Steve Berry

 3,9 Sterne bei 177 Bewertungen
Autor von Urbi et Orbi, Die Romanow-Prophezeiung und weiteren Büchern.
Autorenbild von Steve Berry (© Joel Silverman)

Lebenslauf von Steve Berry

Wahrhaftiger Meister der Kunst der Thrillerliteratur: Der 1954 geborene US-amerikanische Autor hat an der Walter F. George School of Law an der Mercer University Rechtswissenschaften studiert und anschließend viele Jahre als erfolgreicher Anwalt gearbeitet. 1990 entschied er sich dazu, sein Leben fortan der Schriftstellerei zu widmen. Sein Debüt „The Amber Room“ veröffentlichte der New York Times-Bestsellerautor im Jahr 2003. Besonderer Bekanntheit und durchschlagendem Erfolg erfreut er sich vor allem durch seine Thrillerreihe „Cotton Malone“ um den gleichnamigen ehemaligen Geheimagenten, der nun bereits mehr als 10 Abenteuer erlebt hat und dessen Vorgeschichte „The Admiral’s Mark“ in „Three Tales from the World of Cotton Malone“ nachzulesen ist. Steve Berry lebt mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter in Camden County, Georgia. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit engagiert er sich auf lokalpolitischer Ebene.

Alle Bücher von Steve Berry

Cover des Buches Urbi et Orbi (ISBN: 9783442374526)

Urbi et Orbi

 (35)
Erschienen am 14.04.2010
Cover des Buches Die Romanow-Prophezeiung (ISBN: 9783442372959)

Die Romanow-Prophezeiung

 (32)
Erschienen am 10.06.2009
Cover des Buches Alpha et Omega (ISBN: 9783442367818)

Alpha et Omega

 (28)
Erschienen am 10.12.2007
Cover des Buches Antarctica (ISBN: 9783734103926)

Antarctica

 (17)
Erschienen am 21.11.2016
Cover des Buches Patria (ISBN: 9783442370276)

Patria

 (14)
Erschienen am 07.04.2008
Cover des Buches Der Pandora-Pakt (ISBN: 9783442373345)

Der Pandora-Pakt

 (5)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Der Korse (ISBN: 9783442376766)

Der Korse

 (5)
Erschienen am 21.06.2011
Cover des Buches Der Lincoln-Pakt (ISBN: 9783734102820)

Der Lincoln-Pakt

 (5)
Erschienen am 20.06.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Steve Berry

Cover des Buches Der goldene Zirkel (ISBN: 9783734106910)BarbaraDruckers avatar

Rezension zu "Der goldene Zirkel" von Steve Berry

Interessanter Plot, doch für einen Thriller zu zäh erzählt
BarbaraDruckervor einem Jahr

Der Plot ist einfach und wartet trotzdem mit überraschenden Wendungen auf. Zum einen geht es um die Schatzsuche à la Indiana Jones, zum anderen um den politischen Coup, der auf nichts weniger abzielt, als auf eine Verfassungsänderung und massive Einflussnahme auf die Machtstrukturen in den USA. Warm konnte ich mit beiden nicht so recht werden. 

Bei der Schatzsuche fehlt mir komplett das Element des Ratens. Schon das Auffinden der Hinweise ist recht mau gestaltet und führt zwar das Wie vor, doch selbst beteiligen kann man sich als Leser nicht. Wer sich eine Rätselrallye wie in Dan Browns "Sakrileg" erhofft, wird hier enttäuscht, zumindest für mich gelingt es trotz eingefügter Illustrationen nicht, mein Interesse für diese Spurensuche zu wecken. Anders sieht es mit der politischen Verschwörung aus, aus ihr bezieht der Roman auch seine Spannung. Könnte es zumindest, wenn es auf die Spitze getrieben und in einem ordentlichen Showdown zwischen Vance und dem Ex-Präsidenten Danny Daniels enden würde. Diese Chance wurde leider verspielt.

Die Idee finde ich ausgesprochen gut, der Autor hat auch akribisch recherchiert und sich in seine Materie ordentlich eingearbeitet. Leider beweist er das über weite Strecken durch Infodump, der den Lesefluss hemmt. Die Figuren bleiben blass, erweckten bei mir nur vage Sympathien, und ich konnte keine rechte emotionale Beteiligung aufbringen. Schade, denn ich mochte vor allem Danny Daniels (seine Episoden waren meine Highlights). Erfreulich finde ich, dass hier gleich mehrere starke und kompetente Frauen auftreten, ohne das Superheldinnenklischee zu strapazieren.

Insgesamt liegt in dem Roman sehr viel Potenzial. Zwei interessante Handlungsstränge mit unerwarteten Wendungen, sympathische und glaubhafte Figuren, ein unbekannter Teil der amerikanischen Geschichte und politischen Strukturen. Was hätte man daraus machen können! Für einen Thriller fehlten mir leider der Drive und der Pageturner-Effekt.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Königskomplott (ISBN: 9783734100314)Johanna_Jays avatar

Rezension zu "Das Königskomplott" von Steve Berry

Interessantes über das englische Königshaus...
Johanna_Jayvor 3 Jahren

In "Das Königskomplott" wird Cotton Malone wie immer in eine Geschichte verwickelt, mit der er eigentlich nichts zu tun haben wollte. Malone möchte eigentlich nur ein wenig Zeit mit deinem Sohn in verbringen und daher gemeinsam mit ihm Urlaub machen. Er wird jedoch gebeten einen kleinen Umweg zu fliegen um einen Teenager in London der Polizei zu übergeben. Ein leichter und unkomplizierter Auftrag, wie es scheint, doch natürlich kommt alles anders. Nachdem Malone entdeckt, dass die Polizisten in London keine Polizisten sind, wird er niedergeschlagen, Ian, der Teenager flüchtet und Malones Sohn wird entführt. Gezwungenermaßen beginnt Malone zu ermitteln, warum Ian so wichtig zu sein scheint, wo sein Sohn ist und was das alles mit ihm persönlich zu tun hat. 

 

Das Buch ist in der typischen Manier geschrieben. Mit persönlich hat es wieder etwas besser gefallen als die unmittelbaren Vorgänger, da man lange nicht weiß wer hier eigentlich auf welcher Seite steht und aus welchen Motiven gehandelt wird. Nebenbei erfährt man ein wenig persönliches über Malone.

 

Insgesamt bekommt das Buch vier Sterne von mir, da es wenn man die Vorgänger kennt zwar keinen besonderen "Wow-Effekt" hat, sich es aber wie immer um eine gelungene spannende Malone-Story handelt.

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Geheimakte 16 (ISBN: 9783734104527)ban-aislingeachs avatar

Rezension zu "Geheimakte 16" von Steve Berry

uralte Dokumente, welche die USA bedrohen
ban-aislingeachvor 3 Jahren

Der Thriller „Geheimakte 16“ wurde von dem amerikanischen Schriftsteller Steve Berry geschrieben. Das Buch ist am 18.09.2017 auf Deutsch im Blanvalet Verlag erschienen und umfasst 497 Seiten. Das Buch ist in der dritten Person Singular geschrieben und hauptsächlich aus der Sicht von Cotton Malone und seiner ehemaligen Chefin Stephanie Nell.

 

Eigentlich hatte Malones ehemalige Chefin ihn nur darum gebeten einen Mann zu babysitten und somit hatte sich Malone dies sehr leicht vorgestellt. Doch natürlich ist es nicht leicht, sondern fast am Anfang wird er fast umgebracht und muss sehen wie ein Helikopter verbrannt und mit diesem sehr viel Geld. Doch dann kommt Malone einem Mann aus Nordkorea auf die Spur, welcher unbedingt eine hochbrisantes Geheimakte in den Besitzt bekommen will, welche den Untergang der USA bedeuten würden. Malone muss diese Geheimakte unbedingt in die Hände bekommen, bevor die Papiere ans Licht kommen und der USA schaden können. Ihm bleiben für die Jagd nur wenige Tage Zeit.

 

Es ist nicht mein erstes Buch über Cotton Malone und somit kannte ich viele der Charakter schon. Wie immer mochte ich ihn sehr, seinen Mut und seine Ehrlichkeit liebe ich schon sehr lange. Auch seine ehemalige Chefin mag ich sehr, eine intelligente, mutige Frau, auf welche man vertrauen kann, denn sie hilft einem wo sie kann. Luke musste natürlich mein Herz erobern, denn der Agent ist einfach so geschrieben wie die Charaktere, welche ich vom ersten Moment an liebe. Mit Isabella Schaefer hatte ich da schon eher meine Probleme. Ich fand sie vor allem am Anfang zu zickig, aber sie ändert sich auf eine wunderbare Weise. Die Bösewichte fand ich sehr interessant, denn nach und nach erfährt man welche Menschen wirklich böse sind und welche nur auf der falschen Seite stehen. Eine sehr geniale Mischung.

 

Das Buch ist in einem wunderbaren Schreibstil geschrieben, welcher sich flüssig lesen lässt. Sehr spannend fand ich die Tatsache, dass im Buch zwei Geschichte stecken, welche miteinander verbunden sind. Zum einen die Geschichte um die Jagd von Malone, Luke und Isabela durch Europa auf der Spur des Nordkoreaners und zum anderen die Geschichte um Malones alte Chefin, welche in den USA auf die Spur nach uralten Papieren geht, welche nicht ans Tageslicht kommen dürfen. Das Buch ist sehr bildhaft beschrieben, so dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Sehr schön fand ich auch, dass ich einige neue Sachen über die Geschichte der USA lernen durfte und am Ende des Buches gibt es ein Kapitel indem der Autor die Fiction von der Wahrheit trennt, dieses war auch sehr interessant zu lesen. Unheimlich und übel, aber dennoch interessant fand ich auch die Informationen über Nordkorea und vor allem deren Arbeitslager, welche im Buch genial eingebunden sind.

 

Ich liebe die Bücher um Catton Malone einfach, deshalb empfehle ich sie gerne weiter. Wer jedoch auf einen Agententhriller mit einer Liebesgeschichte hofft, wird enttäuscht werden. Es handelt sich hierbei um ein interessantes, informatives, spannendes Agentenbuch, aber um keine Liebesgeschichte auch nicht um solche wie wir es aus James Bond kennen, welche ich jedoch nicht Liebe nennen würde.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks