Stevan Camden

 3.4 Sterne bei 21 Bewertungen

Alle Bücher von Stevan Camden

Press Play - Was ich dir noch sagen wollte

Press Play - Was ich dir noch sagen wollte

 (21)
Erschienen am 26.08.2015

Neue Rezensionen zu Stevan Camden

Neu
katharina3s avatar

Rezension zu "Press Play - Was ich dir noch sagen wollte" von Stevan Camden

Die Vergangenheit hat noch was zu erzählen...
katharina3vor 2 Jahren

Worum geht es?

Ryan wächst in einer Zeit ohne Handys, MP3s oder Internet auf. Seine geheimsten Gedanken hält er auf einer Kassette fest. Er spricht über seine Ängste, seine Träume und über das neue Mädchen von nebenan, in das er verliebt ist. Zwanzig Jahre später findet Ameliah die Kassette, als sie in den persönlichen Gegenständen ihrer verstorbenen Eltern stöbert. Schon bald ahnt sie, dass sie und den fremden Jungen viel mehr verbindet als nur eine Tonbandaufnahme.

Cover

Das Cover ist schlicht gehalten und auch nicht unbedingt ein Blickfang, aber dennoch finde ich es sehr schön. Es hat einfach in Kombination mit dem Klappentext eine besondere Wirkung auf mich. (Die Innengestaltung gefällt mir ebenfalls sehr gut.)

Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr gut. Ich konnte mich schnell mit dem Schreibstil des Autors anfreunden. Außerdem wird ein schnelles vorankommen, durch die große Schrift und durch die gelungene Seitenaufteilung, garantiert.                                                                          Zu dem Schreibstil von Steven Camden kann ich noch anmerken, dass er sehr flüssig ist und interessant. Besonders die Wortwahl hat mir gefallen. Es wird durch Perspektivenwechsel zwischen Ryan und Ameliah durchaus für Spannung gesorgt. Jedoch muss ich gestehen, dass die Geschichte sich, meiner Meinung nach, in die Länge gezogen hat. Das Ende hat mir wirklich unheimlich gut gefallen. 

Zusammenfassend ist es ein empfehlenswertes und sehr einfühlsames Buch, welches ich gerne gelesen habe. 

Kommentieren0
5
Teilen
BuechersuechtigesHerzs avatar

Rezension zu "Press Play - Was ich dir noch sagen wollte" von Stevan Camden

empfehlenswert für alle, die gerne mal eine seichtere Familiengeschichte lesen wollen
BuechersuechtigesHerzvor 3 Jahren




Während Ryan in einer Zeit lebt, in der es noch kein Internet und keine Handys gibt, sind diese Dinge für Ameliah selbstverständlich. Ryan bespricht in den 80er Jahren eine Kassette mit seinen geheimsten Gedanken - und Ameliah findet diese 20 Jahre später in einer Kiste auf Omas Dachboden. Wieso kommt er ihr nur so bekannt vor?

Das Cover ist super witzig gestaltet, wie ich finde. Ich wuchs als Kind noch mit Kassetten auf, habe sie geleibt und auf meinem tragbaren Recorder rauf und runter gehört. Alle, die Kassetten kennen, kennen auch den Salat, der damit passieren kann. Das hat uns immer das Herz gebrochen.
Hier wurde aus dem Kassettensalat Worte gebildet und zusammen mit dem knallgelben Cover springt es einfach direkt ins Auge.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht. Der Autor schreibt flüssig, die Buchstaben sind groß und die Seiten nicht zu dicht bedruckt, sodass ich mit dem Lesen sehr schnell vorran kam.
Schnell stellte man fest, dass abwechselnd über Ameliah und Ryan geschrieben wird. Das bringt gelungene Abwechslung in die Geschichte und ich verfolgt gespannt, wie die beiden zusammenhängen.
Bei beiden Protagonisten kann man tief einblicken und Gefühle wahrnehmen. Es wird aus dem Familienleben erzählt und beide hatten schwere Krisen zu meistern.
Im Laufe des Buches kommt nicht wirklich Spannung auf und man sollte sich darauf einstellen, dass es sich hier eher um eine sehr sichte Familiengeschichte handelt, in der es um eine noch sehr junge Protagonistin geht. Dennoch gibt es ja ein Geheimnis zu entdecken und durch den sehr lockeren Schreibstil lässt das Buch sich gut lesen.
Ich fand es ist eher mal etwas zum nebenbei lesen, wenn man nicht besonders schwere, spannende Kost verträgt. Nicht zu vergessen ist auch, dass die Zielgruppe eher so 12-15 jährige sind, dementsprechend sollte man seine Ansprüche anpassen.
Die Geschichte ist aufjedenfall sehr gut durchdacht, mir gefällt die Gesamtidee und es gibt auch ein schönes Ende. Ich könnte mir das Ganze sehr gut als so einen leicht lustig-romantischen Familienfilm vorstellen.
Dennoch bin ich glaube ich einfach die Leserin, die eine eindeutige Spannungskurve braucht, damit ich das Buch nicht ständig aus der Hand lege.


Richtig fesseln konnte mich das Buch zwar nicht, dennoch ist es empfehlenswert für alle, die gerne mal eine seichtere Familiengeschichte mit einem kleinen Geheimnis lesen wollen.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Kommentieren0
2
Teilen
Flatters avatar

Rezension zu "Press Play - Was ich dir noch sagen wollte" von Stevan Camden

sehr einfühlsm
Flattervor 3 Jahren

Zum Inhalt: Klapptext

Ryan wächst in einer Zeit ohne Handys, MP3s oder Internet auf. Seine geheimsten Gedanken hält er auf einer Kassette fest. Er spricht über seine Ängste, seine Träume und über das neue Mädchen von nebenan, in das er verliebt ist. Zwanzig Jahre später findet Ameliah die Kassette, als sie in den persönlichen Gegenständen ihrer verstorbenen Eltern stöbert. Schon bald ahnt sie, dass sie und den fremden Jungen viel mehr verbindet als nur eine Tonbandaufnahme ...


Meine Meinung:

In dieser Geschichte spielt die Familie eine wichtige Rolle. Ryan und Ameliah erzählen sie uns abwechselnd. Beide verbinden nicht ganz einfache Familienverhältnisse. Ryan kommt mit seinem Stiefbruder überhaupt nicht aus und Ameliah lebt bei ihrer Oma, weil sie ihre Eltern schon verloren hat. Obwohl sie in zwei verschiedenen Zeiten aufwachsen unterscheidet sie nicht viel, da sie beide viele Gemeinsamkeiten haben. Das Hauptaugenmerk hat der Autor auf die Entwicklung der beiden gelegt. Sie sind jung und suchen noch ihren Platz im Leben. Konflikte sind dabei vorprogrammiert und es war sehr spannend zu lesen, wie sie versuchen, diese zu lösen. Beide waren mir sympathisch und ich konnte ihre Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen. Ihre Träume und Hoffnungen waren sehr schön geschildert und ich denke, dass sich viele Jugendliche damit identifizieren können. Die Geschichte ist sehr einfühlsam und gut zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt gut durch die Geschichte durch. Auf Spannung wurde verzichtet, aber die wäre hier auch fehl am Platz. Ich fand es toll, wie die beiden Zeitebenen zusammen passen und ein rundes Bild abgeben. In dieses Buch kann man wunderbar hineintauchen und es hat mich oft nachdenklich gemacht.


Cover:

Das Cover finde total klasse und es hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Da ich auch mit Kassetten aufgewachsen bin, fand ich es ganz toll, in diese "Retro"-Welt einzutauchen.


Fazit:

Eine sehr feinfühlige Geschichte über das Erwachsenwerden und wie wichtig eine Familie ist. Unvorhersehbare Wendungen machen die Geschichte so besonders.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar


Der LovelyBooks Lesesommer geht in die letzte Runde und damit heißt es nun zum letzten Mal für dieses Jahr: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 10. Woche hat der Ravensburger Buchverlag auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen! 

Zusammen mit dem Ravensburger Buchverlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus:
"Solange wir lügen" von E. Lockhart
"Die Bucht" von Sarah Alderson
"Sweet Lies. In gefährlicher Gesellschaft" von Lili Peloquin
"Verliebt in Amsterdam" von Gina Mayer
"Press Play - Was ich dir noch sagen wollte" von 
Stevan Camden


Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier! 

Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, stellt euch einfach folgender Aufgabe

In "Solange wir lügen" schreiben die Protagonisten Namen, Buchtitel, aber auch Zitate auf ihre Hände. Jetzt seid ihr dran. Schreibt auf eure Hände ein motivierendes Zitat und macht ein Foto davon. Als Beispiel haben wir euch direkt einmal ein Foto angehängt.

Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 300 Punkte, wenn ihr das Foto an euren Bewerbungsbeitrag anhängt! Wenn ihr euer Foto bei Instagram mit dem Hashtag #solangewirlügen postet, erhaltet ihr insgesamt 500 Punkte. Bitte vergesst nicht, den Link zu eurem Instagram-Beitrag hier zu posten.
Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen! Bewerben könnt ihr euch wie immer über den blauen "Jetzt bewerben"-Button.

Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.


Bitte beachtet, dass wir die Buchpakete nur innerhalb Europas verschicken können.
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks