Stephen Lovely Nur eine Sekunde

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nur eine Sekunde“ von Stephen Lovely

Alex ist dreißig Jahre alt, glücklich verheiratet und ein vielversprechender junger Wissenschaftler mit der Aussicht auf eine glanzvolle Karriere, als seine Frau Isabel plötzlich bei einem Unfall ums Leben kommt. Weil Isabel Organspenderin ist, muss Alex akzeptieren, dass ihr Herz zukünftig in der Brust einer anderen schlägt. Die Empfängerin, Janet, wäre ohne Isabels Spende gestorben. Ein Jahr später möchte sie sich bei Isabels Familie bedanken - und sie schreibt Alex einen Brief.§NUR EINE SEKUNDE erzählt, was danach passiert. Wie Alex und Janet mit der für beide schwierigen Situation umgehen, aber auch, wie ihre Familien auf das einschneidende Erlebnis reagieren und alle erst lernen müssen, mit dem tragischen Verlust und der unverhofften zweiten Chance umzugehen.§Mit feinem Gespür für die Gefühle aller Beteiligten stellt Stephen Lovely uns Menschen vor, die das Leben auf eine harte Probe stellt. Das Ergebnis ist ebenso authentisch wie berührend.

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nur eine Sekunde" von Stephen Lovely

    Nur eine Sekunde
    andreadressler

    andreadressler

    06. July 2009 um 12:41

    Ist zwar ganz gut geschildert- das Thema "Organspende" aber das Buch hat einfach zu viele "Längen" mit unnötigen Belanglosigkeiten - deswegen wären 100 Seiten weniger auch besser !