Stephenie Meyer , Meg Cabot Bis in die Ewigkeit

(94)

Lovelybooks Bewertung

  • 107 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 15 Rezensionen
(4)
(21)
(42)
(18)
(9)

Inhaltsangabe zu „Bis in die Ewigkeit“ von Stephenie Meyer

Eine Romantasy-Anthologie mit fünf Kurzromanen
Wenn ein Vampir ein Date mit Deiner besten Freundin hat … Wenn Dein toter Freund zum Abschlussball zurückkehrt … Wenn Du stirbst und doch ein neues Leben beginnst … Wenn Dich jemand für ein absurd hohes Kopfgeld ermorden will … Wenn ein Dämon auf Deiner Party Zwietracht sät … … dann ist das die wichtigste Nacht Deines Lebens!

Nette und unterhaltsame Kurzgeschichtensammlung.

— Kurousagi

Geschichte 1 und 3 sind wirklich gut, der Rest ist sehr enttäuschend..

— MonikaWick2809

LAAAAAAAANGWEILIG

— Yoyomaus

Kurzweile für die Schnelle.

— Sonnenbluemchen67

ein echter hingucker! Das wars dann aber auch schon Fans mit Happy Ends? Finger weg!

— madworld2014

oh gott, war ich enttäuscht von diesem Buch, bitte erspart euch es! .... schwer enttäuscht und keine Happy ends ...

— HerzundSeeleleserin

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

Ein spannender Ausflug in die ursprüngliche, düstere Märchenwelt mit modernen Komponenten <3

Buecher-Eulen

Die flammende Welt

Der spannendste Teil dieser Serie. Ich freue mich auf den vierten Teil!

Jojo_Chappi

Die unsichtbare Bibliothek

Eine tolle neue Perspektive, das Buch sehr schnell durchgelesen. Die Hauptfigur ist etwas "lahm".

Jojo_Chappi

Animant Crumbs Staubchronik

Eins der besten Bücher - ich bin hingerissen

Lynn_B

Karma Girl

Alberne, klischeehafte und trashige Chick-Lit.

JokersLaugh

Lovecraft Letters - IV

Ray Berkeley muss zunehmend mit der Ungewissheit, was sich selbst und seine Handlungen angeht, kämpfen.

Elmar Huber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Bis in die Ewigkeit" von Stephenie Meyer

    Bis in die Ewigkeit

    Yoyomaus

    Ein Herz für Bücher <3Da meine Weihnachtsaktion dieses Jahr auf dem Fratzenbuch nicht angenommen wurde und auch mein Blog ziemlich verkümmert ist - liest überhaupt noch wer Blogs? - möchte ich wenigstens euch hier eine Freude machen und verlose zur Weihnachtszeit ein paar meiner Bücher.Was ihr dafür tun müsst?Sagt mir doch, warum euch dieses Buch unbedingt interessiert?!Wer mir eine Freude machen möchte, der schreibt auch eine Rezi zu dem Buch, dann stehe ich vielleicht mit den Rezensionen zu den Büchern nicht immer alleine da ;-), denn andere Meinungen interessieren mich ungemein.Wer möchte kann auch einmal auf meinem Blog oder FB vorbei huschen und ein paar liebe Grüße dalassen :-PViel Glück wünsche ich euch und eine schöne Vorweihnachtszeit.Eure Yoyomaus

    Mehr
    • 23
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 01.01.2018)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  17                           22                   79,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                     53,00€ annlu                                      78                        100                    318,00€Nelebooks                            422                        703                      152,30€ulrikeu                                      81                          50                      30,00€Oanniki                                    25                          38                      28,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     133,40€ Kurousagi                             374                        251                     -2,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 281
  • Langweilig

    Bis in die Ewigkeit

    Yoyomaus

    29. July 2015 um 09:37

    Also ich muss sagen, ich bin enttäuscht. Nett, dass sich die Autoren für Kurzgeschichten zusammen getan haben. Nett, dass sie gruselig sein wollten.... Sind sie aber nicht. Ganz im Gegenteil, ich habe mich so sehr gelangweilt, dass ich Ewigkeiten für das Buch gebraucht habe. Einzig was den Leser hier lockt sind die bekannten Namen der Autoren und die Aufmachung des Covers, aber der Inhalt? Teilweise einfach nur stumpfe Abhandlungen... Wirklich schade ums Geld. Da lohnt sich nicht einmal eine große Rezension...

    Mehr
  • „Bis in die Ewigkeit“ von diversen Autorinnen

    Bis in die Ewigkeit

    Sonnenbluemchen67

    13. August 2014 um 10:00

    Inhalt: Immer wieder zum Abschlussball, da passiert etwas Außergewöhnliches und  übernatürliches, eben etwas, das man sich nicht erklären kann. Dann kommen sie, die Vampire, Dämonen oder übernatürlichen Kreaturen und aus ist es mit dem perfekten Abschlussball… Mein Fazit: Das vorliegende Taschenbuch beinhaltet fünf Kurzgeschichten, von Meg Cabot, Lauren Myracle, Kim Harrison, Michele Jaffe und Stephenie Meyer, rund um den Abschlussball. Ich habe dieses Buch ziemlich schnell durch gehabt und dachte, eigentlich hätte man doch jede der Kurzgeschichten ohne weiteres in einem eigenen tollen Buch ausführlicher schreiben können, denn stets hatte ich das Gefühl, da müsste doch noch etwas kommen, wenn ich die Geschichten durch hatte. Gerade bei der Kurzgeschichte von Stephenie Meyer, gut ich bin bei dieser Autorin wohl ein wenig voreingenommen, da ich schon ihre Liebesgesichte um Bella und Edward verschlungen hatte. Doch dennoch kann ich dieses Taschenbuch jedem empfehlen, der gerne Kurzgeschichten liest, es ist auf jeden Fall ein Buch, welches man gerade im Urlaub gut und schnell lesen kann. Auch wenn diese Rezension etwas sehr kurz ausfällt, kann ich euch das Taschenbuch sehr empfehlen und wer nun Interesse hat, der schaut doch einfach mal bei Amazon vorbei, dort kann man es unter anderem erwerben.

    Mehr
  • Nicht so mein fall

    Bis in die Ewigkeit

    Sutaho

    26. November 2013 um 19:09

    Ich fand es jetzt nicht so spannend. Einmal gelesen und reicht.

  • Kurzrezension; Bis in die Ewigkeit von diversen Autoren

    Bis in die Ewigkeit

    Trollkjerring

    20. July 2013 um 10:02

    Inhalt In diesem Buch geht es vor allem um eines und dass ist der Abschlussball. Fünf Autorinnen und fünf Kurzgeschichten.: Terminators Tochter von Meg Cabot: Wenn ein Vampir ein Date mit deiner besten Freundin hat... Das Anstecksträusschen von Lauren Myracle: Wenn dein toter Freund zum Abschlussball zurückkehrt... Madison Avery und der übereifrige Schnitter von Kim Harrison: Wenn du stirbst und doch ein neues Leben beginnst... Küsschen, Küsschen von Michele Jaffe: Wenn dich jemand für ein absurd hohes Kopfgeld ermorden will... Die Hölle auf Erden von Stephenie Meyer: Wenn ein Dämon auf deiner Party Zwietracht sät... Rezension Nun umgehauen hat mich das Buch wirklich nicht. Es ist auch schon eine ganze Weile her, als ich das Buch gekauft hatte und habs nun für die Lese-Challenge wieder hervorgekramt. Die Idee von vielen Kurzgeschichten in einem Buch an sich finde ich keine schlechte Idee, die Geschichten selbst haben mich hingegen einfach nicht umgehauen. Die vierte Kurzgeschichte "Küsschen, Küsschen" von Michele Jaffe hat mir am besten Gefallen und auch ein Wenig gefesselt, das wars auch schon. Weiterempfehlen würde ich jetzt dieses Buch nicht unbedingt. Deshalb erhält es von mir 2 von 5 Herzen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    Silence24

    11. March 2013 um 12:35

    In diesem Buch, dass von 5 unterschiedlichen Autorinnen geschrieben wurde geht es jeweils um den Abschlussball. Die Geschichten waren mal ganz gut, mal nicht so berauschend. Von mir gibts dafür 3 Sterne. Terminators Tochter - Meg Cabot "Sebastian." Lila´s Stimme klingt amüsiert. "Irgendjemand beschießt dich mit Ketchup!" Was? Hat sie gerade Ketchup gesagt? Und dann, als ich mich vorsichtig umdrehe, um einen Blick an der Säule vorbei werfen, damit ich erkennen kann, wovon Lila spricht, sehe ich ihn. Nicht Sebastian. Den Schützen. Und ich traue meinen Augen kaum. Was macht der denn hier?(Seite 14) Das Anstecksträußchen - Lauren Myracle "Warum benutzen Sie es dann nicht?", fragte er wie ein Teenager, der höflich und hilfsbereit sein will. "Das habe ich bereits", sagte sie. Ihr orangefarbener Lippenstift war wie ein Fleck. "Und...gingen Ihre Wünsche in Erfüllung?", fragte ich. "Jeder einzelne", antwortete sie tonlos. (Seite 73-74) Madison Avery und der übereifrige Schnitter - Kim Harrison "Den Teufel werde ich tun", sagte ich, dann trat ich ihm gegen das Schienbein. Er spürte es ohne Zweifel, stöhnte, während er sich vor Schmerz krümmte, ließ mich aber nicht los. Aber er hatte sein Gesicht in meine Reichweite gebracht. Ich griff in seine Haare und rammte seine Nase gegen mein hochschnellendes Knie. Ich fühlte, wie sie brach und mir drehte sich der Magen um. (Seite 141) Küsschen, Küsschen - Michele Jaffe Sie reichte Sibby die Donuts und ließ sich auf den Fahrersitz gleiten. Als Sibby sich durchs Fenster zurückgequetscht hatte, fing Miranda ihren Blick im Rückspiegel auf. "Du hast die Typen dafür bezahlt, dass sie dich küssen?" (Seite 201) Die Hölle auf Erden - Stephenie Meyer Gabe folgte ihr unwillkürlich, wurde von der herzzerreißenden Not angezogen, die sie umgab. Sie drehte sich halb um und er erhaschte einen Blick auf ein blasses, adlerartiges Profil mit vollen Lippen und schwarzen, gebogenen Augenbrauen, bevor sie durch die Tür zur Damentoilette schlüpfte. (Seite 272)

    Mehr
  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    Vicky209

    12. February 2013 um 21:29

    Viele kleine Kurzgeschichten, aber leider nicht so das, was ich mir druter vorgestellt habe. Nach einer Geschichte habe ich das Buch weggelegt und nicht weiter gelesen. Schade, kann es nicht weiterempfehlen :(

  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    Revontulet

    25. September 2012 um 19:11

    Kurzgeschichten von Sephenie Meyer, Meg Cabot und anderen.
    Dämonen, Tod, Liebe und Abschlussbälle sind die Hauptthemen.
    Das Buch ist ganz nett, manche Geschichten gut, ein paar weniger.
    Es ist immer schwierig, in eine Kurzgeschichte eine tolle Handlung, interessante Charaktere und Spannung zu bringen.
    Alles in allem war das Buch ganz nett zwischendurch.

  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    Butterfly14

    17. July 2012 um 11:52

    Auch Kurzgeschichten haben es in sich! Bei diesem Buch handelt es sich um fünf Geschichten, die jeweils von einer anderen Autorin verfasst wurden und sich mit dem Thema Abschlussball auseinandersetzen. Jedoch geht es hierbei nicht um normale Geschichte, sondern um mystische. Inhalt: Meg Cabots 'Terminators Tochter' handelt von dem Mädchen Mary, dass ihre beste Freundin Lila aus den Fängen eines Vampirs befreien will. Unterstützung findet sie in dem gut aussehenden Adam, der ihr in dieser Situation nicht von der Seite weichen will. Gelingt es ihr, den Vampir aufzuhalten? Lauren Myracle glänzt mit ihrer Geschichte 'Das Anstecksträußchen', bei dem es um drei Freunde geht, die zu einer Wahrsagerin gehen, um etwas über ihre Zukunft herauszufinden. Eines dieser Personen, Frankie, wird auf ein Anstecksträußchen aufmerksam, welches jeder Person drei Wünsche erfüllen soll, sofern der Wunsch laut ausgesprochen wird. Frankie wünscht sich nichts sehnlicher, als von ihrem Kumpel Will auf den Abschlussball angesprochen zu werden- doch ihr Wunsch endet anders als geplant. War es ein Zufall ? Oder ist dieser Zauber echt? 'Madison Avery und der übereifrige Schnitter' von Kim Harrison handelt von dem Mädchen Madison, das bei einem Autounfall stirbt, es selbst aber nicht einsehen will. Es gibt sogenannte Schnitter, die bei dem Übergang in den Himmel helfen sollen. Doch auch bei diesen Wesen gibt es Gut und Böse- und es wurde ein Fehler begangen. Kann sie ihr Leben zurückbekommen? Michele Jaffes 'Küsschen, Küsschen' handelt von Miranda Kiss, die alles andere als Talent besitzt, was Jungs anbelangt. Sie sieht aber auch, das sie nicht so normal ist, wie die Menschen in ihrem Umfeld. Ihr Gehör ist extrem ausgeprägt, sodass sie sogar Herzschläge hören kann. Sie ist unglaublich stark und schreitet als unsichtbarer Retter oftmals ein. Miranda arbeitet neben dem Internat für eine Chaffeurfirma und soll wie immer jemanden an einen Zielort bringen. Doch es kommt alles anders als geplant.... Zu guter Letzt tritt Stephenie Meyer auf. Schätzungsweise wurde wohl deshalb der allgemeine Titel 'Bis in alle Ewigkeit' benutzt. In dieser Geschichte geht es um ein Dämonenmädchen, das Unruhe auf einem Abschlussball stiften will, um einen Rang höher steigen zu können und mächtiger zu werden. Jedoch stört etwas ihren Plan- was es ist, scheint ihr zunächst total unklar zu sein... Bewertung: Das Buch ist alles andere als die typischen Teenagergeschichten. In diesen Geschichten stecken mystische Wesen, Zauber und andere Dinge. Somit ist keiner der Abschlussbälle vollkommen normal verlaufen- was interessant und teilweise witzig war. Die Schreibstile der Autorinnen war angenehm und es war keine Schwierigkeit, dem Geschehen jeweils zu folgen. Es ist erstauntlich, das trotz des zentralen Themas , Abschlussball, so verschiedene Geschichten entstehen konnten. Hier und da hat ein wenig was gefehlt, z.B. Hintergrundinformationen oder weitere Ausführungen. Einige Geschichten endeten so abrupt, dass es schade war und auch schwer, sich auf die neue einzustellen. Dennoch war es ein interessantes Buch über Liebe, Freundschaft und weiteren Dingen. Top!

    Mehr
  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    ALISIA

    28. March 2012 um 19:17

    Der Cover ist hübsch. Der Titel passt pervekt zur Geschichte und auch zum Titel. Ich finde es lustig, dass die Geschichten wirklich einfach nur verschiedene Geschichten von den Autoren sind. Erst dachte ich, dass die Autorinnen zusammen arbeiten werden. Doch so ist es gar nicht. Ich hab mich auch über die komische Beschreibung gewundert. Erst nachdem ich fast fertig mit dem Buch wurde, ist mir aufgefallen, dass es zu den jeweiligen Geschichten es ist. Die erste Geschichte hat mir sehr gefallen und hätte mir gewünscht, dass es weiter geht. Darin geht es eigendlich um ein Mädchen das Vampire und übernatürliche Wesen verfolgt und beseitigt. Als aber der Sohn von dem Vampir der ihrer Mutter geschadet hat begegnet, will sie ihn beseitigen. Vor allem, weil er sich an die beste Freundin von ihr rannmacht. Die Geschichte geht schnell voran und wie bei den anderen Geschichten hat es kein richtiges Ende. Ich hatte das Gefühl ich muss es weiterlesen. Nur leider war es schnell zu Ende. Die Art wie die Autorin schreibt ist sehr fesselnd und nicht schlecht. Sie schreibt nicht zu viel und nicht zu wenig.Diese Geschichte hatte mich erst verwirrt, weil ich nicht recht wusste, was mit ihrer Mutter passiert ist. Die frage wirft sich immer noch auf. Bei der zweiten Geschichte ging es um ein Mädchen, dass umbedingt von ihrem Schwarm zum Abschlussball eingeladen werden will. Sie schreckt auch nicht zurück deswegen zu einer Wahrsagerin zu gehen und ihr dann auch noch was abzukaufen. Obwohl sie gründlich vorgewarnt wurde benutzt sie es vor lauter ungedult dieses Zauberstück. Sie will umbedingt von ihrem Schwarm eingeladen werden! Doch hat es leider ein trauriges ende... Diese Geschichte hat mir nicht gerade gefallen. Die Hauptperson ist sehr ... ich weis nicht wie ich es nennen kann. Vielleicht zu ungeduldig. Die Art wie die Autorin hat mich nicht so richtig Überzeugt. Es war eher schwach. Es hatte auch positive Seiten. Man konnte sehen was aus einem wird, wenn man zu selbstsüchtig ist. In der dritte Geschichte geht es darum, dass ein Mädchen auf einer neuen Schule ist. Doch sie erfährt von ihrem Date das ihr Vater ihn gefragt hatte ob er mit ihr ausgeht. Natürlich ärgert sie das. Als sie dann mit einem Jungen einfach so verschwindet, ahnt sie nicht, dass der Junge böse ist. Noch dazu ein Totesbote und von der bösen Sorte. Er bringt sie um, obwohl ihre Zeit noch nicht gekommen ist und hat seine eigenen Plänemit ihr. Als sie dann als Tote aufwacht will sie es nicht wahr haben und ist froh, dass dank einen unglücklichen Zufalls sie jetzt noch ein Jahr unter den Lebenden verweilen darf.... Die Art wie die Geschichte geschrieben wurde hat mich beeindruckt. Es war einfach wow. Ich hätte gerne mehr gelesen. Große negative Seiten hatte es eigendlich nicht. Ich dachte aber erst, dass es um Vampire geht. In der vierten Geschichte geht es um ein Mädchen, dass übernatürliche Fähigkeiten hat. Als sie dann ein Mädchen abholt und es dorthin bringt wo es ihr aufgetragen wurden ist, hat sie so zweifel an der Geschichte. Als sie dann merkt das es die Entführer ist geht sie zuück und rettet das Mädchen. Doch auch das Mädchen ist nicht einfach nur ein Mädchen. Sie ist eine Person die die Zukunft der Erde sehen kann.... Diese Geschichte hat mir eigendlich auch sehr gut gefallen. Auch da könnte man es sehr gut als einzel Buch veröffentlichen. Die Geschichte ging jetzt nicht um Vampire, Hexen, Werwölfe, Engel oder sonst noch so was. Auch hier ist es toll wie die Autorin schreibt und auch sehr fesselnd. In der letzten Geschichte geht es um einen Jungen der einfach spürt, wenn jemand seine Hilfe braucht. Bei einem Mädchen ist es ganz besonders stark und er versucht ihr zu helfen. Zu dumm das irgendwas auf den Abschlussball nicht ganz mit rechten Dingen zu geht. Er ahnt ja nicht, dass eine Dämonin sich auf den Abschlussball eingeschlichen hat und einen ganz besonderen Plan hat.... Diese Geschichte hat mich nicht direkt überzeugt. Es hat mich am Angang eher gelangweilt. Ich hätte mehr erhofft. Es gab viel zu viele Sichten und man wusste auch bei ein paar einfach nicht um wem es sich jetzt handelt. Am Ende war es aber gut und die einzige Geschichte wo ich nicht das Gefühl hatte weiter lesen zu wollen und froh war, dass es zu Ende war. Die Geschichten waren an sich gut geschrieben und es wurde auch nicht langweilig. Sie hatten genau einen richtigen Maß an Erzählung und Handlung. Mein Fazit: Es lohnt sich dieses Buch zu kaufen. Es ist nicht Teuer und es gibt sehr gute Geshichten darin. Auch wenn man nicht so auf kurzgeschichten steht lohnt es sich trotz allem noch. Ich wünschte aber, dass von ein paar Geschichten eine Weiterführung geben würde. Was ich aber nicht denke, dass es die gibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    Bücherwurm

    31. December 2010 um 15:06

    Das vorliegende Taschenbuch aus dem Haus blanvalet enthält 5 "Kurzromane" der Autoren Meg Cabot, Lauren Myracle, Kim Harrison, Michele Jaffe und Stephenie Meyer. Allen gemeinsam ist das Thema "Abschlussball", offensichtlich in den USA ein sehr wichtiges Ereignis im Leben der Jungendlichen. Es handelt von jungen Erwachsenen, die entweder über besondere Begabungen verfügen oder zu leichten Opfern okkulter Wesen werden. Manchmal schön schauerlich und gruselig, andere eher spannend. Erstaunt hat mich, dass mir die Kurzromane der eher für mich unbeklannten Autorinnen Myracle, Harrison und Jaffe wesentlich spannender und abgerundeter vorkamen und mir persönlich wesentlich besser gefielen. Besonders ein Kurzroman hat mir besonders gut gefallen, "Küsschen, Küsschen", da habe ich es bedauert, nicht mehr lesen zu können. Diese Geschichte ist ausbaufähig! Mit nur 316 Seiten ein kurzer Lesespass, so für Zwischendurch oder vor dem Schlafengehen ideal!

    Mehr
  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    Marina10

    12. December 2010 um 12:35

    Zum Inhalt: Eine Romantasy-Anthologie mit fünf KurzromanenWenn ein Vampir ein Date mit Deiner besten Freundin hat ... Wenn Dein toter Freund zum Abschlussball zurückkehrt ... Wenn Du stirbst und doch ein neues Leben beginnst ... Wenn Dich jemand für ein absurd hohes Kopfgeld ermorden will ... Wenn ein Dämon auf Deiner Party Zwietracht sät ... ... dann ist das die wichtigste Nacht Deines Lebens! _______________________ Meine Meinung: Eigentlich ist es ein Wunder, dass ich das Buch überhaupt zu Ende geschafft habe, so oft bin ich beim Lesen eingeschlafen... Ich dachte eigentlich, es wäre für Zwischendurch mal ganz interessant, leider Fehlanzeige! Die Stories sind oberflächlich, und sollte mal eine auch nur ansatzweise spannend sein, hört sie plötzlich auf. Eigentlich düfte man von diesen Autorinnen echt mehr erwarten, aber alles in allem kann man bei dem Buch froh sein, dass es wirklich nur Kurzgeschichten sind. Man hat den Eindruck, dass das Buch aus einer Sammlung von Geschichten besteht, die eventuell mal ein Lückenfüller werden sollten, es aber nicht mal soweit geschafft haben. Einzig und allein die Geschichte von Frau Meyer, die natürlich als Letztes kam, war lesenwert. Aber nicht ansatzweise so gut, wie die Romane, die sie vorher veröffentlicht hatte. _____________________ Mein Fazit: Mehr als 1 Stern ist nicht drin... Und den bekommt das Buch nur wegen der Storie von Frau Meyer, die anderen sind mir echt keinen einzigen wert!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    LenaBo

    06. December 2010 um 21:07

    Fünf Autorinnen, fünf verschiedene Kurzgeschichten und ein Thema: Abschlussbälle mit Überraschungen. Meg Cabot – Terminators Tochter Mary möchte ihre beste Freundin Lila vor ihrem neuen Vampirfreund Sebastian schützen. Lila ist völlig im Bann des Vampirs und steht kurz davor sich von ihm verwandeln zu lassen. Mary will das auf keinen Fall zulassen und bekommt dabei zufällig Hilfe vom gutaussehenden Adam. Zuvor habe ich noch nichts von Meg Cabot gelesen. Nun bin ich definitiv auf sie aufmerksam geworden. Die Autorin überzeugt in ihrer Geschichte mit einem frischen und jugendlichen Schreibstil, der offen und direkt erscheint. Meg Cabots Geschichte ist zwar nicht sonderlich außergewöhnlich, trotzdem fesselt sie den Leser. Gerade durch die sympathischen Charaktere, allen voran Mary und Adam, konnte sie mich als Leserin unterhalten. Einige Dinge werden zwar etwas zu oberflächlich behandelt, sodass die Gefühle zum Beispiel an einigen Stellen nicht richtig deutlich werden. Trotzdem stellt Meg Cabots Geschichte für mich den Höhepunkt des gesamten Buches dar. Lauren Myracle – Das Anstecksträußchen Frankie, Yun Sun und Will sind beste Freunde. Bald steht der Abschlussball ihrer Schule an und daher hofft Frankie insgeheim, dass Will sie um ein Date bitten wird. Doch sie weiß auch, dass er der wohl schüchtenste Junge der Welt ist. So beschließt Frankie ihrem Glück mit einem magischen Gegenstand auf die Sprünge zu helfen. Die Idee, die hinter der Geschichte steckt, ist ansich sehr vielsprechend. Doch die Autorin erzählt sie viel zu lieblos, ohne besondere Ausschmückungen, die den Leser in den Bann ziehen könnten, sodass während der gesamten Handlung keine Spannung entstehen kann. Außerdem endet die Geschichte viel zu abrupt, sodass der Leser unbefriedigt zurückgelassen wird. Kim Harrison – Madison Avery und der übereifrige Schnitter Madison wurde von ihrer Mutter aus Florida verbannt und zu ihrem Vater geschickt. Nun sieht sie sich mit einem völlig neuem Leben konfrontiert und ist so frustriert, dass sie noch nicht einmal ihre Umzugskartons ausgepackt hat. Als sie dann auch noch von ihrem Vater gezwungen wird, den Abschlussball ihrer Schule zu besuchen ist sie verzweifelt. Schon nach kurzer Zeit möchte sie den Ball verlassen, doch dann bermerkt sie den unheimlich gutaussehenden Seth. Am Ende des Tages wird sie sich noch wünschen, sie wäre ihm nie begegnet… Die Geschichte ist aufgrund des Schreibstils der Autorin angenehm zu lesen. Sie ist etwas länger als die anderen Texte, sodass man die Gelegenheit bekommt, die Protagonistin etwas besser kennenzulernen. Die Idee der Erzählung ist auch in diesem Fall interessant. Doch als die Handlung gerade spannend wird, endet die Erzählung. Wer wissen möchte, wie es mit Madison und ihrem neuen Leben weitergeht, der sollte das Buch ‘Madison Avery - Totgeküsste leben länger’ lesen. Michele Jaffe – Küsschen, Küsschen Miranda weiß, dass sie anders ist als ihre Mitschüler. Sie hat eine Gabe, die sie um jeden Preis geheimhalten möchte. Nach einem peinlichen Erlebnis mit ihrem Schwarm Will hat sie keine Lust auf den Abschlussball ihrer Schule zu gehen. Als sie am Tag des Balls ihrem Job als Limousinenfahrerin nachgeht ahnt sie nicht, dass der Tag alles andere als normal verlaufen wird… Auch hier überzeugt die Geschichte mit einem angenehmen flüssigen Schreibstil. Nur die Gedanken der Protagonistin stören den Lesefluss das ein oder andere Mal. Mirandas Gedanken werden oft umgangssprachlich geäußert, was nicht zum eigentlichen Schreibstil passt. Die gesamte Geschichte kommt leider nur sehr langsam in Fahrt. Obwohl der Prolog noch sehr spannend und vielversprechend ist, werden die nächsten Passagen erst einmal sehr langwierig. Bis das nächste Mal etwas Fesselndes passiert ist das Ende der Geschichte schon fast erreicht. Stephenie Meyer – Die Hölle auf Erden Gabe bereut es, dass er Celeste darum gebeten hat, ihn auf den Abschlussball der Schule zu begleiten. Celeste hat sich längst mit einem anderem Jungen zum Knutschen in die Lobby verzogen und Gabe langweilt sich fast zu Tode. Plötzlich bemerkt er ein Mädchen, mit einem auffällig schönen Kleid. Und von da an ändert sich alles. Stephenie Meyers Text ist die Enttäuschung des Buches. Ihre Geschichte ist absolut lieblos geschrieben, langweilt schon nach den ersten Seiten. Spannung kommt in dieser Erzählung an keiner Stelle auf. Vielmehr muss sich der Leser durch belanglose Dialoge der Figuren quälen. Fazit: Der Leser findet das Highlight des Buches bereits direkt am Anfang. Die Geschichten werden von Autor zu Autor schwächer. Bis man schließlich bei Stephenie Meyer ankommt (weswegen sich wahrscheinlich die meisten Leser dieses Buch gekauft haben), ihre Geschichte lustlos verfolgt und zum Schluss das Buch unbefriedigt und frustriert zuschlägt. 2,5 Punkte vergebe ich lediglich für die Geschichte von Meg Cabot und der Ideenvielfalt der Autoren.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis in die Ewigkeit" von Meg Cabot

    Bis in die Ewigkeit

    Vampir_Addict

    Hatte mir das Buch nur gekauft, weil eine neue Story von S.M. dort zu lesen war. Leider muss ich sagen das sie mich nicht ganz so vom Hocker gehauen hat. Sie war zwar nicht wirklich schlecht aber ich hatte das Gefühl als würde was in der Story fehlen. Die anderen Storys des Buches kann ich nicht bewerten da ich sie nicht gelesen habe. Also die Bewertung von drei Sternen steht nur für die Story von S.M.

    Mehr
    • 2

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. November 2010 um 14:26
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks