Stephenie Meyer The Chemist – Die Spezialistin

(163)

Lovelybooks Bewertung

  • 182 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 15 Leser
  • 76 Rezensionen
(29)
(59)
(45)
(23)
(7)

Inhaltsangabe zu „The Chemist – Die Spezialistin“ von Stephenie Meyer

Nach dem sensationellen Welterfolg ihrer 'Twilight'-Serie mit weltweit über 155 Millionen verkauften Exemplaren nun der neue Ausnahme-Pageturner der Weltbestsellerautorin Stephenie Meyer – knallhart, kompromisslos und ultraspannend. Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …

Sehr gut gezeichnete Charaktere, gut geschrieben! Ich war positiv überrascht!

— brokkolino

Wirklich enttäuschend. Ich habe vom Klappentext mehr erwartet. Schade...

— Blubb0butterfly

Ich fand es schwierig in das Buch reinzukommen, weil der Anfang relativ langweilig war. Danach war es dann aber zum Glück richtig spannend

— beyond_redemption

Obwohl zwischendurch einige spannende Szenen waren, war es mir im Ganzen zu trocken mit teilweise kitschigen Dialogen.

— Antika18

Für meinen Geschmack zu trocken & langatmig.

— gluehbuechlein

Tolles Geheimagenten Abenteuer mit "Oleander" kann nicht genug bekommen von ihren Ideen und Tricks.

— lisaA

Die Story ist ganz spannend, die Dialoge sind aber oft sehr hölzern.

— salino

Stephenie Meyer beweist, dass sie auch in anderen Genres als Fantasy schreiben kann - aber das Ende empfand ich als unbefriedigend.

— Emotionen

Mal etwas anderes von Stephenie Meyer. Obwohl ich sagen muss das die Liebe viel vertreten ist. Es war manchmal vorhersehbar was passiert.

— charleen_pohle

Sehr spannend aufgebaut mit tollen Charakteren.

— stebec

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Spannend & gruselig! Mir hat die Story richtig gut gefallen!

RebeccaS

Niemals

Wieder eine spannende Story, bin begeistert

Sassenach123

Sie zu strafen und zu richten

Es gab schon spannendere Thriller - da war mehr drin....

reisemalki

Tot überm Zaun

Cosma Pongs und ihre Crew stellen einen schillernden Farbklecks auf der Krimi-Landkarte dar.

Fannie

Bruderlüge

Unglaublich spannend!

faanie

Housesitter

Ein toller Thriller, der mit tiefgründigen Charakteren und einer Basisangst eines jeden Menschen überzeugt. :)

nessisbookchoice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2373

    lisam

    25. September 2017 um 11:51
  • „Die Spezialistin“ von Stephenie Meyer

    The Chemist – Die Spezialistin

    Blubb0butterfly

    21. September 2017 um 13:12

    EckdatenRoman22,99 €ISBN: 978-3-651-02550-9Übersetzung: Andrea Fischer und Marieke Heimburger2016Fischer Verlag618 Seiten + 2 Seiten DankCoverDas Cover fällt einem durch die silberne Farbe direkt ins Auge. Die abgebildete Spritze finde ich sehr passend.Inhalt (Klappentext)Dr. Juliana Fortis hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen.Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln…Autorin (Klappentext)Stephenie Meyer, geboren 1973 in Connecticut, ist Weltbestsellerautorin. Ihre vierbändige „Twilight“-Serie verkaufte sich weltweit über 155 Millionen Mal, erschien in 50 Ländern und wurde in 37 Sprachen übersetzt. Die Verfilmungen sind Hollywood-Blockbuster. Jetzt hat sie mit „The Chemist – Die Spezialistin“ einen neuen großen Roman geschrieben. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Phoenix, Arizona.MeinungKlar, ich habe die Bis(s)-Bücher regelrecht verschlungen, die Filme waren nicht ganz nach meinem Geschmack, aber die Bücher waren der Hammer! Deshalb war ich umso gespannter, wie ihr neues Buch werden würde. Vor allem, da es einem ganz anderen Genre zugeordnet ist. Mir wurde das Buch wärmstens empfohlen, weshalb ich umso gespannter war. Leider hat mich das Buch überhaupt nicht überzeugen können.  Klar, der Schreibstil war gut, aber die Geschichte konnte mich nicht packen. Anfangs fand ich das alles wirklich interessant und die Methoden der Protagonistin zum Schutz waren schon extrem, aber anscheinend notwendig. Sie ist eine mutige Frau, die sich durchaus zu wehren weiß. Aber irgendwie war die Geschichte für mich nicht ganz stimmig. Ich kann es nicht besser beschreiben, aber das Buch war leider nicht nach meinem Geschmack. Schade, denn ich hatte mich schon sehr auf dieses neue Werk von Frau Meyer gefreut! 

    Mehr
  • Du warst ihre beste Frau - aber kannst du ihnen nun entkommen?

    The Chemist – Die Spezialistin

    Emotionen

    21. August 2017 um 14:38

    Stephenie Meyer ist den meisten von uns ein Begriff. Hauptsächlich durch ihre erfolgreiche Twilight Reihe, die sich weltweit millionenfach verkaufte. Aber auch durch ihr Buch "Seelen" das ebenfalls Leser und Kinogänger überzeugte. Nun legt sie mit "The Chemist - Die Spezialistin" nach und zeigt allen, dass sie auch abseits des Fantasy Genres existieren kann.HandlungDr. Juliana Fortis gibt es nicht mehr. Früher verhörte sie für die amerikanische Regierung wichtige Gefangene und folterte sie mit chemischen Substanzen. Nun wird sie von ihren ehemaligen Vorgesetzten gejagt. Einige Anschläge auf ihr Leben hat sie bereits überlebt, trotzdem kann sie sich nie sicher fühlen. Sie ist ständig auf der Flucht, verkleidet sich und trägt Perücken, lebt unter dem Namen Alex. Ihr guter Kollege ist bereits tot und Alex sinnt auf Rache. Dann wird ihr jedoch ein letzter Deal angeboten. Erledigt sie den, so ist sie frei und muss sich nicht mehr verstecken. Aber kann Alex dem Angebot trauen? Und dann trifft sie auch noch auf Daniel, der in ihrem Leben und ihrem Herzen eine immer wichtigere Rolle zu spielen beginnt. Sie will ihn nicht in ihre Gefahren miteinbeziehen, aber hat sie eine andere Wahl?CharaktereEs ist schwer eine misstrauische Person sympathisch zu machen. Alex war von Anfang an keine wirkliche Sympathieträgerin. Das sollte sie aber vermutlich auch nicht sein, dafür gibt es ja schließlich Daniel. Er hat bei mir auch dafür gesorgt, dass sich meine Einstellung zu Alex geändert hat. Die Charaktere sind nicht schlecht ausgearbeitet, zu meinen Favoriten gehören sie allerdings auch nicht. Vielleicht hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht, etwas mehr Humor, ich weiß es nicht. Ich tue mich schwer damit, zu definieren, was genau mir gefehlt hat. SchreibstilStephen King behauptet ja steif und fest Stephenie Meyer könnte nicht schreiben. Natürlich kann man darüber streiten und ich gehöre in diesem Fall zu Meyer Front, denn wenn ich King und Meyer einander gegenüberstelle so muss ich sagen, dass mir von Meyers Schreibstil mehr im Gedächtnis geblieben ist. Ihre Bücher lesen sich immer sehr flüssig und kommen einem deshalb dünner vor, als sie wirklich sind. Am Schreibstil habe ich also nicht wirklich etwas auszusetzen, außer, dass am Ende für meine Verhältnisse alles ein bisschen zu schnell abgehandelt wurde. Dort hätte ich mir etwas mehr Tiefgang erwartet. FazitWieder ein gelungener Meyer Roman mit kleineren Schwächen in puncto Handlung und Charaktere. 3,5 Sterne, die von mir großzügig auf 4 aufgerundet werden. Für Meyer Fans eh Pflicht und alle anderen die interessiert sind, sollten am besten in die Leseprobe reinschnuppern und sie als Entscheidungshilfe nutzen. Von dicken Büchern darf man als Leser allerdings nicht abgeschreckt sein!

    Mehr
  • Lesenswert!

    The Chemist – Die Spezialistin

    Booknerd34

    05. August 2017 um 22:04

    Ich habe damals die Twilight-Bücher von Stephenie Meyer geliebt und war gespannt darauf wie sich mit The Chemist im Thriller-Genre so schlägt. Hier meine Meinung:Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es spannender wurde, je weiter man gelesen hatte. Zudem fand ich die Liebesgeschichte echt schön und ich finde, dass Frau Meyer einen guten Abschluss für das Buch gefunden hat. Ich ziehe jedoch einen Stern ab, da ich das Buch am Anfang etwas zu detailliert und langatmig fand und da mir Daniel vor allem am Anfang ein wenig zu naiv und unglaubwürdig rüberkam. Alles in allem, gebe ich jedoch eine klare Leseempfehlung!!

    Mehr
  • Ein Krimi für Romantiker

    The Chemist – Die Spezialistin

    susis.w0rld

    16. June 2017 um 18:12

    Endlich neues von Stephenie Meyer! Überall hatte ich von dem neuen Buch gehört, dass dieses mal nichts mit Fantasy zu tun haben sollte, also nichts wie ran… Zuerst zum Cover, der erste Eindruck: Es ist sehr schlicht gehalten und die Spritze unterstützt den Titel. Ich finde es ist nichts Besonderes und sticht vor allem zwischen anderen Thrillern nicht wirklich heraus. Alles in allem: voll ok, aber auch nicht mehr. So in der Art gibt es mir auch mit dem ganzen Buch. Am Anfang lernt man die Protagonistin und ihr Leben auf der Flucht kennen. Sie wechselt ständig ihr Aussehen und ihren Namen, was ich sehr unterhaltsam fand. Man erfährt, dass sie Chemikerin ist, die für eine Organisation als Verhörspezialistin gearbeitet hat. In anderen Worten: sie folterte Leute, um an Antworten zu kommen. Genau diese Organisation ist jetzt hinter ihr her, da sie logischerweise zu viel weiß. Im Laufe der Geschichte nimmt trotz der Differenten noch einen letzten Auftrag der Organisation an. Hierbei lernt sie Danny kennen und zwischen den beiden entsteht, wie könnte es anders sein, eine kleine Romanze. Sie finde ich, ist ein guter Hauptcharakter. Ich mag es wie distanziert, kühl und unnahbar sie ist. Zudem ist sie sehr intelligent. Es ist sehr interessant mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren, auch wenn es am Anfang ziemlich schleppend vorrangeht. Danny fand ich zu langeilig und naiv, obwohl er natürlich ein netter und gutaussehender Charakter ist. Er ist sozusagen die neue Bella. Es ist sehr unglaubwürdig, wie schnell er ihr vergibt (was müsst ihr selber lesen) und so uneingeschränkt zu ihr steht. Großer Fan bin ich von Kevin! Ein ziemlicher Arsch, aber mit weicher Seite und tollen Haustieren, die auch eine nette Rolle habe. Zusammengefasst: Das Buch hat seine guten und schlechten Seiten. Am Anfang zieht es sich eine Weile, aber bekommt Schwung und macht dann auch mehr Spaß zu lesen. Der Versuch wieder zwei Welten zu vereinen, er, der schwache und sie, die starke, kalte, gelingt der Autorin nur Teils und ist auch etwas von Twillight bzw. Seelen übernommen. Auch die Romanze ist an manchen Stellen fehl am Platz oder etwas unrealistisch. Trotzdem sind die beiden ein süßes Paar und man gönnt es ihr auch irgendwie. Ich würde das Buch nicht nochmal lesen, für zwischendurch war es aber ok. Empfehlen kann man es auch nur Leuten die nichts gegen Liebesgeschichten haben, aber auch mal Thriller lesen. Das Buch ist OK^^

    Mehr
  • eine abgerundete Geschichte mit einigen Defiziten

    The Chemist – Die Spezialistin

    his_and_her_books

    05. June 2017 um 09:06

    Zitat:„Es würde ihr schwerfallen, mit einer Katastrophe dieses Ausmaßes zu leben, wenn sie der Meinung war, sie hätte etwas dagegen tun können. Mit dem Argument hatte man sie damals für den wahrscheinlich schlimmsten Job der Welt gewonnen.“(S.42)Inhalt:Mit viel Glück hat Juliana den Anschlag auf sich überlebt. Aber ihr Chef musste sterben. Durch einen Anschlag aus den eigenen Reihen. Denn ihr Wissen über die Machenschaften des Dezernats ist tödlich. Und sie wussten zu viel.Seitdem befindet sich Juliana auf der Flucht. Allein und in jeder Minute vom Tod bedroht. Denn so will man sie sehen – tot. Doch plötzlich ergibt sich wie aus dem Nichts eine Chance auf ein normales Leben, ohne Furcht vor ständiger Verfolgung. Dafür soll Juliana einen letzten Job erledigen. Diese Möglichkeit könnte eine Falle sein. Juliana ist unsicher. Schließlich sagt sie doch zu. Sie will die geringste Chance für sich nutzen. Und doch ist ihr der Tod plötzlich wieder auf den Fersen. Meinung:Von Stephenie Meyer kennt man ja so einige Bücher. Als nun „The Chemist – Die Spezialistin“ auf den Markt gekommen ist, habe ich schon ein Auge auf das Buch geworfen. Zwischenzeitlich war es sogar schon bei mir eingezogen, nur der richtige Zeitpunkt schien noch nicht gekommen. Auch waren die Meinungen zur Geschichte eher durchwachsen. Aber nun war es soweit! „The Chemist“ musste nun gelesen werden. Denn ich wollte mir endlich einen eigenen Eindruck verschaffen.Gleich zu Beginn stolperte ich in das Leben von Juliana, die sich zu diesem Zeitpunkt Chris nannte. Allgemein wechselte Juliana ihre Namen und Identitäten. Denn sie befand sich auf der Flucht. Vor ihrem ehemaligen Arbeitgeber, der mit einem Anschlag versucht hat, ihr das Leben zu nehmen. Gleich hatte ich den Eindruck, dass Juliana keinen Allerweltsjob hatte. Und schnell bekam ich dafür die Bestätigung. Denn Juliana war eine Spezialistin für Verhöre, für die besonders schwierigen Fälle. Bisher hatte sie jeden zum Reden gebracht, selbst die ganz harten Jungs. Nachdem ich mich nun mit Julianas Leben soweit vertraut gemacht hatte, harrte ich neugierig der Dinge, die mich noch erwarten würden. Hier erlebte ich dann jedoch meine erste Durststrecke. Juliana verlor sich immer wieder in Befindlichkeiten und Vermutungen, spekulierte hierbei immer wieder über Möglichkeiten, die sich eventuell und vielleicht ergeben könnten. Nachdem Juliana dann die Chance eröffnet wird, mit einem letzten Auftrag aus ihrer Zwickmühle zu entkommen, schöpfte ich neue Hoffnung auf einen steigenden Spannungspegel. Zuerst schien sich diese Hoffnung auch tatsächlich zu erfüllen, bevor die Autorin dann doch wieder deutlich abbremste. Dennoch konnte mich Stephenie Meyer bei ihrer Geschichte halten und ich verzieh ihr den zeitweiligen Stillstand zu großen Teilen. Denn immer wieder zieht das Tempo dann schon an. Nur das Verhältnis zwischen schnelleren und gemächlicheren Szenen und Handlungen empfand ich als nicht gänzlich optimal.Die in dritter Person in Vergangenheitsform und aus Julianas Sicht erzählte Geschichte konnte grundsätzlich flüssig von mir gelesen werden. Dabei blieb dennoch durchweg eine gewisse Distanz zu Juliana bestehen. Gern hätte ich mehr von ihr erfahren, doch ihre Geheimnisse behielt sie für sich. Die in die Story eingewobene Liebesgeschichte war darüber hinaus für mich nur in Ansätzen authentisch, dennoch konnte ich diese Entwicklung akzeptieren und mich mit den Beteiligten sogar freuen. Im letzten Viertel nimmt die Geschichte dann doch nochmal Fahrt auf. Mein Durchhaltevermögen wurde somit belohnt und ich genoss die Entwicklungen. Spätestens jetzt zeigte sich auch eine Charakterentwicklung, vor allem bei Juliana. Nun fühlte ich mich der Protagonistin etwas näher. Juliana ließ Emotionen zu, war nicht mehr voll und ganz das spröde Wesen aus den vorangegangenen Seiten. Manchmal lohnt es sich definitiv, nicht vorzeitig aufzugeben. Denn auch mit dem Showdown und dem anschließenden Ausklang konnte mich Stephenie Meyer dann doch wieder für so einiges versöhnen.Urteil:„The Chemist – Die Spezialistin“ bietet alles in allem eine abgerundete Geschichte, die durch ein wenig mehr Tempo an einigen Stellen sicherlich zu einem absoluten Highlight avanciert wäre. Dennoch konnte ich mich auf die Handlung einlassen und verfolgte diese voller Neugier. Meine Lesestunden an Julianas Seite sind mir deshalb auf jeden Fall gute 3 Bücher wert.Für alle, die bei Todesgefahr einen kühlen Kopf behalten, mit Schmerzen umgehen können und die Aussicht auf einen guten Ausgang nie verlieren. © hisandherbooks.de

    Mehr
  • Folternde Verhörspezialistin, Verfolgung und Liebe. Leider etwas oberflächlich.

    The Chemist – Die Spezialistin

    Bücherfüllhorn-Blog

    28. May 2017 um 14:16

    Die erste Hälfte der Geschichte zieht sich, da sich viele Beschreibungen wie zum Beispiel die der Fallen und ihre Funktion wie aus einem Lehrbuch anhörten. Dennoch empfand ich diese Vorsichtsmaßnahmen“ als kleine Highlights, die das Buch interessant machten. Solche Vorgehensweisen findet man nicht alle Tage. Leider ist die Hauptprotagonistin Juliana/Alex anfangs sehr gefühlskalt und ich konnte eigentlich keine Sympathien für sie empfinden. Lag das vielleicht an ihrem Job? Sie ist Verhörspezialistin und foltert Menschen auf besondere Art um Aussagen zu erhalten. Auch mit dem Schreibstil und der Perspektive konnte ich mich nicht so ganz anfreunden. Dies wird jedoch in der zweiten Hälfte alles merklich besser, als die drei Hauptprotagonisten der Geschichte gezwungenermaßen zusammen arbeiten müssen. Das Love-Interest war für mich nicht 100% glaubwürdig, weil einfach alles viel zu schnell ging und mir eine Person dabei sehr naiv und blauäugig erschien, denn es entstand gleich eine „große und einzige“ Liebe. Auch die Wandlung bzw. Entwicklung von Juliana/Alex von einer eiskalten Killerin und Verfolgten in eine liebende Frau war nicht ganz überzeugend.   Alles in allem: Eine weibliche Heldin a la Jason Bourne, die mit chemischen und sehr ausgeklügelten Fallen ihre Verfolger tötet. Anfangs etwas träge, aber dann wird es spannender. Dennoch fehlten mir zwischendurch immer mal wieder der emotionelle Teil und das Tiefgründige der Charaktere aller Protagonisten. Insgesamt wirkt die Geschichte leider doch etwas oberflächlich. Verfilmt könnte sie durchaus besser wirken, und ich würde mir diesen Film auf alle Fälle anschauen.

    Mehr
  • Ein guter Thriller mit Luft nach oben

    The Chemist – Die Spezialistin

    MaryKate

    03. April 2017 um 16:07

    Inhalt: Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …Meine  Meinung:  Es erfordert schon eine große Portion Mut dazu, sich als Autorin an ein neues Genre zu wagen.  Man kennt ja bisher nur ihre Twilight Bücher die mir sehr gefallen haben. Im Buch geht es um Juliana Fortis einer der besten Verhörpezialistinennen der USA. Sie ist auf der Flucht vor der Regierung die sie fieberhaft sucht und sie muss alles tun um unerkannt zu bleiben.  Sie ist eine sehr anlayltisch denkender Mensch der alles mit dem Verstand entscheidet.  Sie ist sehr intellegient und plant ihre Flucht sehr genau und gezielt. Sie muss immer wieder ihr Aussehen und ihren Namen änderen das sie Angst hat schnell entdeckt zu werden.  Sie mietet sich in alten Bauernhäusern ein oder der in Häusern außerhalb der Kleinstädte um so realtiv unerkannt zu bleiben. Bis sie eine Email bekommt  wo sie ein ehemaliger Kollege um Hilfe bittet. In der Email steht das eine terroistische Vereinigung einen Virus entwickelt hat der hochgradig ansteckend ist. Juliana zögert nicht lange da, das Leben vieler Menschen auf dem Spiel steht. Doch was ist wenn das eien Falle ist?  Wer oder was steckt wirklich dahinter? Als sie auch noch zwei Brüder mit in die Sache hineingezogen werden, muss sie all ihr können einsetzen um herauszufinden wer wirklich dahinter steckt.  Kann sie noch zwischen Freund und Feind unterscheiden und was haben die beiden Brüder Daniel und Kevin damit zu tun?  Die Autorin hat sich echt Mühe mit dem Buch gegeben doch es gibt ein paar  Sachen wo ich mich echt wundern musste. Es soll ja ein Thriller sein und mit der Action ist es auch einer aber nur fast. Mir hat etwas gefällt das den Nervenkitzel noch vestäkt und mehr Gäneshaut beim lesen erzeugt. Am Anfang hat sich das Buch etwas gezogen da man mitten Julianas Flucht zu lesen anfängt.  Wo ist die Vorgeschichte wie hat die Flucht begonnen? Davon erfärht man zwar etwas im Buch doch das ist etwas wenig wie ich finde. Trotzdem war das Buch echt gut geschrieben obwohl ich mich erst an den Schreibstil gewöhnen musste. Doch alles in allem echt gelungen und hoffe das sie in dem Genre weiterschreibt.

    Mehr
  • The Chemist - Die Spezialistin

    The Chemist – Die Spezialistin

    Kleine8310

    28. February 2017 um 00:05

    The Chemist - Die Spezialistin" ist ein Thriller der Autorin Stephenie Meyer. Ja, ihr seht richtig, an diesem Buch bin auch ich nicht vorbeigekommen. Zu neugierig war ich darauf, wie Frau Meyer, sehr erfolgreich mit der "Biss" Reihe, sich im Thriller Genre schlagen würde. Daher blieb das Buch auch gar nicht lange ungelesen. Aber ob es mich auch inhaltlich überzeugen konnte?   In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Dr. Juliana Fortis. Juliana, die immer mal wieder ihren Namen ändert und sich derzeit Alex nennt, hat bis vor einer Weile bei einer geheimen Spezialeinheit der US - Regierung gearbeitet und hatte einen sehr guten Ruf als knallharte und kompromisslose Verhörspezialistin. Aber Juliana weiß auch von Dingen, die niemand wissen sollte und wird daher nun von ihren eigenen Arbeitgebern gejagt.  Drei Anschläge hat die Protagonistin bisher überlebt, aber auch nur, weil sie clever ist, sich zu wehren weiß und ständig auf der Flucht ist. Ein letzter Auftrag von ihrem alten Arbeitgeber bietet ihr die Aussicht auf ein geregeltes Leben. Doch kann sie den Leuten wirklich trauen? Als sich Juliana darauf einlässt wird ihr schnell klar, dass die Verstrickungen ungeheuerlich sind und tiefer reichen als sie zunächst dachte. Und dann ist da noch die Tatsache, dass ihr der Mann, den sie eigentlich zum reden bringen sollte immer wichtiger wird ...   Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Stephenie Meyer hat einen sehr angenehm zu lesenden und flüssigen Schreibstil. Leider musste ich schon sehr bald feststellen, dass die Beschreibungen, die ich aus ihren anderen Büchern als angenehm empfunden habe, in dieser Geschichte leider viel zu ausufernd waren und mir schon der Beginn deutlich zu langatmig war. Ich muss gestehen, dass ich, als ich mich durch die ersten dreißig Seiten gekämpft hatte und es dann erst kurzzeitig spannend wurde, echt Hoffnung hatte, dass es nun richtig losgehen würde. Aber nach spätestens drei vier Seiten war die leichte Spannung auch schon wieder verpufft.    Da ich kein Mensch bin, der ein Buch sehr leicht abbricht habe ich mich ans Motto Hoffen gehalten. Leider ging die Geschichte in diesem Stil weiter. Es gab lange Passagen, die einfach nur zäh waren und danach gab es minimale Momente mit mittlerer Spannung. Die fiel allerdings nach kurzer Zeit schon wieder und regelmäßig ab. Das war sehr frustrierend. So habe ich mich bis über die Hälfte durch die Handlung gemüht, aber kurz vor der 500 Seitengrenze habe ich frustriert aufgegeben, daher kann ich nicht beurteilen, ob sich auf den letzten ca 100 Seiten noch etwas getan hat.     Die Charaktere waren recht gut dargestellt, aber wirklich nah bin ich keinem von ihnen gekommen. Die Liebesgeschichte war nett zu lesen, aber emotional berührt hat sie mich nicht. Die Buchidee fand ich super und fand es echt schade, dass das Potenzial, meiner Meinung nach, nicht wirklich gut genutzt wurde. Daher gibt es von mir auch nur 1,5 Rosen, aufgerundet auf 2.   Positiv:  * angenehmer und flüssiger Schreibstil * interessante Buchidee   Negativ: * viele, langatmige Beschreibungen * keine bis sehr wenig Spannung * die Liebesgeschichte konnte mich nicht berühren * die "Thriller" Handlung war zu gestreckt und teilweise unglaubwürdig   "The Chemist - Die Spezialistin" hat mich leider sehr enttäuscht. Die tolle Buchidee konnte mich inhaltlich und in punkto Spannung nicht überzeugen, obwohl ich sehr lang versucht habe die Geschichte wirklich zu mögen! Total schade!

    Mehr
  • Kurzweilig und spannend

    The Chemist – Die Spezialistin

    Bokaormur

    26. February 2017 um 14:04

    Der Schreibstil von Stephenie Meyer ist wie gewohnt mitreißend und flüssig. Bereits nach wenigen Seiten war ich im Roman. Wer hier einen packenden Thriller erwartet ist allerdings mit dem Buch nicht gut bedient - ich schätze ihn, wie auch auf dem Cover steht - als Roman ein. Wer sich darüber im Klaren ist, wird auch nicht enttäuscht. Die Fakten zur Protagonistin und ihrer Arbeit halte ich für gut recherchiert, lediglich die "Nummer" mit den Hunden und der Flucht von der Ranch finde ich etwas überzogen und übertrieben. Insgesamt hat der Roman einige kleine Schwächen, für die ich aber keinen Stern abziehe, da es für mich den Lesegenuss nicht geschmälert hat, dennoch will ich sie hier erwähnen. Achtung Spoiler: Nachdem die Protagonistin den falschen gefoltert hat, nämlich den Zwillingsbruder mit den Spiegelverkehrten Organen, reagiert dieser für mich viel zu verhalten auf die ihm zu unrecht zugefügten Schmerzen. Sie sagt kurz: tut mir leid und für ihn ist es damit völlig okay, dass er stundenlang gefoltert wurde. Sorry, aber das ist dann doch zu einfach "abgebügelt". Auch war mir die Liebesgeschichte der beiden irgendwie zu flach und zu einfach, da hätte ich mir zumindest etwas mehr Drumherum gewünscht. Den Bruder hingegen fand ich sehr gut, beinahe hätte ich mir gewünscht, dass sie den "bösen" nehmen würde, aber das ist mein persönlicher Geschmack. Insgesamt kann ich sagen, dass ich den Roman kaum aus der Hand legen konnte/wollte und ich mich 1a unterhalten gefühlt habe. Spannende Story, die einen mit fiebern lässt und am Ende wurden für mich alle wichtigen Fakten geklärt.

    Mehr
  • The Chemist / Stephenie Meyer

    The Chemist – Die Spezialistin

    Lenny

    23. February 2017 um 11:22

    Finde es klasse, das die Autorin alles mit ihrem Namen schreibt,  ich mag nicht, wenn sich Autoren hinter anderen Namen verstecken. Dies ist wieder eine ganz neue Seite der Autorin, doch auch mit diesem Roman hat sie komplett überzeugt! Unsere Hauptperson wechselt ihren Namen,  weil sie sich verstecken muss. Ihr Leben ist in Gefahr und sie muss ständig ihre Identität  verändern. Als sie eines Tages eine E-Mail bekommt, ihre Hilfe wird gebraucht, sonst wird die Menschheit an einem Virus sterben......handelt es sich hier umeine Falle? Spannung pur, eine tolle Liebesgeschichte ist natürlich auch dabei.......aber ich will nicht zu viel verraten. ......

    Mehr
  • Gääähn

    The Chemist – Die Spezialistin

    lwielara

    22. February 2017 um 10:49

    Nach einem gelungenen Anfang folgen Seiten über Seiten von einer sehr langgezogenen Liebesgeschichte. Von einem packenden Thriller leider keine Spur. Schade, der Klappentext hat mehr versprochen. Stephenie Meyer ist dann wohl leider doch im Liebesmodus á la Twilight stecken geblieben.

  • sie wird gejagt....

    The Chemist – Die Spezialistin

    abuelita

    12. February 2017 um 10:09

    Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich bisher nur sehr wenig von der Autorin gelesen, war also sozusagen „unbeleckt“ und hatte keinen Vergleich mit ihren vorherigen Büchern.   Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln … Der Anfang war vielversprechend und die genauen Beschreibungen, wie die Protagonistin, die auch laufend den Namen wechselt,  ihre tödlichen Fallen so „mit links“ täglich aufstellt, fand ich interessant.     Viel mehr zum Inhalt mag ich nicht sagen; es gibt genug Rezensionen, in denen nicht nur das, sondern auch sehr viele Spoiler enthalten sind.    Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen, vor allem der Mix aus Thrillerelementen, Romantik und Fantasy. Ja, Fantasy. Denn vieles ist so unwahrscheinlich, dass es wirklich nur in diesen Bereich eingeordnet werden kann. Und genau das fand ich gelungen und auch gut umgesetzt.

    Mehr
  • Vielseitige Autorin

    The Chemist – Die Spezialistin

    vormi

    08. February 2017 um 21:53

    Bisher kannten die Leser die Autorin Stephenie Meyer besonders von der 4-teiligen Fantasy-Vampir-Reihe "Twilight". Und von dem, für mich, um Längen besserem Science-Fiction-Buch "Seelen", das mittlerweile auch verfilmt wurde. Als ich also dieses neue Buch entdeckt habe war für mich sofort klar, dass ich es lesen möchte. Für diese Entscheidung brauche ich dann keinen Klappentext. Doch war ich dann überrascht, dass es weder um Fantasy noch um Science-Fiction geht. Der Autorin ist es sehr gut gelungen mittlerweile den dritten Genre-Wechsel zu vollziehen - Beeindruckend Denn diesmla hat sie einen sehr handfesten Spionage-Thriller verfasst. Ich habe mich nicht eine Sekunde lang gelangweilt. Mir haben die Figuren sehr gut gefallen und ich fand fast alle Situationen und Gegebenheiten vollgerichtig und gut in das Gesamtbild passend. Hier nochmal der Klappentext - f(flls den jemand noch nicht kennt, der hier die Rezensionen liest) "Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …"

    Mehr
    • 2
  • Spannend, treffend, mit Humor und überwiegend gut zu lesen

    The Chemist – Die Spezialistin

    michael_lehmann-pape

    07. February 2017 um 12:18

    Spannend, treffend, mit Humor und überwiegend gut zu lesen Nach Vampiren und Werwölfen setzt Stephanie Meyers nun mit „The Chemist“ auch ein dickes Ausrufezeichen unter ihre Qualitäten als Thriller-Autorin. Wobei vor allem die drei Hauptpersonen, Alex (oder Julian oder wie auch immer), chemische „Verhörspezialistin“ eines Nachrichtendienstes und seit Langem auf der Flucht vor eben demselben, Daniel (unbescholten) und Kevin (sehr bescholten) bestens Getroffen sind und in ihrem Zusammenspiel und den vielen, sehr lebendigen, bildreichen und ironisch-komischen Dialogen für hervorragende Elemente einer „Buddy-Komödie“ sorgen. Wobei Meyers mit ihrem bestens geschulten Sinn für Timing den Thriller nie in eine Komödie ausarten lässt, sondern es ebenso versteht, an den richtigen Stellen, hart, mörderisch und blutüberströmt werden zu können. „Jetzt überlegte Hector sicherlich, wie viel Zeit maximal vergehen dürfte, wenn man einen Finger wieder annähen wollte (Casey-Alex-Julian mussten ja nun auch zeigen, dass sie es ernst meint). Ohne kleinen Finger würde er leben können, aber er brauchte seine Hände….Sie würde die Ernsthaftigkeit ihres Anliegens unterstreichen müssen“. Allein schon die Idee, eine hochrangige Wissenschaftlerin in ihrem „Bett“ (Badewanne mit aufgezogener Gasmaske) einzuführen, die verschiedenen Substanzen der „Gift-Mischerin“ jeweils realistisch zu erläutern und deren filigrane „Verpackungen“ nicht unerwähnt zu lassen, zieht den Leser augenblicklich in den Bann. Und eigentlich ist diese „Casey“ (der Name ändert sich nicht nur einmal, je nach „Deckung und Tarnidentität“, welche die Frau öfter wechselt) in diesem Leben gut dabei. Auf der Flucht, immer einen Blick nach hinten, schon drei Mordanschläge hat sie überlegt (die auf sie angesetzten Killer nicht). Doch nun könnte sich eine Chance ergeben, Licht in das Dunkle dieser, ihrer Verfolgung zu bringen. Der Dienst bedarf dringend noch einmal ihrer Dienste. Und ist bereit, ihr Leben und Freiheit dafür in Aussicht zu stellen. Wobei Casey von Beginn an misstrauisch ist und das, soviel darf verraten werden, zu Recht. Denn das Zielobjekt für ihr neues Verhör, mit dem sie sich Sicherheit und Freiheit vielleicht sichern könnte, entpuppt sich als eine ganz andere „Mogelpackung“, als sie es he für möglich gehalten hätte. Als dann noch der Dritte im Bund, Ex-CIA Agent Kevin (und ebenfalls auf der „Abschussliste“) auftaucht, ergibt sich eine wunderbare Reibung mit diesem, welche die Atmosphäre im Buch ebenso bereichert und abrundet, wie die „tierischen Partner“, die zu dem kämpferischen Trio treten werden. Wehrmutstropfen in die bis dahin hervorragende Lektüre setzen dann die (das kann Meyer wohl nicht lassen), „romantischen Gefilde“, die tatsächlich am ehesten mit dem „treuen Hundeblick“ und dem „Hinterher-Scharwenzeln“ eines der Männer in Bezug auf „die Chemikerin“ einfach teils zu platt wirkt und zu viel Raum einnimmt. Davon abgesehen aber spielen sich alle zunächst Beteiligten und jene, die später hinzutreten, locker und munter die Bälle zu, harte Szenen durchbrechen mit Tempo die lockeren Passagen, Action bindet Meyers genau in richtigem Maße ein und selbst der Epilog mit der völligen Verwirrung eines „Koch-Reality-Show“ Redakteurs passt dann noch wie die Faust aufs Auge. Das alles sehr bildreich, differenziert und überaus flüssig formuliert, ergibt insgesamt eine unterhaltsame Lektüre und die nächste Reihe von Bestsellern, die Meyers wohl mit diesem Werk auf den Weg gebracht hat. Denn auch wenn das Ende „beendet“ wirkt, wer weiß, ob nicht neue Aufträge auf die „Chemikerin“ demnächst noch warten werden. Das alles sehr bildreich, differenziert und überaus flüssig formuliert, ergibt insgesamt eine hervorragende Lektüre und die nächste Reihe von Bestsellern, die Meyers wohl mit diesem Werk auf den Weg gebracht hat. Denn auch wenn das Ende „beendet“ wirkt, wer weiß, ob nicht neue Aufträge auf die „Chemikerin“ demnächst noch warten werden.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks