Stevan Paul Auf die Hand

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(11)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf die Hand“ von Stevan Paul

Zum Reinbeißen! Dieses Buch feiert das neue Lebensgefühl der Straßenmärkte und Foodtrucks, die sich von Straßensnacks längst zu „Artisan Hand-Held Foods“ weiterentwickelt haben. Das erste umfassende Kochbuch zum Megatrend der neuen Brotkultur entführt uns auf eine Geschmacksweltreise und zeigt uns, wie man Burger und Toasts, Sandwiches und Bagels und vieles mehr unkompliziert selber machen kann. Fotoreportagen zeigen die Macher dieser neuen Garküchen in Deutschland. Und Stevan Pauls amüsante Erzählungen vom Siegeszug der Hamburger-Brötchen in Amerika oder von Elvis Presleys Leibköchin machen das Buch zum echten Lesevergnügen! Gesundes „Fastfood Deluxe“ für zu Hause!

ein Traum :-)

— spozal89
spozal89

tolles Buch für Fleischliebhaber, Männer und mich ;O)

— locke61
locke61

Superleckere Rezepte mit Zutaten, die man fast immer zuhause hat.

— Norskehex
Norskehex

Für mich als jemand, der ungern lang in der Küche steht, ist dieses Kochbuch perfekt!

— RomeosJuliet
RomeosJuliet

Klasse Ideen und geht mit der Zeit

— Ayleen256
Ayleen256

Die "Gerichte" lassen sich schnell + einfach zubereiten und schmecken toll! Egal ob Sandwich, Burger, Toast, Fingerfood, Salate, Abendbrote!

— Sommerregen
Sommerregen

Lecker, vielfältig, aus aller Welt und ein Genuss auch für das Auge! Hier wird mit Infos und tollen Rezepten nicht gegeizt!

— sommerlese
sommerlese

Fingerfood kann sooooooooo lecker sein! Man muss nur wissen, wie man es macht!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein cooles Buch über "Street Food"

    Auf die Hand
    dowo1981

    dowo1981

    29. March 2016 um 21:47

    "Was für ein cooles Buch!", habe ich mir nur gedacht, als ich diesen Küchenwälzer das erste Mal in den Händen hielt. Ich habe schon einige Male darin geschmökert und freue mich schon darauf die Rezepte zu testen. Es handelt sich nämlich um ein wirklich toll gemachtes Kochbuch rund um die sogenannte Street Food Kultur aus den verschiedensten Ländern. Von klassischen Burgern, über Hot Dogs und super leckere Sandwisches ist wirklich alles dabei! Schön finde ich auch, dass sogar Rezepte für Saucen, Dips und Burgerbrötchen dabei sind. Zwischen den Rezepten findet der interessierte Leser auch viele Information. Ich würde sagen: Daumen hoch und definitv sein Geld wert. Es stimmt wirklich alles: Aufmachung und Inhalt

    Mehr
  • Auf die Hand

    Auf die Hand
    buchleserin

    buchleserin

    08. February 2016 um 20:49

    „Auf die Hand - Sandwiches, Burger und Toasts, Fingerfood und Abendbrote“ Dieses Kochbuch von Stevan Paul aus dem Brandstätter Verlag enthält Rezepte aus aller Welt. Fast Food de Luxe wird hier vorgestellt, Streetfood für zuhause und unterwegs. Das Buch ist ziemlich dick und schwer, hat aber dennoch ein handliches Format und eine sehr schöne Aufmachung. Es enthält auch viele schöne Fotos. Das Cover ist ansprechend gestaltet und es passt richtig gut zu dem Thema „Auf die Hand“. Nach einem Vorwort von Stevan Paul geht es los mit den Rezepten. Das Kochbuch ist unterteilt in diese Kapitel: Klassiker, Burger, Toast & Sandwiches, Hot Dogs, Abendbrot & Imbiss, Drüber, drunter, drauf , dazu. Dazwischen gibt es unterhaltsame Storys und interessante Reportagen. Es wird z.B. auch die Geschichte der Streetfood-Kultur erzählt. Und wer es schon immer wissen wollte: „Kommt der Hamburger wirklich aus Hamburg?“. Die Rezepte sind leicht verständlich erklärt mit Angabe der Zubereitungszeit und es gibt schöne Fotos dazu. Oft gibt es auch noch Tipps zum jeweiligen Rezept oder es wird auch mal eine Variante angegeben. Dieses schöne Kochbuch enthält wirklich viele leckere Rezepte für „auf die Hand“, die ich gerne noch ausprobieren möchte. Von mir bekommt dieses Buch eine ganz klare Empfehlung.

    Mehr
  • Auf die Hand

    Auf die Hand
    buchleserin

    buchleserin

    18. September 2015 um 12:50

    „Auf die Hand - Sandwiches, Burger und Toasts, Fingerfood und Abendbrote“ Dieses Kochbuch von Stevan Paul aus dem Brandstätter Verlag enthält Rezepte aus aller Welt. Fast Food de Luxe wird hier vorgestellt, Streetfood für zuhause und unterwegs. Das Buch ist ziemlich dick und schwer, hat aber dennoch ein handliches Format und eine sehr schöne Aufmachung. Es enthält auch viele schöne Fotos. Das Cover ist ansprechend gestaltet und es passt richtig gut zu dem Thema „Auf die Hand“. Nach einem Vorwort von Stevan Paul geht es los mit den Rezepten. Das Kochbuch ist unterteilt in diese Kapitel: Klassiker, Burger, Toast & Sandwiches, Hot Dogs, Abendbrot & Imbiss, Drüber, drunter, drauf , dazu. Dazwischen gibt es unterhaltsame Storys und interessante Reportagen. Es wird z.B. auch die Geschichte der Streetfood-Kultur erzählt. Und wer es schon immer wissen wollte: „Kommt der Hamburger wirklich aus Hamburg?“. Die Rezepte sind leicht verständlich erklärt mit Angabe der Zubereitungszeit und es gibt schöne Fotos dazu. Oft gibt es auch noch Tipps zum jeweiligen Rezept oder es wird auch mal eine Variante angegeben. Dieses schöne Kochbuch enthält wirklich viele leckere Rezepte für „auf die Hand“, die ich gerne noch ausprobieren möchte. Von mir bekommt dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Bekannte Rezepte neu aufgelegt

    Auf die Hand
    Norskehex

    Norskehex

    Das Kochbuch "Auf die Hand" hat das Rad nicht neu erfunden. Currywurst, Tramezzini und Croque Monsieur sind schon bekannt, aber sie werden hier mit kleinen raffinierten Details neu aufbereitet. Die meisten Zutaten hat man im Haus oder kann einzelne durch vorhandene ersetzen und so immer wieder ein neues schnelles Gericht zaubern oder zum Abendbrot mal was bekanntes neu zubereiten. Die einzelnen Rezepte sind gut beschrieben und wunderschön bebildert. Am Ende gibt es noch Infos wie man selbst Pommes etc. oder Ketchup und Soßen machen kann. Zwischendrin sind immer wieder Infos und Geschichten über bestimmte Gerichte, Personen oder Restaurants eingefügt. Ich finde das Buch ist ein wirklich schön gestaltetes Kochbuch mit leckeren Rezepten, die man vielfach kennt, aber auf die man so nicht unbedingt kommt, wenn man hungrig nach Hause kommt und auf die Schnelle was herrichten möchte. Da hilft "Auf die Hand" bei der Entscheidungsfindung :-) Ich habe "Egg in the whole" und verschiedene Tramezzini ausprobiert, immer leicht abgewandelt, und alles hat wunderbar geklappt. Gerne möchte ich noch den Rösti-Burger ausprobieren und noch viele andere Sachen. Super finde ich auch das Naan-Rezept, da ich dieses indische Brot echt liebe. Es lohnt sich dieses Buch in die Kochbuchsammlung aufzunehmen und es regelmäßig zu benutzen.

    Mehr
    • 2
    Solengelen

    Solengelen

    19. February 2015 um 11:00
  • Von der Hand in den Mund *lecker*

    Auf die Hand
    locke61

    locke61

    Als ich das Buch in die Hand nahm, dachte ich...ok, falls mir das Buch nicht gefällt, kann ich es immer noch als Fleischklopfer nehmen ;O) Doch beim Durchblättern wurde ich davon überzeugt, was für ein "Schätzchen" ich in Händen halte. Mit "Auf die Hand" haben Stevan Paul und Daniele Haug nicht nur ein Kochbuch geschaffen, es gibt jede Menge gute Geschichten über das jeweilige Thema, tolle Rezepte - manche sind bekannt, andere neu - überwiegend geht es um "Streetfood" und eine neue Generation von Köchinnen und Köche. In tollen Schnappschüssen zeigen Paul und Hauck lustige Szenen, tolle Lokalitäten und deren Besitzer und natürlich jede Menge Essen ;O) Man sieht allen an, welchen Spass sie hatten an diesem Projekt mitzuwirken. Wer Clemens Wilmenrods, den ersten Fernsehkoch Deutschlands von der Nachkriegszeit, Geschichte noch nicht kennt, findet hier einen guten Ausschnitt. Oder weiß jemand woher die Currywurst kommt? Das Erbe des Earl of Sandwich wird hier genauso erwähnt wie die Frage - Ist der Hamburger wirklich ein Hamburger? Mary Jenkins Langston, die Köchin vom "King" Elvis Presley, kochte 14 Jahre für ihn, verrät ein paar Lieblingsgerichte. Im letzten Kapitel "Drüber, Drunter, Drauf, Dazu" findet man, wie der Titel verrät,  allerlei für's Drumherum: Soßen, Salate, Eingelegtes, verschiedene Brotrezepte und die Geschichte von Alfred Sironi, einem italienischen Bäckermeister, der in Berlin eine gläserne Backstube in der Markthalle Neun betreibt. Ein tolles Buch, in dem man nicht nur tolle Rezepte findet, sondern auch die Menschen dahinter kennenlernt.

    Mehr
    • 4
  • tolles Kochbuch

    Auf die Hand
    spozal89

    spozal89

    25. November 2014 um 11:07

    Das Kochbuch "Auf die Hand - Sandwiches, Burger und Toasts, Fingerfood und Abendbrote" ist ein Kochbuch der etwas anderen Art. Nicht nur die tollen Rezepte die in unterschiedliche Kapitel unterteilt sind, sind super lecker und auch einfach nachzumachen - auch die Geschichten üebr die verschiedenen Menschen und Läden sind super erzählt. Ein Kochbuch bei dem es nicht nur Spaß macht die Rezepte nachzukochen, sondern wo man auch etwas über andere Menschen und Kulturen erfährt!

    Mehr
  • Auf die Hand

    Auf die Hand
    bblubber

    bblubber

    28. October 2014 um 17:08

    Wow. Was für ein dicker Wälzer ist mir da ins Haus geflattert. Es ist viel größer, und gehaltvoller, als ich es mir vorgestellt hatte. Und dies liegt vor allem daran, weil es nicht einfach ein "normales" Kochbuch ist, sondern weil hier neben den Rezepte aus aller Welt auch die Entstehungsgeschichte und Herkunft der Gericht und die weltumspannende Kultur der schnellen Küche erzählt wird. Von Japan bis Bayern, von Italien bis Amerika ist alles vertreten. Und dazu gibt es jede Menge von tollen Geschichten über die einzelnen Gerichte, über ihre Herkunft, über die die es erfunden haben und die, die es heute noch gerne kochen und essen. Man kann in diesem Kochbuch also richtig schmökern und sich von den Bildern über Land und Leute verzaubern lassen, bevor man sich neugierig und hungrig geworden den Rezepten zuwendet. Zu den meisten Gerichten gibt es wunderschöne Bilder, die dem Nutzer dieses Kochbuches eine gute Hilfestellung für die Erstellung der einzelnen Gerichte gibt. Die Zutaten können zum Teil selbst hergestellt werden. Brote und Saucen und Dips bekommen dadurch sicherlich noch mehr Individualität und können auch für andere Speisen verwendet werden. Eine Vielzahl der Gerichte waren mir natürlich zumindest namentlich bekannt aber die Zubereitung wird hier richtig gehend zelebriert. Dementsprechend gibt es teilweise relativ viele Zutaten. Es sind nicht unbedingt Gerichte für den kleinen Geldbeutel und auch nicht unbedingt eine Küche, die man schnell zwischendurch mit dem normalen Kühlschrankinhalt herstellen kann. Einige Gerichte sind sehr exotisch und viele so schön aufgepeppt, dass sie sicherlich auch im Rahmen einer Party bei Freunden Eindruck schinden könnten. Hier wird Esskultur aus aller Herren Länder geschildert. Die Texte sind unterhaltsam, lehrreich und amüsant aufbereitet. Toll finde ich, dass nicht ein Koch sondern viele Köche, Bistrobesitzer und Schnellköche ihr Wissen in das Buch einbringen durften. Ein sehr anregendes und inspirierendes Kochbuch, welches ich gerne vor allem jungen und experimentierfreudigen Menschen empfehlen würde.

    Mehr
  • Einfach lecker!

    Auf die Hand
    passionelibro

    passionelibro

    23. October 2014 um 17:14

    „Auf die Hand“ von Stevan Paul vom Brandstätter Verlag ist ein wahres Meisterwerk auch in der Hand. Man nimmt das Buch in die Hand und fühlt, dass da nur Gutes stecken kann. Mit kleinen Porträts und Geschichten wird die Geschichte des Finger- und Streetfood erzählt, untermalt von ansprechenden und sehr leckeren Rezepten, die in Kategorien unterteilt sind: Klassiker, Burger, Toast&Sandwiches, Hotdogs sowie Abendbrot&Imbiss. Außerdem gibt es am Schluss die Kategorie "Drüber, Drunter, Drauf, Dazu!", hier findet man die Anleitungen um Soßen, Brote und Brötchen usw. selber zu machen. Die Aufmachung und die Fotos sind gut gelungen und unterstreichen den modernen Look, den schon der Inhalt an sich herbringt. Das Buch macht Spaß und animiert zum Nachkochen, aber auch zum sich auf das Sofa setzen und es lesend zu genießen. 

    Mehr
  • Schmeckt so gut wie es aussieht!

    Auf die Hand
    RomeosJuliet

    RomeosJuliet

    18. October 2014 um 14:40

    "Auf die Hand" ist nicht nur ein tolles Kochbuch, es informiert nebenbei auch über die Geschichte des Streetfoods und der Kultur, die daraus entstanden ist. In kleinen Portraits werden außerdem einzelne Köche in den Blick genommen, die die neue Generation des Streetfoods geprägt haben und jeweils noch eines ihrer Rezepte vorstellen. Diese Rezepte sind - wie auch alle anderen in diesem Buch - meist innerhalb von 15-20 Minuten zubereitet und mit handelsüblichen Lebensmitteln herzustellen, die man nicht (wie oft in anderen Kochbüchern) in irgendwelchen Spezialläden kaufen muss. Aufgeteilt in die Kategorien "Klassiker", "Burger", "Toasts und Sandwiches", "Hot Dogs", "Abendbrot und Imbiss" und "Drüber, drunter, drauf, dazu!" ist eigentlich für jeden was dabei, der gerne Fingerfood isst. Die tollen Fotos zu jedem (!) Rezept runden das Buch noch ab und lassen einem schon beim Durchblättern das Wasser im Munde zusammenlaufen. Für mich als jemand, der ungern lang in der Küche steht, ist dieses Kochbuch perfekt und die Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, waren dank der einfachen und klar verständlichen Anleitung ohne Probleme zuzubereiten. Geschmeckt haben die Gerichte übrigens so gut wie sie aussahen!

    Mehr
  • Streetfood für Zuhause

    Auf die Hand
    Ayleen256

    Ayleen256

    16. October 2014 um 12:58

    Ein wirklich tolles Kochbuch, welches mit der Zeit geht. Street- und Fingerfood mit kreativen Rezepten. Neben den Rezepten gibt es Storys und Reportagen. Dadurch ist die Anzahl der Gerichte geringer als zunächst gedacht, was aber nicht weiter schlimm ist. Das Buch teilt sich in die Kategorien Klassiker, Burger, Toast&Sandwiches, Hotdogs sowie Abendbrot&Imbiss.Die Bilder sind sehr ansprechend und beim Durchblättern findet man gleich eine Menge Gerichte, die man Nachkochen möchte. Richtig gut finde ich aber die letzte Kategorie "Drüber, Drunter, Drauf, Dazu!", in der viele Beilagen aufgeführt sind, sodass man auch beispielsweise die Brötchen der Hamburger selbstmachen kann.Diverse Saucen, Salate und Teigrezepte runden das Buch ab.

    Mehr
  • Leckerschmecker nicht nur für unterwegs

    Auf die Hand
    sommerlese

    sommerlese

    "*Auf die Hand*" heißt das Kochbuch von Autor"*Stevan Paul*" und "*Daniela Haug*" steuerte wunderbare Fotografien der Gerichte bei. Das Buch erscheint im "*Brandstätter Verlag*", der großen Wert auf Nachhaltigkeit legt.   Es ist ein modernes Kochbuch, das zwar fast 300 Seiten umfasst, aber dennoch extrem leicht ist und durch seine bestechenden Fotos und seine Einfachheit auffällt. Das Buch ist in verschiedene Kapitel eingeteilt: Klassiker; Burger; Toasts&Sandwiches; Hot Dogs; Abendbrot&Imbiss; Drüber, Drunter, Darauf, Dazu! Dazwischen geben sogenannte Stories Informationen zu den jeweiligen Themenbereichen. Hier ein Beispiel: Die "*Geschichte der Streetfood-Kultur*" hat sich aus der angloamerikanischen zwei Brotscheiben-Taktik für unterwegs herauskristallisiert. Eile und Hektik machten es notwendig. Deutschland mit seinen Bratwurstbuden ist munter dabei. Auch der Hamburger kommt von hier. Die Rezepte reichen von simplen Klassikern, wie z.B. Hot Dogs und Schnitzelbrötchen bis zu extravaganten Fingerfoods wie der Louisiana Lobster Roll mit Flusskrebsschwänzen. Doch auch das "normale Abendbrot" und der Imbiss kommen zu ihrem Auftritt: Smörrebröd, Mettbrötchen, Seelen, Bratheringsbrötchen, köstliches Krabbenbrot, Currywurst, Leberkäse, Strammer Max, das sind allesamt wunderbare altbekannte Kreationen. Toll sind auch die Rezepte zur Herstellung von Hot Dog Brötchen etc., die sicher selbst gemacht tausendmal besser schmecken als ihre gekauften Gegenstücke.   Die Rezepte beinhalten eine Zutatenliste und eine Angabe der zu erwartenden Menge an z.B. Burgern und nicht einer Personenangabe. Es gibt Anrichtungshinweise und außerdem Angaben für die Zubereitungszeit und zur Zubereitung. Des Weiteren gibt es oft noch Tipps oder mögliche Varianten, die ich besonders beachtenswert finde.  Auch Restaurantvorschläge und deren Gründungsgeschichte Firmenphilosophie sind zu finden. Viele davon sind in Berlin. Besonders gefallen haben mir die Bilder und allgemein das Design. Ich denke, hier ist aufgrund der Vielfalt an Rezepten für jeden etwas dabei. "*Wer jetzt noch keinen Hunger hat, dem ist nicht zu helfen!*"   Für alle Freunde von Fingerfood und für die, die gerne auch einmal etwas neues ausprobieren möchten, kann ich dieses Kochbuch nur empfehlen. "*Ein Buch für Küche und Couch gleichermaßen!*" Zitat S. 6  

    Mehr
    • 4
  • Fast Food de luxe - nicht nur für unterwegs!

    Auf die Hand
    Sommerregen

    Sommerregen

    "Auf die Hand" bietet köstliche Rezepte für die neue Streetfood-Generation: Frisch zubereitet, hausgemacht und unkompliziert! Das ist Street Food de luxe! Dieses Kochbuch beinhaltet Rezepte aus aller Welt, die man auf Genussmärkten, in mobilen Küchen und Take-aways finden kann und zeigt damit die Vielfältigkeit von Burgern, Sandwiches, Salaten, Bagels, Toasts und Co.! Zu den einzelnen Gerichten werden auch immer noch allgemeine Informationen gegeben: Woher kommt der Name? Wo hat das Gericht seinen Ursprung? Was bewirken die einzelnen Zutaten? Worin liegt die Raffinesse dieser Leckerei? Worauf muss man achten? Was passt geschmacklich gut dazu? Wer hat's erfunden? Wie kam man auf die Idee zu dieser Kreation? Oder wer isst es am liebsten? Das Buch ist sehr übersichtlich und verständlich gestaltet; es ist gut und vor allem sinnvoll strukturiert, sodass man sich problemlos zurecht findet. Noch bevor das eigentliche Rezept beginnt, wird immer noch etwas über die benötigte Zeit geschrieben. Wobei beinahe jedes der Gerichte sich in ungefähr 30 Minuten zubereitenlässt. Es geht also sehr schnell von der Hand. Doch wer nun denkt, diese Rezepte seien nur einfach und einfallslos irrt sich: Die Rezepte sind vielfältig, abwechslungreich und interessant. Man findet auf 287 Seiten wirklich für jeden Geschmack etwas! Vom French Toast, über Cô-Cô-Bánh-Mì-Deli bis hin zum Corn Dog ist wirklich alles vertreten! Hinten im Buch finden sich auch Soßen-Rezepte, um die Gerichte noch etwas aufzupeppen. Zu jedem Rezept gibt es auch ein wunderbares Foto, das einem regelrecht das Wasser im Mund zusammen laufen lässt! Ich kann dieses Kochbuch von Stevan Paul und Daniela Haug wirklich weiterempfehlen, da die "Gerichte" aktuell, simpel und ausgesprochen lecker sind und auch nur wenig Zeit benötigen!

    Mehr
    • 3
  • Fast Food - einmal ganz anders

    Auf die Hand
    cachingguys

    cachingguys

    10. October 2014 um 07:27

    In diesem schön aufgemachten Kochbuch geht es um Fastfood. Na das kenne ich doch und hole ich mir lieben am „Büdchen um die Ecke“ mag man denken, doch weit gefehlt. Hier geht es nicht nur um die einfachen Gerichte wie selbstgemachte Fritten, sondern auch um wahres Gourmet Essen, die Luxus- Variante, die dazu auch noch gesund ist. Rund um den Globus wurde nicht nur in die Töpfe geguckt auch die kleinen Geschichten dazu sind sehr informativ. Ein Buch, dass zum Nachkochen geeignet ist, zum Inspirieren lassen oder einfach nur zum Schmökern. Übersichtlich gestaltet bekommt man Anregungen nicht für Burger, Toasts, Hot Dogs und Imbiss, sondern auch für vieles was man „drüber, drunter, drauf und dazu“ reichen kann.

    Mehr
  • Auf die Hand - Abendbrot und Fingerfood so lecker, wie noch nie!

    Auf die Hand
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    01. October 2014 um 10:16

    Was für ein großartiges Buch! Ganz ehrlich: zuerst dachte ich ja, wofür braucht man denn für belegte Brote ein Rezeptbuch? Aber dann konnte ich nicht mehr aufhören, in diesem 288 Seiten dicken Wälzer zu schmökern! Wahnsinn! Die vorgestellten Fingerfoods und Abendbrote sind nicht schlicht und langweilig, sondern raffinier und oberlecker. Neue Varianten altbekannter Gerichte, die längst nicht so langweilig sind, wie man auf den ersten Blick denken mag. Zu jedem Rezept gibt es auch gleich ein großes, aussagekräftiges Foto (was mir persönlich absolut wichtig ist!). Die Zutaten sind auf der linken Seite des Rezeptes immer schön untereinander aufgelistet, daneben steht dann die Anleitung plus Tipps. Die Tipps beinhalten z.B. Beilagen – und deren Rezepte sind natürlich ebenfalls im Buch zu finden! Ganz sicher kennt niemand alle diese Fingerfoods – und wenn doch, hat man viele davon schon wieder fast vergessen bzw. käme nie auf die Idee, sie einmal selbst zu machen. Und genau da fängt es an, irre interessant zu werden: selbstgemacht schmeckt sogar der Hot Dog wie eine Delikatesse! Kein pampiges Brötchen und langweiliges Würstchen, sondern eine unfassbar leckere Kreation! Und endlich hat man auch gleich alles in einem: die Rezepte für Bagels, Buns, Rolls, Toast, Chiabatta und sogar Zwiebelringe sind ebenfalls in diesem herrlichen Buch zu finden. Mir läuft schon beim Schreiben das Wasser im Munde zusammen, denn alles, wirklich alles gelingt perfekt, wenn man die Rezepte genau befolgt. Langweiliges Abendbrot oder Snacks zum Einschlafen gibt es jetzt nicht mehr und jeder Spieleabend wird zum Delikatessen-Fest. Angestoßen wird dann mit selbstgemachter Limonade! Aufgeteilt ist das Buch in die Bereiche: „Klassiker“, „Burger“, „Toasts & Sandwiches“, „Hot Dogs“, „Abendbrot & Imbiss“ und „drüber, drunter, drauf, dazu“. In all diesen Bereichen gibt es Reportagen und Storys. So hat man tatsächlich hochinteressanten Lesestoff über ganz besondere Menschen und Gegenden, Gerichte und Geschichten. Besser geht ganz einfach nicht! Es stimmt: „Auf die Hand“ zeigt erstmals die kreative Vielfalt rund um Toasts, Sandwiches, Bagels, Burger & Co.! In meiner Kochbuchsammlung ist „Auf die Hand“ auf Anhieb mein Lieblingsbuch geworden. Fünf glänzende Sterne und eine „kochend heiße“ Kaufempfehlung!

    Mehr