Stephen Mitchell Gilgamesch

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gilgamesch“ von Stephen Mitchell

Das Gilgamesch-Epos ist die älteste schriftlich überlieferte Geschichte der Welt. Es berichtet von dem grausamen Tyrannen Gilgamesch, König von Uruk, der durch Kampf und die Erfahrung der Grenzen seiner menschlichen Existenz zu sich selbst findet und schließlich zum gerechten König wird. Diese klassische Heldenfahrt spiegelt archetypisch die Suche des Menschen nach seinem Selbst wider, das allein ihm angesichts seiner Sterblichkeit die Ewigkeit garantiert. In seiner spannenden Neuübertragung präsentiert Mitchell das Gilgamesch-Epos in einer lebendigen, bildgewaltigen Sprache.

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gilgamesch" von Stephen Mitchell

    Gilgamesch
    sturlu

    sturlu

    25. September 2009 um 09:11

    Den Gilgamesch wollte ich schon länger mal lesen und bin über diese Ausgabe gestolpert. Ausführliche und erklärende, interpretierende Einleitung, gefolgt von einer für heutige Menschen sprachlich verständlichen, aus den verschiedenen Vorlagen kompilierten Fassung des Textes (also keine Neuübersetzung), angereichert durch viele Anmerkungen. Als Nicht-Kenner der Materie kann ich über die fachliche Qualität der Fassung nichts aussagen, ich fand sie jedenfalls gut zu lesen.

    Mehr