Grünechsen gegen Rotecken

von Steve Antony 
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Grünechsen gegen Rotecken
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

EmmyLs avatar

Warum gibt es Krieg? Natürlich findet man hier keine klare Antwort aber eine wunderbare bildliche Darstellung und mögliche Erklärung.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Grünechsen gegen Rotecken"

Grünechsen und Rotecken, das kann nicht gutgehen. Die sind einfach zu verschieden. Die können sich nicht vertragen oder gar friedlich zusammenleben. Also bekriegen sie sich gegenseitig. Mal unterliegen die einen, mal die anderen. Mal siegen die einen, mal die anderen. So geht das immer weiter. Bis keiner mehr weiß, warum sie eigentlich Krieg gegeneinander führen. Und endlich einer schreit: 'Genug ist genug!' Plötzlich halten alle inne und fangen an, nachzudenken. Schließlich erkennen die Grünechsen und die Rotecken, dass sie auch in Frieden miteinander leben können.

Die aufregende, außergewöhnliche und plakative Grafik lässt rote kantige Rechtecke gegen grüne rundliche Echsen kämpfen. Deutlicher können die Gegensätze zwischen diesen beiden Parteien nicht sein. Im Zusammenspiel mit dem kurzen und knappen Text wird daraus eine sehr anschauliche und auch schon für kleine Kinder verständliche Geschichte von Krieg und der Möglichkeit von friedlichem Miteinander erzählt.

Ein ideales Buch über die Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg und Frieden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783737355056
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:32 Seiten
Verlag:FISCHER Sauerländer
Erscheinungsdatum:23.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    neenchens avatar
    neenchenvor 19 Tagen
    “Grünechsen gegen Rotecken” von Steve Antony (2017)

    Das Kinderbuch “Grünechsen gegen Rotecken” (OT: “Green lizards vs red rectangles”, 2017) des Autors Steve Antony schafft es mit einfachen Mitteln, schon für Kinder ab vier Jahren geeignet, Krieg darzustellen und zu erklären.

    Seit Jahren kämpfen die Grünechsen gegen die Rotecken. Mal sind die einen stärker, dann die anderen. So geht es immer weiter, bis eines Tages eine kleine Echse “Stopp” sagt.

    Der britische Kinderbuchautor Steve Antony arbeitet seit 2014 als Autor und Illustrator und hat sich damit seinen eigenen Traum erfüllt. 15 Bücher (das 16. erscheint im Januar 2016) sind bisher von ihm erschienen. Darunter gibt es eine Reihe über Pandas und das Kinderbuch mit dem leicht zu verhaspelnden Titel “Grünechsen gegen Rotecken”. Dieses 14. Werk braucht nicht viele Worte: Die Illustrationen übernehmen das Erzählen der Geschichte. Unterschiedlicher könnte man sich Gegensätze kaum vorstellen. Die Rotecken sind rot, ohne Gesicht und eckig. Die Echsen sind in der Komplementärfarbe grün gestaltet, lebendig und halt Tiere. Den Kampf zwischen beiden fängt der Autor gut ein. Dabei steigert es sich von einer kleiner Auseinandersetzung zu einem Krieg. So erklärt das Buch schon den Kleinsten, wie sich eine Auseinandersetzung verschärft und, dass oft der Grund des Ganzen nicht mehr wichtig ist. Umso mehr erfreut die schlussendliche Auflösung, welche dann doch eher dem Märchenhaften geschuldet ist. Der Autor Antony schafft es mühelos mit so einem kleinen Buch von etwas Großes zu erzählen und ist damit didaktisch und unterhaltsam zugleich.

    Fazit: Der Kinderbuch “Grünechsen gegen Rotecken” bebildert das Thema Krieg stimmig, ohne zu verängstigen. Es evoziert die richtigen Fragen schon bei den Kleinsten, denen man das Buch gern ab vier Jahren vorlesen kann. So bietet das Buch gute Unterhaltung, Spannung und ist eine didaktischer Beitrag zum Thema Krieg und Frieden.

    Doreen Matthei - testkammer.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EmmyLs avatar
    EmmyLvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Warum gibt es Krieg? Natürlich findet man hier keine klare Antwort aber eine wunderbare bildliche Darstellung und mögliche Erklärung.
    Ein geniales Werk über die Möglichkeit von Frieden.

    Ein Krieg zwischen den Rotecken und Grünechsen um die Vorherrschaft ist entbrannt. Keiner will nachgeben, keiner ist stärker und schließlich weiß niemand mehr warum überhaupt gekämpft wurde. Erst als niemand mehr die Kraft zum Kämpfen aufbringt, wird über eine friedliche Lösung nachgedacht.

    Die Buchseiten stellen das begrenzte Territorium von Rotecken und Grünechsen dar. Jeder möchte die Seiten für sich allein. Also versucht man sich gegenseitig mit der Kraft der Masse zu verdrängen, um zu dominieren. Da beide Gegner über die gleiche Stärke verfügen, gelingt dies nicht. Schließlich gibt es das erste Opfer und ein wilder Kampf entbrennt. Sie kämpfen so lange, bis sie keine Kraft mehr haben. Als alles kaputt ist, keiner mehr Kraft hat und großes Chaos herrscht, ertönt der Ruf „Genug ist genug!“. Man beginnt miteinander zu reden, zu verhandeln und nach einer Lösung zu suchen. Daraus entsteht eine Möglichkeit von Frieden. Eine Möglichkeit nebeneinander und miteinander zu leben.

    Der Text ist sehr sparsam, pro Seite lediglich ein oder zwei Sätze. Er interpretiert das Bild. Die Illustrationen bestehen aus roten Rechtecken und grünen Echsen.

    Die mögliche Entstehung von Kriegen bzw. Auseinandersetzungen wurde soweit reduziert, dass es für Kinder ab 5 Jahren verständlich ist. Meist stellt sich bei Kriegen die Frage nach dem Warum. Vorherrschaft in einem bestimmten Gebiet ist einer der offensichtlichsten und häufigsten Gründe. Das Territorium, um welches in diesem Buch gekämpft wird, ist eine Doppelseite. Auf diesen wird die Sinnlosigkeit eines Kampfes verbildlicht. In diesem Fall ist auch das Kräfteverhältnis ausgewogen, so dass es nie zu einem eindeutigen Gewinner kommen kann.

    Wir haben dieses Buch im Kindergarten als Grundlage verwendet, um über Konflikte zu diskutieren und Lösungen zu finden. Das Buch bietet auch Gesprächsansätze für die Migrationsproblematik. Am wichtigsten jedoch ist die Möglichkeit von Frieden. Und die Möglichkeit über friedliche Lösungen nachzudenken, bevor es Opfer gibt. Dazu muss jeder bereit sein, ein Stück aufzugeben. Im Gymnasium haben wir dieses Buch in der sechsten Klasse im Philosophieunterricht als Diskussionsgrundlage verwendet. Ein Aufsatz über „Die Möglichkeit von Frieden“ hat erstaunliche Ansichten und tiefgründige Gedanken der Schüler zu Tage gefördert.

    Ein hervorragendes Werk für den Unterricht und zu Hause.

    Kommentieren0
    26
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Mit einem starken Motiv arbeitet schließlich Steve Antony: In seinem Bilderbuch inszeniert er ein raffiniertes Bild totaler Feindschaft […]

    Die aufregende, außergewöhnliche und plakative Grafik lässt rote kantige Rechtecke gegen grüne rundliche Echsen kämpfen. […] Eindringlich und eindrucksvoll…

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks