Steve Hamilton , Volker Neuhaus Unter dem Wolfsmond

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter dem Wolfsmond“ von Steve Hamilton

Alex McKnight hat keine Ruhe: Eine Indianerin sucht in seiner Waldhütte Unterschlupf und Hilfe. Doch am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Der Ex-Polizist McKnight ist überzeugt, dass ihr ehemaliger Freund sie entführt hat.

Stöbern in Krimi & Thriller

Strandmord

Ein mörderisch spannendes Lesevergnügen mit Romy Beccare auf "meiner" Insel Rügen

heidi_59

Spreewaldrache

Die Spreewald Atmosphäre ist gut eingefangen und die Geschichte ist spannend erzählt.

RubyKairo

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

Gelungener Debütroman von A.J. Finn

lilablau182

ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt

Die Spannung lässt nach

michaela_sanders

Verfolgung

Kein Stieg Larsson, trotzdem unterhaltsam.

Claudisbuchblog

Wahrheit gegen Wahrheit

Leider nicht so spannend, wie die Leseprobe vermuten lies...

tinkerfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unter dem Wolfsmond

    Unter dem Wolfsmond

    BertieWooster

    24. May 2013 um 21:28

    Als Alex McKnight (Hüttenbesitzer, Ex-Polizist und Ex-Privatdetektiv und Snowmobilhasser) von seinem indianischen Freund Vinnie aufgefordert wird, als Eishockey-Torhüter in seinem Hobbyteam auszuhelfen, bekommt er gleich drei Dinge auf einmal: einen Mordsmuskelkater, einen durchgeknallten Eishockeyspieler als Feind und einen neuen Fall. Denn die Freundin seines neuen Feindes sucht bei ihm Schutz. Als edler Ritter kann er da natürlich nicht nein sagen. Die Schwierigkeiten beginnen aber erst, als seine Schutzbefohlene am nächsten Tag verschwunden ist, offensichtlich entführt. Das kann er natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so begibt er sich auf die Such nach der Verschwundenen und Gerät von einer heiklen Situation in die nächste. Denn nicht nur der Freund der verschwundenen Indianerin hat Interesse an ihr. So wird Alex nicht nur verfolgt, seine Hütte durchwühlt, er gerät sogar in Lebensgefahr. Aber sein Möchtegern-Partner Leon Prudell hilft ihm. Der Krimi ist konsequent aus der Ich-Perspektive von Alex geschrieben. So bekommt man die Entwicklung die Gedanken und Ängste des "Helden" nachvollziehbar mit. Denn Alex McKnight ist alles andere als ein Superheld. Durch seine Erfahrungen als Polizist und den vorherigen Fällen hat er eine gesunde Angst. Aber immer hat er einen lockeren Spruch auf der Lippe. Das mach den Roman spannend und witzig. Nur die Neugier treibt ihn immer weiter.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks