Steve Hofmann The Repage

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Repage“ von Steve Hofmann

November 2005: Mark Schneider ist der letzte Angestellte, des letzten noch existierenden Pagerdienstes Deutschlands und an seinem letzten Arbeitstag gerät er in ein Abenteuer, dass sein Schicksal für immer verändern wird. Eine rasante Hetzjagd durch das nächtliche Giesing beginnt. The Repage. Die erste Retro-Fiction Novelle von Steve Hofmann. (9 Volt)

Zwei Freunden die nie richtig erwachsen wurden werden in eine Geschichte zwischen Zukunft,Gegenwart und Vergangenheit verstrickt............

— Atschi
Atschi

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Komplexe Handlung mit Liebe zu detailierten Beschreibungen

    The Repage
    Atschi

    Atschi

    21. September 2016 um 18:56

    Die Geschichte erzählt von zwei Freunden die nie richtig erwachsen wurden und plötzlich stürzt ihre heile Welt zusammen . Zukunft , Vergangenheit und Gegenwart werden wild durcheinander gemischt. Die Geschichte spielt zum größten Teil in München, und wer München kennt wird die Schauplätze der Handlungen wiedererkennen. Es gibt viele "Aha-Effekte" und der Schluss des Buches lässt auf eine Fortsetzung hoffen

    Mehr