Stephenie Meyer Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1

(304)

Lovelybooks Bewertung

  • 216 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 6 Leser
  • 35 Rezensionen
(149)
(90)
(45)
(14)
(6)

Inhaltsangabe zu „Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1“ von Stephenie Meyer

In "Twilight: Biss zum Morgengrauen - der Comic" verwandelte die koreanische Zeichnerin Young Kim Stephenie Meyers Worte in eine packende Comicgeschichte, die in stimmungsvollen Bildern von Bellas und Edwards Leben in Forks erzählt. Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennen lernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann? Die Geschichte einer verbotenen Liebe, einer Liebe gegen alle Vernunft. Die so viele Hindernisse überwinden muss, dass man auf jeder Seite mitfiebert. So romantisch und spannend, dass dem Leser bei diesem wunderschön geschriebenen Buch eine Gänsehaut über den Rücken läuft. Der zweite, abschließende Band ist bereits in Vorbereitung.

Wunderschön illustriert und ein super Ersatz zu den Originalbüchern.

— LyPaint
LyPaint

Hat mir gut gefallen

— jessi_here
jessi_here

wunderschön

— rainybooks
rainybooks

Der erste Comic, den ich je gelesen habe, super!

— Teddyman1999
Teddyman1999

Schön, aber man muss die Geschichte schon kennen, sonst versteht man es nicht.

— Sherlocked
Sherlocked

Fantastisch! Ein wahrer Schatz. Wundervolle Ergänzung.

— MonikaWick2809
MonikaWick2809

Eine tolle Ergänzung zu Film und Buch, wenn man Fan der Reihe ist

— Fabella
Fabella

Die Zeichnungen sind echt schön:)

— KatyAnn
KatyAnn

Wunderschöne Zeichnungen!

— leemaree
leemaree

Super gezeichnet!

— Tatjana98
Tatjana98

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Twilight

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    jessi_here

    jessi_here

    28. May 2017 um 11:04

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:In "Twilight: Biss zum Morgengrauen - der Comic" verwandelte die koreanische Zeichnerin Young Kim Stephenie Meyers Worte in eine packende Comicgeschichte, die in stimmungsvollen Bildern von Bellas und Edwards Leben in Forks erzählt.Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennen lernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann? Die Geschichte einer verbotenen Liebe, einer Liebe gegen alle Vernunft. Die so viele Hindernisse überwinden muss, dass man auf jeder Seite mitfiebert. So romantisch und spannend, dass dem Leser bei diesem wunderschön geschriebenen Buch eine Gänsehaut über den Rücken läuft.Quelle: carlsen.deMeinung:    "Ich hatte nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben würde, obwohl in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte."Das Cover finde ich wirklich sehr schön, es zeigt Bella in der Comic Version und ich finde, dass sie wirklich hübsch aussieht. Die Farben und allgemein die Gestaltung des Covers ist sehr gelungen. Legt man dann auch noch den zweiten Teil dazu, ergeben die Cover ein ganzes Bild, da haben sich die Zeichner was tolles ausgedacht.Die Zeichnungen finde ich persönlich sehr schön, ich konnte alle Figuren auseinanderhalten, was mir bei einigen Mangas ansonsten schwer fällt. Bei diesem Comic aber war das völlig ok. Manchmal wurden aber nur die Menschen dargestellt und kein Hintergrund, dies fand ich nicht so toll, da der Hintergrund ein wichtiger Bestandteil von einem Comic ist. Die Texte wurden oft aus den Büchern übernommen, aber der Großteil ist eher frei erfunden und nur an den Text in den Bücher angelehnt. Natürlich kann man nicht alle Gespräche in den Comic bringen.Jeder kennt die Story von Twilight. Bella zieht zu ihrem Vater in eine kleine Stadt, dort lernt sie den mysteriösen Edward Cullen kennen und verliebt sich sofort in ihn. Doch etwas an ihm ist komisch, Bella kann ihm aber nicht widerstehen.Es gab eine Zeit, vor ungefähr zehn Jahren, da kam dieses eine Buch auf den Markt. Jeder wollte es und jeder liebt es. Dann kam die Zeit, in der jeder sich schämte, das Buch zu mögen. Ja, Twilight hat die Buchwelt gespalten und wenn man sagte, dass man Twilight mag, war das ungefähr so als würde man sagen, dass man Harry Potter hasst. Trotzdem liebe ich die Bücher immer noch, sie haben mich damals in die Welt der Jugendbücher eingeführt und darum habe ich mir auch den Comic gekauft (und weil es ihn für 1€ gab).Zuerst fielen mir die schönen Zeichnungen auf, die an manchem Stellen mit Farbe betont werden. Die Stelle, an der Edward Bella auf der Lichtung sein Glitzern zeigt, wurde zum Beispiel sehr schön mit Farben aufgehübscht. Ansonsten sind die Zeichnungen schwarz und weiß. Die Story folgt fast genau der des Buches, auch wenn einiges abgeändert wurde. So kommt Jacob hier erst sehr spät dazu und hat nur einen sehr kleinen Auftritt. Auch, dass Bella entdeckt, dass Edward ein Vampir ist, geschieht hier nicht im Wald, sondern in einem Restaurant. Es ist klar, dass man nicht die komplette Story in einen Comic packen kann, aber ich hätte mir schon gedacht, dass man diese wichtigen Szenen wie im Original gestaltet.Trotzdem war es wieder sehr schön in die Welt von Twilight abzutauchen und die Änderungen haben mich jetzt nicht so sehr gestört, dass ich den Comic gleich gehasst hätte. Es ist einfach eine eigene Geschichte, die man auch als solche sehen sollte. Viele Fans waren sicher enttäuscht von diesem Werk, aber man kann einen Comic nie mit einem Buch vergleichen, das funktioniert einfach nicht. Man sieht hier aber, dass sich die Zeichnerin Mühe gegeben hat und die Geschichte sehr gut in Bildern eingefangen hat. Ich finde, jeder Fan sollte diesen Comic, wenigstens als Ergänzung, gelesen haben, für alle die Twilight nicht abgöttisch lieben, ist es aber kein muss.Fazit:Ein toller Comic, der mich wieder in die Zeit von Twilight zurückversetzt hat. Eine Empfehlung geht hier an alle Fans der Reihe, ich vergebe 4 von 5 Sterne für den Comic.

    Mehr
  • Ein Genuss für die Augen!

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    tsukitia16

    tsukitia16

    12. February 2016 um 09:54

    Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich ein riesiger Twilight Fan bin, aber dieser Comic hat einen so guten Eindruck auf mich gemacht, dass ich es unbedingt haben musste. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die hier erzählte Geschichte ist dieselbe wie in den ganz normalen Bis(s)-Romanen - nur natürlich etwas verkürzt. Was ich aber nicht weiter schlimm finde, da man sowieso den Ablauf bereits kennt, sich die Geschehnisse logisch aneinanderreihen und die wichtigsten Stellen übernommen wurden sind. Ich konnte meine Augen kaum von diesen wunderschönen Zeichnungen abwenden. Übrigens ist das meiste in Schwarz/Weiß gehalten. Nur besondere Momente wurden in warmen Farben unterlegt, die zum Träumen verleiten.  Die Zeichnungen und Charaktere sind liebevoll gestaltet und sollten jeden Twilight-Fan begeistern. Nur hat mir Alice gar nicht gefallen. Ich finde sie wirkt nicht, wie im Buch beschrieben, wie eine Elfe. Sie wirkt eher maskulin, was ich nicht besonders toll finde. Aber das ist vielleicht auch Geschmackssache. Nur kommen wir zu einem negativen Punkt: Wieso hat man zwei Teile von dem ersten Comic herausgebracht? Weshalb hat man nicht einfach beide Bücher zusammengenommen? Die Idee, dass die Cover sich nebeneinander ergänzen finde ich ja prima, aber man hätte das auch mit Band 2 machen können. Also Bis(s) zum Morgengrauen und Bis(s) zur Mittagsstunde nebeneinander. Ich frage mich ja ob das Geldmache ist. Tja aber die Bilder sind einfach viel zu schön, dann gibt man eben mehr aus. Ich kann das Buch auf alle Fälle weiterempfehlen.

    Mehr
  • Eine tolle Ergänzung zu Film und Buch, wenn man Fan der Reihe ist

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Fabella

    Fabella

    30. November 2015 um 05:54

    Inhalt: Ich glaube über die Geschichte selbst muss ich nicht viel erzählen ... es ist der erste Teil der "Twilight"-Reihe ... und in diesem Buch findet man quasi die erste Hälfte des ersten Teils. Das Buch ist ein Comic - oder, den Ausdruck mag ich lieber, eine Graphic Novel. Hier erzählt also diese Graphic Novel in Bildern und wenig Text noch einmal den ersten Teil der beliebten Romane der Autorin. Meine Meinung: Da ich bereits vor längerer Zeit eine Graphic Novel aus dem Hause Carlsen lesen und anschauen durfte, stellte sich für mich gar nicht erst die Frage, ob ich diese hier auch haben möchte. Zwar gibt es diese Ausgabe schon länger, ich habe sie aber erst jetzt gekauft. Von der Zeichnerin selbst kannte ich bislang nichts und musste mich auf die wenigen Bilder verlassen, die ich davon im Internet gefunden habe. Die Graphic Novel ist größtenteils in schwarz-weiß gehalten, jedoch gibt es auch immer wieder mal Farbtupfer, die dann besonders schön sind. Edward und Bella sehen ganz anders aus, als im Film. Darauf sollte man vorbereitet sein. Die Zeichnerin hat also ihre eigenen Figuren "erschaffen", nach den Büchern von Stephenie Meyer und nicht nach den Filmen. Einige Figuren finde ich, weisen doch leichte Ähnlichkeiten auf, wieder andere wie z.B. Bellas Dad überhaupt keine. Das ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, man vergisst es aber auch leicht wieder. Die Zeichnerin hat einen - wie ich finde - tollen Zeichenstil. Von einfachen Zeichnungen, fast schon Skizzen hin zu detaillierten Zeichnungen findet sich hier alles. Und dazwischen gibt es hmmm eine Mischung aus einem Foto und einer Zeichnung, die überlagert. Als Text gibt es direkte Sprechblasen, aber auch Geräusche, die wie in einem Comic halt recht präsent dargestellt werden durch große, oft kursive Schrift. Dann wieder gibt es aber auch nur Textfelder in unterschiedlicher Form, die Gedanken oder Geschehnisse wiedergeben, die nicht gesprochen werden. Ich bin total begeistert von dieser Form der Erzählung. Nein, das Buch würde es nie ersetzen und für mich auch nicht den Film. Aber ich finde es eine Ergänzung, die ich als wirklicher "Fan" der Reihe unbedingt haben möchte. Fazit: Eine Graphic Novel die die erste Hälfte des ersten Bandes von Twilight - genauer gesagt von "Biss zum Morgengrauen" erzählt. Wundervoll abwechslungsreiche Zeichnungen bringen einem die Geschichte noch einmal zurück. Unterstreichen mit prägnanten Details Situationen, die wichtig sind und lassen noch einmal den Zauber erwachen, den Fans der Reihe so lieben. Die Figuren sind jedoch nicht den Filmfiguren nachgezeichnet! Darauf sollte man gefasst sein :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Richna

    Richna

    lese runde

    • 21
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    13. August 2015 um 16:13
    Claire20 schreibt ist bei euch noch Hoffnung übrig?

    Ehrlich geschrieben, nein, ich denke da wollte uns jemand veralbern.

  • Einer der besten Comics, die ich je gelesen habe!

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Booksdream

    Booksdream

    Der Comic ist so grandios! Die Illustrationen sind sehr präzise gemalt worden - auf jeden Fall ist es keine Geldabzockerei, sondern mit viel Liebe gemacht. Ein paar Seiten sind farbig, ein paar schwarz - weiß, dies gibt dem Comic, finde ich, einen besonderen Flair. Dazu muss ich noch kurz sagen: Ich habe die Bücher (also die Biss - Reihe) nie gelesen, der Comic hat mir aber gleich beim Einstieg in die Geschichte von Edward und Bella geholfen. Story/ Inhalt: Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug in die langweilige, verregnete Kleinstadt Forks kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den undurchschaubaren und unwiderstehlichen Edward kennenlernt. Mit aller Macht fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und riskiert dabei mehr als ihr Leben... Bella und Edward - die Geschichte einer berauschenden, berückenden, betörenden Liebe, einer Liebe gegen jede Vernunft - jetzt als Comic! Meine Meinungen zu den verschiedenen Punkten Illustrationen: Es wurde - wie schon gesagt - mit sehr viel Liebe zum Detail gestalten und gezeichnet. Die Illustration auf dem Cover finde ich unglaublich schön, eine tolle Idee ist, dass sich, wenn man die ersten beiden Bände nebeneinander hinlegt, Edward und Belle sozusagen "festhalten". Die Seiten sind teilweise farbig, teilweise schwarz - weiß, was mir persönlich noch ein besseres Gefühl gab, zum Beispiel an der Stelle mit den Bluttropfen: Der Hintergrund und die Figuren sind schwarz - weiß, nur die einzelnen, fallenden Bluttropfen sind dunkelrot angemalt. So ein großartiges Feeling erwarte ich beim Lesen eines gehypten Comics. Umsetzung/ Covergestaltung/Papier Zum Punkt Covergestaltung muss ich ja jetzt nicht mehr so viel sagen. ;) Die Umsetzung ist gut gelungen, zwar kenne ich die "echten" Bücher nicht, aber auch die anderen Leser, die die Reihe schon gelesen haben, sind sehr überzeugt. Der Comic soll sogar näher an dem Buch ran sein als der Film. Dies kann ich mir wirklich gut vorstellen, da ich, wenn ich die Namen "Bella und Edward" höre, eher nicht an Kristen Stewart und Robert Pattinson denke. Das Material, also das Papier und der Schutzumschlag mit Bella drauf, fand ich sehr passend gewählt. Die Seiten bestehen aus einem härteren, dicken Papier, sind aber trotzdem nicht glänzend, sondern matt. Und der Umschlag ist auch stark (hält viel aus) und macht das Buch noch etwas edler. Ich bin sehr froh, dass es ein Hardcover - Buch und kein Taschenbuch ist, da es sonst etwas zu "labrig", "unedel" wäre (besser gesagt: Es wäre nicht stabil und würde bei einer Busfahrt in der Tasche gleich ein paar hübsche Eselsohren bekommen, das will doch niemand bei einem so gelungenen Comic. ;)). Fazit Mal was vollkommen Neues - ein Comic, welcher mir wirklich ein bezauberndes Feeling gibt und der zu 100% empfehlenswert ist! Auch für diesen nicht ganz so günstigen Preis ein Muss! :)

    Mehr
    • 3
    Booksdream

    Booksdream

    30. July 2015 um 20:11
    MaryAnnHoneymoon schreibt Ich habe das Buch auch und ich liebe es, ich hätte nie gedacht das es so toll ist.

    Ja, das ist es, der Comic ist so bombenmäßig! *_*

  • Augenschmaus

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    03. April 2015 um 14:32

    Zum Inhalt: Bella zieht nach Forks und begegnet dort dem geheimnisvollen Edward. Nachdem sie ihn als Vampir entlarvt beginnen die beiden eine Beziehung zueinander. Fans des Romans kennen den Inhalt, die, die ihn nicht kennen, werden die romantisch schöne Geschichte trotzdem lieben. Mit dem Comic legt Stephanie Meyer einen absoluten Augenschmaus nach. Trotz allem, dass viele die Bücher bereits gelesen haben, der Comic lohnt sich alle Mal. Die Zeichnungen sind wunderbar und machen wirklich was her. Auch wurden meinerseits alle Erwartungen erfüllt, denn die Charaktere sind so detailliert beschrieben und umgesetzt, da bleibt wirklich nichts offen. Biss zum Morgengrauen wird in zwei Comic-Teile zerlegt. Der erste Teil beschäftigt sich hauptsächlich mit der Ankunft von Bella in Forks und dem kennen lernen von ihr und Edward. Ein absolutes Muss für alle Twilight-Fans! Ihr werdet es nicht bereuen!

    Mehr
  • Augenschmaus

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    mirue

    mirue

    Wunderschoene Zeichnungen, die sehr weich gehalten sind. Im Gegensatz zu dem Film, finde ich hier wichtige Einzelheiten und Details wieder, wie sie auch im Buch standen. Alles erscheint sehr warm und leuchtend, wie ich mich auch bei dem Lesen des Buches gefuehlt habe! Und obwohl ich Mangas zum Beispiel und auch Comics eher nicht so toll finde (kommt immer auf den Zeichenstil an), ist dieser hier gelungen und einzigartig! Wunderschoen und fuer jeden Fan ein Muss!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    annikki

    annikki

    Auch wenn ich schon lange keinen Comic in der Hand hatte, lese ich diese doch gerne wobei ich noch nicht dem Manga Kult verfallen bin. Und ich muss sagen die Zeichnungen sind einfach wunderbar. Meist sind diese schwarz weiß aber gewisse Sachen sind sehr schön mit Farbe hervorgehoben. Auch entsprechen die Zeichnungen der einzelnen Figuren von Young Kim nicht dem Film sondern so wie sie Stephenie Meyer im Kopf hatte als sie das Buch schrieb und das finde ich sehr toll auch hält sich der Comic sehr gut an die Geschichte im Buch. Aber leider habe ich an dem ganzen doch etwas auszusetzen. Ich habe für dieses sehr schön gestaltete Hardcover Buch 14,90€ auf den Tisch gelegt, wirklich schön gebunden alles in bester Qualität. Was mich eher nervt ist, es ist Teil 1 ich dachte zuerst ja klar New Moon ist Teil 2 aber falsch gedacht! Der Comic hört gut in der Mitte des eigentlichen Romans auf und das finde ich dann schon nicht gerade toll nun darf ich warten bis irgendwann der 2te Teil erscheint und dann bestimmt wieder besagte 14,90€ auf den Tisch legen. Ich verstehe nicht warum nicht gleich der ganze Comic veröffentlicht wurde. Aber als Fan werde ich mir wahrscheinlich doch gleich Band 2 schnappen wenn er auf den Markt kommt.

    Mehr
    • 2
  • Pure Liebesgeschichte

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    78sunny

    78sunny

    16. January 2014 um 15:45

    Kurz-Meinung: Also gleich mal zum Anfang – der Preis ist selbst für 224 Seiten völlig überzogen, zumal es sich nur um den ersten Teil vom ersten Band handelt und man gezwungen ist, sich den zweiten auch noch zu kaufen, um die Geschichte zu Ende zu lesen. Ich bin froh, dass ich das Buch gebraucht gekauft habe. Der Inhalt ist kurz zusammengefasst – ein ziemlich naiv wirkendes Mädchen verliebt sich in einen Vampir, was ihr übrigens gar nichts ausmacht und ihn keinerlei Angst bereitet. Ich bin bei Handlungen ja wenig kritisch- bei mir kann es auch gern kitschig und nicht so spannend sein. Daher machte es mir auch hier wenig aus, dass bis auf stupides dahin schmachten so gut wie gar nichts passiert. Ich kenne den Film zu diesem Buch und fand ihn toll, aber da passiert auch deutlich mehr als in dieser Graphic Novel. Hier bekommt man so gut wie nur Edward und Bella zu sehen und dass auch nur in diesen Schmachtmomenten mit wenig Mimik. Andere Charaktere spielen in dieser Graphic Novel so gut wie gar keine Rolle. Das war schon sehr stupide. Der Zeichenstil ist grundsätzlich schön, weist aber meiner Meinung nach vor allem am Anfang kaum Variabilität in der Gesichtsmimik auf. Am Ende ist wenigstens in Edwards Gesicht ein weing Emotion abzulesen, aber das wars dann auch. Man hat leider das Gefühl, dass eine Seite der anderen gleicht und da hilft es dann auch nicht, dass der Zeichenstil grundsätzlich schön ist. Richtig gut haben mir dagegen die farbigen Seiten gefallen. Meiner Meinung nach hätte man die gesamte Graphic Novel farbig gestalten sollen. Das Buch ist für alle Leser, die bei der Liebesgeschichte von Edward und Bella dahinfließen und sie gern immer wieder erleben wollen. Dafür ist das Buch gut. Inhaltlich empfehle ich aber eher das richitge Buch zu lesen oder den Film zu sehen. Meine Wertung: 3,4 von 5 Sternen (diese Wertung ist nicht vergleichbar mit meinen Wertungen von komplexen Ebooks und Büchern, nur im Vergleich mit andern kostenlosen, kurzen Ebooks!!!)

    Mehr
  • Rezension zu "Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    KattyKitty

    KattyKitty

    05. January 2013 um 21:41

    Ich liebe Mangas und da ich auch ein großer Biss Fan bin, musste ich diesen natürlich sofort haben. Die Zeichnungen sind wirklich gelungen und wunderschön. Die Story kennt man ja. Aber es mal was ganz anderes das Buch als Manga zu lesen.

  • Rezension zu "Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. June 2012 um 10:40

    Ich denke zur Geschichte muss ich nichts schreiben ausser:

    Lesen, Lesen ,Lesen es lohnt sich!

  • Rezension zu "Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Volturi

    Volturi

    28. February 2012 um 17:31

    Wahrscheinlich lohnt es sich nicht, viel über den Inhalt zu sagen. Deshalb komme ich gleich zu meiner eigenen Meinung. Es ist als Fan der Twilight Saga ganz schön, den Comic zu lesen, weil auch Buchszenen bebildert wurden, die nicht im Film vorgekommen sind. Generell hält sich der Comic mehr an das Buch, was ich super finde. Allerdings stört mich der Zeichenstil extrem. Viele Szenen scheinen lieblos dahingekritzelt worden zu sein und auch die Perspektive hat oft weder Hand noch Fuß. Aus diesem Grund leider nur vier Sternchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Phantasai

    Phantasai

    28. January 2012 um 22:17

    Über den Inhalt muss ich glaub ich nicht mehr viel schreiben, da so gut wie jeder diese Bücher kennt! Also direkt zu meiner Wertung: Im 1. Band geht es darum, wie Bella nach Forks kommt und ihre ersten Tage an der neuen Highschool und den neuen Freunden. Natürlich auch ihre Begenung mit den Cullens und ganz besonders Edward. Jacob wird leider nur ganz kurz erwähnt, bei dem Besuch der Clique in La Push. Sehr viele Details und Begebenheiten sind nicht wirklich nach Vorlage dargestellt. Teilweise genauso wie im Film, wobei der noch weiter entfernt von der Vorlage war. Da Stephenie Meyer bei dem Comic jedoch Mitsprache hatte, hält es sich hier in Grenzen. Des weiteren muss man beachten, das Comics meisten eher "gequetscht" sind. Alles was und wie es im ersten Teil erzählt wird, ist also okay. Die Zeichnungen sind echt schön, wenn auch nicht immer passend getroffen. So finde ich Charly etwas zu jung dargestellt und Jessica zu abgedreht. Auch fehlten mir hier die collorierten Seiten. Es sind zwar hier und da, an sehr passenden Stellen welche vorhanden, jedoch hätte ich mir das ganze Buch coloriert gewünscht. Alles in Allem jedoch ein absoluts Must Have für alle Twilight Fans!

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward, Band 1: Biss zum Morgengrauen - Der Comic" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Lielan

    Lielan

    24. January 2012 um 13:18

    Meine Meinung: Die beiden Protagonisten, Bella und Edward, kämpfen sehr hart für ihr Liebesglück. Sie fühlen sich von dem ersten Moment zueinander hingezogen, sobald sie sich kennenlernten. Wäre doch da nur nicht dieses kleine Blutsaugerproblem das Edward plagt. Aber sobald Bella ihm eröffnet, dass sie ihn nicht für ein Ungeheuer hält und keine Angst vor ihm hat, sieht die Welt schon viel schöner aus. Jedoch muss Bella weder vor Edward noch vor dem Rest der Cullensfamilie Angst haben, aber vor anderen Vampiren, denn die Cullens bilden eine der wenigen Ausnahmen: Sie trinken kein menschliches Blut, sondern Tierblut. Aber nicht alle Vampire sind Vegetarier. So auch James und seine beiden Freunde Victoria und Laurent. Sobald dieser bemerkt, dass Edward Bella mit seinem Leben beschützen würde, macht dieser James Bella zu seinem aufregensten Opfer aller Zeiten. Denn James ist ein Tracker, der seine Opfer bis zum Tod jagt. Zum Glück schaffen die beiden Protagonisten auch diese Hürde und das Buch hat ein wunderschönes Happy End. Wobei mir persönlich Edward zu sehr in Selbstmitleid zerfließt, hinsichtlich seiner Unsterblichkeit und Bella zu quengelig ist, weil sie unbedingt zu einem Vampir werden will. Die koreanische Zeichnerin Kim Young hat die Geschichte um das ungleiche Liebespaar Bella und Edward fantastisch in Bilder umgesetzt. Der Comic ist sehr nah an das Buch angelegt, im Gegensatz zum Film. Bei diesem wurden kleinere Szenen geändert oder weggelassen. Zum Beispiel die Szene in der Bella Edward zur Rede stellt, ihn fragt, wie alt er wirklich ist und wie lange er so alt ist, findet nicht im Wald statt, sondern im Auto. Der Comic wurde nicht komplett schwarz-weiß gehalten, sondern wichtige Szenen sind in Farbe hervorgehoben, zum Beispiel Edwards funkelnde Haut in der Sonne, Blut, die roten Augen der Vampire, oder die Schlussszene auf dem Abschlussschulball. Bella und Edward wurden besonders hübsch gezeichnet. Die Personen und Orte sehen grundsätzlich so aus, wie ich sie mir aufgrund der Buchbeschreibungen vorgstellt habe, zum Beispiel das Haus der Cullens ist wunderschön. Ich bin total begeistert von Kim Youngs Zeichenstil. Sie zeichnet mit so viel Liebe ins Detail und für mich ist der Comic eine perfekte zeichnerische Umsetzung der Liebesgeschichte. Sie schafft es mit wenigen Farbakzenten die Stimmung, Gefühle und Emotionen der Personen aus den Seiten sprühen zu lassen. Auf jeder Seite gibt es viel zu entdecken, man muss sich alles genau anschauen, um auch kein Detail zu übersehen. Im ersten Band des Comics geht es viel um Romantik zwischen den beiden Protagonisten. Mir hat zum Beispiel besonders gut die Szene gefallen, in der die beiden auf der Wiese im Wald liegen und diese wurde von Kim Young sogar bunt hervorgehoben. Band 2 ist sehr düster durch den Tracker James der Bella verfolgt. Das wird besonders durch seine roten Augen betont. Kim Young hat ihm so gut wie auf jeder Seite rote Augen gezeichnet. Die Aufmachung lässt das Buch wertvoll wirken, dadurch, dass es schwarz gehalten wurde und einen goldenen Schriftzug hat. Fazit: Für alle die von der Twilight-Saga begeistert und/ oder Fantasycomicliebhaber sind ein absolutes Muss, denn die Umsetzung vom Buch in Bilder ist sehr gelungen und die Optik der Zeichenart ist wunderschön. Ich hoffe Kim Young setzt auch die weiteren Bände von Stephenie Meyer in Bilder um.

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward, Band 1: Biss zum Morgengrauen - Der Comic" von Stephenie Meyer

    Twilight: Biss zum Morgengrauen - Der Comic, Band 1
    Just_Sue

    Just_Sue

    18. January 2012 um 10:13

    Ok, die Story kennen wir alle, darüber muss ich wohl nichts weiter sagen.
    Die Grafiken und Zeichnung sind aber absolut krass und hervorragend.
    Ein Muss für alle Biss-Fans die auf Comics stehen.

  • weitere