Stephen Philipps Im Schatten des Schwarms

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Schatten des Schwarms“ von Stephen Philipps

Dem Autor Stephen Philipps, geb. 1965, ist mit seinem Debütroman ein hochklassiger Thriller gelungen. An einem Stuttgarter Hightech-Institut bringen bahnbrechende Entwicklungen auf dem Gebiet der Roboterschwarm-Forschung die chinesische Mafia auf den Plan. Sie gehen über Leichen, um an diese Technologie heranzukommen. Der Interpol-Agent Thomas Ohanzee wird auf der Jagd nach dem Mörder in unvorhersehbare, dunkle Machenschaften verwickelt, die ihn bis nach China führen. Dort erlebt er den Albtraum seines Lebens, in dem es um Leben und Tod geht. »Mit seiner linken Hand winkte er ihn auffordernd herbei. Batzorig stieg ein und das Duell begann. Ihr Kampf war wie ein Tanz um die Mitte einer Kraft, um das Zentrum einer inneren Energie, die von einem unbändigen Willen beherrscht wurde.« Der in Ulm a. d. Donau ansässige Autor war von der Idee der Roboterschwarm-Forschung so fasziniert, dass er daraus einen Roman schuf, eine Mischung aus Polit-Thriller, Gefängnisdrama und Kriminalgeschichte, die den Leser nicht mehr loslässt.

Rasanter Thriller mit heikler Thematik!

— Carol-Grayson
Carol-Grayson

Spannende Geschichte, die neueste Forschungen mit Industriespionage und Korruption verbindet.

— mabuerele
mabuerele

Rasanter, super spannender Thriller, genialer Schreibstil, tolle Charaktere :-)

— schidan20
schidan20

Hightech alle andere als langweilig in einem spannenden Thriller gepackt.

— Kerstin_KeJasBlog
Kerstin_KeJasBlog

Ein fesselndes spannendes humorvolles facettenreiches Buch.

— Lotta22
Lotta22

ein absolut fesselndes Buch, mit genau der richtigen Mischung an,...allem :)

— Negothia
Negothia

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rasanter Thriller mit heikler Thematik!

    Im Schatten des Schwarms
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    31. January 2016 um 17:42

    Ein packender Wissenschaftssthriller, bei dem der Autor ein ziemliches Tempo vorlegt, den Leser aber trotzdem immer mitnimmt und offen gebliebene Fragen später wie Puzzleteile ineinander fügt. In einem Stuttgarter Institut für Nanotechnik wird eine wertvolle Festplatte gestohlen, die unwiederbringliche Forschungsdaten enthält. Kurz zuvor geschieht ein grauenhafter Mord an einer Institutssekretärin. Ein Interpolagent und zwei deutsche Ermittler gehen der Sache nach. Es stellt sich schnell heraus, dass das Institut Ziel chinesischer Hacker war und auch der Diebstahl und der Mord gehen auf das Konto einer bekannten Triade. Der Mörder selbst scheint außergewöhnliche Kontakte zu haben und diplomatische Immunität zu genießen. Agent Ohanzee und die deutsche Kommissarin Schuhmacher folgen den Spuren bis nach China, wo Ohanzee zusammen mit einem Systemkritiker verhaftet und ins Gefängnis geworfen wird. Zwar gelingt seine Befreiung, aber inzwischen gibt es weitere Tote. Doch die Ermittler bleiben trotz aller Widerstände an dem Killer und seinen Hintermännern dran, obwohl auch sie in Lebensgefahr geraten. Und so ganz nebenbei entwickelt sich eine kleine Lovestory zwischen Agent und Kommissarin. Bisher kannte ich weder Autor noch Verlag, doch die Qualität der Story hat mich beim Lesen schnell überzeugt. Für eine so tiefgründige und interessante Geschichte um Politintrigen, internationale Kriminalität und Korruption hätte ich mir allerdings ein "schöneres" bzw. passenderes Cover gewünscht. Von mir dennoch fünf von fünf Punkten.

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Schatten des Schwarms" von Stephen Philipps

    Im Schatten des Schwarms
    stephen-philipps

    stephen-philipps

    Hallo liebe LovelyBooker, ich stelle 10 Gratisexemplare meines Kriminalthrillers "Im Schatten des Schwarms" zur Verfügung. Würde mich über Rezensionen sehr freuen. In dem Buch geht es um bahnbrechende Entwicklungen auf dem Gebiet der Roboterschwarm-Forschung an einem Stuttgarter Hightech-Institut. Diese Entdeckungen bringen die chinesische Mafia auf den Plan. Sie gehen über Leichen, um an diese Technologie heranzukommen. Der Interpol-Agent Thomas Ohanzee wird auf der Jagd nach dem Mörder in unvorhersehbare, dunkle Machenschaften verwickelt, die ihn bis nach China führen. Dort erlebt er gemeinsam mit seiner hübschen Kollegin Schuhmacher von der Kripo Stuttgart den Albtraum seines Lebens, in dem es um Leben und Tod geht.  Es ist ein Mix aus Krimi, Gefängnisdrama und Industriespionage-Thriller mit einem ungewöhnlichen Helden. Das Institut in Stuttgart gibt es wirklich und der Professor dort hat mir bei meinen Recherchen zum Thema Roboterschwärme sehr geholfen und mich inspiriert. Hoffe das Buch gefällt euch.  Ich schicke das Buch per Post, Porto geht freilich auf mich. Alternativ kann ich auch das ePub Format zur Verfügung stellen.

    Mehr
    • 155
  • Hochspannung pur

    Im Schatten des Schwarms
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    04. February 2015 um 09:22

    Die Sekretärin eines Stuttgarter Hightechinstituts wird in ihrer Wohnung auf schlimmste Weise zugericht tot aufgefunden. Außerdem wird eine externe Festplatte ihres Arbeitsplatzes gestohlen. Die Polizei kann sich darauf nicht so sofort einen Reim machen, doch als sie erfährt, dass es um Roboterschwarmtechnologie im Nanobereich geht, zählen sie eins und eins zusammen und finden sich auf einmal mitten im größten Sumpf dieser chinesichen Triaden wieder. Der Fall ist hochbrisant und führt die Ermittler Marissa und Thomas sogar direkt nach China. Doch dort sind sie alles andere als willkommen, was Thomas schnell und in voller Härte zu spüren bekommt. Können sie den Fall trotz der internationalen Verwicklungen und Stolpersteine lösen oder wird der Sumpf der chinesischen Mafia sie verschlingen? Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Das Cover bildet hierbei allerdings den ersten nicht so erfreulichen Punkt. Ich denke, dass es ein schreiender Chinese sein soll, der hier abgebildet ist, allerdings finde ich das Bild irgendwie nicht anspruchsvoll. Es wirkt irgendwie als hätte sich jemand an einer Zeichnung versucht und hätte es nicht so Recht gekönnt. Der Titel macht neugierig und wird auch im Laufe des Buches immer klarer. Dennoch würde ich mir eine Überarbeitung der Außengestaltung für das Buch wünschen. Die Protagonisten waren sehr verschieden. Thomas war ein Mensch mit dem man nicht so schnell warm wurde. Er ist etwas sehr überheblich und von sich eingenommen, außerdem dominant und ziemlich selbstverliebt. Dennoch steht er für seine Kollegen ein, ist hart im nehmen, quasi nicht kleinzukriegen und auch bereit andere unter Einsatz seines Lebens zu beschützen. Marissa ist ein ganz anderer Typ Mensch. Sie ist eine gute Kommissarin, allerdings nimmt sie sich selbst weniger wichtig als ihren Job und riskiert ihre Gesundheit und ihr Privatleben für die Arbeit. Neben Thomas wirkt sie, obwohl auch Protagonistin- immer etwas zurückgedrängt und unscheinbar. Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Nanorobotertechnik ist ein sehr interessantes Thema, welches auch für die Menschheit immer mehr Wichtigkeit gewinnt, allerdings irgendwie noch nicht geschafft hat, sich aus seinem Schatten zu lösen und präsent zu werden. Auch wenn Teile der Entwicklung hier vorgegriffen sind und andere total futuristisch, letztlich sind es die Dinge, die auf uns zukommen werden. Nicht heute und nicht morgen, aber vielleicht schon früher als wir denken und ganz sicher auf unsere Kinder. Daher ist dieser Thriller ein sehr guter Denkanstoss, um sich einmal in diese Richtung zu informieren. Aber natürlich nicht nur der Information wegen ist das Buch richtig gut, sondern auch weil es einfach packend und spannend geschrieben ist. Dem Leser werden nahezu keine Pausen gegönnt und man kommt eigentlich nur dann zum Schnaufen, wenn zufällig mal wieder ein Kapitel zu Ende ist. Was übrigens noch lange nicht heißt, dass man das Buch dann weglegen könnte. Also für mich gibts auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung und vor allem auch wieder eine Geschenkempfehlung, falls ihr etwas für einen Mann sucht, denn gerade mit diesen technischen Aspekten könnte es ihnen gut gefallen. Punkte gibts von mir hierfür auf jeden Fall mal 5 von 5.

    Mehr
  • Spannender Thriller

    Im Schatten des Schwarms
    mabuerele

    mabuerele

    14. December 2014 um 20:57

    „…Du musst sich mit den Schattenseiten des Lebens doch auch gut auskennen, bei deinem Job…“  Das Buch beginnt mit dem Höhlengleichnis nach Platon. Dann wechselt die Geschichte nach China, wo in einem Gefängnis Zhang auf seine Hinrichtung wartet. Begonnen aber hat alles drei Wochen zuvor. Am Institut für Parallele und Verteilte System in Stuttgart erwartet Professor Strauss den dänischen Journalisten Hendricksen. Ihm wird er das neueste Forschungsergebnis präsentieren. Im Tresor steht ein Gefäß mit einem Schwarm von Minirobotern. Sie sind so programmiert, dass sie Krebszellen vernichten können. Beatriz, die Assistentin des Professors, schließt den Tresor. Wenige Stunden später ist sie tot. Der Autor hat einen spannenden Thriller zum Thema Wissenschaftsspionage geschrieben. Er führt mich von Stuttgart nach China. Die Protagonisten sind gut charakterisiert. Die Ermittlungen liegen in der Hand von Thomas Ohanzee, Deutsch-Amerikaner und Interpolexperte. Er ist ein Könner auf seinem Gebiet, wirkt aber manchmal arrogant und bestimmend. Ihm zur Seite gestellt wurde die Kommissarin Marissa Schuhmacher.    Das Buch lässt sich zügig lesen und hat mich schnell begeistert. Dazu hat nicht nur die abwechslungsreiche Handlung beigetragen, sondern auch die allgemeinverständliche Darstellung des wissenschaftlichen Inhalts, der im Buch eine Rolle spielt. Auch die philosophischen Diskussionen zwischen Zhang und Ohanzee haben mich gefesselt. Obiges Zitat stammt daraus. Der Schriftstil ist dem Genre angemessen. Die exakte Beschreibung der Verhältnisse in China, aussagekräftige Gespräche, aber auch die Verwendung treffender Metapher zeichnen ihn aus. Gut wiedergegeben werden die Emotionen der Protagonisten, ob es die Trauer von Ohanzee ist oder die Ohnmacht von Melissa in einer ihr weitgehend unbekannten Welt. Nicht nur in China sorgen korrupte Beamte für unerwartete Überraschungen. Ich möchte hier nicht alle Themen aufzählen, die im Rahmen der eigentlichen Handlung integriert wurden. Geschickt ist es dem Autor gelungen, ab und an das hohe Tempo aus der Geschichte herauszunehmen, und dadurch eher nicht die Spannung zu steigern. Manche Wendungen erklären sich erst ganz am Schluss.   Das dunkel gehaltene Cover hinterlässt ein ungutes Gefühl. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Das Spiel mit medizinischen und wissenschaftlichen Möglichkeiten wurden gekonnt mit einer vielschichtigen Handlung kombiniert. Die Gier nach Geld und Macht hat nicht nur in einer Diktatur, sondern auch in einer Demokratie ihre Anhänger, denen ein Menschenleben nichts gilt.

    Mehr
  • Wirtschaftsspionage

    Im Schatten des Schwarms
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    14. December 2014 um 13:47

    Winzig kleine Roboterschwärme sollen die Medizin weiterbringen. Eine chinesische Triade ist an dieser Erfindung interessiert Die Sekretärin von Prof. Strauss wird ermordet und die Daten aus dem Tresor gestohlen. Die Stuttgarter Kripo-Beamten Marissa Schuhmacher und Rudi Winkler sowie Thomas Ohanzee von Interpol versuchen den Fall zu klären. Sowohl Täter als auch Schumacher und Ohanzee machen sich auf nach China. Ich dachte zunächst, dass das Buch vielleicht zu wissenschaftlich wird, aber ich musste mich eines Besseren belehren lassen. Es ist ein total spannender Krimi mit interessanten Protagonisten. Marissa Schuhmacher und Rudi Winkler sind sympathisch und beherrschen ihren Job. Ohanzee ist die perfekte Ergänzung des Teams. Er ist locker und schlagfertig, ein Genussmensch und beherrscht verschiedene Kampfsportarten. Für mich ist er der Champion. Einen Albtraumerlebt er, als er in ein chinesisches Gefängnis kommt, die Zustände dort sind schockierend. Da man zwischendurch einiges über Lee Batzorig erfährt, hat man den Ermittlern einiges voraus. Der Schreibstil ist flüssig und die lockeren Dialoge sind unterhaltsam. Ich würde förmlich an das Buch gefesselt. Das Cover ist düster und beängstigend und hätte mich wahrscheinlich vom Griff zum Buch abgehalten. Ein spannendes und unterhaltsames Buch!

    Mehr
  • Superspannend!

    Im Schatten des Schwarms
    MoniUnwritten

    MoniUnwritten

    13. December 2014 um 10:49

    „Im Schatten des Schwarms“ enthält ein Zusammenspiel von faszinierenden Charakteren. Es geht um Industriespionage, Mord und die chinesische Mafia. Mich hat die Geschichte von Anfang an gefesselt. Definitiv ein Buch für eine Nacht.  Es ist superspannend, wie nach und nach immer mehr Details und Zusammenhänge offenbar werden. Dabei wird ständig gegen die Zeit gekämpft. Manchmal ist man als Leser den Ermittlern voraus, weil zum Beispiel auch die Biografie des Hauptverbrechers erzählt wird, was ihn menschlich macht. Es lassen sich auch Parallelen zwischen verschiedenen Ereignissen herstellen und so bekommt man einen kleinen Einblick in die Entstehung des Buches.  Ohanzee ist wohl die Figur, die der Autor am liebsten mochte. Er hat ein bisschen was von einem Superhelden, kann alles und ist ein kleiner Macho, aber wird im Laufe des Buches immer sympathischer. Die Kommissarin Schuhmacher war mir von Anfang an am liebsten. Sie steckt ebenfalls voller Tatendrang, ist aber nicht so perfekt, sondern stolpert auch mal. Auch die Nebenfiguren sind sehr gut ausgeformt. Was mich beeindruckt hat, war, dass man den Hauptverbrecher Lee Batzorig so gut verstehen konnte. Er hat richtig Persönlichkeit bekommen. Die Story ist durchweg logisch und verständlich, auch die wissenschaftliche Seite mit den Roboterschwärmen ist gut erklärt. Es gibt eigentlich keinen Abschnitt, in dem das Buch Spannung einbüßt. Ständig gibt es neue Entwicklungen und unvorhergesehene Wendungen.  Natürlich darf auch die Liebesgeschichte am Rande nicht fehlen, wobei man sagen muss, dass sie hier wirklich dezent gehalten ist. Leider geht am Ende alles ein bisschen plötzlich, da hätte der Autor ruhig noch mehr ausführen können.

    Mehr
  • Revolutionäre Entwicklung von Roboterschwärmen - super spannender Thriller!

    Im Schatten des Schwarms
    schidan20

    schidan20

    09. December 2014 um 18:00

    Mit seinem Debütroman "Im Schatten des Schwarms" ist dem Autor Stephen Philipps ein hochklassiger Thriller gelungen. Meine Erwartungen an dieses Buch wurden bei weitem übertroffen! Inhalt: An einem Stuttgarter Hightech-Institut bringen bahnbrechende Entwicklungen auf dem Gebiet der Roboterschwarm-Forschung die chinesische Mafia auf den Plan. Zuerst wird die Sekretärin des Institut getötet und weitere Leichen sollen folgen. Kriminalkomissarin Marissa Schuhmacher und ihr Kollege Winkler übernehmen den Fall. Nachdem klar wird, dass es im besonderen um Industriespionage geht, wird ihnen der Interpol-Agent Thomas Ohanzee zur Seite gestellt. Gemeinsam gehen sie auf die Jagd nach dem Mörder, die sie bis nach China führt. Dort geht es auch für sie bald um Leben oder Tod. Meine Meinung: Die Geschichte rund um Roboterschwärme und deren Nutzen in der Medizin ist ein total spannendes Thema. Leider ist es nur Fiktion und bis jetzt noch nicht vorstellbar - aber was nicht ist, kann ja noch werden! Der Schreibstil des Autors ist leicht verständlich und flüssig. Man fühlt sich gleich in die jeweilige Situation und an den Ort der Geschehnisse versetzt. Gefühle und Emotionen kommen ebenfalls gut rüber. Die Kapitellängen sind gut gewählt. Die Spannung ist von Anfang an vorhanden und steigert sich noch bis zum Ende hin. Was für mich sehr wichtig bei einem guten Thriller ist. Die Charaktere sind toll. Marissa Schuhmacher und ihr Kollege Winkler sind super sympathische Ermittler, die was von ihrem Job verstehen. Thomas Ohanzee kommt zuerst überheblich rüber, was er aber gar nicht ist. Er ist der Held dieser Geschichte. Einfach ein toller Typ! Das Cover gefällt mir leider gar nicht. Im Buchhandel hätte ich nicht danach gegriffen, was ziemlich schade wäre!!! Fazit: Super tolles Buch, spannend, unterhaltsam, sehr empfehlenswert - darum gibts auch verdiente 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Spannende und informative Story

    Im Schatten des Schwarms
    Kerstin_KeJasBlog

    Kerstin_KeJasBlog

    08. December 2014 um 21:51

    In dem Debüt Roman "Im Schatten des Schwarms" von Stephen Phillips, erschienen im Nexx Verlag, dreht sich alles um winzig kleine Roboterschwärme,  aber dennoch handelt es sich keineswegs um trockene Hightech-Lehre. Ganz im Gegenteil sogar, diese Schwärme sind nur der ausschlaggebende Anlass für Mord und Vertuschung,  Erpressung und hohe kriminelle Energien. Zur Story: der Interpolagent Thomas Ohanzee und die Kommissarin Schuhmacher sind auf der Spur eines eiskalten Killers, der für eine chinesische Tirade die Errungenschaften um die Erfindung eines mikroskopisch kleinen Roboterschwarms, der ungeahnte Fähigkeiten in der Medizin bringt, gestohlen hat und dabei über Leichen ging Gemeinsam machen sie sich nach China auf Spurensuche, was für Ohanzee zu einem absoluten Alptraum wird. Bereits die Einleitung mit einer Schilderung aus einem Gefängnis ist so detailiert und grausam beschrieben,  dass es mich sofort gepackt hat. Die Charaktere der Hauptprotagonisten sind so unterschiedlich und ergänzen sich doch perfekt. Der Schreibstil ist flüssig und durch die regelmäßigen, zum Teil auch lustige oder ironische Gespräche der einzelnen Protagonisten, locker und angenehm zu lesen. Die einzelnen Episoden und Kapitel fließen ineinander über, ohne das man den Überblick verliert. Die gewährten Einblicke sind manchmal sehr schockierend. Spätestens beim 'studieren' der besonderen Speisekarte im Gefängnis wird das klar. Spannend und informativ gleichzeitig,  daher 5 von 5 Sterne für ein Debüt, dass mich überzeugt hat und Lust auf mehr macht. c)K.B.

    Mehr
  • Ein absolut fesselndes Buch, mit genau der richtigen Mischung an,...allem :)

    Im Schatten des Schwarms
    Negothia

    Negothia

    07. December 2014 um 13:25

    Die Charaktere sind, jeder auf seine Art,mit all ihren Mängeln und Besonderheiten so einzigartig, dass es viel Freude macht, ihnen durch das Buch zu folgen. Die Geschichte selber ist mit einer Grundidee ausgestattet, welche sie über das ganze Buch hinweg zieht, ist aber gleichzeitig in so viele 'hüpfende' Spannungsbögen unterteilt, dass man als Leser nur gerade soviel Zeit hat, einmal durch zu atmen, ehe das nächste Ereigniss einen überrollt. Durch die Intrigen und unbalancierten Mächteverhältnisse bekommt das Buch noch einen auch politisch kritischen Anstrich. Seien es nun die einzelnen Gangster die einen faszinieren,...sei es der trockene, beinahe bösartige Humor von Ohanzee oder der wissenschaftliche Hintergrund zur faszinierenden Thematik der Roboterschwarm Forschung,... - dieses Buch vereint so vieles ineinander, dass es einem außenstehenden beinahe scheint, es wäre kaum noch zu überblicken,... - tatsächlich sind aber die einzelnen Thematiken so gut aneinander gereiht und wie gut geölte Zahnräder laufend, dass der Leser sich dem wirbelnden Strudel aus Geschehnissen, einmal angefangen, kaum noch entziehen kann,... Zitate: (ich konnte es mir hier durchaus nicht verkneifen, euch wenigstens zwei wirklich geniale Stellen vorzuführen) [Ohanzee war gerade unter der Dusche, als Lee Batzorig mit einigen anderen das Hotelzimmer der Kommissarin Schuhmacher stürmte - Ohanzee rennt nur mit einem Badehandtuch bekleidet hinüber] "Batzorig war ein guter Kämpfer, ein sehr guter Kämpfer, doch Ohanzee überraschte ihn, indem er sich das Handtuch herunterriss und es blitzschnell zu einer Peitsche formte, um ihm damit einen Schlag in sein Gesicht zu schmettern. Vom Anblick des vollkommen nackten Ohanzee war er gerade lange genug abgelenkt, um die Gelegenheit, den Peitschenschlag abzuwehren, zu verpassen. Im gleichen Bewegungsablauf schmetterte der Interpolagent seine Faust auf Batzorigs Nase. Sofort machte er einen Satz zurück und band sich das Handtuch wieder um." Fazit: Ein wirklich tolles Buch, das ich besonders gerne an euch weiterempfehle!

    Mehr
  • Im Schatten verschiedener Intrigen

    Im Schatten des Schwarms
    Lotta22

    Lotta22

    06. December 2014 um 13:31

    ">>Die sind einfach gut, die Deutschen<<, grinste Mister Ho, >>deshalb klauen wir ja auch von ihnen.<<" (S.233) Das Buch im Schatten des Schwarms handelt von einer neuen Technologie, die es so leider noch nicht gibt, die Roboterschwärme. Diese Technologie ist so bahnbrechend, dass die Chinesische Mafia sich dafür interessiert.  Das Team aus Interpol-Agent Thomas Ohanzee und Kommissarin Marissa Schuhmacher ist vielen Machenschaften ausgesetzt: Mord, Korruption und viele andere Probleme, die ich aber nicht vorweg nehmen möchte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, in denen mir der Tiefgang bei den Charakteren fehlte habe ich das Buch verschlungen. Die Charaktere entwickeln sich zunehmend und man kommt immer besser mit ihnen klar, versteht ihre Handlungen und Gedanken.  Es ist absolut realistisch beschrieben, wie viele verschiedene Menschen aus den unterschiedlichsten Schichten in die Machenschaften einbezogen werden und dem Leser bleiben zum Ende hin noch einige Rätsel, über die man sich Gedanken machen muss.  Diese ganzen Facetten, die der Thriller aufgreift machen das Buch zu einem Lese-Muss, der sich absolut flüssig lesen lässt.  Zwischen all der Spannung wird der Humor nicht vergessen. Fazit: Spannend, fesselnd, humorvoll, Facettenreich. Alles was ein guter Thriller brauch.

    Mehr
  • spannender Thriller

    Im Schatten des Schwarms
    tweedledee

    tweedledee

    05. December 2014 um 14:43

    Schauplatz Stuttgart: Die Sekretärin des IPVS wird brutal  ermordet, kurz darauf wird in Prof. Strauss Büro im IPVS eingebrochen und eine wertvolle Festplatte aus dem Tresor gestohlen. Auf der Festplatte befanden sich die gesamten Daten des Roboterschwarmprojekts, das der Professor zusammen mit seinen Studenten entwickelte. Schnell wird klar dass die beiden Delikte zusammenhängen, laut eines Zeugen war der Dieb asiatischen Aussehens. Das Stuttgarter Kripo-Team, bestehend aus Marissa Schuhmacher und Rudi Winkler, bekommt Unterstützung von Thomas Ohanzee, einem deutsch-amerikanischen Interpol-Agenten. Ohanzee übernimmt die Leitung der Ermittlungen, mit Hilfe eines Technikerteams können eine Vielzahl von Hackerangriffen auf das IPVS China zugeordnet werden. Der Dieb und Mörder, Lee Bazorig,  hat inzwischen Deutschland verlassen, ist auf dem Weg nach China. Auch Ohanzee und Schuhmacher begeben sich auf die Reise nach China, hier überschlagen sich die Ereignisse und die Suche nach Bazorig nimmt ihren Lauf. Stephen Philipps Thriller hat mich von der ersten Seite an gepackt, denn das Thema Computerschwärme ist hoch interessant. Er bietet in seinem Buch aber noch viel mehr, im wesentlichen geht es um Industriespionage, Organhandel und die chinesischen Triaden. Schockierend ist die Beschreibung der Zustände in einem chinesischen Gefängnis, in dem Ohanzee landet. Er überlebt nur dank seiner guten Kondition und seiner Kenntnisse in verschiedenen Kampfsportarten.  Der Autor beschreibt ebenso die Korruption  und Menschenrechtsverletzungen in China. Seine Protagonisten sind lebendig und detailliert beschrieben, allen voran Ohanzee, der der Held der Story ist. Er ist so smart wie gefährlich, ein Meister sowohl der Selbstverteidigung als auch diverser Kampfsportarten. Außerdem liebt er gutes Essen, kocht gerne, ist schlagfertig und hat immer einen coolen Spruch auf der Lippe. Ein sympathischer Protagonist zum mitfiebern. Aber auch die anderen Personen sind gut dargestellt, so erhält man z. B. zum Mörder Bazorig viele Details aus seiner Lebensgeschichte, die auch ihn zu einem Charakter machen. Der Schreibstil ist flüssig, die Handlung fast durchweg spannend und nicht vorhersehbar. So kommt gegen Ende noch eine böse Überraschung und ein neuer Aspekt ins Spiel. Sehr genial ist das Abschlusskapitel, mit dem sich der Kreis schließt. Fazit: Rasanter und spannender Thriller mit einem sympathischen Protagonisten. Perfekt!

    Mehr