Aidan, Die Reise nach Byzanz

von Stephen R. Lawhead 
3,8 Sterne bei4 Bewertungen
Aidan, Die Reise nach Byzanz
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Aidan, Die Reise nach Byzanz"

Eine kostbare, in Silber gebundene Handschrift, das Book of Kells, soll von Irland nach Byzanz gebracht und dem oströmischen Kaiser Basileios zum Geschenk gemacht werden. Doch auf den jungen irischen Mönch Aidan, der das wertvolle Buch übergeben soll, wartet eine gefahrvolle Reise. Sie führt ihn in die Gefangenschaft feindseliger Wikinger, übers Schwarze Meer bis ins Sündenbabel Byzanz. In seinem opulenten Abenteuerroman beschreibt Stephen Lawhead die Odyssee seines Helden vor der Kulisse des bewegten 9. Jahrhunderts.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492239776
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:510 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:01.04.2004
Teil 1 der Reihe "Aidan"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ZwergPinguins avatar
    ZwergPinguinvor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Reise nach Byzanz" von Stephen R. Lawhead

    Von diesem Buch war ich ein bißchen enttäuscht. Ich las es auf Empfehlung und vielleicht hatte ich mir deshalb mehr erwartet.

    Die Reise des jungen irischen Mönchs Aidan nach Byzanz ist ganz ordentlich geschrieben, konnte mich aber dennoch nicht überzeugen. Die Geschichte von der Pilgerfahrt, die einen ganz anderen Verlauf nimmt, als geplant, ist eine gute Idee, allerdings gefällt mir die Ausführung nicht so sehr und mich verwundern die rein positiven Äußerungen anderswo.

    Mich hat das Buch nicht mitgerissen, die Person des Aidan blieb mir fremd und den auf dem Klappentext gepriesenen Humor fand ich nur selten. Sicher, das Verhältnis zum Glauben und zur Religion war damals ein ganz anderes, aber spätestens bei Aidans Visionen kam es mir nur wie ein aufgesetzte Stilmittel der mysteriösen Vorausdeutung vor. Es wirkte hölzern und ließ mich dann doch den ein oder anderen Absatz überfliegen….

    Die zweite Hälfte des Romans war zwar leichter zu lesen als die erste, doch das abrupte Ende des Romans, der als Zweiteiler konzipiert ist, stört dann doch. Bei vielen Zweiteilern kann man ja auch nur den ersten Band lesen und hat trotzdem eine halbwegs abgeschlossene Geschichte, hier jedoch geht das nicht, da der Autor schon zahlreiche Handlungsfäden für den zweiten Teil begonnen hat.

    Für einen historischen Roman okay, trotz des vorhersehbaren Endes – aber für ein spannendes, fesselndes und mitreißendes Abenteuer ist mir das zu wenig!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    C
    Clairie
    leselindis avatar
    leselindivor 4 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks