Stephen King Zwischen Nacht und Dunkel

(205)

Lovelybooks Bewertung

  • 242 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 14 Leser
  • 29 Rezensionen
(97)
(78)
(23)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zwischen Nacht und Dunkel“ von Stephen King

Schuld, Sühne, Rache, Gerechtigkeit – Stephen King at his best!
Stephen King gilt als größter Geschichtenerzähler unserer Zeit. Nun legt der »Meister des Schreckens« (SZ) vier Kurzromane vor, die alle ein Thema haben: Vergeltung! Ob als Täter oder Opfer, unschuldig oder schuldig, durch Schicksal oder mit Absicht – wir kommen in Situationen, die uns eine Entscheidung abverlangen: Wie weit muss ich gehen, bis mir Gerechtigkeit widerfährt? Manchmal muss man sehr weit gehen ...

Das Buch hat 4 Kurzgeschichten von denen die story 2 und 4 mir am besten gefallen haben. Story 1 und 3 waren o.k.

— TJL

Egal ob Roman, Novelle oder Kurzgeschichte, King ist und bleibt brilliant!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Vier Novellen, die alle sehr beängstigend und voller starker Emotionen sind. Sehr heftig und mit starken Charakteren.

— TrollMutti

Es ist das allererste Mal, dass ich dem Autor 2 Sterne gebe :O Mir gefielen die Geschichten gar nicht...ansich liebe ich seinen Stil...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wie weit muss ich gehen, bis mir Gerechtigkeit widerfährt? Vier grandiose Kurzgeschichten rund um das Thema Vergeltung.

— Insomnia1106

Langweilig ._.

— Laurawattebausch

Kurzgeschichten von Meister des Schreckens

— Sandrine1503

Drei einfache Wörter: Ich liebe es!

— viviann_

Mord und Gewissensbisse, tödliche Rache, eine Variante von 'Der Fluch' und die Entdeckung, dass der Ehemann ein Serienmörder ist – fesselnd!

— Prospero

1922 - ist schonmal ein sehr netter King =)

— Minerva

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Paar aus Haus Nr. 9

ohne Höhen, ohne Tiefen, ohne Spannung

Rebecca1120

Der Kreidemann

Spannend mit kleinen Ungeduldsphasen

Goch9

Brennende Gischt

sehr sehr spannend und mitreissend

Honigmond

Der Totschreiber

etwas weitschweifig erzählt, aber die letzten achtzig Seiten machen vieles wieder gut. Melancholischer Ermittler vertraut seinen Instinkten

Leseratz_8

Mörderischer Sommer

sehr guter dritter Band, spielt leider gar nicht in Kirgisien, aber Akyl ermittelt wieder

Leseratz_8

NACHTWILD

Ein lesenswerter, ziemlich ungewöhnlicher Thriller.

Greedyreader

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht so wirklich mein Fall...er kann es besser...

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. December 2017 um 20:30

    Meine Meinung:Also ansich liebe ich Stpehen King...ich bete den Kerl förmlich an und würde ihm praktisch die Füße küssen ♥Ansich liebe ich seinen Erzähl- & Schreibstil & finde seinen Geschichten echt klasse....Ansich...denn dieser Geschichtensammelband um Verbrechen, Mörder und den Tiefen der menschlichen Psyche gefiel mir gar nicht.Ich habe bisher auch nie Probleme mit Kings teils sehr ausführlichen Gewaltdarstellungen gehabt, aber hier stoßten sie mir nur auf.Der 1. Geschichte "1922" & der 3. Geschichte "Faire Verlängerung" habe ich in der Einzelberwertung jeweils 3 Sterne gegeben.Diese Geschichten waren mir persönlich einfach zu öde und zu langwierig, aber sie fesselten durchaus etwas.Die Idee hinter beiden Geschichten fan uch sehr interessant, mich störte es bloß, dass King nicht wirklich zum Ende kam, sondern einfach überflüssig am eigentlichen Ende weiterschrieb, sodass ich sie einfach nur noch anstrengend fand.Positiv möchte ich auch die Charas hier erwähnen, die mir in Story 1 & 3 echt gut gefallen haben, weil sie eben auch typisch King waren.Die 2. Story war gar nicht mein Fall.Anfangs fand ich sie noch spannend und ich verspürte echt eine Gänsehaut, aber nach ca. der Hälfte war sie nur noch super anstrengend und langweilig.Hier hätte er gute 50 Seiten streichen können.Zurzeit ist es auch leider so, dass King mich mit neueren Werken (so ab 2000) einfach nicht mehr überzeugen kann. Hier sind die einzigsten Ausnahmen "Die Arena" & "PULS"...der Rest ist leider überwiegend nicht mein Fall...Aber ich sage es gerne nochmal....der Stil ist wieder genial...nur die Geschichten waren einfach nicht mein Fall.Insgesamt konnten sie mich nicht sonderlich fesseln oder überzeugen. Ich fand sie ehrlich gesagt vor allem die 2. mega schwach & teils gefielen mir auch die Gewaltbeschreibungen gar nicht....ist nur mein Empfinden jetzt.Dennoch...ich werde weiter King lesen...man muss ja nicht jedes Buch von ihm lieben...selsbt wenn man Fan ist ;)Bewertung:Eben nicht ganz mein Fall, aber dennoch durchaus spannend und interessant....nicht sein stärkstes Werk...vor allem bei Kurzgeschichten...Dennoch gibt es von mir: 3 von 5 Sterne

    Mehr
    • 3
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Eliza_

    15. August 2017 um 14:34

    Dieses Buch enthält vier Novellen von Stephen King die mich alle nicht so Recht überzeugen konnten. Ich lese lieber seine unheimlichen Geschichten weniger gerne die brutalen ekelhaften. Besonders "1922" war sterbenslangweilig und ich musste mich richtig durch die 200 Seiten durchquälen.Es geht um Neid, Rache, Selbstjustiz, Mord und Vergewaltigung.1. Novelle "1922"Hier geht es um einen Farmer der seinen 14jährigen Sohn überzeugen kann, zusammen, die eigene Ehefrau/Mutter zu ermorden, und dann nach begangener Tat Schuldgefühle entwickelt...Hört sich spannender an, als es war. Die Geschichte zog sich.2. Novelle "Big Driver"Eine Frau fährt eine Abkürzung mit ihrem Auto, hat dann aber unter seltsamen Umständen leider eine Autopanne. Der Mann der ihr zur  Hilfe kommt ist leider nicht so nett wie anfänglich vermutet...Nicht gruselig nur ekelig, es geht um Rache und Selbstjustiz.3.Novelle "Faire Verlängerung"Ein unheilbar an Krebs erkrankter Mann, schließt einen Pakt mit einem Straßenhändler, natürlich gibt es hier einen Haken...Fieße Story über Neid und Eifersucht und was diese Gefühle verursachen können.4. Novelle "Eine gute Ehe"Eine Frau entdeckt nach 27 Ehejahren das ihr Mann ein Doppelleben führt und handelt ...Auch wieder nur ekelhaft und nicht gruselig, obwohl die Vorstellung dahinter schon wieder unheimlich ist. :DIch habe bereits mehrere Kurzgeschichtenbücher von Stephen King gelesen, mit den meisten konnte ich mich nicht anfreunden. Leider gehört auch dieses dazu. Auf ein neues. :D

    Mehr
  • Gesamt 3,5/5

    Zwischen Nacht und Dunkel

    AvaLovelace

    14. August 2017 um 12:37

    1922 2/5
    Big Driver 4/5 
    Faire Verlängerung 3/5
    Eine gute Ehe 4/5

  • Eine weitere großartige Geschichtensammlung

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Insomnia1106

    08. August 2016 um 11:32

    "Zwischen Nacht und Dunkel" beinhaltet vier Kurzgeschichten, die alle ein Thema haben: Vergeltung! Ob als Täter oder Opfer, unschuldig oder schuldig, durch Schicksal oder Absicht – wir kommen in Situationen, die uns eine Entscheidung abverlangen: Wie weit muss ich gehen, bis mir Gerechtigkeit widerfährt? Manchmal muss man sehr weit gehen. Vier grandiose Kurzgeschichten. Kleiner Vorgeschmack? - "1922" Ein Vater überredet seinen Sohn die Mutter umzubringen. Doch beide werden nun heimgesucht und büßen für ihre Tat. - "Big Driver" Eine Schriftstellerin wird auf dem Nachhauseweg Opfer eines brutalen Verbrechens und sucht nun Vergeltung. - "Faire Verlängerun" Ein Mann hat durch seine Krankheit nicht mehr lange zu leben. Er bekommt eine zweite Chance, dafür nimmt er in Kauf dass sein bester Freund leiden muss. - "Eine gute Ehe" Nach langen Ehejahren findet eine Frau durch Zufall heraus, dass ihr Mann ein grausamer Serienmörder ist. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Die Macht der Rache wird in allen Kurzgeschichten sehr deutlich. Klare Kaufempfehlung für alle King-Fans oder allen anderen Lesern. Stephen King schafft es wie sonst auch den Leser zu überzeugen. Die Geschichten kommen ohne übernatürliche Elemente aus, trotzdem sind die Geschichten schauerhaft, wie die einzelnen Personen in diesen Extremsituationen reagieren oder zu was sie fähig sind. Wiedermal ein mehr als genialer King!

    Mehr
  • Abgrund

    Zwischen Nacht und Dunkel

    dominona

    27. October 2014 um 22:08

    Bei diesem Autor muss es kein Roman sein. Der Sog erfasst einen auch bei kleinen Novellen und allgemein gilt: Das Schlimmste ist nicht das Übernatürliche. Wer bei “Es” mehr Angst vor den Untiefen des Henry Bowers als vor Pennywise hatte, dem wird diese Novellensammlung gefallen. Klar ist es hart, aber das ist eben King und noch eins: es ist nicht so schlimm wie es noch wird. Ein Großteil der King-Bücher sind Pakte mit dem Teufel, also in erster Linie mit sich selbst.

    Mehr
  • Stephen King für zwischendurch

    Zwischen Nacht und Dunkel

    buchjunkie

    In dem Buch habe ich immer zwischendurch eine Geschichte gelesen.  Vier Kurzromane sind es.  Kurze Beschreibung wie es im Buch steht:  1922: Ein Vater überredet seinen Sohn auf perfide Weise, gemeinsam mit ihm die Ehefrau bzw. die Mutter umzubringen- und der Horror für den Rest ihres Lebens der beiden nimmt seinen Anfang.  Big Driver: Der Schriftstellerin Tess wird nach einer Lesung Schreckliches angetan.Sie will auf eigene Faust Vergeltung üben...  Faire Verlängerung: Der schwer krebskranke Streeter geht einen teuflischen Pakt ein.Seine Genesung und sein Glück scheinen fortan Unglück und Untergang für andere zu sein.  Eine gute Ehe:Zufällig entdeckt Darcy, dass der Mann, mit dem sie 27 Jahre lang glücklich verheiratet ist, ein Doppelleben als wahres Ungeheuer führt. Bis dass der Tod Euch scheidet...Ist das der einzige Ausweg?  Gefallen haben mir alle Geschichten, jede hat ihren eigenen gruseligen oder mysteriösen Charme.  Nach den ersten Zeilen war ich immer schon im Geschehen drin.Nach Stephen King Art sind alle sehr flüssig und spannend geschrieben, man hat beim Lesen kaum Zeit zum Durchatmen.  Meine Lieblingsgeschichte ist 1922, die aber wirklich hart und brutal ist.  Ich bin großer Fan von Stephen King und mit diesem Buch hat er wieder mal bewiesen, dass er auch zwischendurch mit Kurzromanen unterhalten kann. 

    Mehr
    • 2
  • Albträume, Serienmörder, Flüche und tödliche Rache: Vier meisterhafte Novellen vom "King of Horror"

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Prospero

    10. October 2013 um 17:26

    Tief im Brunnen liegt eine Leiche – vor der eigenen Haustür. Dass der toten, ungeliebten Ehefrau Ratten das Gesicht zernagen und dieses den Mörder immer unnachgiebiger im Schlaf verfolgt, ist nur eine meisterhafte Idee vom "King of Horror", Stephen King. Jede der vier in "Zwischen Nacht und Dunkel" vorgestellten Novellen verbindet das gleiche Erzählmotiv: Horror, der sich in Gewissensbissen manifestiert. King variiert seine Lieblingsstoffe mannigfaltig: Eine Schriftstellerin wird missbraucht (man denke an "Shining" und "Misery"), ein Mann tauscht seinen Krebs mit dem besten Freund (eine Hommage an "Der Fluch") und eine brave Ehefrau entdeckt, dass ihr Gatte seit Jahren ein heimliches Doppelleben führt – und ein Serienmörder ist. Strukturell erinnert "Zwischen Nacht und Dunkel" an "Frühling, Sommer, Herbst und Tod" – jenem Erzählband, dem "Stand by me" entsprang, sind es doch auch hier vier Erzählungen. Die beste in diesem Band ist eindeutig die Geschichte der Frauenleiche im tiefen Brunnen – sie entfaltet einen Sog, der einen atemlos weiterlesen lässt und die Lust auf die drei Folge-Erzählungen steigert. Seit der Lektüre von "Zwischen Nacht und Dunkel" freue ich mich noch mehr und unbändig auf "Doctor Sleep" – die angekündigte Fortsetzung von "Shining". http://www.amazon.de/Zwischen-Nacht-Dunkel-Stephen-King/dp/3453436342/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1381418717&sr=8-1&keywords=zwischen+nacht+und+dunkel

    Mehr
  • Zwischen Nacht und Dunkel

    Zwischen Nacht und Dunkel

    vormi

    16. June 2013 um 22:25

    Der typische King-Schreibstil mit ungewöhnlich wenig Horrorelementen. Vom Erzählstil her waren die Geschichten, für mich als King-Fan, die aber oft gar nicht hinterher kommt mit dem lesen, fast wie nach Hause kommen. Ja, so erzählt er seine Geschichten. Genau deshalb finde ich seine Geschichten toll. Diese ungewöhnlichen Blickwinkel, sehr detailreiche Beschreibungen von Orten, Personen oder Geschehnissen. Klasse! Auch wenn ich den Autoren und seine Geschichten so liebe, und das vor allem dafür, daß es eben nicht immer nur Vampire, Werwölfe oder ähnliches sind, vor denen man sich gruselt. Sondern auch mal ein Clown, der in der Kanalisation sein Unwesen treibt (Es). Trotzdem (oder vielleicht Gerade deshalb) sind in diesen Geschichten gar keine Schrankmonster zu finden. Diesmal ist es fast immer das das Gruselige, was Menschen anderen Menschen antun. Aber es tut dem Horror deshalb keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Manchmal etwas heftig, aber das ist ja wieder typisch für Stephen King.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King

    Zwischen Nacht und Dunkel

    batzn

    09. October 2012 um 09:22

    Grusel und Gänsehaut....so schlimm wars auch wider nicht, aber das Buch passt hat Format und landet gewiss nicht beim Altpapier. Ganz ehrlich ich bin grosser, grooosser King Fan aber es war nicht das Beste! Bleibt aber unter uns O.K.?

  • Rezension zu "Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. October 2012 um 16:05

    Gibt es perfekte Bücher? Ja, die gibt es. Ich möchte zweifelsohne "Zwischen Nacht und Dunkel" als - für mich - perfektes Buch bezeichnen. Mr. King bietet uns vier typische King-Novellen, meisterlich gereift, auf den Punkt gebracht und knallhart umgesetzt. So umgesetzt, dass ich am Ende jeder Story Gänsehaut hatte. Bisher hat es nur ein Schriftsteller geschafft, mir das Gefühl von Empathie, Schrecken und einen feinen Nervenkitzel zu injizieren: Mr. King. Perfekt. Kleiner Tipp: Nachts gelesen kommt das Ganze noch mal einen Ticken krasser rüber. "1922": Nebst "Eine gute Ehe" ist dies meine Liebingsstory. Ein Farmer ermordet gemeinsam mit seinem Sohn seine Ehefrau. Das bleibt nicht ohne Folgen für den Farmer. Gänsehautfaktor! In "Big Driver" übt eine Durchschnitts-Frau Vergeltung. Ohja, das ist böse und doch: Ich konnte mitfühlen. "Faire Verlängerungen": Geschäfte mit dem Teufel höchstpersönlich abzuschließen will gut überlegt sein. "Eine gute Ehe" ist für mich der Schocker schlechthin und zeigt deutlich: Binnen Sekunden stürzt durch dumme Zufälle ein ganzes Leben ein. Nichts ist, wie es zu sein scheint. Am Ende wünscht man sich, das Buch möge endlos weitere hunderte Geschichten hervorzaubern. Nicht nur für King-Leser empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2012 um 14:18

    Nur eine knappe Rezension: King zeigt mit dem Buch wieder seine Stärke in der "Kurz"geschichte, wobei "kurz" im Fall von Stephen King auch durchaus mal knapp 200 Seiten sein können. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, wenn gleich auch der Esprit früherer Kurzgeschichten (wie z.B. "Der Nebel") fehlt.

  • Rezension zu "Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Simkin

    12. July 2012 um 16:35

    Stephen Kings Novellen in „Zwischen Nacht und Dunkel“ zeigen einmal mehr, dass der Schriftsteller längst noch nicht zum alten Eisen gehört. Hier taucht er beängstigend tief in die Untiefen der Psyche der Charaktere ein, was alle Geschichten viel realistischer und dementsprechend härter macht, als so mache frühere Horror-Erzählung. Fans und Liebhabern von dunklem Gedankengut kann man das Buch nur ans Herz legen, jedoch mit einer wichtigen Warnung. Man sollte es keinem Leser zukommen lassen, der sich von Büchern einschüchtern oder gar ängstigen lässt. Denn auch dazu ist das Werk bestens geeignet. Ganze Rezension unter: http://www.janetts-meinung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1852

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. June 2012 um 21:00

    Stephen Kings Kurzgeschichten sind in der Regel immer ein Highlight und lesenswert.
    Mit diesen vier Kurzromanen hat er es geschafft ein gemeinsames Thema zu umschreiben, Rache, Gerechtigkeit und Vergeltung. Das ist ihm ausserordentlich gut gelungen und er hat wieder mal Meisterklasse bewiesen!

  • Rezension zu "Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King

    Zwischen Nacht und Dunkel

    Minerva

    18. June 2012 um 22:33

    Meinung: Seit langem habe ich endlic mal wieder einen King gelesen. Die vier Geschichten fand ich fesselns und gut geschrieben. In jeder einzelnen steht eine Person im Vordergrund deren Lebenwandel von Grund auf umgestürzt wird. 1922 - Ein Farmer bringt seine Frau um, damit sein Sohn und er das Land nicht an eine Firma verkaufen müssen. Der geplante Mord wird ihn sein Leben lang verfolgen. Big Driver - Eine Schriftstellerin nimmt mit ihrem Auto eine Abkürzung um nach Hause zu kommen und fällt so direkt ihrem Vergewaltiger "in die Arme". Faire Verlängerung - Ein Mann tauscht seinen Krebs mit dem Schicksal seines besten Freundes ein. Eine gute Ehe - Eine Frau findet die Wahrheit über ihren Mann - der ein perverser Serienmörder ist - heraus und bringt ihn um. Der Schreibstil gefällt und ist sehr kurzweilig - empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King

    Zwischen Nacht und Dunkel

    -nicole-

    25. May 2012 um 17:44

    Dieses Buch besteht aus vier Kurzromanen, in denen die Menschen in Situationen kommen, wo eine Entscheidung von ihnen verlangt wird. Sie sind als Täter, Opfer, mit Absicht oder durch Schicksal in eine Lage geraten, wo sie sich entscheiden müssen. Wie weit gehen die Menschen, um Gerechtigkeit zu widerfahren? - In '1922' überredet Wilfred James seinen Sohn Henry auf schreckliche Art, gemeinsam mit ihm seine Frau/Mutter zu töten. Danach nimmt das Unheil seinen Lauf... - 'Big Driver': Als die Schriftstellerin Tess nach einer Lesung eine Abkürzung nach Hause nehmen will, widerfährt ihr Schreckliches. Sie will auf eigene Faust Vergeltung üben... - In 'Faire Verlängerung' geht der schwerkranke Streeter mit einem unheimlichen Händler einen teuflischen Pakt ein: Während er langsam wieder gesund wird und das Glück auf seiner Seite ist, bricht großes Unglück und Pech über andere herein. Kann und will Streeter das ändern? - Und in 'Eine gute Ehe' entdeckt Darcy zufällig, das ihr Mann Bob ein Doppelleben führt, das schlimmer und grausamer nicht sein kann. Schockiert fragt sie sich, wie sich so getäuscht haben kann. Und vor allem: Was soll sie jetzt tun? "Zwischen Nacht und Dunkel" mit seinen vier Novellen ist gewohnt sehr spannend und fesselnd, wie man es von Stephen King erwartet. An manchen Stellen doch etwas heftig und wirklich 'dunkel'. Auf jeden Fall für Fans von Stephen King empfehlenswert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks