Stephenie Meyer The Chemist – Die Spezialistin

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(11)
(8)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „The Chemist – Die Spezialistin“ von Stephenie Meyer

Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet.Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht.

Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …

Froh, dass es endlich fertig ist...aufhören konnte ich trotzdem nicht, da man dann doch wissen möchte, wie es ausgeht.

— hi-speedsoul

Nach Twilight und Seelen mal eine ganz tolle, neue Seite an Stephenie Meyer.

— rebell

An manchen Stellen echt zäh und manchmal auch nicht ganz logisch. Aber spannend genug, um bis zum Ende durchzuhalten.

— carathis

Sehr symphatische Protagonistin. Tolle Sprecherstimme. Spannende Story. Absolut hörenswert!

— Anishe

Es war nicht schlecht, nein, aber es war auch nicht wirklich gut, wie ich finde. Einstieg eher flach und langatmig, mit viel Verwirrung.

— FairyOfBooks

Die Story strotzt vor Klischees und Unlogik. Furchtbar. Lediglich die Sprecherin verdient hier ein Lob.

— chuma

Obwohl ich die Sprecherin mag, konnte mich dieses Hörbuch nicht wirklich packen.

— Kleine1984

Eine beklemmende und rasante Story. Twillight-Autorin Stephenie Meyer zeigt ihr Thrillerdebüt! 4 Hörbuch-Sterne von mir!

— Floh

Die Geschichte einer verfolgten Frau, die mit ungewöhnlichen Methoden um ihr Leben. Spannend, faszinierend und absolut lesens- / hörenswert.

— kookooloo

Interessant, gut recherchiert, abwechslungsreich.

— Nelebooks

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Düster, spannend, literarisch, ein Krimi aus Meisterhand

tardy

Die linke Hand des Bösen

Bodenständiger deutscher Krimi-Wälzer, der leider erst zum Ende spannend wird.

vanessabln

Zorn - Lodernder Hass

Das Buch war wiedermal Top. Ich weiss nun endlich auch wie unser lieber dicker Schröder mit Vornamen heißt, nein ich verrate es nicht.Lesst

Mona-Berlin

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Eine spannende Handlung, interessante und authentische Charaktere, unerwartete Wendungen und ein packender Schreibstil - was will man mehr?

Flaventus

Schatten

unglaublich spannend - freue und hoffe sehr auf eine Fortsetzung!

cassandrad

Dominotod

Ein fesselnder Krimi, mit nordischem Flair, der absolutes Suchtpotential hat.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rollentausch

    The Chemist – Die Spezialistin

    MilaW

    05. December 2017 um 14:19

    Inhalt: Dr. Julianna Fortis ist ständig auf der Flucht und ändertimmer wieder Namen und Aussehen. Aus guten Grund, denn als meisterhafteVerhörspezialistin weiß sie viel zu viel über die Operationen einer geheimenSpezialeinheit der USA und hat bereits zahlreiche Mordanschläge überlebt. EinesTages erhält sie das Angebot zu einem Auftrag, der ihr wieder ein normales Lebenermöglichen könnte. Damit steckt sie in der Zwickmühle. Wagt sie sich nicht ausihrem Versteck, werden ihr langsam aber sicher die Ressourcen ausgehen,nimmt sie aber den Auftrag an, riskiert sie, in eine Falle gelockt zu werden.Juliana lässt es auf einen Versuch ankommen und sieht sich mit ungeahntenKomplikationen konfrontiert.   Meine Meinung: Löblich, dass Stephenie Meyer sich an neuen Genres außerhalbdes Romatisch-Fantastischen versucht und auch an der Aufgabe, eine starkeweibliche Heldin in einem an Frauen armen Genre zu schaffen. Leider nimmt siedieselben Klischees, die es üblicherweise so gibt und dreht nur manchmal dieGeschlechterrollen um. Also statt naiv-doofer aber irgendwie totalliebenswerten, gutherzigen Frau und unkaputtbarem Actionheld mit weichem Kern,dasselbe mit unfassbar naiven, absurd gutem Mann und harter aber im Herzenweicher Actionheldin. Dazu noch ein paar unglaubwürdige Wendungen, dieteilweise schon so durchgenudelt sind, dass man es schon einige Zeit vor denProtagonisten errät. Die Liebesgeschichte und endlose Beschreibungen bremsendie Geschichte etwas aus. Die Küchenpsychologie ist teilweise haarstäubend.Aber ist halt ein Thriller, was will man erwarten? Insgesamt solideUnterhaltung, manchmal zäh, aber größtenteils kurzweilig.

    Mehr
  • Eine ganz neue Seite von Stephenie Meyer...

    The Chemist – Die Spezialistin

    rebell

    21. November 2017 um 23:38

    Inhaltsangabe: Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet.Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …Das Cover ist sehr Schlicht, aber dennoch ausdrucksstark. Wenn ich die CD-Box im Licht hin und her bewege schimmert das Cover leicht silber-grau. Der schwarze und neongrüne Schriftzug gefällt mir gut, beides hebt sich gut vom Hintergrund ab. Die Spritze ist sehr wirkungsvoll platziert worden und unterstützt den Titel "The Chemist" noch zusätzlich in seiner härte. Das Cover gefällt mir wirklich gut und erweckt die Erwartung einer packenden actionreichen Story. Die Stimme von Luise Helm war schon immer toll...ich habe sie schon mehrfach bei Hörbüchern gehört und kann ihr Stundenlang zuhören. Sie betont immer alles genau richtig und man erkennt an ihrer Stimmlage sofort wer spricht. Die Story selber ist ganz schön gewaltig...Eine Mischung aus Mission Impossible/James Bond und Liebesgeschichte mit dem Hauch Erotik. Man landet direkt im geschehen und ich kam sehr gut in die Geschichte rein. Man merkt wie viel Mühe Stephenie Meyer sich gegeben hat mit dem Buch. Sie wollte zeigen, das sie auch was anderes kann ausser Liebesgeschichten schreiben und das ist ihr meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Die Story ist Actionreich und einfach packend. Die Emotionen fahren Achterbahn und die Protagonisten reißen einen mit in dem Leben im Untergrund...Allerdings konnte Stephenie Meyer niht ganz wiederstehen und hat eine Liebesgeschichte mitreingepackt. Das hat mich soweit nicht gestört, nur fand ich sie stellenweise etwas unrealistisch. Ich hab mich zwar schon manchmal gefragt ob sowas auch in echt passieren könnte, aber keine Antwort darauf gefunden. Ich fand die Liebesgeschichte in der Actiongeladenen Agentenstory sehr schön und ich finde, das es keinesfalls der Story einen abbruch tut. Was allerdings manchmal durchkam, waren etwas langgezogene Szenen. Man merkt Stephenie Meyer hat wohl gründlich recherchiert und mit viel Liebe zum Detail geschrieben. Dadurch zogen sich manche Stellen etwas und dann nahm der Spannungspegel auch etwas ab. Doch ich habe mich durhgebissen und wurde mit einem Klasse Hörbuch belohnt, das ich aufjedenfall nochmal hören werde. Ein wirklich toller Krimi, den ich nur weiterempfehlen kann!

    Mehr
  • The Chemist – Die Spezialistin von Stephenie Meyer

    The Chemist – Die Spezialistin

    FairyOfBooks

    26. February 2017 um 18:20

    "Wenn es jemand auf dich oder dein Leben abgesehen hat, meldet sich automatisch der Überlebensinstinkt. In einer Situation, in der nur einer übrig bleiben kann, entscheidet man sich immer für sich selbst.", zumindest glaubte dies Julianna Fortis bzw. Alex einmal. Zu jenem Zeitpunkt war sie jemand, der einfach nur funktioniert hat. Jemand, der alles getan hat, um bloß zu überleben. Zum Cover: Hier hat man sich wieder sehr große Mühe gegeben. Es ist zwar eher schlicht gehalten, nur ein leichtes, silbriges Schimmern des Hintergrundes, natürlich der Titel und die Autorin - ist ja klar - und eine simple Spritze. Das alleine schafft es aber, dass man neugierig wird, gerade auch durch die Autorin, die uns allen wahrscheinlich von Twilight noch allzu bekannt ist. (Auch wenn ich gestehen muss, dass ich es bisher noch nicht gelesen habe...) Zum Inhalt: Dr. Julianna Fortis - Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln, ihrer List und Tücke und einer gehörigen Portion Schlafmittel. Meine Meinung: Ich war wirklich gespannt auf dieses Buch und als ich es dann in der Bibliothek als Hörbuch entdeckt habe, musste ich es mir einfach ausleihen. Dennoch hat es mich eigentlich eher enttäuscht als befriedigt. Es ist nicht so, dass ich es nicht spannend fand, zum Ende hin konnte es mich sogar sehr fesseln, was zum Teil wahrscheinlich auch an der großartigen Leistung der Synchronsprecherin Luise Helm zu verdanken ist. Diese spricht übrigens auch Scarlet Johanson, nur so nebenbei. Aber darum geht es gar nocht. Die Sache ist die, dass der Einstieg, wie ich finde, nur sehr schleppend voranging und fast schon langweilig war. Dann war es für mich auch wirklich schwer der Geschichte zu folgen, da sie für mich an einigen Stellen irgendwie für Verwirrung gesorgt hat. Vielleicht sollte das so sein, aber gerade auch in dem Epilog am Ende sah ich keinen wirklichen Sinn, da sich für mich einfach nicht erschlossen hat, was die Autorin in diesem noch aussagen wollte, weil auch kein richtiger Zusammenhang zu der eigentlichen Geschichte herauszuhören war. Gut, ein Charakter (Val?) habe ich erkannt, aber naja. Was ich wiederum, neben der Synchronsprecherin trotzdem gut fand, war das Setting, da es einmal quer durch die USA ging und dieses Land hat ja so schon seine Vorzüge. Die Charaktere waren mir so eigentlich auch nicht unsympathisch, auch wenn ich finde, dass die Liebesgeschichte rund um Alex/Julianna und Daniel ein wenig an Katniss und Peeta aus "die Tribute von Panem" erinnert hat. Aber das ist womöglich Ansichtssache? Wie dem auch sei, für mich war es zwar interessant Stephanie Meyer mal in Thriller-Form zu hören, aber mehr auch nicht. Fazit: Okay, nur 2 Sterne hört sich jetzt echt mies an, aber es konnte mich nun einfach nicht wirklich von sich überzeugen. Mir hat dann doch zu viel gefehlt, was mich hätte vielleicht überzeugen können. Es ist mir zwar nicht leicht gefallen, doch letztendlich denke ich, dass es nur meine Meinung ist und die ist schließlich frei. Trotzdem bin ich froh, dass ich es dann wieder abgeben kann und kein Geld ausgeben musste. So konnte ich diese Geschichte auch erleben, wenn sie mir auch nicht so gefallen hat, wie ich es wirklich gerne gehofft hätte.

    Mehr
  • Stephenie Meyer mal anders

    The Chemist – Die Spezialistin

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    08. February 2017 um 15:08

    An Juliana Fortis kommt man nicht so ohne weiteres vorbei. Sie ist Verhörspezialistin, hat sie doch lange für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung gearbeitet. Sie weiß Dinge, die ihr gefährlich werden können, so dass sie auf der Abschussliste ist und sich somit auf der Flucht befindet. Als man ihr anbietet, einen allerletzten Auftrag zu übernehmen, greift sie zu, da man ihr versicherte, sie könnte sich anschließend ins Privatleben zurückziehen. Ihre Aufgabe ist es, Informationen zu erlangen, die bestimmte Personen verweigern. Sie hat ihre eigenen Methoden, letztendlich an die Infos zu kommen. Dank ihrer Kenntnisse als Biochemikerin an Gasen und giftigen Substanzen ist es ihr bislang immer gelungen, diese aus ihnen "herauszukitzeln". Ihr letzter Auftrag befasst sich mit dem Lehrer Daniel Beach, der eine biologische Katastrophe im großen Rahmen geplant hat. Alles soll sie aus ihm herausholen und sie wird nicht zimperlich sein. Sie greift tief in ihre Trickkiste, um ihm die Informationen zu entlocken, aber er weigert sich vehement, etwas zu verraten. Aber Dr. Fortis hat bis jetzt jeden geknackt und sie wird es auch mit einem Lehrer aufnehmen können, oder? ... Juliana Fortis ist eine Frau, die ständig ihre Namen und Wohnorte ändert. Sie arbeitete lange für eine US-Spezialeinheit, die sich auf Verhöre spezialisiert hat. Juliana kennt sich bestens aus, was die Methoden angeht, Informationen von Menschen zu erlangen, die diese nicht freiwillig preisgeben wollen. Sie sind nicht schön und nicht fein, sie sind brutal und hinterlistig. Aber sie tut dies für ihren Staat und glaubt, das richtige zu tun. Auch als sie auf Daniel Beach trifft, glaubt sie daran, dass alles seine Berechtigung hat und sie eine Katastrophe verhindern kann. Aber mit diesem, ihrem letzten, Auftrag läuft alles quer. Nicht nur, dass Daniel ihr versucht klarzumachen, dass er der Falsche ist, sie fängt auch noch an, ihm das zu glauben und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Wahrheit und die ist gefährlich. Der Name Stephenie Meyer suggeriert dem Leser eine spannende Geschichte. Bislang bekannt durch ihre Twilight-Saga mit Vampiren und einer großen Liebe, war ich natürlich neugierig, wie sich die Autorin in einem völlig anderen Genre schlagen wird.  Mit diesem Buch vereint die Autorin Thrillerelemente mit einer Liebesromanze und bringt diese auch glaubhaft dem Leser nahe. Juliana ist eine taffe Biochemikerin, die nicht zimperlich ist und glaubt, dass das, was sie tut, richtig ist. Sie will ihren Staat schützen und tut dafür, was sie mit ihren Mitteln machen kann. Daniel ist Lehrer, ausgesprochen sympathisch und kann nicht glauben, was ihm passiert und auch nicht, dass trotz des Geschehens sich Gefühle für Juliana entwickeln. Juliana und Daniel geraten in einen Strudel, der gefährlich ist, ihnen den Tod bringen kann, der sie aber auch aneinander kettet. Das Buch beginnt schleppend, zu viele Details und Beschreibungen, die man auch hätte kürzer fassen können. Die Geschichte wird dann aber spannend und erfährt einen stetigen Wechsel zwischen Thriller und Liebesgeschichte.  Eine völlig andere Stephenie Meyer tut sich dem Leser hier auf, die hier zwar mit bekannten Elementen, wie der Liebesgeschichte punkten kann, aber auch überraschenderweise mit dem Genre Thriller anbandelt. Die Autorin hat den Sprung gewagt und er ist geglückt. Ich habe dieses Buch als Hörbuch erleben dürfen. Das Buch wurde durch die Schauspielerin und Synchronsprecherin Luise Helm eingelesen. Ihre Stimme übt auf mich immer wieder aufs Neue ihre Faszination aus. Ich mag es, wie sie liest und bin immer wieder auf der Suche nach Hörbüchern, die sie eingelesen hat. Sie liest ruhig und bestimmt und vermag es, zumindest mich, mit ihrer Stimme zu fesseln.  Mir hat das Buch / Hörbuch gut gefallen und ich empfehle es gern weiter, egal, ob als Buch oder als Hörbuch.

    Mehr
  • Dünne und langatmige Story mit unsympathischen Personen

    The Chemist – Die Spezialistin

    Lesenisttoll

    25. January 2017 um 10:47

    Was für ein enttäuschendes (Hör-) Buch! Ich habe mich bis zum Schluss durchgekämpft, aber es war definitiv die Zeit nicht wert. Die Story ist sehr unglaubwürdig und langatmig, mit den Personen konnte ich keinerlei Empathie empfinden. Am sympathischsten war noch Daniel, aber auch seine Rolle ist sehr unglaubwürdig. Stockholm-Syndrom hoch 10. Die Personen sind platt und klischeehaft (Schönste Frau der Welt, Superman...). Die Sprecherin hat an und für sich eine angenehme Stimme, aber immer wenn sie Kevins Rolle sprach, ging sie ins Knurren über, auf Dauer sehr nervig. 

    Mehr
    • 2
  • Mal was anderes von Stephenie Meyer

    The Chemist – Die Spezialistin

    Schoki-Shake-Rita

    20. January 2017 um 22:22

    Ich stand dieser Geschichte erst skeptisch gegenüber, weil ich mir nicht sicher war, ob Stephenie Meyer der Genre-Wechsel gelingen würde. Bisher kannte ich nur ihre Fantasy-Romane "Seelen" und die "Biss-Reihe" von ihr. "The Chemist" ist dagegen etwas ganz neues. Da aber Luise Helm meine absolute Lieblingssprecherin ist, wollte ich mir auch dieses Hörbuch gerne anhören und ich bin froh, dass ich mich dazu entschieden habe.Zum einen gefällt mir auch hier die wunderbare Stimme von Luise Helm und wie sie die Geschichte zum Leben erweckt. Zum anderen bin ich von der Geschichte selbst positiv überrascht. Auch wenn ich absolut gar nichts mit der Protagonistin gemeinsam habe, konnte ich mich sofort in sie hineinversetzen und ihre Gedanken sowie Handlungen nachvollziehen.Ich finde dieses Hörbuch unglaublich spannend und humorvoll, denn obwohl die Lage Ernst ist, hat man auch viel zu lachen. Ohne zu viel verraten zu wollen, hat mir das Ende ganz besonders gut gefallen.

    Mehr
  • Sehr gut durchdacht

    The Chemist – Die Spezialistin

    Kenda

    27. December 2016 um 17:53

    „The Chemist - Die Spezialistin“ lässt einen angenehmen, flüssigen Schreibstil vermuten. Die Hörbuch-Ausgabe ist flüssig gesprochen. Ich hatte leichte Startschwierigkeiten mit der Geschichte warm zu werden aber je weiter die Geschichte fortschritt fiel mit das hören und das hineindenken leichter. Allerdings hat mich die Geschichte nicht gänzlich einfangen können.Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und sind sehr abwechslungsreich gestaltet. Die Hintergründe zu den Charakteren sind gut recherchiert und erscheinen mir sehr stimmig.Mir gefiel Alex sehr gut, sie leidet berechtigterweise unter leichtem Verfolgungswahn aber ich finde ihre Entwicklung die sie durchmacht sehr beeindruckend. Sie lernt das Leben neu kennen und verhält sich etwas holprig aber sie macht es sehr glaubwürdig.Daniel war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich konnte seine zugedachte Rolle nicht glauben, die Auflösung die sich ergibt war vorhersehbar aber sehr passend. Daniel ist sehr herzlich und liebenswert. Er glaubt noch an das gute im Menschen und ist nicht nachtragend. Bei ihm habe ich einfach schnell ein gutes Gefühl auch wenn ich sein „Lammhaftes“ Vertrauen und Verzeihen eher schwer nachvollziehen kann.Der Auftritt von Kevin war sehr gelungen. Er ist eher der Mann fürs grobe aber auch er ist mir schnell sympathisch. Die Wandlung die Kevin durchmacht finde ich auch sehr beachtlich und das macht ihn mir nur noch sympathischer.Die Geschichte und die Szenen sind gut ausgearbeitet und lassen gut ein passendes Bild entstehen. Die Beschreibungen erhalten die nötigen Informationen und erscheinen logisch und authentisch. Den Handlungen konnte ich gut folgen und hatte durchaus das Gefühl dabei zu sein. Ich habe hier den Eindruck das Stephenie Meyer sehr gut recherchiert hat denn es klingt alles sehr glaubwürdig. Die Grundidee gefällt mir sehr gut sowie auch die Umsetzung, leider konnte mich die Geschichte nicht gänzlich einfangen. Das Hören verlief eher schleppend und hat mich nicht ganz fesseln können.Die Sprecherin konnte mich stimmlich schon mit den ersten Sätzen überzeugen. Luise Helm spricht klar und deutlich und ich empfand es als sehr angenehmen ihr zu lauschen. Die Erzählung der Geschichte ist sehr gelungen und ich finde sie ist als Sprecherin für diesen Roman eine Idealbesetzung.MEIN FAZIT:„The Chemist - Die Spezialistin“ ist angenehm und flüssig gesprochen, die Geschichte und Charaktere sind gut durchdacht und recherchiert. Es wirkt sehr logisch und authentisch. Den Geschehnissen konnte ich gut folgen und hatte das Gefühl dabei zu sein. Die Sprecherin der Hörbuch-Ausgabe konnte mich gänzlich überzeugen. Leider konnte mich die Geschichte nicht gänzlich einfangen, dennoch kann ich „The Chemist - Die Spezialistin“ sehr empfehlen.

    Mehr
  • Leider nicht so gut wie erhofft

    The Chemist – Die Spezialistin

    Kleine1984

    11. December 2016 um 19:22

    Leider kann Stephenie Meyer mit diesem Buch nicht an ihre Twilight-Erfolge und Seelen anknüpfen. Obwohl ich die Sprecherin mag, blieb die Story irgendwie farblos.Auch bin ich mit der Hauptfigur nicht wirklich warm geworden, denn ihr einzig wirklich prägender Charakterzug scheint ihre Paranoia zu sein. Leider verliert sich die Geschichte zu oft in Details über chemische Abwehrmechanismen. Alles in allem fand ich die Story ganz schön langatmig und unglaubwürdig. Auch bleibt der Auslöser der ganzen Verfolgungsjagd  irgendwie nebulös.

    Mehr
  • Eine beklemmende und rasante Story. Twillight-Autorin Stephenie Meyer zeigt ihr Thrillerdebüt!

    The Chemist – Die Spezialistin

    Floh

    10. December 2016 um 04:05

    „The Chemist – Die Spezialistin“ ist ein überraschendes Genredebüt in der Spannungsliteratur der amerikanischen Weltbestsellerautorin Stephenie Meyer. In dieser Hörbuchumsetzung, der ungekürzten Lesung des gleichnamigen Buches von der routinierten Sprecherin Luise Helm, lässt sie all das an die Ohren dringen, was die Autorin in ihrem temporeichen und überraschenden Thriller an die Leser und Hörer bringen mag. Erschienen im Argon Verlag (http://www.argon-verlag.de/)Zum Inhalt:„Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür zu tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …“ Zur Handlung: Dieser Thriller beginnt sofort, ohne lange Vorgeschichte, ohne Ausschweife, ohne Frist und Orientierung für den Leser, bzw. Hörbuchhörer. Direkt befinden wir uns bei Dr. Juliana Fortis, die anfangs noch als Chris in die Story eingeworfen wird. Ein Leben seit drei anstrengenden Jahren auf der ewigen Flucht. Haltlos, gejagt, verfolgt und unter ständiger Angst um ihr Leben. Dr. Juliana Fortis, die mit jedem Wechsel ihrer Recherchen und jedem Wechsel ihres Aufenthaltsortes einen neuen Namen annimmt, sich eine neue Identität verschafft und sich immer neue Sicherheitsmaßnahmen zum eigenen Schutz ihrer Person ausklamüsern muss. Ständig wechselt sie nicht nur ihren Namen und auch das Aussehen, sie ist immer auf dem Sprung, stets wachsam und in höchster Alarmbereitschaft, sie beobachtet akribisch ihre Umwelt, fast schon paranoid. Immer mit dem Hintergedanken, dass ihr ehemaliger Arbeitgeber sie tot sehen will, denn anscheinend weiß sie zu viel. Sie ist eine Verhörspezialistin und hat sechs Jahre für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung gearbeitet und wurde einer harten Ausbildung unterzogen. Seit drei Jahren ist sie nun auf der Flucht vor ihren Verfolgern, die nur eines vorhaben: Fortis zu töten um ihr Wissen ungefährlich zu machen und sie für immer zu eliminieren. Dann an einem ihrer gut geplanten eMail-Tage stößt sie auf eine Nachricht, eines bekannten Absenders. Jemandem, dem sie einmal Vertrauen geschenkt hatte, der jedoch mit ihren Widersachern verbandelt ist… Er bietet ihr eine Option, eine letzte Chance für Juliana auf ein Leben ohne Todesangst und auf ein Leben ohne Flucht. Stellt er ihr eine Falle? Sie entscheidet sich für den Auftrag, will ihn aber auf ihre Weise erledigen…Das Buch / Hörbuch beginnt mittendrin im Leben von Juliana auf der Flucht vor ihren ehemaligen Arbeitgebern. Als Chris lernen wir sie zunächst kennen und erfahren nach und nach, wer sie wirklich ist und was sie zu ihren Handlungen und Maßnahmen treibt. Sehr genau erfährt man alles über ihre technischen und chemischen Schutzmaßnahmen, mit denen sie ihre Spuren verwischt, sich verstecken kann und ihr heim verbarrikadiert. Ein Zuhause, was nur eine Bleibe auf Zeit darstellt, ehe sie den Ort wieder verlassen muss. Dies stellt einen langen Anlauf dar, um in die Story einzufinden und die Brocken zu sortieren. Nach und nach Rücken Bruchstücke Fortis Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in den Plot, die nach und nach eingebaut, ausgeführt und umgesetzt werden, um später eine Erkenntnis über Julianas wirkliche Lage zu bekommen. Aufgrund Julianas Hintergründe und ihrer Situation, fällt es ihr schwer Vertrauen in Menschen zu fassen, die ihren Weg kreuzen. Überall sieht sie Ausgesandte ihres alten Chefs. Neue Menschen treten in ihr Leben und Juliana und der Leser weiß nicht wem er trauen kann. Dass sich jedoch für die junge Spezialistin in diesem Gefahrenbereich auch eine Liebesgeschichte ermöglichen könnte, dass sollte den Leser überraschen… Ohne zu detailliert zu werden (dabei vergisst sie aber leider auch, den Kontext zum Titel herzustellen und einen Bezug aufzubauen, zu den chemischen, labortechnischen und medizinischen Aktivitäten), transportiert die Autorin Bilder und Situationen, die dem Leser oder Hörer des Hörbuches das Blut in den Adern gefrieren lässt. Dauer: 3 mp3 CD(s) in einer Schachtel / Karton – 18 Stunden und 17 MinutenArt: ungekürzte Lesung des gleichnamigen ThrillersGenre: Thriller/Spannung; Cover / Umsetzung:Das Cover ist eine sehr gute und stimmige Wahl. Sehr ansprechend und macht neugierig. Dieses Hörbuchcover gleicht dem gleichnamigen Thriller und besitzt Wiedererkennungswert. Ein klinisch reiner Chromtisch, eine spitze Nadel, eine Injektion, grüne Röntgenschrift, fahles Licht des Untergrunds. Das Cover lädt zu Assoziationen ein. Toll. Die Kapitellängen und die Strukturierung finde ich sehr gut gelungen. Da kann man auch gerne mal den Stopp-Knopf drücken und jederzeit seine Stelle wiederfinden. Pluspunkt! Die sage und schreibe 3 CDs bietet über 18 Stunden Hörerlebnis. Die einzelnen CDs befinden sich je in einem separaten Umschlag gebettet in einer Pappschachtel mit Begleitheftchen zum Titel. In dieser Box sind alle CDs wunderbar aufgehoben und vor Kratzern und Schäden geschützt. Zum Schreibstil der Autorin und Lesestil der Sprecherin:Der Schreibstil von Stephenie Meyer ist mit noch allzu gut aus ihrer „Twillight“-Reihe bekannt, die ich vor über 10 Jahren genossen habe und die meine Leidenschaft fürs Lesen wiedergeboren hatte. Natürlich war ich, inzwischen passionierte Thrillerleserin, auf ihr neuestes Werk, einem Thriller, sehr gespannt. Um möglichst schnell meine Neugierde auf Meyers Thriller stillen zu können, bot sich als Alternative zum Selberlesen, diese ungekürzte Lesung dieser Hörbuchproduktion aus dem Hause Argon Verlag an. Mit Luise Helm als Sprecherin habe ich bereits gute Erfahrungen als Stimmgeberin für spannende und angenehme Lesungen gemacht. Da gab es für mich keine Zweifel auch auf diese Umsetzung zu vertrauen und so schnell und unkompliziert „The Chemist – Die Spezialistin“ von der Erfolgsautorin aus den USA, Stephenie Meyer, so bald wie möglich zu erleben. Der Schreibstil und die Idee zum Thriller, der derzeit sehr erfolgreichen amerikanischen Autorin Meyer ist wirklich nicht ohne, und ich frage mich, warum sie nicht schon eher weg von den Jugend- oder Fantasyromanen gekommen ist , die mir natürlich mit ihrer Vampirreihe damals mehr als gefallen haben und auf ewig unvergesslich bleiben, sich dem Genre Spannungsliteratur gewidmet hat? Denn dass, was sie hier in diesem brandneuen Thriller, als ihr Genredebüt, bietet, ist wirklich nicht ohne und zerrt an den Nerven und beschert ganz klar Gänsehaut. Stephenie Meyer bietet ungefilterten und unverblümten Nervenkitzel abgestimmt auf die Vorlieben begeisterter Thrillerleser, die psychologische und rasante Spannung, unausgesprochene Worte und sich zeichnende Abgründe und Bilder mögen. Actiongeladen, rasant, tiefenpsychologisch, beklemmend, eher unblutig, aber dieser Thriller haut trotzdem rein. Das mag an dem Erzählstil aus der beobachtenden dritten und der passagenweisen Ich-Perspektive liegen, den die Autorin gekonnt und unauffällig im Wechsel bietet. Man ist der Protagonistin somit ganz nah. Man gehört zu ihrer ständigen Flucht und teilt ihre Ausweglosigkeit. Kaum zu glauben, dass all dieser Wahn, diese drastischen Maßnahmen, die Paranoia, diese Panik, der Verlauf der Handlung, diese schiere Angst als lebenslanger Begleiter, diese Psychologie, dieser Nervenkitzel und Schweißfilm, diese innere Kälte, die Skrupellosigkeit und Ausweglosigkeit aus der Feder einer Frau entstammt. Die Autorin Stephenie Meyer nimmt kein Blatt vor dem Mund und scheut sich auch nicht, bis in die letzten Windungen des Gehirns und des Bösen und Perfiden vorzudringen, ohne klare Worte zu benutzen. Das meiste klärt sich in der Vorstellung der Leser und Hörer. Man leidet, hofft und ängstigt mit Juliana und wird es schwer haben, sich auf die Gefühle einer besonderen Bekanntschaft einzulassen. Man lebt beinahe an ihrer Seite und erfährt ihr zerstörtes Leben. St. Meyer nimmt die Leser und Hörer mit, sie bietet ein Schauspiel, welches packt, fesselt, schockiert, provoziert und dessen Wendung und Ziel den Atem stocken lässt, aber auch einen Cut bietet, mit dem sich nicht jeder Leser direkt anfreunden kann: diese stumpf eingeworfene Liebesgeschichte. Die Dinge entwickeln sich mit einem Automatismus, wo der Leser oder Hörer kein Halten mehr findet und in einem Sog aus Plänen und Verkettungen und Faszination mitgerissen wird. Gibt es einen Ausweg? Gibt es je eine Zukunft? Ein normales Leben? Persönlicher Kritikpunk / Verbesserungswunsch im Schreibstil der Autorin:Da ich selbst aus dem Chemie- und Pharmabereich komme, unzählige Thriller, Actionthriller und Verschwörungsthriller bereits gelesen habe, merke ich hier, dass sich die Autorin noch nicht ganz sicher und selbstbewusst in dem Genre bewegt. Der Titel macht natürlich jeden Spannungsliebhaber unheimlich neugierig. Gerade da im Kontext zur Handlung und zum Titel hätte ich mir gern mehr Bezug gewünscht. Ich vermisse etwas die Naturwissenschaften, die Laborarbeit, die Chemie und die Tragweite der gnadenlosen US-Behörden mit ihren technischen Möglichkeiten zur Abhörung. Ohne zu detailliert zu werden transportiert die Autorin Bilder und Situationen, die jedoch immer etwas fahrlässig und nicht stichfest genug auf den Hörer wirken. Da darf sich die Autorin noch mehr Mut zusprechen und überzeugender auftreten. In ihrem nächsten Thriller gelingt es ihr bestimmt. Da glaube ich dran. Eine Liebesgeschichte in einem Action- Medizin-Verschwörungs-Agententhriller, Ja oder Nein? Wenn sie gut platziert ist, gerne. Aber leider wirkt es hier doch etwas stumpf und unpassend eingebettet. Ich habe mich auf dieser Gefühlsebene und diesem Lichtblick für Dr. Fortis nicht ganz aufgehoben gefühlt. Sprecherin Luise Helm bringt in diesem Hörbuch all dass, was die Autorin in ihren Seiten übermitteln und darbieten will, durch ihren sehr gekonnt eindringlichen, jungen und fesselnden Erzählstil an die gebannten Hörer zurück. Ich erkenne ihre gute Arbeit und ihr Engagement in die unterschiedlichen Rollen und Sichtweisen zu schlüpfen. Als beobachtende Perspektive wird dem Hörer erzählt, was sich in Julianas Leben zugetragen hat und wie sie mit dieser Bedrohung klarkommen muss und sich auf eine Suche nach Antworten und Auswegen begibt. Ich habe schon gute Erfahrungen mit Hörbuchproduktionen mit Luisa Helm gemacht und mag ihre galante und beinahe ruhige Art, von dem Buch zu erzählen. Doch habe ich auch das leise Gefühl, als kenne sie sich in der Handlung selbst nicht ausreichend aus. So nimmt sie dem Hörer auch etwas Halt und lässt in etwas unsicher zurück, was einige Hörer sicherlich besonders spannend und belebend finden, andere jedoch auch verunsichern könnte. In diesem Hörbuch geht ansonsten wirklich gar nichts von dieser Einzigartigkeit des rasanten Thrillers mit all den Facetten und Nuancen verloren. Der eindringliche, mahnende, provozierende und schockierende, aber auch unheimlich spannende Schreibstil der amerikanischen Autorin wird mit vielen eigenen Noten durch Luise Helms Stimme und Gabe gewürzt und verleiht diesem Thriller Einzigartigkeit und düsternden Flair, aber auch die menschlichen Winkel der schieren Angst des Gehirns, werden dem gebannten Hörer über 18 Stunden lang bildhaft nahegebracht. Reiner unterschwelliger Nervenkitzel und im Hörbuch durch die Sprecherin L. Helm eine nagende Story, die nach einer Erlösung schreit. Generell höre ich Hörbücher eigentlich lieber gesprochen von einem Mann, aber hier wäre ein männlicher Part nicht so intensiv geworden, wie Julianas Leben aus dem Munde einer Frau erzählen zu lassen. In diesem Thriller ist es eine Frau, die all die Beklemmungen und Gefühle durch ihre Stimme zum Leben erwecken kann, daher wäre eine rein männliche Lesung hier auch nicht das komplett Richtige gewesen. Luise Helm ist sich nicht zu schade, sich auf die unterschiedlichen Ebenen der Protagonisten aus der Erzählsicht der dritten Person mit Andeutungen aus Julianas eigener Sicht zu begeben und auch die verzweifelte Lage der Hauptprotagonistin zu verkörpern. Luise Helm liest und vertont das Gelesene mit Fassungslosigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Ohnmacht, blanker Panik, Erschöpfung, Verstörtheit und erzeugt beim Hörer Schock, Entsetzen und Beklommenheit, so als würde sie selbst ständig vom Roman überrascht. Persönlicher Kritikpunk / Verbesserungswunsch bei der Umsetzung der Lesung:Luise Helm wirkt in manchen Passagen so, als wisse sie selbst noch nicht genau, worauf der Plot hinauswill, oder was die nächste Wendung, oder der nächste Perspektivenwechsel und Handlungsstrang bieten wird. Daher erweckt die Stimme der Sprecherin Luise Helm manchmal den Eindruck von Unsicherheit und Vorsicht. Das hemmt in diesem Hörbuch etwas die Spannung un den Nervenkitzel, da auch der Hörer dadurch etwas verunsichert und orientierungslos wird. Da hätte ich mir gewünscht, dass die Sprecherin den Roman selbst schon intensiv verinnerlicht hätte, bzw. das Gelesene auch so selbstsicher und versiert zum Hörer transportiert. Die Autorin:"Stephenie Meyer, geboren 1973 in Connecticut, ist Weltbestsellerautorin. Ihre vierbändige Twilight-Serie verkaufte sich weltweit über 155 Millionen Mal, erschien in 50 Ländern und wurde in 37 Sprachen übersetzt. Die Verfilmungen sind Hollywood-Blockbuster. Jetzt hat sie mit The Chemist – Die Spezialistin einen neuen großen Roman geschrieben. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Phoenix, Arizona."Die Stimme / die Sprecherin:"Luise Helm, preisgekrönte Schauspielerin und Synchronsprecherin, spielte u.a. in Polizeiruf und Tatort mit und ist bekannt als die deutsche Stimme von Scarlett Johansson. Ihre jugendlich-einprägsame Stimme setzt sie auch erfolgreich als Hörbuchsprecherin ein."Fazit:Die Story ist absolut klasse, die Autorin hat mich mit ihrem Genredebüt sehr neugierig gemacht und auch in der Hörbuchumsetzung überzeugen können. Ich habe nicht das Gefühl, besser das Buch gelesen zu haben, oder die Überzeugung, dass nur das Hörbuch diese Einzigartigkeit der rasanten Spannung transportieren könnte. Hier denke ich, ist es einerlei, ob Buch oder Hörbuch. Beide Medien erfüllen das, was sich der Leser oder Hörer erhofft. Da bin ich mir fast sicher. Zumindest für das Hörbuch kann ich sprechen und 4 Sterne vergeben.

    Mehr
    • 13
  • Spannende Geschichte

    The Chemist – Die Spezialistin

    SLovesBooks

    28. November 2016 um 14:26

    Meine Meinung: Als ich vor Jahren, wie beinahe jeder andere weibliche Teenager, die Twilight Reihe gelesen habe, wusste ich bereits den auffällig gelungenen Schreibstil von Stephenie Meyer zu schätzen. Dieser ist auch in diesem gänzlich konträren Werk wieder unweigerlich erkennbar. Ich habe mich sehr auf diesen neuen Roman von ihr gefreut. Da es ein ganz anderes Genre ist, wusste ich noch nicht so recht, was mich erwarten würde. Das erste, was ich beim Einstieg gedacht habe war „seltsam“. Ich habe mich in einer Situation wiedergefunden, die man erst einmal nicht verstanden hat. Der Roman startet mitten in der Handlung. Der Hörer wird ins kalte Wasser geworfen. Erst nach und nach erhält man ein klareres Bild. Ich finde den Einstieg gelungen, weil es so direkt sehr spannend startet und man immer weiter hört, um herauszufinden was da los ist. Nachdem man sich schließlich eingehört hat startet eine sehr spannende und auch actionreiche Geschichte, die ich so noch nicht erlebt habe. Meyer entwirft einen innovativen Handlungsbogen. Leider herrscht nicht konstant Spannung. Gerade in der Mitte des Hörbuches gibt es auch einige Szenen, die der Geschichte etwas die Geschwindigkeit nehmen. Neben den Elementen des Thrillers finden sich hier auch immer wieder andere Genres wieder. So schafft es die Autorin in einem Hörbuch, welches nicht in einer fiktiven Realität spielt auch immer wieder kleine Splitter von Fantasy reinzubringen. Genauso gibt es auch eine Liebesgeschichte, die über die üblichen Liebesgeschichten in Thrillern oder Krimis hinausgeht. Sie nimmt definitiv einen größeren Platz ein. Deswegen ist es auch sehr schwer dieses Hörbuch anhand von einem Genre allein zu beschreiben, weil es keine klaren Trennlinien gibt. Vielmehr sind die Übergänge fließend. Die Protagonisten habe ich mit unterschiedlichen Gefühlen betrachtet. Alex ist ein sehr spezieller Charakter, der im Sozialleben mit eineigen Hürden zu kämpfen hat. Es war nicht leicht als Leser zu ihr durchzudringen. Wirklich sympathisch fand ich sie bis zum Ende nicht. Dafür waren ihre Handlungsweisen oft zu ausgefallen. Trotzdem konnte ich mich auf ihre Geschichte einlassen und ihrem Weg folgen. Wie es beinahe zu erwarten war gab es auch noch zwei männliche Charaktere, deren Rolle ich hier nicht näher verraten möchte, da ich sonst spoilern würde. Jedenfalls sind die Charaktere durchweg gut ausgearbeitet. Ich hätte mir auf Grund des Titels und des Berufs der Protagonistin noch ein wenig mehr chemische Zusammenhänge erwartet. Jedoch liegt hier nicht der Handlungsschwerpunkt. Diese Aspekte fließen eher am Rande in die Geschichte ein. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Einzig ihre Ausschweifungen würde ich kritisieren. An einigen Stellen war es mir zu detailliert und in die Länge gezogen. Dort nimmt sie Geschwindigkeit raus, die ich aber gerne weiter gehabt hätte. Ansonsten hat sie eine tolle Wortwahl und auch ihre Dialoge waren gelungen. Sie kann sehr gefühlvoll schreiben, was speziell in den romantischen Szenen durchkommt. Mir hat die Sprechstimme von Frau Helm gut gefallen. Sie hat die Charaktere treffend verkörpert, sodass man sie, wenn man die Augen geschlossen hat, lebhaft vor dem inneren Auge gesehen hat. Sie gibt jedem Charakter ihre spezielle Note. Es ist angenehm ihr zuzuhören. Sie konnte mich absolut mitnehmen auf eine Reise durch das neue Buch von Stephenie Meyer. Insgesamt war es ein gelungenes Hörbuch, das aber auch kleinere Schwächen hat. Man kann nicht sagen, dass es für jeden Fan ihrer früheren Bücher geeignet ist, weil es einfach ganz anders ist. Super gefallen hat mir, dass Frau Meyer weiterhin so einen tollen Schreibstil hat, der auch im Hörbuch gut zur Geltung kam.

    Mehr
  • Gestern Juliana, heute Alex

    The Chemist – Die Spezialistin

    Nelebooks

    20. November 2016 um 17:14

    Allgemein: Das Cover ist passend zum Genre und zum Inhalt des Buches gestaltet. Es ist recht schlicht und dennoch auch bedrohlich. Es ist klar und gut zu verstehen. Der Sprecherin kann man gut folgen. Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Alex ist mir sympathisch, aber ich bemitleide sie auch etwas. Daniel ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich ihn manchmal nicht verstanden habe. Das mit den Vorsichts- und Verteidigungsmaßnahmen fand ich sehr interessant und es schien sehr gut recherchiert. Die ganze Idee ist interessant und spannend, doch teilweise schien es mir etwas langatmig. Fazit: Ein gut ausgearbeiteter und interessanter Thriller. (c) Nelebooks

    Mehr
    • 4
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks