Stephen Measday

 3.8 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Stephen Measday

Time Agents - Treffpunkt Zukunft

Time Agents - Treffpunkt Zukunft

 (3)
Erschienen am 01.08.2014
Treffpunkt 2321 Die fünf Temponauten 1

Treffpunkt 2321 Die fünf Temponauten 1

 (1)
Erschienen am 01.05.2012
The News They Didn't Use

The News They Didn't Use

 (0)
Erschienen am 01.12.1995
Send Simon Savage

Send Simon Savage

 (0)
Erschienen am 01.05.2010

Neue Rezensionen zu Stephen Measday

Neu

Rezension zu "Time Agents - Treffpunkt Zukunft" von Stephen Measday

Rezension zu Time Agents: Treffpunkt Zukunft von Stephen Measday
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele

Simon Savage – ich muss zugeben, wenn Protagonisten mit solchen alliterativen Namen daher kommen, fällt es mir erstmal schwer sie ernst zu nehmen. Aber solche Namen scheinen ja recht typisch zu sein für Kinderbücherhelden und ich weiß, dass ich mal eine Phase hatte, in der ich solche Namen total klasse fand, also ist das wohl eventuell eher eine Altersgeschichte :D

Abgesehen von diesem leicht klischeehaften Namen sind die Figuren in Stephen Measdays “Time Agents: Treffpunkt Zukunft” für meinen Geschmack leider etwas farblos geblieben. Sie waren allesamt nicht unsympathisch – außer denen, die es sein sollten und es gab auch vor allem eine Person, die durch gelungene Grauzeichnung geglänzt hat -, aber ich hätte mir etwas ausführlichere Beschreibungen gewünscht, gerade der Nebencharaktere.

Das ändert aber nichts daran, dass “Time Agents: Treffpunkt Zukunft” trotzdem eine gelungene und spannende Geschichte ist. Mit seiner recht einfachen, klar strukturierten Sprache ist es leicht und flüssig zu lesen und dadurch auch für jüngere Leser stets gut verständlich. Und auch die physikalischen Zusammenhänge des Zeitreisens werden gut und verständlich und mit Rücksicht auf das physikalische Verständnis der Ziellesergruppe erklärt.

Inhaltlich hat mir die Geschichte ebenfalls sehr gut gefallen. Measdays Interpretation der Zukunft der Menschheit erscheint mir durchaus nicht unrealistisch, auch wenn der Zeitrahmen von 300 Jahren eventuell etwas klein gewählt ist. Trotzdem bietet seine Zukunftsvision den perfekten Hintergrund für dieses fesselnde und immer wieder auch überraschende Zeitreiseabenteuer.

Insgesamt sind die Figuren zwar etwas blass, die Handlung an einigen Stellen etwas überzogen heroisch, die Geschichte hinter “Time Agents: Treffpunkt Zukunft” von Stephen Measday aber nichtsdestotrotz ein gelungener Serienauftakt, der junge Zeitreisefans begeistern wird.

Kommentieren0
1
Teilen
Nanashas avatar

Rezension zu "Time Agents - Treffpunkt Zukunft" von Stephen Measday

Eine fantastische Kindergeschichte!
Nanashavor 4 Jahren


Simon Savage - ein durchschnittlicher Junge - soll zum Time Agent rekrutiert werden. Doch ein Time Agent, was ist das eigentlich? Liebevoll und mit einem guten Gespür dafür, wieweit das physikalische Wissen seiner Zielgruppe reicht, baut Stephen Measday eine fantastische Geschichte rund um das Thema Zeitreisen auf. Er ermöglicht es nicht nur den Time Agents ihre Zeit zu ändern, sondern auch dem Leser fremde Zeiten zu erkunden.
Meiner Meinung nach zeichnet er ein realistisches Bild unserer Zukunft (auch wenn diese vielleicht eher in 3000 statt in 300 Jahren so aussehen wird.). Die Kinder werden zum nachdenken angeregt, und das alles ist in ein spannendes Abenteuer verpackt, in dem auch noch Kinder die Hauptrolle spielen. Das macht es ihnen leichter, sich mit der Thematik zu identifizieren. Vor allem die Zeit von Simons  Partnerin Danice ist sehr detailliert und fantasievoll gestaltet.
Was mir persönlich ein wenig zu kurz kam, waren die Beschreibungen der einzelnen Personen. Ich habe mir mein Bild eher durch Charakterzüge oder die Umwelt gemacht. Das könnte jedoch im Alter von zehn Jahren ein wenig problematisch sein, denn ein Leseanfänger benötigt meiner Meinung nach eine detailliertere Beschreibung, um der Geschichte flüssig folgen zu können.
Der Schreibstil ist stets simpel und die Geschichte liest sich flüssig. Er hat sich so simpel gelesen, dass ich kompliziertere Stellen, wie beispielsweise die Erklärung der Zeitreisetechnik, doppelt lesen musste, da ich zu schnell darüber geflogen bin. Der Autor hält sich nicht viel mit rhetorischen Stilmitteln auf, sondern beschränkt sich auf das essentielle. Nicht nur einmal ist mir während dem Lesen der Gedanke in den Kopf geschossen, dass dieses Buch die perfekte Schullektüre für die 6./7. Klasse wäre.

Stephen Measday hat mit seinen Time Agents ein fulminantes Kinderabenteuer erschaffen, das sicher auch über den ersten Band hinaus überzeugen wird.

Kommentieren0
0
Teilen
Starlets avatar

Rezension zu "Treffpunkt 2321 Die fünf Temponauten 1" von Stephen Measday

Rezension zu "Treffpunkt 2321 Die fünf Temponauten 1" von Stephen Measday
Starletvor 7 Jahren

Als Simon nach Hause kommt wartet eine schreckliche Nachricht auf ihn: sein Vater ist spurlos verschwunden, vermutlich tot. Agenten tauchen bei der Familie auf und bieten ihre Unterstützung an. Die Familie soll von Australien nach England ziehen, Simon und seine Schwester dürfen dort eine gute Schulbildung genießen und ihre Mutter hätte keine Geldsorgen mehr. Simon darf sogar ein Elite-Internat besuchen. Jedoch stellt sich schnell heraus, dass es sich keineswegs nur um eine Schule handelt. Hier ist das "Zeitbüro" untergebracht, ein Projekt mit höchster Geheimhaltungsstufe. Simons Vater hat für das Zeitbüro gearbeitet und einen Zeitbeschleuniger entwickelt, mit dem man in die Vergangenheit, sowie in die Zukunft reisen kann. Hier wird Simon mit vier weiteren Jugendlichen zum Temponauten ausgebildet und schon bald muss er sich auf eine gefährliche Mission in die Zukunft begeben.

Simon hat bereits in jungen Jahren einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften: sein Vater ist verschwunden, es wird sogar vermutet, dass er tot ist.

Als die Agenten auftauchen, die anbieten, der Familie in dieser schwierigen Lage zu helfen, entscheidet sich Simon dafür, mit seiner Mutter und Schwester nach England zu gehen. Die beiden Agenten kennen seinen Vater und Simon hofft, dass er auf diese Weise mehr über das Verschwinden seines Vaters herausfinden kann.

Simon wird nicht enttäuscht. Im Internat angekommen erfährt er vom "Zeitbüro", einem geheimen Projekt, an dem sein Vater gearbeitet hat. Hier wird Simon zum Temponauten ausgebildet, einem Zeitreisenden. Nach ersten Testläufen und Unterrichtsstunden erhält er seinen ersten Auftrag, der ihn ins Jahr 2321 bringt: zusammen mit Danice, eine Zeitreisende aus eben diesem Jahr, soll er herausfinden, wer der mysteriöse Mann in der Zukunft ist, der einen funktionierend Zeitbeschleuniger besitzt und Goldvorräte der Vergangenheit stiehlt.

Mir hat das Buch von Anfang an gut gefallen. Der Leser wird in die Geschichte geworfen und bis zum Ende von der Handlung gefesselt. Simons Antrieb ist die Aufklärung des mysteriösen Verschwindens seines Vaters, doch das gestaltet sich als schwierig. Als er beispielsweise eine freiwillige Lernstunde einlegt und einen Mitarbeiter bittet, den Zeitenbeschleuniger auf den Ort und Zeitpunkt des Tatortes zu richten, ist genau diese Stelle gesperrt.

Die fünf Temponauten ist ein spannender Jugendroman, abenteuerlich und fantastisch. Ich hoffe schon heute auf noch viele folgende Abenteuer.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Worüber schreibt Stephen Measday?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks