Meg

von Steve Alten 
4,2 Sterne bei45 Bewertungen
Meg
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (36):
m0na1991s avatar

Überraschend gut. Super geschrieben, sehr krass und doch anschaulich.

Kritisch (3):
CorneliaPs avatar

sowas gefällt mir als Film besser

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Meg"

Jonas Taylor ist Paläontologe und Tiefseeforscher, und wie viele seiner Kollegen ist er seit seiner Kindheit von den Vorfahren aller Haie fasziniert, den Carcharodon megalodon - gigantische Killermaschinen mit messerscharfen, bis zu 20 cm langen Zähnen und einer kraftstrotzenden Körperlänge von bis zu 15 Metern. Jonas Taylor ist sich sicher - irgendwo dort draußen könnte ein meg überlebt haben.

Und dann, eines Tages, stellt sich heraus, daß er recht hatte - im Marianengraben südwestlich von Burma stößt eine Tauchmission auf einen unheimlichen Boten aus der Urzeit. Das Unfaßbare geschieht: Es gelingt ihm, sein Gefängnis auf dem Grund des Ozeans zu verlassen!

Wissenschaftler, Sensationsreporter und die US-Marine nehmen sofort die Verfolgung auf - aber meg ist auf seinem tödlichen Kreuzzug durch die Meere nicht zu stoppen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453147393
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:333 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.01.1999
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.07.1997 bei Random House erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    m0na1991s avatar
    m0na1991vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Überraschend gut. Super geschrieben, sehr krass und doch anschaulich.
    Überraschend gut!

    Mein erstes Hai-Horror Buch.
    Ich hab es im letzten Urlaub gelesen und es regelrecht verschlungen. Ich hätte nicht gedacht, dass es mich fesseln könnte, dass ich es mögen könnte. Ich hab es, im es schlicht und einfach zu benennen, einfach mal geholt um es auszuprobieren. Um zu sehen ob es mir gefällt. ;) Und das hat es dann!

    Ich mochte, die Idee ein Buch zu schreiben, dass nicht nur um den Hauptcharakter Mensch geht, sondern auch um den Hauptcharakter Tier geht. Hin und wieder wurde nämlich aus der Sicht des Hais geschrieben. Wie verrückt ist das denn, das klingt ja total dumm - denkt ihr euch jetzt sicher. Stimmt aber nicht. Es wurde so neutral und realistisch geschrieben, dass es einfach passte. Keine sinnlosen Gefühle ist Gedanken des Hais. Nein, einfach was geschieht und was beim Hai alles so möglich ist. Einfach gelungen.
    Lest das Buch! Und natürlich meine komplette Rezension HIER! ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    cvcoconuts avatar
    cvcoconutvor 6 Jahren
    Rezension zu "Meg" von Steve Alten

    Ich würde es als eine Mischung aus dem weißen Hai und Moby Dick beschreiben. Ich fand es abslout spannend geschrieben, von Anfang bis zum Schluss und man fiebert mit. Auch die ganze Beschreibung über dem Megalodon fand ich richtig gut. So erhält man einen perfekten Überblick über die Art und das Leben dieses Urtieres, man fühlt sich bisschen in die Zeit der Dinosaurier zurück versetzt. Es sit alles auch so beschrieben, das es Laien verstehen, was ich immer sehr wichtig finde.
    Der Schluss ist offen gelassen, was ich ein wenig schade fand, ansonsten sehr lesenswert.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Keksns avatar
    Keksnvor 9 Jahren
    Rezension zu "Meg" von Steve Alten

    Ich liebe Haie! Und dieses Buch zu lesen, war mehr als ein Geschenk des Zufalls. Auf dem Flohmarkt entdeckt, hab ich es bereits ausgelesen gehabt, als wir im Auto vor unserem Haus vorgefahren sind. Klasse!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Jeamis avatar
    Jeamivor 9 Jahren
    Rezension zu "Meg" von Steve Alten

    Inhalt:
    John Taylor ist Paläontologe und Tiefseeforscher, und wie viele seiner Kollegen ist er seit seiner Kindheit von den Vorfahren aller Haie fasziniert, den Carcharodon megalodon - gigantische Killermschinen mit messerscharfen, bis zu 20 cm langen Zähnen und einer kraftstrotzenden Körperlänge von bis zu 15 Metern. Jonas Taylor ist sich sicher - irgendwo dort draußen könnte ein meg überlebt haben. Und dann, eines Tages, stellt sich heraus, daß er recht hatte - im Marianengraben südwestlich von Burma stößt eine Tauchmission auf einen unheimlichen Boten aus der Urzeit. Das Unfaßbare geschieht: Es geling ihm, sein Gefängnis auf dem Grund des Ozeans zu verlassen! Wissenschaftler, Sensationsreporter und die US-Marine nehmen sofort die Verfolgung auf - aber meg ist auf seinem tödlichen Kreuzzug durch die Meere nicht zu stoppen.....

    Spannend beschrieben, wie das Meg entkommt, auch die Unterwassermissionen sowie die Jagd. Der Schluß jedoch gaaanz arg unrealistisch - bischen arg viel glückliche Zufälle.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    CorneliaPs avatar
    CorneliaPvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: sowas gefällt mir als Film besser
    Kommentieren0
    Schneeflocke2013s avatar
    Schneeflocke2013vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gruselig, grausig und doch realistisch!
    Kommentieren0
    Morgans avatar
    Morgan
    Buechermauss avatar
    Buechermaus
    Coriis avatar
    Corii
    d3vils avatar
    d3vil

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks