Stephen R. Lawhead Merlin - Magier und Krieger

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(4)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Merlin - Magier und Krieger“ von Stephen R. Lawhead

Prinz Merlin, der tapfere Held und begabte Scher, nimmt schreckliche Rache an den Mördern seiner Geliebten, der Waldprinzessin Ganieda. Er verzichtet auf den Thron und zieht sich als gebrochener Mann in die Wälder zurück, wo er ein Kind vor dem Tod rettet: Artus, den späteren König des Reichs.

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

Das Buch ist eine Klasse für sich und ich muss sagen, es war leider nicht ganz so meins. Ich hätte mir mehr erwartet bzw. besseres.

Lillylovebooks

Das Lied der Krähen

Sehr gutes Buch, ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt!

Lillylovebooks

Der Schwarze Thron - Die Königin

Diesen Teil fand ich besser als den ersten, ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

Lillylovebooks

Wilde Umarmung

Lose Fäden fügen sich zusammen

Griinsekatze

Die Stadt der verbotenen Träume

Ich habe keine Meinung zu dem Buch - mal war es spannend, mal ermüdend - eher anstrengend.

shari77

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Objektiv ein toller Auftakt, subjektiv nicht ganz meins vom Genre her, aber klasse geschrieben.

Somaya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Merlin - Barde, Kriegsherr, Prophet und Ratgeber der Könige Britannien's

    Merlin - Magier und Krieger

    TheSaint

    20. August 2013 um 00:41

    Buch 2 des "Pendragon-Zyklus" erzählt uns das nächste Kapitel der arthurianischen Legenden - diesmal in fokussierterer Form als es in Buch 1 geschehen ist. Dieses Buch erzählt vom Leben Merlin's - dem Sohn der Atlantis-Überlebenden Charis und dem Waliser Barden Taliesin. Der Roman fesselt durch die dramatischen Entwicklungen, die Merlin in einer nicht benannten Zeitspanne (denn das Feenvolk altert nicht wie normale Menschen) durchmacht: Vom jungen vielversprechenden Barden, der sowohl von Druiden wie auch im christlichen Glauben ausgebildet wird und den in jungen Jahren ein heimlicher Ruf weg vom königlichen Hof des Fischerkönigs Avallach und seiner Tochter Charis hinaus zu den wilden Völkern auf der Insel der Mächtigen führt. Er wird von einem mysteriösen Hügelvolk gefangen genommen und als er als Opfer dargebracht werden soll, manifestiert sich eine geheimnisvolle Kraft um ihn herum und erhebt ihn für dieses Volk zu einer Art Gott - dadurch erfährt er durch das Zwergenvolk Einweihung und Schulung in deren mystischen Künsten. Sein ereignisreiches Leben führt ihn weiter und macht ihn für kurze Zeit sogar zum König von Dyfed. Dann kreuzt die unglaublich schöne Prinzessin Ganieda - selbst Abkömmling des Feenvolkes - seinen Weg und eine innige Romanze beginnt und endet in einer Hochzeit. Doch das Glück währt nicht lange - in einer hochdramatisch und sehr berührenden Sequenz des Buches fallen Ganieda und ihr ungeborenes Kind einem Anschlag zum Opfer. Dieser schwere Verlust stürzt Merlin in tiefste Verzweiflung und für eine lange Zeit verschwindet er spurlos... wird zu "Myrddin Wyllt" = zum "verrückten Wilden". Schlußendlich findet ihn sein Diener Pelleas auf einem Berg, bringt ihn wieder zu Kräften und führt ihn zurück in die Welt. Nun beginnt Merlin darauf einzuwirken, die zerrissene Insel der Mächtigen, die nicht nur durch Invasionen der Pikten und Skoten, sondern auch durch Machtkämpfe der vielen Könige im Land gepeinigt wird, unter einem neuen "Hochkönig" zu einen und zu befrieden. Er favorisiert Aurelius, Sohn des Constantinus. Merlin gelingt es, ihn zum Hochkönig zu machen. Sein unterschiedlicher Bruder Uther wird ein meisterlicher Feldherr. Doch die Regentschaft währt nicht lange. Kurz nach der Hochzeit mit Ygerne, die heimlich Uther liebt, wird Aurelius vergiftet und Uther tritt mit Hilfe Merlin's die Nachfolge an. In einer seiner Visionen sieht Merlin Ygerne mit einem Kinde schwanger gehen - das Kind wurde in der Hochzeitsnacht mit Aurelius gezeugt. Er muss das Kind retten, denn Uther will es umbringen lassen, um seinen eigenen leiblichen Kindern die Thronfolge zu sichern. Ihm gelingt es, den Knaben, den er Artus nennt, in den Norden und in Sicherheit zu bringen. Es dauert nicht lange und Artus wird zum Vollwaisen und neuerlich beginnen sich die Kleinkönige um die Macht zu streiten... Merlin wird es zuviel und in seinem Zorn über die Zwistigkeiten stößt der Königsmacher das Schwert von Maximus in einen Stein und proklamiert, daß derjenige, welcher das Schwert aus dem Stein zu ziehen vermag, der nächste Hochkönig wird... Wunderbare Fortführung von Band 1 - eine interessante Neuerzählung all der Legenden um die Geschichte der Könige von Britannien, um Taliesin und einigen anderen Legenden, die sich wunderbar in die Welt um Artur (in der deutschen Fassung: Artus) einweben lassen. Ein spannendes, atmosphärisch dichtes und reich an interessanten Charakteren gespicktes Buch mit einigen sehr emotionalen Passagen und einem Finale, welches gleich nach Buch 3 greifen lässt... der Geschichte um Artus und das legendäre Schwert Caledvwlch...

    Mehr
  • Rezension zu "Merlin" von Stephen Lawhead

    Merlin - Magier und Krieger

    PrinzessinMurks

    10. March 2010 um 21:36

    Britanniens Schicksal wird weiter beobachtet. Merlin der große Weise wächst auf und verwebt sein Schicksal mit dem des Landes. Ziemlich ergreifend - schmalzig würden vielleicht die Kritiker sagen. Ich liebe diesen Sagen-Generationen-Zeitumspannenden Charakter des Buches.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks