The Chemist – Die Spezialistin

(92)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 16 Leser
  • 60 Rezensionen
(11)
(38)
(25)
(15)
(3)

Inhaltsangabe zu „The Chemist – Die Spezialistin“ von Stephenie Meyer

Nach dem sensationellen Welterfolg ihrer »Twilight«-Serie mit weltweit über 155 Millionen verkauften Exemplaren nun der neue Ausnahme-Pageturner der Weltbestsellerautorin Stephenie Meyer – knallhart, kompromisslos und ultraspannend. Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …

Gelungener Auftakt für eine neue Thrillerreihe

— Andras
Andras

Leichter Thriller kombiniert mit einer Liebesromanze. Gut erzählt mit fast zu viel Liebe zum Detail. Trotzdem gutes Buch.

— MCM
MCM

Toller Thriller den ich absolut empfehlen kann!

— MrsFoxx
MrsFoxx

Hat noch nicht einmal den einen Stern verdient, was für eine Enttäuschung! :(

— Selin89
Selin89

Spannend und bis zum Schluss fesselnd

— Pepper334
Pepper334

Buch wird bei Seite 322 abgebrochen-mehr ertrage ich einfach nicht!Erwartungen waren hoch,gut, aber konnten überhaupt nicht erfüllt werden!

— LadyOfTheBooks
LadyOfTheBooks

Kein "Must Read", aber besser als sein Ruf. Als Strandlektüre geeignet!

— MissErfolg
MissErfolg

Leider hat mich das Buch enttäuscht. Das kann Stephenie Meyer besser. Gute Idee, jedoch schlecht umgesetzt.

— Willia
Willia

Hat mir gut gefallen :) viel Spannung und eine große Liebe, typisch Stephenie Meyer

— GinnyPotter
GinnyPotter

Spannende Mischung aus rasantem und fesselndem Thriller und Liebe. Nur kleine Schwächen.

— Nightflower
Nightflower

Stöbern in Krimi & Thriller

Angstmädchen

Weder unheimlich noch spannend ... das einzige gruselige war der Schreibstil

Aleshanee

Das Paket

Herr Fitzek einmal mehr in Höchstform und ich auf allen Irrwegen, die er für seine Leser eingebaut hat.

TanteGhost

Dear Amy - Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest

Die Entführung - ein spannungsgeladener Psychothriller!

dreamlady66

Minus 18 Grad

Spannung auf hohem Niveau

eleisou

Welt ohne Morgen

Spannendes Lesefutter für Bond-Fans;)

Tine13

Insomnia

das Buch hat mir gut gefallen. Das Ende könnte etwas spannender sein, aber ok...kann damit auch leben.

MaLaPe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chemikerin

    The Chemist – Die Spezialistin
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    11. January 2017 um 19:15

    Klappentext:Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …Stephenie Meyer beweist mit diesem Buch, dass sie nicht nur Fantasy, sondern auch großartige Thriller schreiben kann. Sie schickt ihre Leser auf eine nervenaufreibend spannende Mission, derer man sich kaum entziehen kann. Der mitreißende Schreibstil und die sehr realistisch wirkende Thematik treffen auf sympathische und einnehmende Charaktere, natürlich nur auf der „Guten“ Seite. Denn ist man nicht weniger ein Monster, weil man sich nur zur Wehr setzt?Diese Story ist eine Mischung aus gründlicher Vorbereitung und unvorhergesehener Action, die mich von Beginn an bis zur letzten Seite gefesselt hat. Dass das Buch mit gut 600 Seiten nicht unbedingt ein Leichtgewicht ist, habe ich zu keiner Zeit bemerkt, so gebannt habe ich Alex – aka Juliana – durch die Seiten begleitet. Fazit: Packender Schreibstil trifft auf spannende Thematik und tolle Charaktere. Dieses Buch kann ich absolut empfehlen.

    Mehr
    • 5
  • Wirklich schade...

    The Chemist – Die Spezialistin
    -anna-

    -anna-

    10. January 2017 um 23:42

    Ich war sehr neugierig auf den Genrewechsel von Stephenie Meyer. Auch wenn ich nie ein großer "Twilight"-Fan war, so hat mir doch der reine Schreibstil der Autorin gut gefallen und mit "Seelen" hat sie mich dann doch noch für sich gewonnen. Leider war es bei "The Chemist" so, dass ich schon nach 100 Seiten leicht genervt war. Der Schreibstil war zwar weiterhin flüssig aber die Story war durchzogen von ewigen Wiederholungen und weniger aufregend und Agenten-haften als mehr paranoid anklingenden Erklärungen wie "Alex" die letzten Jahre überlebt hat. Stephenie Meyer wollte "unbedingt eine unverwechselbare weibliche Heldin erschaffen", das hat sie für mich auch geschafft, ich fand die gute "Alex" leider unverwechselbar nervig. Sie sollte eine kluge, toughe Heldin darstellen die genau weiß wie der Hase läuft. Und sicher dumm ist sie nicht, sie hat eine gute Ausbildung genossen und wurde direkt von der Uni weg, mit wichtigen, geheimen Aufträgen betraut. Aber auf der anderen Seite wurde sie als jemand dargestellt der keine Ahnung hat wie man sich alleine schon mit anderen Menschen in einem Raum aufhält und das mit der Liebe ist natürlich ein ganz großes Mysterium für sie. Das ganze sollte durch irgendwelche hanebüchenen Gründe erklärt werden, wobei sie sich wirklich so verhält als ob sie die ersten 30 Jahre ihres Lebens alleine in einer Höhle im Wald verbracht hätte.... Sie soll sich Jahre lang mit nichts anderem beschäftigt haben als Menschen zu foltern aber das ganze wird als nicht so schlimm dargestellt weil sie den Leuten ja keine Brandwunden zufügt und Zehen entfernt (dafür sind die wirklich Bösen in der Geschichte zuständig) und deswegen wird sie einem als naive (aber dennoch total toughe...) Person verkauft, die sich in all den Jahren keine Gedanken darüber gemacht hat ob das eigentlich ok ist was sie da macht. Es gab immer mal wieder kleine Logikfehler, die wenn es ein Film wäre als "Filmfehler" bezeichnet würden. Als Biologin, die sich etwas mit Chemie und Naturwissenschaft(lern) auskennt kann ich auch mit Gewissheit sagen, dass kein super guter, unersetzbarer Meister-Chemiker seine Chemikalien mit kindischen Namen wie z.B. "Lebensretter" betiteln würde, nein er würde sie bei den echten chemischen Namen nennen. Und auch den "Polymerase-Kettenreaktor" den kein echter Naturwissenschaftler so nennen würde, klingt aber natürlich wahnsinnig nach heavy science, den sie sich nie mehr ohne ihre ehemaligen Arbeitgeber und ihr tolles Labor beschaffen könne, kann sich jeder normale Mensch z.B. auf Ebay für 50 Euro gebraucht kaufen. Alles an der Story wirkt irgendwie aufgebauscht, "Alex" ist die beste Chemikerin, Kevin ist die beste Kampfmaschine, Einstein ist der beste Hund und Daniel ist schlicht der beste Mensch unter der Sonne. Man merkt, dieses Buch hat es leider nicht in mein Herz geschafft und meine harten Worte tun mir auch wirklich leid, aber ich kann dem ganzen wirklich nichts positives abgewinnen.

    Mehr
    • 2
  • Ich bleibe Meyer Fan

    The Chemist – Die Spezialistin
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    06. January 2017 um 07:46

    Ich danke dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.Ohhhh wie lange habe ich auf diesen Augenblick gewartet. Endlich war es soweit. Das neue Werk von Frau Meyer, in meinen Händen... und dann sieht es auch noch sooo gut aus. Ehrlich, durch diesen glänzenden Umschlag sticht es wirklich im Regal heraus. Man sieht es sofort und ich würde automatisch danach greifen. Auch finde ich diese simple Spritze wirklich so passend. Für mich tatsächlich ein wirklich gelungenes Cover. ;)Ich habe das Buch soeben beendet und wollte (völlig untypisch für mich) gleich eine Rezension dazu schreiben. Nicht erst sacken lassen... Es geht um Alex, auf der Flucht und das seit guten 3 Jahren. Bewaffnet bis unter die Decke mit Higtech, Gas und eigenem kleinem Chemie Labor was sonst. ;) Sie versteht es sich zu tarnen und unerkannt zu bleiben. Die ersten Seiten sind für mich leider sehr sehr lang gezogen und hätten deutlich kürzer gefasst werden können. Es sind natürlich zum Anfang eine Menge Fakten die verpackt werden müssen, aber trotzdem muss ich sagen habe ich mich etwas gelangweilt bis zum 10. Kapitel. Ich muss gestehen das ich kein Thriller Mensch bin, ja Erotikbücher mit Thriller Elementen geht aber reine Thriller sind eigentlich nicht mein Fall, aber was tut man nicht alles für einen neuen Roman von Stephenie Meyer. ;) Als dann endlich Daniel und Kevin ins Leben von Alex treten (wie, wo und warum das müsst ihr selbst herausfinden),  wird es für den Leser endlich spannender. "The Chemist" wird hier das erste mal ihrem Namen würdig. Die Idee an sich, ehemalige Agentin ist auf der Flucht, ist ja absolut nichts neues. Und auch die Umstände wieso, weshalb, warum aber durch den tollen Schreibstil von Frau Meyer wird auch dieses Buch zum Erlebnis. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz auch wenn ich diese an einigen Stellen wirklich nervig finde und kurz vorm Augen verdrehen war. Alex ist es gewohnt allein zu sein und das merkt man ihr natürlich auch an vielen Stellen an.Was mir wirklich gut gefallen hat waren die Hunde. Einstein kann man nur lieb haben. Ich bin zwar kein großer Hunde-Mensch aber den würde ich auch sofort mit nach Hause nehmen. ;)Zum Schluss wird noch mal richtig aufgedreht und der Spannungspegel steigt und steigt. Zum Ende hin musste ich sehr schmunzeln und ich muss sagen, dass mir das Ende überraschender Weise wirklich gut gefallen hat. Es passt einfach.Da ich wie gesagt sonst nicht wirklich Thriller lese, kann ich auch keine großen Vergleiche ziehen. Ich denke hier und da hätten man die Geschehnisse etwas kürzer fassen können und es auch an einigen Stellen schneller spannend werden lassen können. Aber ich freue mich trotzdem das Frau Meyer wieder mal ein Buch geschrieben hat und noch mehr hoffe ich das sie vielleicht irgendwann wieder etwas im Fantasy Bereich schreibt. FazitIch gebe es zu, ich bleibe ein Meyer Fan ;)

    Mehr
  • Spannend und bis zum Schluss fesselnd

    The Chemist – Die Spezialistin
    Pepper334

    Pepper334

    05. January 2017 um 14:28

    Das Cover fällt einem sofort ins Auge. Die Edelstahl - Optik die gleich an einen Tisch in der Pathologie denken lässt und dazu noch die Spritze ist einfach perfekt für das Buch. Kalt, nüchtern und geheimnisvoll. Ich bin nun nicht unbedingt die Thriller - Leserin und kann das Buch darum kaum mit anderen vergleichen (was sich jetzt bestimmt ändert ich bin auf den Geschmack gekommen) aber ich lese viel und ein spannendes Buch kann ich schon erkennen. The Chemist ist super spannend geschrieben, ohne Herzinfarktrisiko, aber doch so das ich mich auf keine der knapp 618 Seiten gelangweilt habe oder es zu langwierig fand. Frau Meyer schreibt flüssig und die Ausdrucksform (Übersetzung) ist verständlich aber dennoch nicht einfach geschrieben. Das Lesen von den über 600 Seiten ist mir daher sehr leicht gefallen und im nu war ich fertig. Alpträume habe ich keine von diesem Thriller bekommen und werde ich wohl auch nicht. Die krassen Szenen sind noch so beschrieben das man es gut aushalten kann , aber es trotzdem kurz dem Atem verschlägt. Sollte Stephenie Meyer einen weiteren Thriller schreiben werde ich ihn auf jeden Fall lesen. 

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    nordbreze

    nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig!Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an.Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag!Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommtIch wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei?Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werdenWer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an.Teilnehmerliste:AAcida-2Adujaaga2010AglayaAgnes13AleidaAlondriaANATALAnnaboAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaArachn0phobiAArgentumverdeatsabhasi2Bban-aislingeachBeaSurbeckBecky_Bloomwoodbellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoeB_iniBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomenteCCaillean79CaroasChattysBuecherblogChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBookscrimesscrumbDdaneegoldDarcydaydreamindia78DieBertadigradivergentDreamcatcher13dreamily1EEla_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68Ernie1981FfaanieFantwordFeniFlamingoFornikafranzziFrenx51GGelisglanzenteGrOtEsQuEgstHhannelore259hannipalannihappytannyHenny176histerikerHisuiHaruHortensia13IIcelegsichundelaineIgelmanu66IMG_1001isipisiJJadrajala68JamiijanakaJanina84jasaju2012Jashrinjenvo82Josy-Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuliane108Julie209KkalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_stropheKayvanTeekingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77KurousagiLLaDragoniaLadyIceTeaLadySamira091062LaMenschLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92MmabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2melanie1984MelvadjaMiamouMichicornMimasBuchweltMira20MiracleDayMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMrs_Nanny_OggMurphyS91NnaninkaNelebooksNewspaperjunkieNightflowerniknaknoitanordbrezenotthatkindofagirlOonce-upon-a-timeOnlyHope1990OphiuchusPPachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPiiPinocaPippo121PMelittaMQQueenelyzaQueenSizeRrainbowlyRitjaRoni88SsameaSanjewelschafswolkeSchlehenfeeSchluesselblumeSeelensplitter (Blog)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZisternblutsunlightSuskaTTalathielTaluziTanja13TatsuThe iron butterflythelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlessToniarwTraumTanteUulrikeuVValabevalle87VroniMarsWwerderanerWilliaWollyXYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzazzleszessi79

    Mehr
    • 1917
  • Kein "Must Read", aber besser als sein Ruf.

    The Chemist – Die Spezialistin
    MissErfolg

    MissErfolg

    04. January 2017 um 12:30

    Stephenie Meyer ist mit den Romanen der "Twilight"-Serie weltberühmt geworden. Nach längerer Pause hat sie jetzt einen neuen Roman veröffentlicht. Anders als der Verlag würde ich zwar nicht so weit gehen, „The Chemist“ als Ausnahme-Pageturner zu bezeichnen, trotzdem gibt es auch gute Gründe, warum es sich lohnt, der Story eine Chance zu geben. "Ihr Leben war geprägt von Vorsichtsmaßnahmen, aber ohne diese, rief sie sich immer wieder in Erinnerung, hätte sie überhaupt kein Leben mehr."Im Zentrum der Handlung steht eine junge Frau, die unter wechselnden Namen in Erscheinung tritt. Sie ist eine ehemalige Vehör-Spezialistin, die Menschen unter Zuhilfenahme von Chemikalien und auch körperlicher Gewalt zu Aussagen bringt. Nachdem sie einige Jahre für eine geheime Regierungsorganisation gearbeitet und vielen Terroristen das Handwerk gelegt hat, fiel sie einer betriebsinternen Intrige zum Opfer und fürchtet seither um ihr Leben. Diese Furcht äußert sich bspw. in der Gewohnheit, nur mit einer Gasmaske zu schlafen und ihren jeweiligen Schlafplatz mit chemikalischen Fallen zu versehen, die womögliche Eindringlinge schnell und effizient lahmlegen können. Doch dann bietet sich ihr plötzlich ein Ausweg: Ihr ehemaliger Arbeitgeber ködert mit einem scheinbar attraktiven Tauschgeschäft: Wenn sie noch ein letztes Mal mit ihren speziellen Methoden einen Verdächtigen zur Aussage bringt, dann würde ihr niemand mehr nach dem Leben trachten.Doch wie heißt es so schön? Es ist nicht alles Gold was glänzt. Und so stellt sich bald heraus, dass der vermeintliche Verdächtige eigentlich unschuldig ist. Eine Erkenntnis, die die Chemikerin hart trifft und sie dazu veranlasst, einen Racheplan zu schmieden, der nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt."Dieses Leben, das sie allen Widrigkeiten zum Trotz bewahrt hatte, war nicht mehr als nacktes Überleben. Das absolute Minimum. Ein schlagendes Herz, zwei sich zusammenziehende und weitende Lungenflügel."„The Chemist“ ist weder Fisch noch Fleisch wie man so schön sagt. Kein handelsüblicher Thriller, keine schnulzige Romanze. Viel eher handelt es sich bei diesem Roman um eine Art Hybrid, der von allem ein bisschen bietet. Wobei die Romanze für meinen Geschmack zeitweise etwas viel Raum eingenommen hat. Was man ebenfalls nicht verschweigen sollte: Phasenweise leidet die Handlung unter unnötigen Längen, die die eigentlich recht rasante Handlung aushebeln und ins Schlingern kommen lassen. Für den Roman sprechen unterhaltsame Wortgefechte, abwechslungsreiche Charaktere und das durchaus interessante und leicht verständlich aufbereitete Hintergrundwissen zum Thema Chemie ;-)Meiner Meinung nach ist J.K.Rowling der Genre-Wechsel besser gelungen als Stephenie Meyer. Nichtsdestotrotz würde ich Meyer immer eine zweite Chance geben, da ich ihren Schreibstil nach wie vor eingängig und angenehm finde. „The Chemist“ ist kein Must, aber vielleicht eine passende Lektüre für den Strandurlaub oder eine Flaute im Bücherregal.

    Mehr
  • Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa

    LovelyBooks Spezial
    nordbreze

    nordbreze

    Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa!Zum Ende des Jahres widmen wir uns dieses Mal bei der LovelyBooks Lesechallenge nicht einem einzelnen Buch, sondern drehen die Spieß um und schreiben selber! Rezensionen nämlich! Nachdem wir das ganze Jahr über so viel gelesen haben, nutzen wir die besinnliche Zeit, um all die Rezensionen zu schreiben, die während des Jahres liegengeblieben sind!Beim großen LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon wollen wir dafür sorgen, dass der Stapel der unrezensierten Bücher schrumpft und wir frisch und fröhlich ins neue Jahr starten können! Macht mit, rezensiert, was das Zeug hält und gewinnt mit etwas Glück großartige Buchpakete mit neuen Büchern, die auf eure Rezensionen warten!Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 dreht sich beim LoReSchreMa alles um eure Rezensionen bei LovelyBooks. Wir wollen mit euch Tipps und Tricks zum Schreiben von Rezensionen austauschen, darüber sprechen, wie man Kritik in Rezensionen gut verpackt und selbstverständlich durch all die vielen Rezensionen stöbern, die ihr im letzten Jahr gelesen habt!Als großartiges Finale gibt es zum Ende des LoReSchreMa einen Lesemarathon vom 27.12. bis 01.01.2017, mit dem wir das Jahr gebührend ausklingen lassen! Schließlich wollen wir dann direkt mit neuen Rezensionsstoff ins neue Jahr einsteigen!Was ist ein LoReSchreMa?LoReSchreMa steht für "LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon". Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 möchten wir uns Zeit dafür nehmen, das vergangene Lesejahr Revue passieren zu lassen und all die Rezensionen zu schreiben, die bisher auf der Strecke geblieben sind. Natürlich müsst ihr nicht die gesamte Zeit über Rezensionen schreiben, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns darüber austauschen können, welche Rezensionen wir geschrieben haben.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres LoReSchreMa begleiten möchte. Dasselbe gilt natürlich auch für den Lesemarathon am Ende der Aktion. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier während der Aktion kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Rezensionen zu lesen und dadurch vielleicht das ein oder andere Buch zu entdecken. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #loreschrema - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Zu gewinnen gibt es auch etwas! Unter allen Usern, die hier ihre neu erstellten Rezensionen mit uns teilen, verlosen wir 5 Buchpakete von LovelyBooks mit neuem Lesestoff für euch! Wir freuen uns schon sehr auf den LoReSchreMa und sind gespannt, welche Rezensionen in dieser Zeit entstehen!

    Mehr
    • 2152
  • Rezension "The Chemist"

    The Chemist – Die Spezialistin
    Willia

    Willia

    27. December 2016 um 22:47

    Das Buch hat mich durch den Titel und das Cover im ersten Moment sehr angesprochen. Ich kenne die "Twilight"-Reihe und "Seelen" von Stephenie Meyer und alle Bücher habe ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Ich mochte besonders ihren Schreibstil und ihre Gabe die Protagonisten so interessant zu machen, dass man das Buch gar nicht mehr zur Seite legen will.
    Also war für mich klar, dass ich dieses Buch von ihr nicht verpassen darf.
    Der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Die Story fand ich super. Somit waren meine Erwartungen natürlich sehr hoch geschraubt. Ich habe mich sehr drauf gefreut und dazu kommt, dass ich mir in der Regeln selten Bücher kaufe, die über 20€ kosten.

    So, der erste Abschnitt war als Einführung schon sehr langatmig und für mich zu detailliert beschrieben. Es geht um die Verhörspezialistin Juliana, die auf ihrem Fachgebiet die Beste ist und jeden zum Reden bringt. Juliana alias Alex oder Olli oder auch Chris genannt ist auf der Flucht und versteckt sich vor ihrem ehemaligen Arbeitgeber. Sie wird von Auftragsmördern gejagt und wechselt ständig ihre Identität. Durch ihre Paranoia hat Alex Schutzmechanismen entwickelt, die sie in ihrer Umgebung regelmäßig aufbaut. Diese Vorgänge werden bis ins kleinste Detail beschrieben und mehrmals wiederholt. Das war für den Einstieg in Ordnung, wurde dann aber immer wieder durchgekaut sobald Alex eine neue Unterkunft gefunden hatte.
    Dann bekommt sie die Möglichkeit ihre Freiheit und ein normales Leben wiederzuerhalten. Das Angebot und die Mission klingen verlockend. Alex ist skeptisch, aber sie wagt es auf das Angebot einzugehen. Sie entführt eine Person, um Millionen Menschen das Leben zu retten. Es kommt aber natürlich alles anders als geplant und der Auftrag entpuppt sich als Falle. Zusammen mit dem entführten Daniel flüchtet Alex weiter und will mithilfe eines widerwilligen Komplizen zurückschlagen.

    Vielleicht klingt die Story bis hierhin auch noch interessant, aber irgendwie hat sich Stephenie Meyer gedacht, dass sie noch eine Liebesgeschichte in diese chaotische Geschichte reinschreiben muss. Also einen Thriller konnte man das Buch schon nicht nennen und am schlimmsten war für mich als die Romanze noch in dem Buch vorkam.
    Das hat einfach nicht zusammen gepasst. Ich konnte bis zum letzten Drittel auch die eigentliche Mission nicht durchschauen. Mir fehlte der rote Faden, der die Spannung aufbaut und mich strukturiert durch die Geschichte bringt. Leider haben mich die Protagonisten nicht überzeugt, weil es oft sehr kitschig wurde und viele Situationen einfach übertrieben waren und ich habe wahnsinnig lange auf den Sinn der ganzen Fluchtaktion gewartet.

    Das Buch hat zwar mit einem guten und bekanntermaßen flüssigen Schreibstil punkten können, jedoch habe ich mir mehr von der Geschichte erwartet. Viele Szenen konnten mich nicht packen und haben das Lesen sehr anstrengend gemacht. Insgesamt war ich sehr enttäuscht und eine Empfehlung kann ich dieses Mal nicht aussprechen.

    Fazit: Leider ein Fehlkauf. Das kann Stephenie Meyer besser.

    Mehr
  • Alleine auf der Flucht....

    The Chemist – Die Spezialistin
    GinnyPotter

    GinnyPotter

    27. December 2016 um 21:50

    Zu allererst muss ich sagen, dass ich mich schon sehr lange auf dieses Buch gefreut hatte, da ich alle Stephenie Meyer Bücher abgöttisch liebe. Das Thema rund um eine gejagte FBI-Agentin hat mir gut gefallen. Da sich die Protagonistin bestens im Themengebiet der Chemie auskennt wurden dem Leser viele verschiedenen Arten jemanden mit Gift umzubringen näher gebracht, was ich äußerst interessant fand. Mit über 600 Seiten kommt es an keiner Stelle zu Längen oder unnötigen Passagen, womit man immer im Lesefluss bleibt. Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne, wobei sie leider an manchen Stellen etwas zu übertrieben sind. Besonders Daniel wird mir an manchen Stellen etwas zu naiv dargestellt aber er gliedert sich dennoch gut in die Geschichte ein. Die Protagonistin mochte ich sehr gerne, wobei auch sie an manchen Stellen wirklich etwas autoritär und anstrengend war. Leider hat mich das große Finale nicht so wirklich gefesselt und die Auflösung hat mir auch nicht den Aha-Moment beschert. Alles in allem ein gutes Buch, das ich jedem empfehlen würde der Lust auf Action und eine schöne Liebesgeschichte hat!!!!

    Mehr
  • Wer jagt hier wen?

    The Chemist – Die Spezialistin
    Nightflower

    Nightflower

    27. December 2016 um 19:26

    Buchinfo: Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …Seiten: 624 SeitenCover: Das Cover ist eher schlicht gehalten und passt gut zum Inhalt.Meinung zum Inhalt: Ein neues Buch von Stephenie Meyer, das musste ich einfach ausprobieren. Die Vampirgeschichten fand ich ja ganz nett zwischendurch, aber zB Seelen hatte mir echt gut gefallen. Daher wurde auch dieses getestet... und für gut befunden!Die Story fängt lieider etwas schleppend an, was vor allem daran liegt, dass sehr viel beschrieben und erklärt wird und man am Anfang ein wenig überfordert ist mit den ganzen Sicherheitsmaßnahmen der Protagonistin. Das war mir fast schon ein wenig zu viel! Allerdings muss ich sagen, dass mir später die Details zB von ausgeführten Plänen wiederum sehr gut gefallen haben. Dann werden auch noch andere Protagonisten vorgestellt, juhu und es wird spannender!  Mir hat auch die eingeflochtene Liebesgeschichte gut gefallen und sie hat irgendwie auch reingepasst. Ab da geht es wirklich fesselnd weiter und man versteht auch mehr um was es eigentlich geht. Die Story fand ich insgesamt gut durchdacht. Manche Szenen waren vielleicht ein wenig zu viel des Gutes bezüglich Detailgenauigkeit und Brutalität.  Fazit: Tolle Kombi aus netter Liebesgeschichteund spannendem Thriller.

    Mehr
  • Enttäuschend

    The Chemist – Die Spezialistin
    Kasin

    Kasin

    27. December 2016 um 10:07

    Direkt vorn weg, bevor mich alle ‚Twilight-Saga“ – Fans auffressen – ja, Stephenie Meyer kann schreiben.Der Schreibstil ist total unkompliziert. Die Sätze sind nicht übermässig lang.Es gibt zur Genüge Absätze und viele Kapitel, die es einem sehr übersichtlich machen. Unnötige Zeitsprünge werden vermieden und unterbrechen nicht den Fluss der Geschichte.Das Cover ist sehr ansprechend und auch der Klappentext, der mir eine spannende Geschichte über eine junge Frau, die sich auf der Flucht befindet, versprach, hat mich sehr gereizt.Jetzt kommt allerdings das große ABER….diese Juliana Fortis alias Jesse alias Alex alias Ollie alias viele andere Namen wurde ja als Verhörspezialistin angekündigt. Anfänglich erzählt sie viel von Ihrer Flucht und ihrem jetzigen Leben, dass vollkommen geprägt ist von ihrer Paranoia, dass für sie überall Gefahr lauert.Der Einstieg war für mich gelungen, zwar viele kleine Details, aber ihr Versteckspielen und ihre verschiedenen Maskeraden zeugten deutlich von ihrer Intelligenz. Eine sehr clevere und gerissene Frau die einst für eine geheime Regierungsabteilung arbeitete und dabei Dinge erfuhr, die man besser nicht wusste.Nun bekommt sie die Chance wieder in ein normales Leben zurückzukehren, ohne Flucht, ohne Angst, ohne Gefahr zu laufen ermordet zu werden. Wenn sie eine bestimmte Person verhört und damit Tausenden Menschen das Leben rettet, bekommt sie ihres zurück. So einfach? Zu einfach? Juliana handelt auf eigene Faust und so beginnt ein gefährliches Spiel dessen Einsatz nicht nur ihr Leben ist. Hört sich spannend an? Ist es aber nicht!Ich war geschockt als sich herauskristallisierte dass eben diese Juliana nicht einfach nur eine Verhörspezialistin ist sondern viel mehr eine Folterspezialistin – sie foltert Menschen um aus ihnen Informationen zu bekommen. Der Zweck heiligt die Mittel? Vielleicht, vielleicht aber auch nicht – gerade die Thematik um Folter darzustellen bedarf soviel Fingerspitzengefühl und hier kam es mir eher vor als würde diese Frau nur alleine deswegen hochgelobt. Folter ist immer daneben!„Sie hörte, wie die Kraft in seine Stimme zurückkehrte. Das Schöne an Alex Substanzen war, dass die Wirkung schnell nachlies. Zwischen den einzelnen Runden konnte man sich konzentriert unterhalten. Außerdem hatte sie festgestellt, dass die Befragten mehr Angst vor Schmerzen hatten, wenn sie gerade keine spürten.“ (Buch Seite 113)Das sich die Person, die da mal eben so mittels Chemikalien (aha – daher der Titel) gefoltert wird als unschuldig darstellt ist ja nicht so tragisch, er nimmt es ihr ja auch überhaupt nicht übel. Ganz im Gegenteil, da geht nämlich noch was – achja, eine ziemlich schnulzige Liebesromanze nimmt ab dann auch ihren Lauf quer durch das Buch. Genau wie selten naive Handlungen einzelner (erwachsener) Personen. Natürlich findet Juliana, die da schon Alex heisst, auch einen starken und mutigen Begleiter, der – welch Zufall – ganz viele sehr gefährliche Waffen besitzt und eine Topausbildung in so ziemlich allem hat. Hunde spielen auch eine große Rolle, die haben mir ja sogar gefallen, nur das diese auch so topausgebildet sind in so ziemlich allem war dann doch etwas des Guten zuviel.Man merkt das mir das Buch nicht gefiel, oder? Stimmt, ich habe es die letzten Seiten fast schon mit Verachtung gelesen. Zu viel Kitsch, Unmengen an Klischees, eine nervige Detailverliebtheit, viele Wiederholungen und die Tatsache, dass diese Folterszenen fast schon heroisch dargestellt wurden. Wenn ich aber soviel Geld für ein Buch ausgebe, muss ich es zu Ende lesen – auch in der Hoffnung dass die Geschichte noch irgendwie die Kurve bekommt – hat sie nicht, leider. Dieses Buch ist mein persönlicher Flop in 2016 und ich bin masslos enttäuscht.„Ach, weisst du, das Ende war wirklich unschön und tragisch, aber ich wollte sowieso kündigen.“ (Buch Seite264)c)K.B. 12/2016

    Mehr
    • 7
  • Hat mich nicht überzeugt

    The Chemist – Die Spezialistin
    Talathiel

    Talathiel

    22. December 2016 um 22:21

    „Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …“ (Klappentext)Nachdem ich vor Jahren die Twilight-Saga verschlungen habe, waren meine Erwartungen dementsprechend hoch an das Buch. In „The Chemist“ fiel mir zuallererst der angenehme Schreibstil auf, wodurch es sich doch recht schnell lesen lässt. Man erhält einen sehr detailreichen Einblick in die Arbeit der „Spezialistin“ und ihre vielen Persönlichkeiten, die uns als Alex begleitet. Leider fehlt es ihr und ihren Begleitern doch etwas an Tiefe. Die Geschichte an sich geht voran, ist aber stellenweise vielleicht doch etwas holprig für einen Thriller, stellenweise hat man das Gefühl, dass einfach kein rechter Fortgang in der Handlung zu verbuchen ist, stellenweise geht der rote Faden verloren. Natürlich und wie sollte es anders sein, entsteht eine Liebelei zwischen zwei der Protagonisten, die mir für einen Thriller doch zu viel Raum eingenommen hat. Das Ende ist Zucker, denn Ende gut, alles gut. Aber nochmal zu Anfang, den ich eher schleppend fand und erst ab dem letzten Drittel nimmt die Geschichte endlich Fahrt auf und wird endlich richtig spannend mit viel Action und man merkt endlich, dass man vielleicht doch einen Thriller liest und doch keinen Liebesroman.Leider konnte mich „The Chemist“ trotz guter Idee und gutem Schreibstil nicht überzeugen, zu viel Liebe, zu wenig Thriller, zu viele Längen und zu wenig Tiefe.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt.Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben.Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.)Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören.Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-)Teilnehmer:_Jassialina_2212_AmberStClairArachn0phobiABeeLuBellis-PerennisBeustBibliomaniaBuecherkaetzchenBuchgespenstChattysBuecherblogCherryGraphicsCode-between-linesErcimayFarbwirbelfasersprosseFrenx51glanzenteGrOtEsQuEhannelore259Hortensia13IgelchenIgelmanu66janakajasaju2012jenvo82kalestrakatha_strophekathi_liebt_buecherKerdieKidakatashKleine1984Kuhni77KymLucaLadySamira090162Larii_MausiLehnistinaLeseratz_8lieberlesen21lievke14louella2209lyydjamareike91MissSnorkfraeuleinMissSternchenmistellorMone97natti_LesemausNelebooksnordfrauPMelittaMPollyMaundrellPucki60QueenSizeReadratSaintGermainsameaschadow_dragon81SchmiesenSchokoloko29SomayaSomeBodySommerleserStefanieFreigerichtvielleser18VuchaWollyYolande

    Mehr
    • 468
  • Spannend und voller Überraschungen

    The Chemist – Die Spezialistin
    Frauke2202

    Frauke2202

    20. December 2016 um 23:14

    Stephenie MeyerThe ChemistDie SpezialistinFischer Verlage624 Seiten22,99€Zum InhaltSie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …Zur Autorin (Quelle S. Fischer Verlage)Stephenie Meyer, geboren 1973 in Connecticut, ist Weltbestsellerautorin. Ihre vierbändige »Twilight«-Serie verkaufte sich weltweit über 155 Millionen Mal, erschien in 50 Ländern und wurde in 37 Sprachen übersetzt. Die Verfilmungen sind Hollywood-Blockbuster. Jetzt hat sie mit »The Chemist – Die Spezialistin« einen neuen großen Roman geschrieben. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Phoenix, Arizona.Meine MeinungNach den Twilight-Büchern ist das hier jetzt mal was ganz anderes....und ich bin sehr überrascht gewesen.Zunächste dachte ich aufgrund des Klappentextes eher skeptisch. Aber die Geschichte nahm schnell an Fahrt auf und wurde unaufhaltsam spannender. Die Geschichte ist auch gar nicht mal so abwägig und das ist eigentlich schon sehr beunruhigend. Eine Verhörspezialistin in Gefahr, sie weiß Dinge, die sie in Gefahr bringen könnten. Sie und die Liebe ihres Lebens. Endlich ein Mann an ihrer Seite, der ihr etwas bedeutet, dem sie etwas bedeutet. Und nun muss sie nicht nur ihr eigenes Leben schützen. Doch wie kann sie das am besten machen? Nach ihrer Arbeit für die US Regierung weiß sie nur zu gut, welche Mittel diese haben und dass sie sicherlich keine Angst haben werden, diese anzuwenden.Das Buch bietet Spannung bis zur letzten Seite und trotz der Länge ist es sehr kurzweilig.

    Mehr
  • Mehr ROMANtik als Thriller

    The Chemist – Die Spezialistin
    DaniB83

    DaniB83

    20. December 2016 um 20:53

    Zugegeben, ich kannte Stephenie Meyer nur von den Twilight-Filmen und habe von ihr noch kein Buch gelesen. Da es Teil einer Challenge war, die übrigens sehr spannend verlief, dachte ich mir, ich besorge mir das Buch mal und lese es auf meinem EBook-Reader. Der Anfang war sehr spannend und interessant. Vor allem die vielen verschiedenen Frauennamen, die auch fürs andere Geschlecht hergenommen werden könnten, haben mich gut unterhalten. Doch als dann Daniel mit ins Spiel kam, den Alex (die eigentlich Juliana heißt)  für eine spezielle Mission foltern musste, war's aus und vorbei mit der Spannung, denn der anfangs als Thriller anmutende Roman entpuppte sich dann doch als romantische Geschichte mit wenigen Nervenkitzel-Elementen. Der Fortgang der Geschichte hätte spannender sein können, finde ich. Nicht nur einmal habe ich Seiten überblättern müssen, weil mir sonst die Augen zugefallen wären, aber habe nichts versäumt. Dennoch konnte ich den Ereignissen folgen und war mit dem Schluss dann doch noch zufrieden, wenn auch hier wieder sehr viel mit Kitsch gearbeitet wurde. Ich schwankte bei der Punktevergabe zwischen zwei und drei Sternen, da es aber kein Schrott ist, sondern einfach nur zu lieb, gibt's mehr Sterne. Diese Autorin wird vermutlich keinen Umsatz mehr mit mir machen ;) 

    Mehr
  • weitere