die Geschichte um Roland und seine Gefährten ab. Ein abschliessendes Fazit über diesen Fantasy-Epos werde ich nach der Lektüre des Abschluss-Bandes ziehen (Sage Gott meinen Dank).

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    NiWas avatar
    NiWavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: "Susannah“ ist einer der besten Teile der Reihe
    Der dunkle Turm VI: Susannah

    Es handelt sich um Band 6 von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe.

    Als ein Balken des Turms einstürzt, merkt das Ka-Tet aus Roland, Eddie, Susannah, Jake und Oy, dass die Zeit knapp wird und sie sich auf kürzestem Weg zum Turm begeben müssen. Aber Susannah alias Mia muss einen kleinen Kerl zur Welt bringen, während ein Schriftsteller in Maine von seinen Figuren heimgesucht wird ...

    Dieser 6. Band von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Zyklus schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Das Ka-Tet ist von der letzten Schlacht noch ganz erschöpft, schon muss es sich der nächsten Herausforderung stellen. Denn Susannah und Mia flitzen ins New York unserer Welt, aber einer anderen Zeit. Das restliche Ka-Tet muss eine Rose retten und einen Schriftsteller verhören. Ob ihnen diese Vorhaben tatsächlich gelingen, muss man beim Lesen allerdings selbst in Erfahrung bringen.

    Mit diesem Band hat mich King so richtig in seinen Zyklus eingedreht. Er hat mich in ein derart abgefahrenes Universum verfrachtet, dass ich während des Lesens schon Angst hatte, dass es vielleicht sogar die Wirklichkeit ist. Parallelwelten, unheimliche Wesen, strahlende Bösewichte und finstere Helden - beim Ideen-Reichtum und der Tiefe dieser Welt schaut man der Unendlichkeit mitten ins Gesicht. Sehr gut gefallen hat mir wieder diese außerordentliche Vielschichtigkeit zu der nicht viele Autoren den Mut besitzen. Denn mit dem hintergründigen Stil geht auch meistens ein Hauch Langsamkeit einher, der die Handlung immer wieder entschleunigt, nur um dann rasant weiterzugehen.

    Der Großteil des 6. Bands ist zur Abwechslung wieder in unserer Welt angesiedelt. Aber man merkt schnell, dass die Grenzen fließend sind, besonders weil sich Stephen King selbst einen kleinen Auftritt gönnt. Ich fand es sehr charmant von Stephen King über Stephen King erzählt zu bekommen. Spannend waren dabei seine Tagebucheinträge zu lesen, die sich unter anderem mit der Fertigstellung der Turm-Reihe auseinandersetzen. Wie viel Wahrheit in diesen Einträgen und in der ganzen Reihe steckt, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden. Aber mir hat dieser Band eine ganz schöne Gänsehaut beschert.

    Jedenfalls bilde ich mir ein, jetzt endlich erkannt zu haben, worum es beim dunklen Turm überhaupt geht. Das Hauptthema ist nicht nur das Gute, wie es gegen das Böse aufbegehrt, sondern wahrscheinlich auch das Universum, aus dem King seine Geschichten und Figuren zieht.

    „Woher wusste irgendjemand, wenn man’s recht betrachtete, ob er nicht nur eine Person in irgendeiner Story eines Schriftstellers, ein flüchtiger Gedanke im Kopf irgendeines in einem Bus sitzenden Schmocks oder eine momentane Verirrung Gottes war?“ (S. 168 - 169)

    Das Ka-Tet hat alle Hände voll zutun und wird von Ka auf einen merkwürdigen Weg geschickt, der hoffentlich im nächsten und offiziell letzten Band der Reihe ein packendes Ende finden wird.

    Meiner Meinung nach ist „Susannah“ einer der besten Teile der Reihe, den ich mit großer Faszination, zeitweiliger Gänsehaut und unterschwelligem Grauen sehr gern gelesen habe. Nun freue ich mich auf den nächsten und eigentlich letzten Teil der Geschichte von Roland, dem Revolvermann.


    Der-Dunkle-Turm-Reihe:
    1)  Schwarz 
    2)  Drei 
    3)  Tot 
    4)  Glas
    5) Wolfsmond
    6) Susannah
    7) Der Turm
    8) Wind

    Kommentare: 8
    116
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Verwirrend mit einer ganz eigenen Dynamik

    Ich liebe diese Ausgabe, des Buches, das metallische Cover ist ein richtiger Higucker und die Farbe gefällt mir super gut. Es passt perfekt zum letzten Teil "Wolfsmond" das ich auch in der Ausgabe habe. Ich hätte nie gedahct das ich mal bei Teil 6 der Reihe ankomme, ich hatte nämlich schon öfter mit dem Gedanken gespielt die Reihe zu lesen, man wird aber förmlich von der Menge erschlagen. Die teilweise doch sehr langen Wälzer haben mich immer abgeschreckt aber ich bin froh, die Bücher doch gelesen zu haben und genau so geht es mir auch bei diesem Teil der Reihe.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt in der Reihe, sehr detailreich, ausschweifend und es wird zunehmend verwirrender. Neue Charaktere und viele neue Handlungsstränge bringen uns dem Turm nicht sofort näher sondern versetzen den Leser in eine ganz neue Umgebung. Natürlich erhält der Titel nun auch seinen Hintergrund, was mich immer wieder glücklich macht. Schließlich frage ich mich jetzt warum hat er den Teil nun so benannt aber bei "Susannah" wird das ganz schnell deutlich.

    So langsam geht es auf das Ende des Zyklus zu und man hat manchmal das Gefühl dem Turm näher zu kommen und dann werden immer neue Fragen aufgeworfen und man versteht die Welt nicht mehr. Ich liebe diese Taktik des Autors, er macht es immer wieder spannend und haucht jedem einzelnen Teil der Reihe eine ganz persönliche Note ein. Die Spannung ist manchmal unerträglich sodass ich mal wieder Schwierigkeiten hatte das Buch aus der Hand zu legen.

    Was mir aber auch ziemlich deutlich aufgefallen ist, das der Handlungsablauf recht wirr verläuft, man hat zu keiner Zeit eine Ahnung was als nächstes kommen könnte und ich war an manchen Stellen wirklich orientierungslos. Was aber auf keinen Fall zu einer schlechten Bewertung führt, da das "Susannah" auch irgendwie ausmacht, es wirkt nicht so festgelegt wie die Vorgänger.

    Ein ganz besonders gelungener Abschnitt ist die kleine Entführung in Kings Leben, man erfährt Hintergrunde zur Entstehung der Bücher. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und ich war positiv überrascht. Die Reihe komplett zu lesen ist für mich ein "Mammut-Projekt" aber King schafft es einfach immer wieder mir zu seinen, warum ich die vielen Seiten lesen sollte und das es sich lohnt. Ich bin wirklich gespannt wie die beiden letzten Teile werden und kann es kaum noch erwarten!



    Fazit:

    Teilweise war die Geschichte wirklich verwirrend und man bleibt mit offenen Fragen zurück, die hoffentlich im Laufe der letzten Bände noch geklärt werden können. "Susannah" ist wieder etwas ganz besonderes und hat seine eigene Dynamik, die mich begeistert hat. Auch wenn ich teilweise orientierungslos war, war die Spannung kaum auszuhalten. Ich freue mich riesig auf die letzten beiden Teile!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Insomnia1106s avatar
    Insomnia1106vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Auch hier geht es wie gewohnt unheimlich spannend weiter. Ein weiteres grandioses Werk in der dunklen Turm Reihe.
    Diese Reihe ist der Wahnsinn

    "Susannah" ist ein weiteres grandioses Werk vom Meister des Schreibens Stephen King, dass sich perfekt in die dunkle Turm Reihe eingliedert.
    Es ist wirklich schwer eine Rezension zu schreiben, ohne spannende Informationen vorwegzunehmen oder zu spoilern.
    Vom Umfang her war "Susannah" ein etwas dünneres Buch.
    Wir gingen auf eine neue Reise mit Susannah von New York und Mia Niemands Tochter, gleichzeitig erfuhren wir auch wie es Roland und Eddie erging. Das Ka-Tet war zum ersten mal zerstreut, sie waren in unterschiedlichen Jahren an unterschiedlichen Orten. Es war ganz toll zu lesen, wie verbunden und eingespielt dieses Ka-Tet doch war.
    Nicht zu verachten ist auch, dass Stephen King selbst in diesem Buch eine Figur ist. Ich habe schon zuvor darüber gelesen und konnte mir es kaum vorstellen wie das gehen sollte, aber tatsächlich: Stephen King spielt sich höchstpersönlich im Buch, und wird von Roland und Eddie besucht. Es war super spannend zu lesen, und man merkt erneut was für ein humorvoller Mensch King doch ist. Niemand sonst würde sich selber so auf die Schippe nehmen. Großartiger Künstler.
    Alles in einem ist es wieder ein mehr als geniales Buch, dem es an Spannung, Abenteuer, Humor und auch eine gewisse Portion Grusel nicht fehlt.
    Die dunkle Turm Reihe ist außergewöhnlich. Für mich schon jetzt eine der besten Reihen die ich jemals gelesen habe. King hat dadurch ein Meisterwerk erschaffen. Ich kann sie nur jedem empfehlen.
    Auch hier mehr als verdiente 5 Sterne!

    Kommentieren0
    104
    Teilen
    LindyBookss avatar
    LindyBooksvor 4 Jahren
    Rezension zu "Susannah" von Stephen King

    "Susannah" ist der sechste Band einer siebenteiligen Fantasysaga von Stephen King, die "Der dunkle Turm" genannt wird. Wer also diese Saga noch nicht kennt, unbedingt erst "Schwarz", den ersten Band, "Drei", den zweiten Band, "tot.", den dritten Band, sowie "Glas", den vierten Band und "Wolfsmond", den fünften Band lesen!

    Mia hat im Körper der hochschwangeren Susannah die Flucht nach New York von 1999 ergriffen, und mit Hilfe der Manni gelingt es Roland und seinen Gefährten Eddie, Jake, Oy und Pater Callahan ihr durch die Tür in der Höhle zu folgen. Nachdem ein Balken des Turms eingestürzt ist und ein Erdbeben in Mittwelt verursacht hat, läuft ihnen die Zeit davon. Doch Roland und Eddie geraten in einen Hinterhalt und werden von Balazars Leuten überfallen, die es auf den Dunklen Turm abgesehen haben...

    Es bleibt weiterhin sehr spannend, ich konnte kaum das Buch aus der Hand legen und wollte immer wissen, wie es weitergeht. Immer wieder kommen neue Ideen und mir hat auch gut gefallen, dass Stephen King, als Schöpfer, selbst in der Handlung auftrat. Auch die echten Tagebucheinträge in Bezug auf die Entstehung dieser Bücher, im Anschluss, fand ich sehr interessant. Die Figur "Oy" lässt immer wieder Bilder im Kopf entstehen, die einfach nur süß sind. Er ist wirklich eine Bereicherung für diese Saga. Wirklich wieder ein sehr spannendes Buch und jetzt kommt der Endspurt... der siebte und letzte Teil, natürlich mit dem Titel: "Der Turm"! Ich bin sehr gespannt, wie diese lange, spannende Reise voller Abenteuer ein Ende finden wird...

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Madlenchens avatar
    Madlenchenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr krank, spannend und verwirrend. Es wurden viele Fragen geklärt und auch wieder 100 neue aufgeworfen. :D
    ♦ Kurzmeinung zum 6. Teil ♦

    Für dieses Buch werde ich keine umfassende Rezension schreiben, da jeder Anhaltspunkt aus dem Buch fast schon ein Spoiler ist...

    "Susannah" ist der 6. Teil des Turm-Zyklus von Stephen King. Dieser hat mir viel besser gefallen als der 5. Teil "Wolfsmond".
    Es war sehr spannend, aber auch oft verwirrend. Viele Dinge geschehen und werfen immer mehr neue Fragen auf.

    Was genau ist mit Susannah los? Können Roland, Eddy und Jake ihr helfen?
    Rasant geht es weiter in diesem Zyklus und fesselt dich ans Buch.

    Stephen King ist ein begnadeter und sehr unkonventioneller Autor. Das merkt man auch wieder in diesem Buch. Was genau ich meine kann ich euch allerdings nicht verraten, da dann der ganze Spass verdorben wäre. :-)

    Seinen Schreibstil finde ich persönlich sehr gelungen. Es liest sich recht flüssig, wenn die Handlung an sich nicht zu konfus ist. :-D

    Ich freue mich auf den 7. Teil und bin gespannt auf das Ende dieses Zykluses. :-)

    Kommentare: 3
    108
    Teilen
    disadelis avatar
    disadelivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Kurzweilig, spannend, ein weiteres Puzzleteil.
    Band VI

    Wie schon die vorherigen schließt dieser Band nahtlos an den vorhergehenden an. In der Hauptsache geht es natürlich diesmal um Susannah.
    Der Band ist sehr kurzweilig und spannend.
    Entgegen anderer Meinungen finde ich es nicht übel, dass der Autor selbst in der Geschichte auftaucht. - So wissen wir wenigstens, wo er uns in der Verfilmung erwartet. ^^ -

    'Der dunkle Turm' ist wirklich ein Wahnsinns-Werk.
    Leider habe ich jetzt erst entdeckt, dass es eine zweiteilige Konkordanz dazu gibt, deren erster Teil mittlerweile um die 50! Euro gehandelt wird.

    Am Liebsten würde ich gleich mit 'Der Turm' weitermachen. Das muss aber wohl bis Mai warten. Nicht mehr all zu lange also. :)
    Vermutlich werde ich nach 'Wind' irgendwann nochmal alles lesen und noch mehr auf eingeflossene andere Romane achten. WAHNSINN!

    :) Fan des Autors = Fan der Reihe (:   "O Discordia!"

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    simonegs avatar
    simonegvor 5 Jahren
    Der dunkle Turm

    Als ein Balken des Turms einstürzt und in Mittwelt ein Erdbeben auslöst, müssen Roland und Eddie erkennen, dass ihnen die Zeit wegläuft. In ihrer Verzeiflung beschließen sie, ihren Schöpfer auszusuchen, während Susannah in New York Rolands Sohn zur Welt bringt. Der Kreis beginnt sich zu schließen...

    Dieser Band verdient leider nur 2 Sterne. Die Geschichte um Roland und seine Gefährten bleibt zwar weiterhin spannend, wird aber durch die Selbstdarstellung Kings schwer gestört. Bereits in Band 5 taucht ein Zusammenhang mit einem seiner anderen Romane auf. Das wird hier noch getoppt durch weitere Hinweise auf seine Werke und erfährt seine Krönung mit dem Besuch Rolands und Eddies bei ihrem Schöpfer. Es gibt kaum ein Kapitel, in dem der Name Stephen King nicht auftaucht. Das war echt nervig. Das hat der Mann doch echt nicht nötig.

    Weniger

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks