Steve Alten

 3.9 Sterne bei 203 Bewertungen
Autor von 2012 - Schatten der Verdammnis, Meg und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Steve Alten

Steve Alten wurde in Philadelphia geboren. Der Sportmediziner und Hobby-Paläontologe wurde mit seinem Debütroman »Meg – Die Angst aus der Tiefe« und der Fortsetung Höllenschlund – MEG 2« praktisch über Nacht zum internationalen Bestsellerautor.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Steve Alten

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches 2012 - Schatten der Verdammnis (ISBN: 9783453434820)

2012 - Schatten der Verdammnis

 (56)
Erschienen am 01.09.2009
Cover des Buches Meg (ISBN: 9783453147393)

Meg

 (49)
Erschienen am 01.01.1999
Cover des Buches MEG (ISBN: 9783453439016)

MEG

 (22)
Erschienen am 09.07.2018
Cover des Buches 2012 - Die Rückkehr (ISBN: 9783453533608)

2012 - Die Rückkehr

 (13)
Erschienen am 03.05.2010
Cover des Buches Das Ende (ISBN: 9783453436107)

Das Ende

 (14)
Erschienen am 12.12.2011
Cover des Buches 2012 - Die Prophezeiung (ISBN: 9783453435872)

2012 - Die Prophezeiung

 (10)
Erschienen am 08.08.2011
Cover des Buches Goliath (ISBN: 9783453864306)

Goliath

 (5)
Erschienen am 01.02.2003
Cover des Buches 2012 - Schatten der Verdammnis (ISBN: 9783641035747)

2012 - Schatten der Verdammnis

 (2)
Erschienen am 20.11.2009

Neue Rezensionen zu Steve Alten

Neu

Rezension zu "MEG" von Steve Alten

Atemberaubender Roman zum abtauchen
hope_stlpvor 4 Monaten

Infos zum Buch

Titel: MEG
Autor: Steve Alten
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-453-43901-6
Preis: 9,99 €

Erschienen am  9. Juli 2018

Inhalt

Jonas Taylor wird nach einem katastrophal Tauchgang in den Marianengraben unehrentlich aus dem Militär entlassen. Er wird für verrückt erklärt, nach dem er behauptet ein riesiger Hai hätte Sie angegriffen. Danach widmet der erfahrene Tauchpilot sich dem Studium der für ausgestorben erklärten Spezies, die ihm angeblich im Graben begegnet ist. Sieben Jahre später wird er von einem alten Freund darum gebeten, ein weiteres Mal in den Graben zu tauchen um ihm zu helfen etwas von dem Grund zu bergen. Jonas willigt ein und überwindet seine Ängste, doch der Tauchgang verlief nicht wie geplant. Denn Jonas hatte recht.

Meine Meinung

Das Buch war einfach atemberaubend. Es ist fantastisch geschrieben und unheimlich fesselnd. Das Buch ist auf jeden Fall kein Stück wie der Film, bzw. der Film kein Stück wie das Buch. Aber das fand ich nicht weiter schlimm.
Ganz besonders gut fand ich die faszinierenden Fakten über das Leben unter Wasser und den Marianengraben, die der Autor mit eingebunden hatte. Dazu kamen jede Menge actionreiche Handlungen und nerven aufreibende Momente im Wasser. 

Kommentieren0
2
Teilen
S

Rezension zu "MEG" von Steve Alten

Langatmig und zäh
Smimo_Dovor einem Jahr

Das war ein ganz großer, zäher Brocken, aber so richtig zäh. Eigentlich habe ich es nicht so mit Haien, aber diese Geschichte hat mich neugierig gemacht. 
Ich wollte lieber das Buch lesen, statt den gruseligen Hai Film  zu gucken ^^ 
Nach diesem Buch musste ich mir dann doch den Film rein ziehen, da ich es nicht fassen konnte, wie so etwas langweilige verfilmt werden kann. 

Jonas Taylor arbeitet für das Militär und ist Tiefseeforscher. Jonas und sein Team erforschen den Mariannengraben und stoßen auf einen gigantischen Hai, das MEG. Das hat natürlich fatale Folgen.
Jahre später bittet Mr. Masao Jonas um Hilfe. Er soll nochmal in den Mariannengraben und seine Forschungsstation unterstützen.
Das MEG schafft es an die Oberfläche und hat nur noch eines im Sinn - fressen.

Nie im Leben habe ich erwartet, dass es so eine langatmig und trockene Geschichte wird. Die Kapitel springen wild durch die Zeit und von Person zu Person, dann noch die Kapitel über das MEG selbst. Der Leser wird hier mit Fakten zu geballert, die teilweise sogar falsch sind. 
Die Kapitel Einteilung ist eine reine Katastrophe. Da liest du noch über Jonas und im nächsten Satz sind wir auf einmal ganz wo anders. Völlige Verwirrung kam bei den sehr ähnlichen Namen auf, MEG, Mac, Maggie, Masao.... Dazu kommen noch einige weitere Personen und schon hat man kaum noch einen Überblick. Muss ich noch mehr sagen?
Der Leser sollte einen langen Geduldsfaden mitbringen. Denn bis es mal zur Sache geht, hat man schon dreiviertel der Geschichte gelesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "The Loch" von Steve Alten

Schottische Legende
raveneyevor einem Jahr

Zachary Wallace wollte eigentlich nichts mehr mit seinem Vater zu tun haben, aber die Umstände führen ihn dann doch zurück in die Heimat, nach Schottland. Nicht nur, dass er seinem Vater gegenübertreten muss, nein, zudem verschwinden am Ness Leute.


Nachdem ich Steve Altens „Meg“-Reihe mit Begeisterung gelesen habe, wollte ich nun auch seine anderen Werke kennenlernen und herausfinden, ob sie mir genauso gefallen würden.

Ich entschied mich für „The Loch“, in dem der Autor sich mit der Nessie-Legende auseinandersetzt und diese gewohnt gekonnt in Szene setzt.


Das Hauptaugenmerk der Geschichte liegt auf Zachery Wallace, der als Ich-Erzähler auftritt. Aber er ist nicht der einzige durch dessen Augen der Leser an den Geschehnissen rund um Loch Ness teilnimmt. Unabhängig davon wie lange ein jeweiliger Charakter teil der Geschichte ist, so schafft es der Autor es doch immer wieder sie lebendig und individuell wirken zu lassen. Sie durch ihre Taten, Gedanken und Gefühle real werden zu lassen. Sowieso versteht es Alten seinen Geschichten einen menschlichen und familiären Anstrich zu verpassen ohne dabei aber die Spannung zu vernachlässigen.


Diese Spannung schleicht sich manchmal eher subtil an den Leser heran, so das man immer tiefer hineingezogen wird oder sie bricht ohne Vorwarnung aus den Fluten hervor.

Zudem hat der Autor seine Geschichte wieder mit historischen Fakten und auch der ein oder anderen Nessie-Legende unterlegt und alles zusammen ergibt wieder eine runde und spannende Geschichte.

Auch hat der Autor es nicht versäumt seinen Charakteren die schottische Art zu reden in den Mund zu legen, was mich zu Anfang etwas irritiert hat und ich etwas brauchte um mich in diesem etwas anderen Englisch zu orientieren.


Aber alles zusammen genommen, konnte Steve Alten mich mit dieser Adaption einer Legende überzeugen und ich konnte mit der Lektüre einige spannende Stunden verbringen. Mir hat es gefallen.

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Ich biete 2012 - Schatten der Verdammnis von Steve Alten als Wanderbuch an. Ich selbst fand das Buch sehr gut. So als mein erstes Wanderbuch zum drohenden Weltuntergang dieses Jahr ein passendes Buch.

Kurzbeschreibung:
Der Kalender der Maya, erschaffen vor mehr als 2.500 Jahren, ist eines der großen Rätsel der Menschheit. Doch weshalb endet dieser Kalender am 21. Dezember 2012? Ist dies der Tag, an dem die Menschheit zugrunde gehen wird? Alarmierende Zeichen häufen sich, je näher dieses Datum rückt. Nur eine Person ist in der Lage, dieses uralte, weltumspannende Rätsel zu lösen und den drohenden Untergang abzuwenden.

Wie das mit den Wanderbuch funktioniert?
- Wenn ihr mitmachen wollt, dann meldet euch einfach und ihr werdet eingetragen.
- Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen und es dann weiterzuschicken.
- Jeder kümmert sich selbst um die Weitergabe der Adresse.
- Buch wird per Büchersendung verschickt, ich tue es in einem Umschlag der mehrmals verwendet werden kann
- Ihr meldet euch bei denjenigen der in der Liste als Nächstes dran ist, wenn dieser sich nicht innerhalb von 5 Tagen meldet, schreibt ihr den nächsten in der Liste an, usw.
- Wer übergangen wurde, weil es sich nicht melden konnte, zwecks Adresse muss sich wieder hinten anstellen
- Jeder geht mit dem Buch pfleglich um. Nichts reinschmieren etc. Ihr könnt es ruhig knicken ist ein Taschenbuch.
- Man gibt Bescheid, wann das Buch abgeschickt wurde und wenn das Buch ankommt.
- Max. 10 Teilnehmer
- Wenn das Buch verloren geht, dann teilen sich Empfänger und Absender die Kosten für ein neues Exemplar.
- In das Buch lege ich eine Karte und es wäre schön wenn jeder ein kurzes Kommentar zum Buch schreibt und wann er denkt das die Welt untergeht!

Preisverlosung
Nachdem das Buch bei mir wieder angekommen ist, lose ich aus allen Teilnehmern per Zufallsgenerator jemanden aus, der ein Buch von seiner Wunschliste zugeschickt bekommt als Geschenk!
Einfach Beitrag schreiben wer teilnehmen will, die ersten 10 sind dabei.

Viel Spaß mit dem Buch und fröhliches Lesen!!!
LG Cole


Teilnehmer:
  1 - flaschengeist1962 
  2 - tintenmaedchen
  3 - Nefertari35
  4 - Marakkaram
  5 - Ninjii
  6 - Kanjuga
  7 - MaryLouise

146 Beiträge
Zum Thema

Community-Statistik

in 284 Bibliotheken

auf 26 Wunschzettel

von 10 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks