Stephenie Meyer Edward - Auf den ersten Blick

(353)

Lovelybooks Bewertung

  • 353 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 4 Leser
  • 43 Rezensionen
(137)
(117)
(66)
(24)
(9)

Inhaltsangabe zu „Edward - Auf den ersten Blick“ von Stephenie Meyer

Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive. (Quelle:'E-Buch Text/24.07.2012')

Sehr interessant. Cool aus Edwards Sicht zu lesen, aber das hätte ruhig noch etwas länger gehen können.

— Keri

Interessantes Bonusmaterial, aber irgendwie auch nicht über die maßen neu geformt. Mag an der Rohfassung liegen... Schade

— EisAmazone

Interessanter Blickwinkel von Edward als Bonus zum ersten Teil

— Yoyomaus

Schade, dass es nicht weiter ging.

— LadyIceTea

Interessante Ergänzung

— STERNENFUNKELN

Interessant, mal aus der Sicht von Edward, aber es ist nichts besonderes. Riss mich nicht vom Hocker.

— alkitabbi

macht Lust die Biss-Reihe erneut zu lesen

— SteffiFeffi

Leider zu kurz, mehr bleibt nicht zu sagen...

— wirbelwind

Netter Einblick in Edwards Gedanken.

— Han-nah

Ein interessanter Einblick in die Welt von Edward, aber zu kurz um in das Buch zu kommen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannende Fantasy!

leseratte_lovelybooks

Das Lied der Krähen

Düster, mysteriös, unberechenbar. Einfach fantastisch!

magda_1506

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Bonus zur Hauptstory

    Edward - Auf den ersten Blick

    _zeilenspringerin_

    03. February 2017 um 00:23

    Jeder wird wohl die Erfolgsgeschichte um Edward und Bella und die Cullen-Familie kennen. Deshalb werde ich hier auf den Inhalt nicht weiter eingehen. Ich bin ja bekennender Fan der Biss-Reihe und als ich letztens auf diese Kurzgeschichte gestoßen bin, war schnell klar, dass ich sie zeitnah lesen muss. In "Edward - Auf den ersten Blick" lässt uns Stephenie Meyer endlich auch hinter Edwards Fassade schauen und wir dürfen hautnah miterleben, wie er Bella das erste Mal begegnet und ihr betörender Duft ihn schier wahnsinnig werden lässt. Der Schreibstil ist dabei sehr gelungen und man konnte Edwards Gedanken und Gefühle perfekt nachvollziehen. Ich hatte keinerlei Probleme mich in die Geschichte einzufinden und war ab der ersten Seite gefesselt. Besonders schön fand ich auch die Hintergründe, die über Edwards Familie aufgedeckt werden, da er ja auch deren Gedanken dauerhaft hören kann. So hat es mir zum Beispiel auch gefallen, wie Edward und Alice stumm miteinander kommunizieren ohne dass jemand anderes etwas davon mitbekommt.  Für mich ist die Geschichte ein netter Bonus zur Hauptreihe und ich war echt enttäuscht, dass die Geschichte so schnell vorbei war. Ich hätte nichts dagegen mehr aus Edwards Sicht zu lesen, da das einfach noch mal einen ganz anderen Blick auf die ganze Story wirft. Fazit: Besonders Fans der Biss-Reihe kann ich diese Kurzgeschichte sehr ans Herz legen. Man muss sich nur darüber bewusst sein, dass es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt und man viel zu schnell wieder aus der wunderbaren Welt von Edward auftauchen muss.

    Mehr
  • Interessanter Blickwinkel von Edward als Bonus zum ersten Teil

    Edward - Auf den ersten Blick

    Yoyomaus

    03. November 2016 um 15:19

    Edward Cullen ist genau wie seine Familie anders. Sie haben besondere Fähigkeiten. Seine Schwester Alice kann in die Zukunft sehen und er selbst kann Gedanken lesen. Doch das, was sie noch mehr von anderen Menschen unterscheidet ist, dass sie gar keine Menschen sind. Sie sind Vampire. Wilde Kreaturen die sich dazu entschlossen haben zivilisiert unter Menschen zu leben. Immer darauf bedacht ihr Geheimnis zu wahren. Immer darauf bedacht keinen der Menschen ihrem Blut willen anzufallen. Als die Familie an diesem Tag in die Schule kommt ist Edward bereits innerlich genervt. Genervt, dass er nicht mehr schlafen kann. Genervt, dass er die banalen Gedanken seiner Mitmenschen mit hören muss. Genervt, dass sich an diesem Tag alles nur um eine neue Mitschülerin dreht, die gar nicht so besonders scheint. Und doch, schlägt sie Edward sofort in ihren Bann. Er kann ihre Gedanken nicht hören. Und noch schlimmer. Er will ihr Blut trinken. Sofort! Mit dieser Kurzgeschichte zu den Gedanken Edwards bietet Stephanie Meyer einen ganz besonderen Leckerbissen zu ihrer Erfolgsgeschichte rund um Edward und seine Bella. Ich habe mich immer gefragt, was wohl in Edward vorgegangen sein mag, als er Bella das erste mal gesehen hat und jetzt weiß ich es endlich und es passt sich so gut an die Hauptstory an. Fast war ich schon ein bisschen wehmütig, weil dieser Bonus so schnell vorbei war. Von mir aus hätte Stephanie nochmals vier Bücher aus Sicht von Edward schreiben können. Es ist faszinierend, wie sie seine Sichtweise und seinen inneren Konflikt darstellt. Sie schafft es erneut ab der ersten Seite zu fesseln. Der Leser hat keine Probleme sich in die Geschichte einzufinden. Seine inneren Zweifel sind regelrecht greifbar und man will ihn am liebsten in den Arm nehmen und trösten, wenn er sich vor sich selbst grämt. Wirklich supergut gemacht und absolut lesenswert. Davon kann Stephanie gern noch mehr veröffentlichen.

    Mehr
  • Die Lovestory aus Edward´s Sicht

    Edward - Auf den ersten Blick

    Elite1304

    Ich habe jahrelang gehofft, dass Stephenie Meyer das Buch fertig stellt. Ich mag ihren Schreibstil sehr und hätte alles aus seiner Sicht gern gelesen. Denn genau dieses Buch ist viel versprechend. Es liest sich genauso gut wie alle Teile zuvor, doch ist es so abrupt zu Ende, dass man einfach enttäuscht ist. Die Veröffentlichung der wenigen Zeilen hat sich meiner Meinung nach nicht gelohnt.   Schade!

    Mehr
    • 2
  • Der Start eines guten Buchs, leider nie beendet

    Edward - Auf den ersten Blick

    LadyIceTea

    07. March 2016 um 21:12

    Ich liebe die Biss-Reihe vom ersten Tag. Mein aller liebsten Buch ist Seelen. Also war klar, dass ich auch das Buch von Stephenie Meyer lesen will.  Leider hat sich ja eine Freundin Meyers eher als Feindin entpuppt und daas Skript verkauft, wodurch dieses Buch nie zuende geschrieben wurde. Sehr traurig. Wir sehen in diesem Teil alles aus Edwards Sicht.  Es startet am gleichen Tag, wie der erste Biss-Teil aus Bellas Sicht. Wir erleben Edwards Gedanken und Empfindungen, wir erleben seine Geschwister aus einer ganz anderen Perspektive und wir erleben sein erstes Zusammentreffen mit Bella und die erste Zeit der Verwirrung und Faszination, weil er ihre Gedanken nicht lesen kann. Mir gefällt das was sie bis hierhin geschrieben hat und ich hätte wirklich gerne weitergelesen. Ein Muss für jeden Twilight-Fan.  Ein Stern Abzug, wegen des abrupten Endes.

    Mehr
  • Nette Kurzgeschichte aus Edwards Sicht

    Edward - Auf den ersten Blick

    Katzyja

    08. October 2015 um 16:22

    Buchdeckel: Sein Gesicht war fast überiridisch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt  sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen  Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive.  Meine Zusammenfassung: In dieser Kurzgeschichte geht es um den ersten Biss Roman. Die Geschichte wie sie sich kennen gelernt haben, aber aus der Sicht von Edward.  Jetzt sieht man nicht nur den Schönling der alle Herzen schmelzen lässt, sondern den Vampir der er wirklich ist. Man lernt Edwards Gedanken  kennen, die nicht so nett sind, da er Bella am liebsten umbringen und aussaugen würde, im Kopf plant er schon seine grausame Tat. Bewertung: Ich finde die Geschichte auch aus Edwards Sicht sehr interessant, da man in Romanen ja eher weniger mit Männlichen Gedanken konfrontiert wird.  Leider ist der Teil nur sehr kurz, es geht wirklich nur um die ersten paar Szenen der beiden. Dennoch mal sehr spannend was ein Vampir bei  begehrenswertem Blut denkt XD

    Mehr
  • .... das Verlangen zwischen Durst und Beschützen...

    Edward - Auf den ersten Blick

    Momsbooktime

    Es beschreibt auf ein paar Seiten, welch Verlangen Edward nach Bella spürt, als er ihr zum ersten Mal begegnet. Wie es ihm ergeht, als er knapp davor steht den Verstand zu verlieren, da der Blutdurst und das Brennen in seinem Hals stärker ist als es jemals zuvor der Fall war. Er sieht es bereits vor sich, wie er über jeden in diesem Zimmer herfällt und was seine Familie dazu sagen würde. Wohin er gehen müsste, mit welchen Konsequenzen er rechnen müsste. Dieses unbeschreibliche Verlangen unter Kontrolle zu bekommen, kostet ihn unglaublich viel Selbstbeherrschung.   Fazit: Für Fans der Biss Reihe natürlich ein Muss. Ich persönlich finde es sehr schade, dass Stephenie Meyer Midnight Sun nicht zu Ende schreibt bzw. schreiben wird. Auch wenn ich es verstehe, dass sie sehr verärgert über die unerlaubte Veröffentlichung ist. Trotzdem sehe ich als großer Fan auch meine Seite, und wir Fans können nun für diese Frechheit nichts und tragen auch keine Schuld daran. Den Fans ist es letztendlich auch zu verdanken, dass sie so erfolgreich ist. ABER ich hoffe weiterhin auf ein beendetes und gedrucktes Werk von Midnight Sun. Zu lesen ist es wie auch die anderen Bände der Biss Reihe - einfach wundervoll, traumhaft und mit Herzklopfgarantie!!!!

    Mehr
    • 4

    Floh

    29. September 2015 um 13:11
  • Auf den ersten Blick

    Edward - Auf den ersten Blick

    Lienne

    28. August 2015 um 06:03

    Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive. Meine Meinung: Dies ist eine kurze Episode vom ersten Aufeinandertreffen zwischen Bella und Edward, jedoch aus Edwards Sicht. Eine wirklich sehr interessante Perspektive, die ich gerne gelesen habe und die sehr deutlich macht, wie gefährlich es für Bella zu Beginn war. Ich hätte ewig so weiterlesen können und hätte mir viele weitere Seiten gewünscht. Es ist sehr spannend die Geschichte aus Edwards Blickwinkel zu lesen, da sie anders ist, als ich es erwartet habe. Erwachsener und auch gefährlicher. Ich wäre sehr daran interessiert zu lesen, wie es aus seiner Sicht weiterging! Fazit: Tolle kurze Episode aus Edwards Sicht, die ich sehr gern weitergelesen hätte. Für meinen Geschmack, viel zu kurz!

    Mehr
  • Edward - Auf den ersten Blick

    Edward - Auf den ersten Blick

    weinlachgummi

    07. August 2015 um 10:27

    [Kurzmeinung] Nachdem ich Band 4 abgeschlossen hatte musste ich gleich noch diese Kurzgeschichte hinterher schieben, damit der Abschied nicht so schwer ist. Wirklich etwas neues gibt es hier nicht zu erfahren und doch ist es sehr interessant. Man erlebt die erste Begegnung von Edward und Bella dieses mal aus seiner Perspektive. So erfährt man, welchen inneren Drang er widerstehen muss. Man konnte sich zwar schon denken, wieso er so hälftig reagiert, doch wird es hier noch mal klarer. Leider, leider ist die Geschichte sehr kurz und Endete für mich sehr abrupt, da am Ende noch Leseproben sind, dachte ich ,es würde noch weiter gehen. Kaum ist man richtig in der Geschichte drinnen, ist es auch schon wieder vorbei, dies ist aber wohl immer das Problem bei eShorts. Für mich hat sich das Lesen trotzdem gelohnt, da ich es schön fand, noch mal zum Anfang zurück zukehren, als alles Begann... Leider sehr kurz, trotzdem schön zu lesen. Zwar nichts neues, aber doch unterhaltsam und interessant.

    Mehr
  • Oha....

    Edward - Auf den ersten Blick

    Narr

    19. July 2015 um 22:27

    Ganz interessant sind sie ja immer, diese kurzen Einblicke in die Psyche des Nicht- Erzählers von Romanzen. Bei Obsidian war es Daemon, der irgendwann mal zu Wort kam (aber nicht, wie so oft, indem einfach je ein Kapitel aus seiner Perspektive erzählt wurde, sondern in Form eines kurzen Spin-Offs), jetzt ist Edward aus Twilight und Konsorten an der Reihe. Mit “ganz interessant” meine ich, dass es mich interessiert, was laut der Autoren wohl in den Köpfen vorging. Der Leser oder die Leserin denkt sich ja immer seinen / ihren Teil, aber vermutlich sind das seltenst die Dinge, die beim Schreiben die Gedanken der Schreiber beeinflusst und gelenkt hat. Daher ist es spannend zu erfahren, ob die Autoren das Gleiche dachten, wie ich beim Lesen. Auf einer anderen Ebene vermute ich aber, dass diese Spin-Offs geschrieben werden, um die Leserschaft bei Laune zu halten und vielleicht auch noch mal dazu zu animieren, das Buch erneut zu lesen oder so. Oder zu kaufen… Jedenfalls sehe ich keinen allzu großen ideellen Wert bei dieser kleinen Episode in Edwards Kopf. Dass er leidet, weil Bella so gut für ihn riecht, haben wir alle schon gewusst. Dass er ihre Ermordung im Biokurs geplant hat, wussten wir auch alle. Dass er frustriert war, als er ihre Gedanken nicht lesen konnte, war ebenfalls nicht fremd. Dieses Spin-Off ist meiner Meinung nach also völlig überflüssig und sinnfrei. Wenn es auch gut geschrieben ist – der einzige Grund für überhaupt einen Punkt… Fazit Tja, ich vermute mal, ich bin aus der “OMG, Edwaaaaard!!”- Phase raus (wenn ich sie denn jemals gehabt habe – ich tippe auf “nein”)…

    Mehr
  • Nette Kurzgeschichte, aber wenig spannend!

    Edward - Auf den ersten Blick

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. May 2015 um 10:36

    Kurzbeschreibung: Sein Gesicht war fast überirdisch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive. Eigene Meinung: Ein Buch an dem nicht vorbei kommt, wenn man Twilight Fan ist. Anhand der Kurzbeschreibung und des attraktiven Preis, habe ich mich für die kleine Lektüre, für zwischendurch entschieden. Der Schreibstil ist angenehm, genau wie ich Stephenie Meyer kennengelernt habe. Das Cover gefällt mir recht gut und passt sehr gut zu den anderen Büchern. Außerdem passt diese schlichte Variante sehr gut dazu, dass man Edwards Perspektive liest. Man bekommt einen guten Einblick in Edwards Gefühle, als er Bella zum ersten Mal begegnet, es war nochmal wirklich schön diesen Hintergrund zu erfahren.  Edward hat mit sich selbst gekämpft damit er Bella nicht gleich an die Kehle springt. Das Buch ist aber nur eine Art XXL-Leseprobe, denn fertig gestellt wurde es wohl nicht, ich hoffe das sich das noch ändert. Fazit: Eine wirklich kurze Lektüre, die nicht wirklich begeistert hat, es war ein guter Versuch aber nie richtig zu Ende gedacht bzw. umgesetzt worden. Für den günstigen Preis, kann man es sich aber mal genauer ansehen.

    Mehr
  • Tolle Ergänzung zu "Biss im Morgengrauen"

    Edward - Auf den ersten Blick

    Anruba

    05. February 2015 um 11:41

    Meine Meinung: Nachdem ich neulich erst "Biss zum Morgengrauen" gelesen habe, war ich auch neugierig auf die Kurzgeschichte über das erste Kennenlernen von Edward und Bella aus Edwards Sicht. Diese Kurzgeschichte ist als ebook kostenlos erhältlich. Angeblich wollte die Autorin ein ganzes Buch aus Edwards Sicht schreiben, aber da die Dateien vorab im Internet aufgetaucht sind, wurde die Idee wieder verworfen. Schade eigentlich.  Mich hat die Kurzgeschichte sehr gut unterhalten. Man bekommt einen Eindruck von Edwards Fähigkeiten des Gedankenlesens. Außerdem sind seine Gedanken sehr viel blutrünstiger als ich es mir vorgestellt habe.  Zusätzlich gibt es noch zwei Leseproben zu "Biss zum Morgengrauen" und "Biss zum ersten Sonnenstrahl". Fazit: Für Fans der "Biss-Reihe" ist die Geschichte nicht neu, aber mich hat sie sehr gut unterhalten. Es war interessant einmal in Edwards Kopf zu schlüpfen und dort ging es blutrünstiger zu, als ich es mir vorgestellt habe.

    Mehr
  • zu kurz, trotz vieler toller Emotionen.....

    Edward - Auf den ersten Blick

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    24. January 2015 um 10:14

    Kurzbeschreibung Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive. Meinung Dies ist eine kleine Einsicht, wie Edward sich fühlte, als er Bella das erste Mal gesehen hat. Seine Gefühle und Emotionen wurden deutlich aufgezeigt und ich konnte mich sehr gut in ihn hinein versetzten. Ich lernte viel über seine Lage und er erschien mir danach wesentlich sympathischer. Eigentlich bin ich ja ein bekennender Jacob-Fan, aber durch diesen kleinen Einblick gefällt mir Edward jetzt auch ein bisschen besser. Trotzdem ist dieses E-Book leider nur soetwas wie eine Leseprobe. Es war einfach zu kurz und ich hätte mir noch mehr gewünscht. Ich hoffe, das es irgendwann einmal noch fertig geschrieben wird. Spannung durfte natürllich auch nicht fehlen und ich fand es wirklich faszinierend, wie Edward sich eigentlich beherrschen mußte, um Bella nicht zu überfallen. Diesen Drang hat die Autorin in diesem kurzem Werk sehr gut rübergebracht. Ich dachte mir mittendrin, oh Gott....jetzt beißt er sie.....hatte dann aber genügend Selbstkontrolle um es zu verdrängen. Witzig fand ich die Stelle, als sich Bella im Biokurs neben ihn setzen mußte. Gleich nach der Stunde wollte er seinen Stundenplan ändern lassen, was natürlich nicht ging. Lustige Szene....vorallem als dann Bella aufeinmal hinter ihm stand und der vor lauter Verlegenheit die Flucht ergriff. Der Schreibstil ist flüssig und einfach, naja und die 68 Seiten hatte ich sehr schnell durch. Trotzdem ist diese Kurzfassung ein absolutes Muß für jeden Twilight Fan. Cover Das Cover gefällt mir diesmal nicht so gut. In einem Braunton gehalten und mit einem Blütenstrang auf der Seite. Recht unscheinbar meiner Meinung nach. Fazit Dieses E-Book konnte mich nur bedingt überzeugen. Es war einfach zu kurz, trotz der sehr gut dargestellten Gefühle und Emotionen. Spannung war auch da, aber eben alles zu wenig. Es bekommt von mir 3 von 5 Sternen und eine Lesempfehlung für alle Twilight-Fans.

    Mehr
  • Bella und Edward - Auf den ersten Blick

    Edward - Auf den ersten Blick

    Sweetybeanie

    01. January 2015 um 14:34

    Zum Inhalt: Edward sitzt mit seiner Familie am Tisch in der Highscool und liest mal wieder die Gedanken seiner Mitschüler. Da fällt ihm die neue Schülerin auf, die den ersten Tag in der Schule ist: Bella Swan. Doch ihre Gedanken kann er nicht lesen. Das verwirrt Edward. Im Biologiekurs sieht Edward Bella wieder und da neben ihm der einzige freie Platz im Kurs ist, setzt Bella sich neben und ihr Duft haut ihn förmlich um... Meine Meinung: Die Geschichte mal aus Edwards Sicht zu lesen, wie er sich gefühlt hat, als er Bella zum ersten Mal begegnet ist, war schon sehr interessant. Leider war das Ebook relativ kurz. Es hätte von mir aus gerne noch ein paar Seiten mehr haben dürfen.

    Mehr
  • Stephenie Meyer - Edward: Au dem ersten Blick

    Edward - Auf den ersten Blick

    ShellyArgeneau

    26. November 2014 um 14:08

    Inhalt: Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive. Meine Meinung: Zu dem e-book kann ich leider nicht viel schreiben weil es extrem kurz war. Es war schön mal Edward seine Sicht zu lesen nur leider war das nur das erste Kapitel von Biss zum Morgengrauen und mehr leider nicht.... über 100 Seiten bis max. mal 150 Seiten wären cool gewesen aber leider sind es nur 45... Und naja für mich sehr kurz und vielleicht schreibt Stephenie Meyer das Buch ja weiter und wir können es dann ganz lesen. Ich hoffe es sehr

    Mehr
  • "Edward: Auf den ersten Blick" von Stephenie Meyer

    Edward - Auf den ersten Blick

    -nicole-

    19. November 2014 um 13:03

    Ein Bonus für alle Fans der Twilight-Saga! Diese Kurzgeschichte beschreibt die erste Begegnung von Bella und Edward. Dieses Mal aus Edwards Sicht. Und die ist erst mal alles andere als romantisch... Da die vier Romane ja meist aus Bellas Sicht geschrieben sind, ist es sehr interessant, den Anfang mal aus Edwards Sicht zu sehen. Wie er Bella mit seinen Sinnen als Vampir wahrnimmt, was er denkt und fühlt - und innerlich mit sich kämpft. Schade, dass es nur eine Kurzgeschichte ist. Ich hätte gerne noch weitergelesen! Für alle Fans der Twilight-Saga unbedingt empfehlenswert!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks